Wochennotiz Nr. 363

27.06.2017-03.07.2017

Mapping

  • Busverkehr-Mapping scheint das Thema von Gemeinschaftsprojekten in diesem Sommer zu werden. Die französische Community hat ihr Projekt des Monats für Juli 2017 angekündigt: Bushaltestellen(fr). Erste Ergebnisse sind schon im OSM-Wiki veröffentlicht. OpenStreetMap US lädt zum Summer Bus Mapathon am 29. und 30. Juli ein, im Rahmen dessen Bushaltestellen und Buslinien „on the Ground“ erfasst werden sollen. Gibt es dafür nicht den Begriff Mappingparty?
  • Der OSM Inspektor hat einige Updates erfahren. Dies betrifft die Analysen von Geometrie, places=, highway= und den Tagging-Layer.
  • Nuno Caldeira informiert (pt) darüber, dass das Renderingproblem der Insel São Jorge (Azoren) gelöst ist. Er bittet um Stellungnahmen, falls weitere Bereinigungen notwendig sein sollten. Dies ist der aktuelle Stand in Zoomstufe 12.
  • Clifford Snow stößt auf der Mailingliste Talk-us eine Diskussion zu einem aktuellen Fall von SEO-Spam an, bei dem die Tags des einzutragenden „Kunden“ an eine existierende Straße ergänzt wurden.

Community

  • Ein Mappingteam der Aoyama-Gakuin-Universität hat Notfall-Einrichtungen (z. B. AED oder Hydranten) in der Stadt Yamato erfasst und Aufmerksamkeit (ja) der lokalen Medien bekommen. Da das Tagging jedoch einseitig für die Auffindbarkeit auf maps.me optimiert war, wurde es nach Diskussion geändert. (automatische Übersetzung).
  • Mapbox bloggt über den Stand des Vorhabens, in Kooperation mit der Statistischen Nationalbehörde jedes einzelne Gebäude in Kanada auf OSM zu mappen, und lädt zum Mitmachen ein.
  • Jennings Anderson erläutert in seinem Blog, wie er die User-Per-Country-Statistiken (und andere) zu Karten verdichtet.
  • OSM Kolumbien bringt Bauern/Landarbeitern in der Region Anitoquia die Kartierung mit OSM näher. Zusammen mit einer Gruppe „Recht auf Land und Territorium“ und der Organisation PASOColombia (frei übersetzt: Nachhaltiger Frieden durch Zusammenarbeit) wurden 25 „Campesinos“ in JOSM geschult.
  • Der Blog der OpenStreetMap Foundation zeigt eine Sammlung von „Bildern der Woche“ („Featured Images“) und die Geschichte dahinter. Die Bilder werden seit neuestem nicht mehr nur im Wiki, sondern auch auf den offiziellen OSM Twitter– und Facebook-Kanälen gepostet. Übrigens: Jeder kann ein Bild vorschlagen und bei der Abstimmung mitmachen!
  • Spanholz hat im Reddit-Linux-Forum eine Liste von OpenStreetMap-Projekten gepostet.
  • Wambachers Onlinekarten sind in Zukunft nur noch über den Link wambachers-osm.website zu erreichen.

Importe

  • Kyle Nuttall will einen Datensatz in Ottawa aus etwa 150.000 von der Stadt gepflegten Bäumen importieren. Als er die Mailingliste Imports darüber informiert, löst er eine Diskussion über das richtige Tagging der Bäume aus. Außerdem gibt es eine Wikiseite, auf der alles zu dem geplanten Import steht.
  • Jochen Topf stellt auf talk-ca fest, dass es in Kanada noch viele Multipolygone „alten Stils“ gibt, die hauptsächlich aus CanVec-Importen stammen, und ruft die Community zur Entscheidung auf, ob diese MPs gefixt oder die Importe revertet werden sollen.

OpenStreetMap Foundation

  • Peter Barth berichtet von der letzten OSMF Vorstandssitzung im Mai 2017 in Amsterdam.

Veranstaltungen

  • SotM 2017 erinnert daran, dass die Nominierungen einer Person, einer Gruppe oder einer Organisation zum OpenStreetMap 2017 Award nur noch bis Sonntag möglich sind.
  • Die Abgabefrist für Vorträge zur SotM Asia Asia (23.–24. September in Kathmandu, Nepal) wurde bis zum 15. Juli 2017 verlängert. Gleiches gilt für Reisestipendien.
  • Ein Bericht vom FOSSGIS-Hacking-Event Nr.8 in Essen. Ein besonderes Getränk tat sein übriges, um den 23 Teilnehmern eine entspannte Atmosphäre für die Arbeit an vielen Projekten zu ermöglichen.
  • Die Stadt Köln möchte im Nachgang zum Ideenaustausch mit dem RVR im Unperfekthaus in Essen (wir berichteten) den Kölner Stammtisch wieder aufleben lassen.

Humanitarian OSM

  • HOT möchte in drei Forschungsprojekten herausfinden, ob sich Katastropheneinsätze durch Crowdsourcing aktueller Daten weiter optimieren lassen.
  • OpenStreetMap Kolumbien hat ein Plakat anlässlich der Ausrottung der Malaria an der kolumbianischen Pazifikküste veröffentlicht (es). Das Poster zeigt u. a. auch die Ergebnisse der Initiative. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten in der #MapatónXGuapi-Initiative, die die benötigten Geodaten geliefert haben.
  • HOT und Ärzte ohne Grenzen (Türkei) haben in Istanbul zusammen mit Freiwilligen in Kampala zum Weltflüchtingstag einen Mapathon organisiert. Das Ergebnis, um die vielen Flüchtlinge und Vertriebenen in Uganda zu unterstützen und der Not dort besser entgegenzutreten, ist beeindruckend.
  • Heather Leson und Guido Pizzini von IFRC haben einen Missing-Maps-Workshop für Schüler der 9. Klassen an der Ecole Internationale Geneva veranstaltet und auf der HOT-Mailingliste eine Diskussion darüber gestartet, wie man Schulkinder sonst noch in Mapping-Aktivitäten involvieren kann.

Karten

  • Cyclestreet.net stellt die Beta-Version der bikedata-Karte vor. Die Karte stellt Problembereiche der Fahrradinfrastruktur dar und soll Kampagnen zur Verbesserung der Fahrradverhältnisse unterstützen.
  • Hartmut Holzgraefe hat den GPX-Upload-Vorgang der Plattform MapOSMatic deutlich verbessert. Bisher musste man den Uploadbereich manuell auswählen, während die neue Version die Grenzen des Bereichs automatisch erfasst. Doch das ist nicht die einzige Neuerung: Die Webseite unterstützt jetzt auch den veloroad.ru-Stil, es gibt einen Standort-Knopf und im OpenSnowMap-Stil können Höhenlinien angezeigt werden.
  • SnapMap, die gerade erst erschienene Kartenfunktion des Messenger-Dienstes Snapchat, hat bereits für einige Kontroversen gesorgt. Auf der auf OSM-Daten basierenden Karte wird nämlich der momentane Standort aller Benutzer angezeigt, die nicht den sogenannten „Ghost-Mode“ aktiviert haben. Datenschützer sehen darin ein Risiko für die Privatsphäre der Nutzer.
  • Die OpenTopoMap berücksichtigt beim Rendern von Aussichtspunkten jetzt das direction=*-Tag.
  • User Skinfaxi hebt im deutschen Forum hervor, dass Klaus aka toc-rox mit der lapidaren Bemerkung „Betatest gestartet“ seinen Webservice „Printmaps“ zur Erstellung großformatiger, OSM-basierter Karten in Druckqualität, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Neben der Erstellung von großformatigen Karten ist insbesondere die zusätzliche Darstellung eigener Daten- und Kartenelemente eine besondere Eigenschaft von Printmaps. Klaus bittet um Rückmeldungen.
  • [1] User tyr_asd veröffentlicht einen neuen Layer für sein OSM-Node-Density-Tool, mit dem man die Dichte der Nodes in OSM ansehen kann. Dabei fragt er die Leser, welche Stadt wohl hinter diesem Ausschnitt steckt.

switch2OSM

  • Mapzen präsentiert ein zweites Preview auf OSMLR, ein Linear-Referencing-System, das OSM-Ways zu verkehrsrelevanten Hierarchien strukturiert und die auswertbare Abbildung statistischer Daten wie Verkehrsdichten oder möglichen Geschwindigkeiten ermöglicht.
  • WorldBloxer bildet jeden beliebigen Ort der Erde in eine Minecraft-Vorlage ab. Dabei wird vor allem auf OSM-Daten zurückgegriffen.

Open-Data

  • Das Land Brandenburg will bis zum Jahr 2020 sämtliche Geodaten in elektronischer Form zur Verfügung stellen – sagt zumindest ein Sprecher des Innenministeriums. Unter welcher Lizenz, verrät die Meldung nicht.
  • TRAVELNEWS berichtet von der Open-Data-Konferenz in Luzern am 27. Juni. Im Bereich Transport und Tourismus wurden in den letzten Jahren gewaltige Fortschritte erzielt, nicht zuletzt durch OpenStreetMap.
  • Die Stadt Amsterdam veröffentlicht über 800.000 360°-Bilder auf Mapillary. Mithilfe eines Online-Tools kann man die Bilder außerdem nach bestimmten Objekten filtern. Jetzt müssen die ganzen Daten nur noch gemappt werden!

Programme

  • Florian Lainez hat Jungle Bus, ein neues, auf OSM basierendes Projekt für den ÖPNV angekündigt. Die App soll sehr einfach zu bedienen sein.

Programmierung

  • Mapbox kündigt ein neues Plugin zum Berechnen von Isochronen an. Das bedeutet, es kann die Verbindungslinien aller Orte, die von einem Ausgangspunkt aus in bis zu 60 Minuten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem dem Auto erreichbar sind, ermitteln und darstellen.
  • Thomas Skowron hat seine Juni-Zusammenfassung von „Grandine: Vector Tyles“ veröffentlicht. Die Einführung hatte Thomas im März präsentiert. Der Quellcode ist auf GitHub verfügbar.

Releases

    Die neueste Mapbox-SDK-Version für Android und iOS kann jetzt auch 3D-Karten auf Mobilgeräten darstellen.

    Den aktuellen Release-Stand von Software rund um OSM findest Du auf der OSM Software Watchlist.

Kennst du schon …

  • Critical Maps, eine App für Android- und iOS-Geräte, mit der man Critical-Mass-Veranstaltungen finden kann?
  • … den kostenlosen Webservice zum Erstellen von Schwarzplänen vom Team Der Geograph? Damit sprechen sie vor allem Studenten, Architekten und Ingenieure an.
  • OSM-Nottingham? Ein Beispiel dafür, wie OSM-basierte Informationen sowohl für die Allgemeinheit als auch für Mapper zur Verfügung gestellt werden können. Hier geht es um den Ballungsraum Nottingham. Es gibt verschiedene Layer, historische Karten können eingeblendet werden, auf thematischen Layern werden OSM-Daten, aber auch verschiedene lokale und nationale OpenData-Quellen dargestellt. User will_p pflegt die Seite.
  • … die herrliche Keynote von Allan Mustard, US-Botschafter in Turkemenistan, gehalten zur Eröffnung der SotM Brüssel 2016?
  • brueckenweb.de von Frank Sellke? Er hat etliche Fotos und Informationen zu Brücken gesammelt (>85.000). Seine Kartenvisualisierung basiert auf OSM.

OSM in der Presse

  • GIScience Research Group Heidelberg University veröffentlicht auf Directions Magazine einen Artikel „Introducing Healthy Routing preferring Green Areas with OpenRouteService“.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • "Are Crowdsourced Datasets Suitable for Specialized Routing Services? Case Study of OpenStreetMap for Routing of People with Limited Mobility"

    Die Redaktion: Diese Meldung wurde nicht ausformuliert, weil das WN-Team nicht alles geschafft hat. Wenn du sie gern formuliert hättest, dann melde dich!

  • Peter Murray hat eine beeindruckende Liste von 80 Karten zusammengestellt, um die Kunst und die Kraft der Datenvisualisierung zu feiern. Er gruppiert sie in sechs Kategorien: Konfliktzonen; Konnektivität; Umwelt; Orte, Geräusche und Gerüche des Stadtlebens; Social-Media-Karten und Transport.
  • Direction Magazine analysiert die aufkommenden Trends im Zusammenhang mit GIS und Luftbild sowie den Aufstieg der Cloud-Services und der Plattformen, die es ermöglichen, viele Bildquellen auf einmal auszuwerten.
  • Guillaume Roche von etourisme.info empfiehlt (fr) seinen Lesern für den Urlaub die Offline-Karten von Maps.Me.
  • Clive Thompson hat auf Smithonian.com einen Artikel mit dem Titel: „Von Ptolemäus zu GPS, die kurze Geschichte der Karten“ veröffentlicht. Er berichtet über die Insel (sic) Kalifornien, „trap streets“ in London und nicht vorhandene Berge auf einer Karte des britischen Kartographen James Rennell von 1798, die teilweise bis ins 19. Jahrhundert kopiert wurden. 😉
  • Die Karten von Metrocosm zeigen die Bevölkerugsdichte für verschiedene Gebiete der Erde.
  • Mapbox stellt sein neues Tool namens Cartogram vor. Damit kann man in Sekundenschnelle aus einem Foto oder Bild einen benutzerdefinierten Kartenstil erstellen.
  • Das Weltwirtschaftsforum (WEF) zeigt 15 Karten, die „deine Sicht auf die Welt verändern werden“. Dabei vergleicht die Stiftung die Landmasse von verschiedenen Ländern und geht auf die Verzerrung der Mercator-Projektion ein.
  • SPON berichtet über die schnellste Insel der Welt, deren Lage man in OSM (ganz im Sinne des diesjährigen Aprilscherzes) eigentlich täglich mehrfach aktualisieren müsste.
  • OSM Cochabamba berichtet auf Twitter, dass nun auch der Fußweg in der „Quebrada del Yuro“ und das Dorf La Higuera, Bolivien, die Orte der Gefangennahme und des Todes von Ernesto Che Guevara in OSM enthalten sind.

Wochenvorschau

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Michael Reichert, Peda, PierZen, SK53, Spec80, TheFive, Manfred Reiter, doktorpixel14, jinalfoflia, kreuzschnabel.

Wochennotiz Nr. 362

20.06.2017-26.06.2017

Text

Mit OSRM generierte Karte mit spitzen Abbiegewinkel auf Auffahrts-/Abfahrtsrampen 1 | © Mapbox © OpenStreetMap contributors ODbL

In eigener Sache

  • In der Wochennotiz #361 sagten wir, dass dieses Proposal angenommen wurde. Das trifft aber nicht zu. chris66 erläutert im deutschen Forum: „A rule of thumb for ‚enough support‘ is 8 unanimous approval votes or at least 10 votes with more than 74 Prozent approval, but other factors may also be considered (such as whether a feature is already in use).“ Wir entschuldigen uns.

Mapping

  • Fischkopp0815 und toc-rox suchen im Forum nach GPS-Tracks und anderen OSM-kompatiblen Quellen zum aktuellen Verlauf der Küstenlinie an der Südspitze der Insel Sylt. Sie ist starken erosionsbedingten Veränderungen unterworfen. Wer zufällig auf Sylt Urlaub macht, möge bitte vorher einen Blick ins Forum werfen.
  • User Skinfaxi zählt in seinem Blog mehrere Möglichkeiten auf, wie man highways und angeklebte Flächen wieder voneinander trennen kann.
  • Google wurde von Radio Canada (fr) (automatische Übersetzung) dafür gelobt, Grenzen der Gebiete von Ureinwohnern erfasst zu haben. Pierre Béland äußert auf talk-ca (fr) die Ansicht, durch eine Verbesserung von OSM in der Gegend sei eine ebensolche Publicity zu erreichen.
  • Telenav will nach Kanada jetzt auch in Ecuador Straßennamen und Abbiegebeschränkungen mappen. Um nicht wieder auf Proteste zu stoßen, fragt das Unternehmen die Community dieses Mal im Voraus nach bestimmten Mapping-Richtlinien.
  • Bing hat neue Luftbilder in Portugal veröffentlicht. Marcos Oliveira hat die portugiesische Community darüber auf der Mailing-Liste informiert (pt) und damit eine kleine Diskussion ausgelöst.
  • Benutzer Bjohas sucht nach einem Weg, Objekte in OSM zu abonnieren, so dass er bei jeder weiteren Bearbeitung daran benachrichtigt wird. Neben whodidit wurden ihm Tools wie OSM Hall Monitor und osm-qa-feeds vorgeschlagen.
  • [1] Daniel Hofmann schreibt in seinem Benutzerblog über eine von ihm erstellte Validator-Karte, welche zu spitze Abbiegewinkel auf Auffahrts-/Abfahrtsrampen (highway=*_link) hervorhebt. An diesen Stellen fehlt oft (aber nicht immer!) eine Abbiegebeschränkung.
  • User Paul the Archivist hat das Stadtzentrum von Alton, Hampshire, mit Simple3D-Tags sehr detailliert erfasst. F4map zeigt dort neben Gebäuden auch Bäume, Laternen, Kräne usw. Paul hat in den letzten Jahren schon viele andere Stadtzentren in Südostengland so gemappt.
  • Vespucci bekommt mit der nächsten Version einen benutzbaren Öffnungszeiteneditor. Simon Poole stöhnt als Entwickler darüber (Tweet).

Community

  • Alexander Zipf stellt das neue Tool http://Labs.OpenRouteService.org vor, mit dem man zukünftige Funktionen von OpenRouteService testen und kommentieren kann. Als erste neue Features werden „Open Space Routing“, womit Routing über Plätze möglich ist, und die POI-Suchfunktion „Places API“ getestet. Die Verwendung von Labs ist bisher aber nur mit OSM-Daten in Deutschland möglich.
  • Als Mapper des Monats wählte die belgische Community Julien Minet aka juminet. Näheres über ihn auf seiner Site.
  • Die Idee des Sentiero Italia, eines Fernwanderweges durch alle Landschaften Italiens, ist erst auf einigen Teilstrecken umgesetzt. Italienische Mapper erörtern (automatische Übersetzung), wie der noch nicht einheitlich beschriebene Gesamtverlauf gemappt werden kann und hoffen, dass das dem Projekt neues Leben gibt.

OpenStreetMap Foundation

  • Am 20. Juni fand auf dem HOT-Mumble-Server eine öffentliche OSMF-Vorstandssitzung statt. Themen waren u.a. die Bewerbungen von Frankreich und dem Vereinigten Königreich als Regionalvertretungen, eine Richtlinie für organisierte Bearbeitungen und das Verhältnis zwischen der OSMF und HOT.

Veranstaltungen

  • Der Antrag für einen Reisezuschuss zur FOSS4G 2017 in Boston (14.–19. August) ist ab dem 07. Juli verwendbar.
  • Die 2017 Edition FOSS4G-Europa wird in Paris – Marne-la-Vallée vom 18. bis 22. Juli stattfinden..
  • Die Videos von der SotMFR 2017 sind online.
  • Die FOSS4G-Afrika findet in Johannesburg, Südafrika, mit einem starken Fokus auf Geographie-Bildung statt. Die Veranstaltung wird von OSGeo Afrika und South African QGIS User Group, zusammen mit SAGTA (Southern African Geography Teachers’ Association) und GeoforAll organisiert.
  • Im Rahmen der AGIT Salzburg lädt Z-GIS gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen und dem Österreichischen Roten Kreuz zu einem Mapathon am 04.Juli ein.
  • Die Anmeldung zum HOT-Gipfel am 14. und 15. September in Ottawa (Kanada) ist jetzt möglich.
  • Das Elbe-Labe-Meeting 2017 wird in diesem Jahr vom 01. bis zum 03. September wohl ein wenig anders organisiert als im vergangenen Jahr. Wegen des beschränkten Platzes wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.
  • Das Programm der SotM 2017 im Aizuwakamatsu City Cluture Center in Japan kann nun online eingesehen werden.

Humanitarian OSM

  • Michał Brzozowski beschwert sich auf der Mailingliste Talk über qualitativ minderwertige Änderungssätze in Nepal, die zu einer Schulung des Nepalesischen Roten Kreuzes gehören.
  • Russel Deffner öffnet drei Mapping-Projekte (1, 2 und 3), die ersten HOT-Tasks zur Eliminierung von Malaria in Kambodscha.

Karten

  • Henry Lau vergleicht als Teil seines Back- und Kochprojektes die Dichte der Bäckereien in Paris und London. Dazu hat er mit Overpass-Turbo OSM-Daten heruntergeladen und sie mit dem d3-hexbin-Plugin und Leaflet dargestellt.
  • Moovellab, die Heimat von Wege nach Rom, startete ein neues Projekt What the Street!? (nur für Desktop-Browser), um den Mobilitätsraum von Städten auf der ganzen Welt interaktiv zu erkunden. What the Street!? illustriert auf spielerische Weise, wie die täglichen Fahr-Entscheidungen das Stadtbild prägen. Das Projekt analysiert die OpenStreetMap-Daten von 23 Städten auf der ganzen Welt, einschließlich London, Barcelona oder Tokyo, um einzigartige, vergleichende Datenvisualisierungen von Park- und Verkehrsräumen zu schaffen.

switch2OSM

  • Die Smartphone-App Snapchat hat SnapMap, eine interaktive Karte mit Daten von Mapbox, OpenStreetMap und DigitalGlobe, veröffentlicht.

Open-Data

  • SAS hat mit „Machine learning“ und „Big Data Analytics“ den „besten Ort der Welt“ ermittelt: West Perth, Australien. Unter anderem wurden auch OSM-Daten herangezogen.
  • Connected Signals stellt OSM seine Datenbank zur Verfügung, die vor allem aus Ampeln und Stoppschildern in den USA besteht. Die Firma sammelt ihre Daten durch eine Software, die automatisch Objekte im Straßenverkehr und den Status von Ampeln erkennt.

Programme

  • Nils Nolde entwickelte mit OpenRouteService ein neues QGIS Plugin für OSM-Routing und Barrierefreiheit.
  • Walkalytics von EPB rechnet aus, welche Ziele von einem bestimmten Punkt oder einer Punktemenge innerhalb von 2, 5 oder 10 Minuten zu erreichen sind. Als Geodatenbasis wird hauptsächlich OSM eingesetzt.

Programmierung

  • Mapbox arbeitet an einem eigenen Tool für Heatmaps, womit Punkte, die nahe beieinander liegen, als Fläche zusammengefasst werden.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Mapillary Android * 3.61 14.06.2017 Weiterer Fix beim Hochladen von Bildern.
Mapzen Lost 3.0.1 19.06.2017 Bugfix Release.
Locus Map Free * 3.24.2 20.06.2017 Keine Infos.
Maps.me Android * var 21.06.2017 Keine Infos.
Maps.me iOS * 7.3.6 21.06.2017 Bugfix Release.
OSRM Backend 5.8.0 21.06.2017 Viele Änderungen, bitte Release-Info lesen.
Mapillary iOS * 4.7.4 22.06.2017 Zwei Fehler beseitigt.
Kurviger Free * 1.1.1 23.06.2017 Viele Verbesserungen beim Mapzen-Map, Kurviger-Style als Default.
QGIS 2.18.10 23.06.2017 Keine Infos.
Overpass-Turbo 2017-06-25 25.06.2017 Viele Änderungen in den letzten Tagen, bitte Release-Infos lesen.
guide4you 2.0.5 26.06.2017 Keine Infos.
Nominatim 3.0.0 26.06.2017 Neues Datenbankformat, bitte Release-Infos lesen.

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist. Timestamp: 2017-06-26 18:14:22+02 UTC

(*) unfreie Software. Siehe: freesoftware.

Kennst du schon …

  • Fhacktions, ein geobasiertes Online-Computerspiel, in dem Hacker-Gruppen in einer dystopischen Welt gegeneinander antreten? Das kostenlose Spiel stammt aus Paraguay und benutzt eine Karte mit OSM-Daten.
  • MapProxy, ein Open-Source-Proxy für Geodaten? Es cachet, beschleunigt und verwandelt Daten aus vorhandenen Kartendiensten (beliebiger WMS- oder Kachelserver) und bedient jeden Desktop- oder Web-GIS-Client.
  • … die OSM Blitzermap, eine Karte, die alle in OSM vermerkten Blitzer anzeigt?
  • … den Twitter-Account OSM Laichinger Alb (@osm_laichingen)? Hier werden automatisch jegliche Änderungen an den OSM-Daten rund um Laichingen gepostet.
  • … the home of the OpenStreetMap community in Ireland?
  • … das Export-Tool, durch das leicht angepasste OSM-Daten nun auch auf der Plattform Humanitarian Data Exchange (HDX) genutzt werden?
  • … das tolle Werbevideo zur letztjährigen SotMFR 2016 in Clermont-Ferrand?

OSM in der Presse

  • Das Journal de Montréal berichtet (fr) darüber, wie und warum eine kleine Gruppe aus zehn OSM-Enthusiasten in Kanada zu OSM beiträgt.
  • Fabrizio „Sbiribizio“ Tambussa stellt OSM in seiner Rede (it) „A free map of the world“ im TEDxNovara Salon vor.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Davide Riva, ein Teilnehmer des Google Summer of Code für KDE, kündigt in seinem Blog die erste Version von Brooklyn, einer protokollunabhängigen Chat-Brücke, an. Sie unterstützt Telegram und IRC vollständig und nutzt OSM als Quelle für Standorte.
  • Rosenblatt hat in einer akribischen Arbeit eine interaktive Karte zu prähistorischen Fundstätten erstellt, bei denen menschliche DNA gesichert wurde. Jede einzelne Fundstätte auf der Karte enthält Katalogisierungen und vor allem auch Links zu den entsprechenden Veröffentlichungen. Populärwissenschaftlich berichtet eine spanische Zeitung darüber.
  • Die International Cartographic Association (ICA) hat Kinder in aller Welt zu einem Wettbewerb aufgefordert, wo sie auf einer Karte darstellen sollten, wie sie ihren Platz in der Welt sehen – mit spannenden Ergebnissen.
  • Blitzortung.org stellt Blitzeinschläge weltweit in Echtzeit dar.
  • Andy Kriebel veröffentlicht eine intuitive Karte der US-Luft-Qualitätsstufen.
  • AMSTS hat eine Karte erstellt, die die Länder nach dem thematischen Schwerpunkt des Textes ihrer Nationalhymne einfärbt.
  • National Geographic veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel „Atlas für das Ende der Welt“. Dutzende von bunten neuen Karten und Grafiken zeigen, wo Urbanisierung am ehesten mit der Biodiversität in Konflikt steht.
  • Heise Online berichtet, dass unseriöse Anbieter immer wieder versuchen, Nutzern von Online-Routern per Gewinnspiel oder Gutschein kostenpflichtige Verträge unterzuschieben.
  • Dank neuer Algorithmen konnten Forscher von der technischen Universität München Erfolge bei der Herstellung von vierdimensionalen, hochauflösenden Punktwolken von Berlin, Las Vegas, Paris und Washington, D.C. aus Bildern des Radarsatelliten TerraSAR-X vorweisen.
  • A World Bridge™ wurde als GeoForAlls „Lab des Monats“ gewählt. Es ist ein internationales preisgekröntes Programm zum Lernen von Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts, mit fortgeschrittenen Lehrmethoden, die reale Projekte mit Industrie- und Regierungspartnern einbeziehen.
  • Xkcd zeigt, wie sehr uns Karten beeindrucken, auch wenn sie gar nichts aussagen.
  • Selene Yang, eine weeklyOSM-Redakteurin aus Paraguay, hat ein interessantes Fahrzeug entdeckt, das wahrscheinlich einzige seiner Art, mit dem Mapillary-Fotos aufgenommen werden.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-06-30 germany
Rostock Rostocker Treffen 2017-07-04 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2017-07-05 germany
Essen Ideenaustausch mit dem RVR 2017-07-05 germany
Heidelberg Missing Maps Data Collection and Validation Mapathon to help eliminate Malaria 2017-07-05 germany
Salzburg AGIT2017 2017-07-05-2017-07-07 austria
Dortmund Stammtisch Dortmund 2017-07-06 germany
Passau Niederbayerntreffen 2017-07-11 germany
Berlin 109. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2017-07-13 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Michael Reichert, PierZen, SK53, Spec80, Manfred Reiter, doktorpixel14, kreuzschnabel, Walter Nordmann.

Wochennotiz Nr. 361

13.06.2017-19.06.2017

Text

pole_climbers „Colour Coded OSM Notes“ – basierend auf dem Alter der Notes 1 | © pole_climber, uMap and map data © OpenStreetMap contributors ODbL

Mapping

  • Benutzer Chetan_Gowda schreibt in seinem Benutzer-Blog über die Umringe von 9,8 Millionen Gebäuden in 102 US-amerikanischen Städten, die Microsoft der OSM-Community bereitgestellt hat. Er behauptet, die Qualität sei gut. In den Kommentaren wird er gefragt, wie er zu dieser Einschätzung kommt.
  • Christoph Hormann erklärt, wie man Küsten und Gezeitenzone in OSM durch Nutzung aktueller und detaillierterer Luftbilder genau abbildet.
  • Jochen Topf kündigt eine weitere Maproulette-Aufgabe bezüglich „alter“ Multipolygone an, bei denen der outer-Way wie die gesamte Relation getaggt ist. Die Version 4.0 von OSM Carto behandelt diese Fälle übrigens anders als bislang üblich, wodurch diese Taggingfehler auf der Karte erkennbar werden.
  • Ein Mitarbeiter der Verwaltung des Müritz-Nationalparks hatte von Januar bis Mai in OSM zahlreiche Wege gesperrt und/oder gelöscht. Die Änderungen wurden mittlerweile zurückgesetzt. Siehe dazu die Diskussion im Forum.
  • Volker Schmidt möchte gerne wissen, wie man Verkehrsübungsplätze taggt. Es gibt noch kein Taggingschema dazu.
  • Joachim schlägt vor, places zusätzlich auch als areas zu erfassen. Die Idee ist, ein neues Tag boundary=place einzuführen und ggf. boundary-Relationen zu verwenden.
  • Malte Heynen schlägt vor, das Tag für parallel zu Hauptverkehrsstraßen verlaufende Fuß- oder Radwege um die Straßenklassifikation zu ergänzen. Router könnten so die Wege abseits vom Verkehr bevorzugen. Aus beispielsweise cycleway=sidepath soll nach dem Vorschlag cycleway=sidepath:primary werden.
  • Obwohl das Proposal Language information for name von Lukas Sommer mit 57 Prozent angenommen wurde, möchte er es neu formulieren. Er möchte noch klarer beschreiben, wie es sich auf Unicode-Namen auswirkt, wenn diese Information fehlt, und weitere Anwendungsbeispiele dazu liefern.
  • Tobias beschwert sich über den Missbrauch bestehender Tags durch die Mentz GmbH und deren intransparente Taggingpraktiken.
  • Die Insel São Jorge ist verschwunden – jedenfalls berichtet das Topo Lusitania am 09. Juni auf der portugiesischen Mailingliste. Offensichtlich konnte das Problem bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht behoben werden.
  • Polyglot möchte ein regelmässiges Webinar zum Mappen von ÖPV-Relationen mit JOSM und dem PT_Assistant Plugin starten. Los geht es am Dienstag, 27. Juni, 20:00 Uhr MESZ.
  • Pascal Neis hat seinen deutschsprachigen Vortrag von der FOSSGIS 2017 auf Englisch in seinem Blog verschriftlicht.

Community

  • Zusätzlich zum Veranstaltungskalender auf openstreetmap.fr gibt es auch noch eine uMap-Karte mit den Stammtischen, die Antoine Riche erstellt hat. Auf globaler Ebene gibt es solch eine Karte auch. Sie bezieht ihre Daten aus dem OSM-Wiki.
  • Ilya Zverv hat die Vorschlagsrunde (mit erster Abstimmung) der diesjährigen OSM Awards eröffnet. Im deutschen OSM-Blog fasst Michael Reichert die Mail von Ilya zusammen und hat die Beschreibungen der einzelnen Preise ins Deutsche übersetzt.
  • Im Rahmen der Partnerschaft mit der Gemeinde Dianguirdé im Nordwesten von Mali hat die Stadt von Ivry-sur-Seine das Dorf und seine Umgebung mit der Unterstützung von CartONG gemapped.
  • Ein Benutzer hat im deutschen OSM-Forum Teile eines Schreiben mit anschließender Vertraulichkeitsvereinbarung des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. veröffentlicht. Dem Verband seien Hydranten in der OpenFireMap (d.h. in OpenStreetMap) ein Dorn im Auge. Man fürchtet um die Sicherheit kritischer Infrastruktur. Die Reaktion der Community auf dieses Schreiben ist Kopfschütteln.
  • Simon Poole erinnert daran, dass es auf Transifex eine OpenStreetMap-Organisation gibt und man die Sichtbarkeit seines Projekts für Übersetzer erhöht, wenn man sein Projekt dort ergänzt.

OpenStreetMap Foundation

  • Auf der OSMF-Seite findet sich das Protokoll der Sitzung der Engineering Working Group vom 30. Mai.
  • Martijn van Exel fragt die OSMF-Mitglieder auf der Mailingliste OSMF-Talk nach ihrer Meinung zur Bewerbung von OSM France als Regionalvertretung.

Veranstaltungen

  • Sev_osm berichtet auf Twitter über zwei Workshops mit kostenlosen Tools für Mapping und Geowissenschaften (OSM, QGIS, GeOrchestra), die vom 12. Juni bis 24. in Niamey, Niger stattfinden. Diese Initiative wird unterstützt von “Les Libres Géographes (LLG)“, Projet EOF und OSM Communities aus Niger, Benin, Burkina Faso und Togo.
  • Am 15. Juni veranstaltete das Mapbox-Team in Peru einen OpenStreetMap-Workshop für Schüler der 4. und 5. Klasse an der Mariscal Caceres School in Ayacucho, Peru. Die Schüler staunten darüber, wie leicht Geodaten in OpenStreetMap hinzugefügt werden können.
  • OSM Peru hat an der „Konferenz über den Wiederaufbau bäuerlicher Genossenschaften“ (nach den verheerenden Überschwemmungen der vergangenen Monate) am 06. Juni in Lima, Peru teilgenommen.

Humanitarian OSM

  • HOT ist auch dieses Jahr wieder ein Kandidat unter den letzten 50 Organisationen für den $100.000-Preis des Drucker-Instituts der Claremont Graduate University.
  • Als Projekt des Katastrophen-Management-Tools InAWARE führte HOT zusammen mit vielen indonesischen Studenten Anfang Juni einen 3-tägigen Mapathon durch.
  • Open Global Exposure Database for Multi-Hazard Risk

Karten

  • Die neue Major-Version 4.0 von CartoCSS openstreetmap-carto wird für die Installation auf den OSMF-Servern vorbereitet. Es gibt zwar noch keine offizielle Ankündigung, aber Hinweise auf den Mailinglisten – etwa hier und hier. Der Stil soll vielseitiger werden; eine der großen Maßnahmen dafür ist die Einbindung von Vorverarbeitung in LUA.
  • HeiGIT (GIScience Heidelberg) hat das Katastrophen-Routing des OpenRouteService für stabil erklärt.
  • Das vom Grimme Online-Preisträger Lorenz Matzat begründete Unternehmen Lokaler hat die erste Beta-Version des gleichnamigen Editors veröffentlicht (Firefox/Chrome auf dem Desktop). Dieser konzentriert sich auf die Erstellung von Karten mit eigener Farbgebung und der Ergänzung von Anmerkungen für den Print- und Online-Journalismus. Das auf „vector tiles“ basierende Projekt soll nach der Beta diesen Herbst als Freemium-Angebot starten und u.a. SVG-Exporte ermöglichen. Eine Veröffentlichung des Quellcodes als Open-Source-Projekt ist für 2018 geplant. User Spanholz nennt noch andere Einsatzmöglichkeiten für das Tool: „I shared it also with my local police forces. They can now easily create maps for festivals or emergency situations, which can accurately show the area while highlighting more necessary informations.“ Das Video zum Tool.
  • [1] Benutzer pole_climber erklärt in seinem Benutzer-Blog, wie er eine uMap-Karte erstellt hat, die Notes anhand ihres Alters (letzter Kommentar) einfärbt.

Lizenzen

  • Die Stadt Mailand hat einige Trinkwasserspender von OSM importiert, daraus entsteht (it) (automatische Übersetzung) eine tiefgehende Diskussion über Lizenzfragen auf talk-it.

Programme

  • Jean-Maxime Fillau trug vor kurzem zum OSRM Projekt durch Hinzufügen einer Option bei, die garantiert, dass das Fahrzeug auf der richtigen Seite der Straße am Zielort ankommt. Dies ist besonders nützlich für große Fahrzeuge wie Lastwagen und Feuerwehrfahrzeuge.

Programmierung

  • Die Graphhopper GmbH sucht einen Freelancer bzw. eine Softwareentwicklungsfirma. Unter anderem sind Anpassungen an der Routing-Engine vorzunehmen.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Komoot Android * var 14.06.2017 Keine Informationen.
Mapillary Android * 3.60 14.06.2017 Robustere EXIF-Verarbeitung, Fix beim Hochladen von Bildern.
Mapillary iOS * 4.7.1 14.06.2017 Zwei Fehler beseitigt.
OSRM Backend 5.7.4 14.06.2017 Bugfix Release.
StreetComplete 0.12 16.06.2017 Neue Sprachen: Ukrainisch und Finnisch, Warndialog bei unsinnigen Edits, Fehler beseitigt.
Kurviger Free * 1.1.0-2 17.06.2017 Verbesserungen der Navigation, des Geocodings und des Userinterfaces.
Simple GIS Client * 9.1 18.06.2017 Verbesserung des US Census API, bessere Speicherverwaltung bei großen OSM-Daten.

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist. Timestamp: 2017-06-19 14:20:12+02 UTC

(*) unfreie Software. Siehe: freesoftware.

Kennst du schon …

  • … die Hinweise, was zu tun ist, wenn an einer OpenStreetMap-Karte der Verweis auf OSM fehlt?
  • … die dreisprachige Plattform der belgischen OSM-Community?
  • … den OSM-basierten offiziellen Stadtplan des Portals berlin.de?
  • … die Server der Edmund Mach Foundation, auf denen italienische OpenStreetMap-Daten tagesaktuell zum Download bereit liegen?

OSM in der Presse

  • Delphine Bousquet von Agence France Presse (AFP) hat einen Artikel mit der Schlagzeile: „OSM als afrikanische Alternative zu Google-Maps” geschrieben. Mehrere Medien weltweit berichten über OpenStreetMap in Benin. (fr)

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Steffen Fritz, Linda See et.al. haben im Journal Natural einen Artikel zur mittels Crowdsouring erfolgten Validierung von Landnutzungsdaten veröffentlicht, welche durch aus Fernerkundungsdaten abgeleitet wurden. Die Daten wurden unter CC-BY 3.0 veröffentlicht. Für das Crowdsourcing wurde GeoWiki eingesetzt.
  • Job in Heidelberg
  • Inc42 erzählt sehr ausführlich die Historie des indischen Google-Gegenspielers „MapmyIndia“.
  • Benutzer ff5722 fragt, ob es wirklich über 4,5 Millionen km Straßen in China gibt. Mehrere verschiedene Schätzmethoden scheinen diese Zahl zu bestätigen. OSM hat allerdings nur 1,2 Millionen km der chinesischen Straßen erfasst, so dass es noch nicht benutzt werden kann, um eine detailliertere Analyse zu liefern.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Essen 8. FOSSGIS Hacking Event im Linuxhotel 2017-06-23-2017-06-25 germany
Essen SommerCamp 2017 2017-06-23-2017-06-25 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2017-06-26 germany
Graz Stammtisch Graz 2017-06-26 austria
Amstetten Stammtisch Ulmer Alb 2017-06-29 germany
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-06-30 germany
Rostock Rostocker Treffen 2017-07-04 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2017-07-05 germany
Essen Ideenaustausch mit dem RVR 2017-07-05 germany
Salzburg AGIT2017 2017-07-05-2017-07-07 austria
Passau Niederbayerntreffen 2017-07-11 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Michael Reichert, Peda, PierZen, SK53, Spec80, Manfred Reiter, jinalfoflia, kreuzschnabel, vsandre, Walter Nordmann.

OSM Awards 2017

Dieses Jahr organisiert Ilya Zverv (Zverik) wieder die OpenStreetMap-Awards. Es handelt sich um die zweite Ausgabe, die ersten Awards wurden auf der State of the Map 2016 verliehen. Die zweite Runde hat er auf der Mailingliste Talk angekündigt.

Hier das Wichtigste aus seinem Posting:

Das Verfahren wird in zwei Runden durchgeführt. In der ersten Runde schlägt die Community Kandidaten vor und jeder OSMler kann in dieser Phase vorschlagen und zu den Vorschlägen seine Stimme abgeben. Gesucht werden Softwareentwickler, Mapper, Communityführer („community leaders“), Blogschreiber usw. Die erste Runde endet am 09. Juli 2017. Bitte macht von eurem Vorschlagsrecht Gebrauch! Ruft dazu http://awards.osmz.ru/ auf, loggt euch ein und gebt einen Vorschlag ab oder gebt eure Stimme zu den eingereichten Vorschlägen ab.

Gegenüber der ersten Auflage des Preises gibt es ein paar weitere Kategorien. Folgende Kategorien gab es schon letztes Jahr:

  • Core Systems Award (Preis für zentrale Dienste) für herausragenden Beiträge zu wichtiger, zentraler OSM-Software, -Systemen, -Prozessen oder -Ressourcen. Die Software/das System muss nicht unter der Kontrolle der OSMF stehen. Der Rails Port, osm2pgsql, OSM Carto, iD, JOSM, Mapnik und all die anderen Werkzeuge, die Mapper wissentlich oder unwissentlich tagtäglich nutzen, sind qualifiziert.
  • Innovation Award (Innovationspreis) für den besten neuen Dienst oder Ansatz. Neue Werkzeug zum Mappen, Bilderkennung, Digitalisierung oder OSM-Datenanalyse, neue Mappingtechniken oder neue Nutzungsmöglichkeiten für bestehende Werkzeuge.
  • Influential Writing Award (Preis für einflussreiches Schreiben) für das beste Tutorial, die beste Anleitung, den besten Blog oder Blogbeitrag. Ein Text oder eine Reihe an Texten, die neue Leute zu OSM bringen, einen interessanten Ausblick auf OSM bringen oder die Community dazu animieren, Sachen besser zu machen.
  • Greatness in Mapping Award (Mappingpreis) für signifikante Beiträge zu den Daten oder vorbildliches Mapping: Mikromapping, Aufräumarbeiten, Ersterfassung von Städten, vernünftige Importe.
  • Expanding the Community Award (Communitywachstumspreis) für Anstrengungen zur Erweiterung der Community, nicht nur in räumlich Hinsicht, sondern auch zur Verbesserung der Vielfalt (Gruppen in OSM bringen, die bislang unterrepräsentiert sind) sowie zur Integration des humanitären Sektors sowie der öffentlichen Verwaltung.
  • Ulf Möller Memorial Award (Ulf-Möller-Gedächtnispreis) für Einzelpersonen, die das OpenStreetMap-Projekt erheblich vorangebracht haben – sei es durch gutes Mapping, Wohltaten für die Community und andere Leistungen für OpenStreetMap. Jedes Communitymitglied, das irgendwann seit 2004 aktiv war oder ist, kann vorgeschlagen werden.

Folgende Kategorien sind neu:

  • Improving the Latin America Award (Preis für Engagement in Lateinamerika) für den Aufbau der Community und Verbesserung der OSM-Daten in Mittel- und Südamerika von Mexiko bis Argentinien und Chile.
  • Improving the Africa Award (Preis für Engagement in Afrika) dto. für Afrika
  • Improving the Asia Award (Preis für Engagement in Asien) dto. für Asien von der Arabischen Halbinsel bis Japan und Indonesien

Vorgeschlagen werden darf alles, was nach dem 01. August 2016 angekündigt/veröffentlicht wurde. Nur beim Ulf Möller Memorial Award gilt diese Beschränkung nicht.

Folgende Personen/Gruppen dürfen nicht vorgeschlagen werden, weil sie letztes Jahr einen Preis erhalten haben:

  • Roland Olbricht (Core Systems Award 2016 für die Overpass-API)
  • Manuel Roth und Lukas Martinelli (Innovation Award 2016 für OSM2Vectortiles)
  • WeeklyOSM-Team (Influential Writing Award 2016)
  • Martin Ždila (Greatness in Mapping Award 2016 für das Mappen vieler Wanderrouten)
  • Pascal Neis (Expanding the Community Award 2016)
  • Frederik Ramm (Ulf Möller Memorial Award 2016)

Nach der ersten Runde folgt eine zweite, während derer die Community aus einer verkürzten Finalistenliste den Sieger kürt. Die Finalisten werden nicht, wie letztes Jahr von einem Teil des OSMF-Vorstands und der SotM Working Group ausgewählt, weil das kritisiert wurde. Stattdessen hat jeder Preis seine eigene Jury. Für den Core Systems Award ist das die Engineering Working Group der OSMF, für den Influential Writing Award ist das die Communications Working Group der OSMF. Für die Kategorien Greatness in Mapping, Expanding the Community und die regionalen Kategorien stehen die Komitees noch nicht fest. Man kann sich dafür melden, kann in der jeweiligen Kategorie dann aber keinen Preis mehr erhalten.

Wochennotiz Nr. 360

06.06.2017-12.06.2017

OpenTopo-Stil

OpenTopo-Stil als Basiskarte für Sarahs Wanderkarte 1 | © OpenStreetMap Mitwirkende CC-BY-SA 2.0, © OpenTopoMap CC-BY-SA 3.0

Mapping

  • François Lacombe hat eine Präsentation über das Mapping von Energieverteilungsnetzen veröffentlicht. (fr)
  • Jothirnadh Guthula erklärt, wie man Straßen auftrennt, ohne Routen-Relationen zu zerstören. Er geht dabei sehr ins Detail und beschreibt die einzelnen Schritte ausführlich anhand von Screenshots.
  • Michał Brzozowski veröffentlicht einige Statistiken zu MAPS.ME. Er kritisiert, dass Power-User viele Bearbeitungsfehler beheben müssen und dafür viel Zeit und Ressourcen aufwenden. Roland Obricht bricht hingegen eine Lanze für MAPS.ME-Edits.
  • Yuri Astrakhan aka nyurik hat ein Video zum Thema „OSM+Wikidata“ veröffentlicht. Weitere Infos auf der Wikiseite.
  • Tijmen Stam schlägt vor, kongruent zum Tag man_made=bridge auch ein man_made=tunnel einzuführen. Es wird positives Feedback gegeben.
  • Kreuzschnabel beschreibt in seinem Benutzerblog die unterschiedlichen Arten von Gaskraftstoffen an Tankstellen, und dass man eigentlich nur zwischen Autogas und Erdgas unterscheiden muss.
  • Vincent Privat hat die Anregungen der SotMFR zum Thema „indoor mapping“ in einem Ticket zusammengefasst.

Community

  • Das OSGeo-Live-Team sucht dringend einen Betreuer für JOSM- und Mapnik-Programmpakete, damit diese nicht aus der LiveDVD fallen.
    Zusätzlich werden Helfer gesucht, welche die OpenStreetMap-Dokumentation auf Basis von LearnOSM aktualisieren.
  • Creator13 zeigt einige seltsame Fehler in den offiziellen französischen Adressdaten.
  • Wie vollständig sind Online-Karten mittlerweile? Inspiriert von einem Artikel über die Lücken in Google Maps vergleicht Win Olario die Datenbestände von OSM und GM in vier Gegenden der Welt. Er stellt die Stärken von OpenStreetMap und – am Beispiel von Map Kibera – der Mapping-Gemeinschaft dar.
  • PeopleForBikes hat in 299 Städten der USA das Fahrradnetz im OSM-Datenbestand analysiert und dabei einige interessante Feststellungen gemacht. Für Chicago ergab die Analyse beispielsweise sehr schlechte Werte, welche auch an der Analysemethode liegen.
  • Die russische Community (automatische Übersetzung) hat sich auf die Reise nach Tula gemacht, um dort gemeinsam zu mappen (ru) (automatische Übersetzung).
  • Edward Betts stellt sein Tool vor, Wikidata-Tags zu OSM-Elementen hinzuzufügen, und gibt eine kurze Benutzeranleitung.
  • Bryan Housel sucht via Twitter Übersetzer für den ID-Editor.

Veranstaltungen

  • Auf der SotM-FR hat Michaël Louchin mit LizMap ein Tool vorgestellt (fr), um mit QGIS Karten zu erzeugen und online zu stellen.
  • Von 28. bis 30. Juni findet die zweite Ausgabe der „Université d’ Été Développement de Logiciel Libre et open-Source (UDOS)“ in Digne-Les-Bains, Frankreich statt. Unter anderem gibt es Workshops zu OpenLayers3, LeafletJS und OpenStreetMap mit Overpass API. (fr)
  • Der Regionalverband Ruhr möchte sein städteübergreifendes Stadtplanwerk zum Teil auf OSM umstellen und sucht (OSM-Wiki) dazu den Kontakt zur Community am 05. Juli in Essen. Schon seit einigen Jahren stellt der RVR hochaufgelöste Luftbilder zum Mappen zur Verfügung.
  • Stefan Keller spricht auf der Opendata.ch am 27. Juni 2017 in Luzern die Keynote über „Nutzung von OpenStreetMap für Tourismus und Transport“ im Afternoon Track „Open Tourism & Transport Data“.

Humanitarian OSM

  • Das Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT) unterschrieb kürzlich einen Kooperationsvertrag mit der internationalen Organisation für Migration (IOM), der UN Migration Agency. Beide Organisationen beschlossen bei ihrem Engagement zur Verteidigung der Rechte und des Wohlergehens von Flüchtlingen, gewaltsam Vertriebenen und Migranten enger zusammenzuarbeiten.
  • OpenStreetMap Togo setzt (fr) ihre OpenSource-Tour fort.

Karten

  • „La Dépêche“ veröffentlicht eine nach Bezirken gegliederte OSM-basierte interaktive Karte zur Anzeige der Ergebnisse der französischen Parlamentswahlen.
  • Jean-Christophe Becquet stellt auf der französischen Mailingliste das Projekt Cartosaixy vor. Die wichtigsten Ziele hierbei: Förderung der digitalen Möglicheiten in ländlichen Gebieten, Schaffung von Bewusstsein bezüglich freier Daten durch die Herstellung personalisierter Karten für die Bedürfnisse von Kleinstädten und Experimente mit einer innovativen Methode zur Herstellung von Karten aus Holz mittels Lasertechnik.
  • [1] Sarah Hoffmann, aka Lonvia, die Maintainerin von Waymarked Trails, kündigt eine Zusammenarbeit mit OpenTopoMap an.

switch2OSM

  • DoorDash (vergleichbar mit Liferando und Co) wechselt auf OpenStreetMap-Karten (von Mapbox).
  • Die NZZ veröffentlicht alle Etappen der „Tour de Suisse“ – natürlich auf OSM-Basis. 😉

Lizenzen

  • Vyacheslav Lukin erkundigt sich nach den Rechten und Pflichten im Umgang mit OSM-Daten, hält sich aber mit seinem kommerziellen Anwendungsfall für Routing eher vage.
  • Seán Lynch, Ersteller der OpenLitterMap (wir berichteten), informiert sich auf der Mailingliste osm-legal nach sinnvollen AGBs und Haftungsregelungen für sein Projekt.

Programme

  • Mapbox Streets unterstützt jetzt auch Arabisch und Portugiesisch, wie Lukas Martinelli berichtet.

Programmierung

  • Die Qt Automotive Suite (Qt 5.9) enthält nun mit Qt Location Mapbox GL die Möglichkeit, Vektordaten anzuzeigen und mit eigenen Daten zu überblenden, sowie eine API zur Navigation.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Kurviger Free * 10.0.28 05.06.2017 Einige Verbesserungen.
guide4you 2.0.1 06.06.2017 Viele Änderungen, bitte Releaseinfo lesen.
Naviki Android * 3.60.1 06.06.2017 Bugfix Release.
Magic Earth * 7.1.17.23 07.06.2017 Viele Änderungen, bitte Releaseinfo lesen.
MapContrib 1.8.2 07.06.2017 Bugs beseitigt.
Mapillary iOS * 4.7.0 08.06.2017 Sechs neue Features und Verbesserungen.
Mapbox GL JS v0.38.0 09.06.2017 Ein neues Feature,11 beseitigte Bugs und fünf Verbesserungen im Entwicklungs-Workflow.
iD 2.2.2 12.06.2017 Viele Änderungen, bitte Releaseinfo lesen.
Komoot Android * var 12.06.2017 Keine Informationen.
Komoot iOS * 9.1.2 12.06.2017 Design der komoot Collections komplett überarbeitet, Verbesserung der Tourenplanung, Speicherplatz verringert.
OpenLayers 4.2.0 12.06.2017 Sehr viele Änderungen, bitte Releaseinfo lesen.
SQLite 3.19.3 18.06.2017 Bugfix Release.

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist. Timestamp: 2017-06-13 00:32:52+02 UTC

(*) unfreie Software. Siehe: freesoftware.

Kennst du schon …

  • OpenStreetMap Österreich – die Plattform für Informationen zu OpenStreetMap in Österreich? Die Seite wird betrieben durch den Österreichischen OpenStreetMap Verein.

OSM in der Presse

  • Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet über Ulrich Waltemath, der für OpenStreetMap alle Bushaltestellen der Harzer Verkehrsbetriebe (HVB) fotografiert und gemappt hat.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Der Economist berichtet über die Dampfwalze Google Maps und die kleinen Mitspieler wie z. B. Mapbox oder Mapillary.
  • Der „4th International Workshop on GeoInformation Science“ findet vom 14. bis 15. Oktober 20162017 in Safranbolu in der Türkei statt. Der Workshop konzentriert sich auf mehrdimensionale und multiskalare räumliche Datenmodellierungen. Vorträge können bis zum 15. Juli eingereicht werden.
  • Mapillary veröffentlicht einen Blog-Post von Harriette Stone mit dem Thema der Erhebung von Schäden nach einem Erdbeben. Sie listet Vor- und Nachteile der Datenerhebung mit Autos, zu Fuß oder mit Drohnen auf und schlägt Lösungen zur Optimierung der einzelnen Methoden vor.
  • Viae Romanae Maiores – Tabula reticuli oder: Wie sähe das altrömische Straßennetz als U-Bahn-Netzplan aus?

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Zittau OSM-Stammtisch Zittau 2017-06-16 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2017-06-20 germany
Lüneburg Mappertreffen Lüneburg 2017-06-20 germany
Karlsruhe Stammtisch 2017-06-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2017-06-22 germany
Essen 8. FOSSGIS Hacking Event im Linuxhotel 2017-06-23-2017-06-25 germany
Essen SommerCamp 2017 2017-06-23-2017-06-25 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2017-06-26 germany
Amstetten Stammtisch Ulmer Alb 2017-06-29 germany
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-06-30 germany
Salzburg AGIT2017 2017-07-05-2017-07-07 austria

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Michael Reichert, Peda, rogehm, Manfred Reiter, kreuzschnabel, vsandre, Walter Nordmann.

Wochennotiz Nr. 359

30.05.2017-05.06.2017

Mapping

  • [1] Bryan stellt in einem Blogbeitrag eine erhebliche Aufwertung der im iD-Editor eingebauten Einführung in das Mappen vor. Er hat unter anderem die dortige „Spielwiese“ zu einer vorbildlich gemappten Stadt ausgebaut, um gleich ein gutes Beispiel zu geben, und erklärt OSM-Grundlagen einfach und verständlich.
  • GeoMappando hat eine großartige Einführung in OSM geschrieben. Die Einführung enthält u.a. Lizenzierung, Datenqualität, Datenbank-Layout und das Tagging-System. Dieser Beitrag ist der Beginn einer Serie. Die nächste Folge wird sich mit Datenbank-Exporten und Dateiformaten beschäftigen.
  • Für den Freistaat Sachsen stehen neue Luftbilder zur Verfügung: Außer den aktuellen Luftbildern sowie denen von 2005 können jetzt auch Bilder aus der letzten turnusmäßigen Befliegung zum Mappen genutzt werden. Je nach Region stammen die Fotos aus den Jahren 2012 bis 2014.
  • Das Proposal zur Erweiterung des aeroway-Taggings mit Raumhafen-Infrastruktur wurde mit 15 zu 3 Stimmen angenommen.
  • Auf der Tagging-Mailingliste wird diskutiert (automatische Übersetzung), wie Zugangsbeschränkungen für mit Flüssiggas (LPG) oder komprimiertem Gas (CNG) betriebene Fahrzeuge getaggt werden. Das betrifft nicht nur Tiefgaragen, sondern z.B. auch den Eurotunnel.
  • Warin startet eine Diskussion, wie man Parkmöglichkeiten für LKWs am besten taggt.

Community

  • Auch Ouizi stellt fest (fr), dass OpenStreetMap detaillierter ist als alle anderen Kartenanbieter.
  • Pilar Serrano berichtet über ihr einjähriges Jubiläum im Mapbox-Datenteam und ihre unzähligen Änderungen. Zudem trägt Pilar zur spanischen Ausgabe der WeeklyOSM bei 😉
  • Chris Hill beschwert sich über die ausufernde und oft unnötige Information durch Street Complete und stößt damit eine größere Diskussion an.
  • Im Rahmen von Educ’OSM fanden im Rahmen der diesjährigen SotM-FR verschiedene Veranstaltungen mit Schülern verschiedener Schulen in ganz Avignon statt.
  • La Sele berichtet vom ersten „Geobier“ in Paraguay 😉

OpenStreetMap Foundation

  • Nach einem Ausfall der aktuellen Festplatten spendet die Firma Metanet 8 SAS-Festplatten an die Schweizer OpenStreetMap Association. Das sichert den Betrieb der Server für die nächsten 1 bis 2 Jahre. Ein herzliches Dankeschön!
  • Simon Poole veröffentlicht den ersten Draft der „Geocoding Guideline“. Bis Ende Juni kann Feedback gegeben werden.

Veranstaltungen

  • Am 29. Juni sprechen Christian Mayer von meggsimum und Stefan Jäger von geomer in Heidelberg zu dem Thema „Geodaten effizient nutzen und veröffentlichen mit PostGIS und GeoServer“.
  • Die diesjährige AGIT, die größte Österreichische alljährliche Konferenz und Fachmesse zum Thema Geoinformation, findet vom 05. bis 07. Juli 2017 in Salzburg statt. OSM ist natürlich auch wieder vertreten.
  • In diesem Jahr wird die State of the Map US 2017 in Boulder, Colorado vom 19. bis 22. Oktober stattfinden. Hier bekommt ihr dazu weitere Informationen.
  • Beim diesjährigen OSM Sommercamp vom 23. bis 25. Juni in Essen sind noch Plätze frei. Anmeldung für Zimmer bis spätestens Sonntag, 11. Juni.

Humanitarian OSM

  • Im Rahmen des Projektes LEGIT war Zwedru in Liberia die erste von drei Städten, in der Freiwillige innerhalb von drei Tagen von HOT-Mitgliedern in OSM und GIS ausgebildet wurden. Einige Teilnehmer nutzten zum ersten Mal ein Smartphone. Bei einem Besuch einer Botschafter-Delegation konnten sie stolz ihre Kartendaten vorstellen.
  • Die Global Facility for Disaster Reduction and Recovery (GFDRR) sucht einen OpenStreetMap-Experten, der sie für acht Monate in Kampala, Uganda unterstützen kann.
  • Melanie Eckle hat das Sitzungsprotokoll der HOT-Vorstandssitzung vom 01. Juni 2017 veröffentlicht.
  • Die Open Data for Resilience Initiative (OpenDRI) sucht einen Mitarbeiter für ihr Büro in Washington D.C.

Karten

  • Anlässlich der SotM-FR wurden einige umap-Karten erstellt.

Programmierung

  • Am 30. Mai startete die Programmierphase des diesjährigen Google Summer of Code (GSoC). Wir werden also bald erste Ergebnisse der fünf OSM-Projekte sehen. Aber auch bei OSGeo, KDE und Green Navigation gibt es Projekte mit direktem OSM-Bezug.
  • Andy Allan berichtet über sein „Factory Refactoring“, das es anderen Beitragenden erleichtern soll, an der OSM-Webseite mitzuwirken.
  • Die OSM-Daten sind jetzt auch auf Amazon Web Services (AWS) verfügbar.
  • Anita Graser berichtet über einen Prototyp für Fußgänger-Navigation mit OSM-Daten. Das Besondere daran: Routing über Flächen sowie Wegführung anhand sichtbarer Anhaltspunkte („biegen Sie an der Schule links ab“).

Releases

Kennst du schon …

  • … Mikes #geoObserver, der jetzt auch als App herunterladbar ist? Viele Informationen über Geoprojekte, OpenGIS, OpenGeoData und OpenStreetMap fasst Mike Elstermann zusammen.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Auf Twistedstifter werden 15 Karten von U-Bahn-Netzen animiert mit ihrer echten Geometrie verglichen.
  • Wired berichtet über Luftverschmutzungskarten, und wie es sein kann, dass benachbarte Straßen ganz unterschiedliche Luftwerte aufweisen können.
  • Mapbox-Entwickler Antonio Zugaldia zeigt auf, wie eine Verbindung für „Amazon Alexa“ mit Navigations- und Verkehrsinformationen funktioniert.
  • Apple will seinen Kartendienst durch Crowdworker verbessern, speziell geschulte Leute, die vor Ort gegen Entgelt Daten prüfen und korrigieren. Ein Leserkommentar bei heise fragt, wieso Apple nicht lieber OSM-Daten einbindet und sich im Gegenzug für OSM engagiert – die Qualität von OSM sei schon jetzt weitaus besser.
  • Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) kündigte die Veröffentlichung von Informationen, Satellitenbildern und zugehörigen Geodaten im Rahmen der CC BY-SA 3.0 IGO-Lizenz an, sowie einen erstvergebenen Preis für Copernicus Masters, den größten internationalen Wettbewerb bei der kommerziellen Nutzung von Erdbeobachtungsdaten .
  • Japan schickte am 01. Juni den zweiten von vier geplanten Satelliten ihres Quasi-Zenith Satellite System (QZSS) in den Orbit. Diese Satelliten senden GPS-kompatible Signale und Korrekturwerte. Aufgrund einer speziellen Umlaufbahn stehen die Satelliten besonders lange im Zenit über Japan und sollen dadurch eine Messgenauigkeit von etwa 10 cm ermöglichen.

Wochenvorschau

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Peda, rogehm, Manfred Reiter, kreuzschnabel, vsandre, Walter Nordmann.