Wochennotiz Nr. 398

27.02.2018-05.03.2018

    Biergärten

    Access the Overpass API with Python, to download specific OSM data and visualise it. 1 | © Picture by Nikolai Janakiev

In eigener Sache

  • Peda interviewt Frederik Ramm in RadioOSM zum Thema OpenStreetMap-Vertretung in Deutschland, die seit dem 01.01.2018 auch formal von der FOSSGIS e. V. übernommen wird.

Mapping

  • François Lacombe lädt Mapper ein, über seinen verbesserten Vorschlag zur Wasserkraft abzustimmen. Mehrere Bemerkungen aus dem ersten Wahlgang wurden berücksichtigt. Das Voting endet am 18. März.
  • Frederik Ramm sucht auf der Mailingliste Talk-us Unterstützung, um sich gegen immer mehr SEO-Spam in OpenStreetMap zu wehren. Die USA sind mit das häufigste Ziel der SEO-Firmen.
  • Nach dem Urteil zu Diesel-Fahrverboten diskutiert die Community das Tagging dieser Verbote.

Community

  • Ilya Zverev ruft auf OSM-Talk zur Nominierung für den 3. OpenStreetMap Award auf. Ebenso kann man sich für das Auswahlkomitee bewerben.
  • bdiscoe hat analysiert, wer bei wie vielen Nodes und Ways der letzte Bearbeiter ist. In der resultierenden Liste hat er bei hunderten Mappern deren Aktivität in Stichworten kommentiert.
  • Nikolai Janakiev zeigt in seinem Blogbeitrag, wie man OSM-Daten mit Python und der Overpass-API laden und verwenden kann.
  • Geochicas, eine Gruppe von Frauen innerhalb von OpenStreetMap, hat ihren ersten Jahresbericht 2016-2017 veröffentlicht und feiern den Internationalen Frauentag mit einer Serie von Geschichten unter dem Hashtag #MujeresMapeandoElMundo (Frauen mappen die Welt) über Frauen in der Geschichte der Geographie und Kartographie.
  • 40 Prozent aller Downloads von StreetComplete über Google Play kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Die Mailingliste zum Thema Diversität ist zurück.
  • Forum-Moderator Nop sucht Ersatz für seine individualisierte Potlatch2-Instanz. Bei der Alternative, dem Online-Editor "iD", findet er neben einer angenehmen Grundbedienung jedoch gravierende Mängel bei Übersetzungen und den Presets. Er fordert die Community auf, sich mal iD vorzuknöpfen.
  • Jose eröffnet(es) das paraguayische Forum mit dem Aufruf, die Website osmparaguay(es) zu erneuern und mit Leben zu füllen.

Importe

  • Raymond Nijssen fragt nach dem besten Weg, Dachformen und Materialien von der Insel Sankt Maarten zu importieren. Diese Daten stammen aus einem Mapathon, der vom Niederländischen Roten Kreuz nach dem Hurrikan Irma organisiert wurde.
  • Jozef Riha koordiniert den Import von Adressdaten für die Slowakei, bereitgestellt vom Innenministerium.
  • Stefan Keller möchte 1.500 Carsharing-Stationen der Schweizer Mobility halbautomatisch importieren.
  • Multi Modal meldet auf der Import-Mailingliste einen Import für Wasserflächen im niederländischen Rheinland an.
  • User bdiscoe schreibt in seinem Blog über einen schlechten Import von Daten über Wälder und Wasserstraßen, welche er mit seinem Programm find_small_displacement in Japan gefunden hat.

OpenStreetMap Foundation

  • Die OSMF weist in ihrem Blog auf die seit dem 01.01.2018 geltenden neuen Richtlinien zur Nutzung der Marke „OpenStreetMap“ hin.
  • Das Protokoll der Engineering-Arbeitsgruppe vom 01.03.2018 wurde veröffentlicht.
  • Am 2. März hat die Membership Working Group der OSMF getagt. Das Protokoll ist online. In dem Protokoll und einer Diskussion auf Github ist ersichtlich, dass die MWG daran arbeitet, die Mitgliedschaft eines Mappers in der OSMF auf openstreetmap.org anzuzeigen, falls der Mapper das explizit wünscht.

Veranstaltungen

  • Bis zum 20. März könnt ihr die eingereichten Vorträge für die State of the Map in Mailand (28.–30. Juli) bewerten und Einfluss auf das Programm nehmen.
  • Die SOTM Latam 2018 Arbeitsgruppe startet(es) einen Logowettbewerb. Einsendeschluss ist der 15. März.
  • Die SOTM France(fr) findet am 01.-03. Juni in Bordeaux statt.

Ausbildung/Schulung

  • Ein Artikel, der kürzlich im International Journal of Geo-Information veröffentlicht (!.pdf) wurde, zeigt, wie partizipative Kartierungspraktiken mit kollaborativen digitalen Kartierungstechniken kombiniert werden können, um Katastrophenmanagement und ländliche Entwicklung zu verbessern. Der Artikel basiert auf einer Pilotstudie, die in einem überschwemmungsgefährdeten unteren Flusseinzugsgebiet im Westen Nepals durchgeführt wurde.

Open-Data

  • YEKA, das Youth Mapper Team in Nicaragua, feierte den Open Data Day in Managua mit einem Mapathon.
  • Hier findet ihr Links zu den Themen des ersten Düsseldorfer Open-Data-Day.

Lizenzen

  • Der Chaos Computer Club veröffentlicht einen offenen Brief gegen eine Initiative der Europäischen Kommision, Upload-Filter verpflichtend einzuführen. Dies würde die Erstellung von nutzergenerierten Inhalten wohl massiv behindern.

Programme

  • Die Offline-Navigations-App MapFactor ist jetzt auch auf iOS verfügbar.
  • OpenRouteService führt neue Grenzrestriktionen ein, mit denen ein Überschreiten von Grenzen (wie z. B. Außengrenzen des Schengen-Raums) in der Routenplanung berücksichtigt werden kann. Darüber hinaus kann das Ergebnis jetzt auch als GeoJSON zurückgegeben werden.
  • Rinigus gibt ein Update über die Änderungen im OSM Scout Server im letzten Jahr.

Programmierung

  • Jason Remillard entwickelt einen Spam-Detektor für OSM-Änderungssätze. Er benötigt jetzt Trainingsdaten und bittet die Mapper ihm Spam-Änderungssätze zu melden. Das Tool könnte dann Teil eines automatisierten Spam-Erkennungsprozesses werden.
  • Es gibt Pläne, dass HTTP-Requests an planet.openstreetmap.org ab dem 7. Mai mit einem Redirect auf HTTPS beantwortet werden. Nutzer von Osmosis und Curl sollten beachten, dass u.a. diese Programme keinen Redirects folgen.

Releases

  • Am 2. März wurde iD v2.7.0 veröffentlicht. Highlights dieser Version sind weitere Hintergrund-Layer und die Verbesserung des Editors für Abbiegebeschränkungen. Alle Details auf github.
  • Die neue Ausgabe von JOSM ist veröffentlicht worden. Sie ermöglicht es, private Datenlayer zu nutzen, unterstützt ESRI-Projektionen und bringt noch einige andere Kleinigkeiten mit.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Das niederländische Staatsarchiv hat 4700 historische Karten veröffentlicht.
  • Mapillary’s #CompleteTheMap Challenge ist zu Ende gegangen. Die ersten drei Plätze gingen an Brisbane, Milan und San Jose. Mehr findet ihr im Mapillary-Blog.
  • Wenn Satelliten im Weltraum ausfallen oder keinen Treibstoff mehr haben, werden sie derzeit stillgelegt. Die NASA und die U.S. Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) arbeiten an Projekten zum Bau von Roboterarmen, mit denen die Satelliten repariert oder betankt werden könnten.
  • Microsoft veröffentlicht eine App, die es sehbehinderten Menschen erlaubt, sich über 3D-Audio ein besseres Bild der Umgebung zu machen. Informationen über die Umgebung werden aus OpenStreetMap geladen.
  • Die Schweizerische Landeskarte wird immer präziser, beinhaltet aber noch immer keine Straßennamen oder Adressen, wie der Tagesanzeiger berichtet.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Lannion 3e concours de contributions OpenStreetMap 2018-03-01-2018-03-23 france
    Rennes Réunion mensuelle 2018-03-12 france
    Lyon Rencontre libre mensuelle 2018-03-13 france
    Nantes Réunion mensuelle 2018-03-13 france
    Bochum Mappertreffen 2018-03-15 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-03-15
    Rapperswil 9. Micro Mapping Party Rapperswil 2018-03-16 switzerland
    Rennes Cartopartie bâtiments en 3D 2018-03-19 france
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-03-20 germany
    Bonn Bonner Stammtisch 2018-03-20 germany
    Karlsruhe Stammtisch 2018-03-21 germany
    Toulouse Réunion mensuelle 2018-03-21 france
    Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany
    Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-03-22 germany
    Bremen Bremer Mappertreffen 2018-03-26 germany
    Graz Stammtisch Graz 2018-03-26 austria
    Essen Mappertreffen 2018-03-27 germany
    Düsseldorf Stammtisch 2018-03-28 germany
    Paris – Marne-la-Vallée FOSS4G-fr 2018 2018-05-15-2018-05-17 france
    Bordeaux State of the Map France 2018 2018-06-01-2018-06-03 france

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Polyglot, Rogehm, SeleneYang, Spanholz, TheFive, Tordanik, derFred.

Wochennotiz Nr. 397

20.02.2018-26.02.2018

    Tankstellen in Europa

    Die Bevölkerungsdichte in Europa anhand der Verteilung von Tankstellen. 1 | © Bild von Dominic Royé

Mapping

  • Rory McCann fragt auf der Mailingliste Talk nach, wie er Flüsse mappen soll, die größere Seen durchqueren. Es macht zwar Sinn, den Fluss durch den See zu zeichnen, jedoch sollte man diesen Abschnitt besonders kennzeichnen, da er zum Beispiel bei der Berechnung der Länge des Flusses nicht betrachtet werden sollte.
  • Für die Fahrgastinformation in Bahnhöfen werden zwei verschiedene Tags verwendet. Die Mailingliste tagging diskutiert die Vor- und Nachteile einer Standardisierung auf das weiter verbreitete Tag passenger_information_display=yes.
  • Benutzer rjw62 berichtet über die kürzlich veröffentlichten Daten der englischen Post, die nun zur Verbesserung von OSM verwendet werden dürfen.
  • Benutzer geow sucht im deutschen Forum nach rund 2000 in den letzten Tagen verloren gegangenen Ferienwohnungen in der OSM weltweit.
  • Benutzer chrislybaer fragt im deutschen Forum nach Gründen für die geringe Verbreitung des "contact:" Taggingschemas.

Community

  • [1] Dominic Royé veröffentlicht eine Karte, die die Bevölkerungsdichte durch die Anzahl der Tankstellen in Europa (bzw. weltweit) visualisiert.
  • Auf der Mailingliste talk-it wird ausführlich darüber diskutiert (it) (automatische Übersetzung), Informationen von Google-StreetView für OSM-Mapping zu verwenden. Die Diskussionsteilnehmer sind sich allerdings darüber bewusst, dass dies nicht erlaubt ist und eine Angabe von StreetView als source zu weiteren rechtlichen Fragen und Problemen führt.
  • Eine Diskussion im deutschen Forum verweist auf die Entwicklung einer Melden-Funktion für OSM-Benutzer, Benutzerblogs und Notes.
  • Auch im Forum wird erneut über vermeintliche Probleme in OSM diskutiert. Die Schwächen der OSM-Carto als Referenzkarte stehen dabei zunehmend unter Beschuss. Anlass ist der Blogeintrag von Serge Wroclawski (wir berichteten).
  • Die Universität von Malta und die Universität von New York haben eine Arbeit veröffentlicht, die sich der automatischen Erstellung von Spielrätseln anhand von Wikipedia-Artikeln, OpenStreetMap-Daten und Wikimedia-Commons widmet.
  • Selene Yang hat einen Diary-Eintrag veröffentlicht (es), in dem zur Teilnahme an einer Umfrage der Geochicas aufgerufen wird. Die Umfrage soll die internationale Geschlechterverteilung untersuchen und die Ergebnisse auf der diesjährigen SotM 2018 präsentiert werden. Die Umfrage ist auch auf Deutsch verfügbar.

OpenStreetMap Foundation

Veranstaltungen

  • Die State of the Map Latam 2018, die in Buenos Aires in Argentinien stattfinden wird, sucht bis zum 15. März ein neues Logo.
  • OSM Burundi veranstaltete(fr) ihre lokale State of the Map am 23. Februar. Dank einer Partnerschaft mit SmartBurundi erhielt(fr) jedes OSM-Mitglied eine kostenlose 3G-Simkarte, um auf OpenStreetMap zugreifen und editieren zu können.
  • Der Vorverkauf (noch mit Frühbucherrabatt) für die State of the Map (28.–30. Juli 2018) in Mailand hat begonnen. Das Community-Ticket kostet 75 Euro. Das Programm steht noch nicht fest.

Humanitarian OSM

  • Der in Deutschland gegründete Verein Fanga e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, der Jugend in Burkina Faso (Westafrika) eine Ausbildung zu ermöglichen sowie sich um deren medizinische Versorgung zu kümmern. Das anfängliche OSM-Mapping in der Stadt Banfora ohne Straßennamen mit einfachen Mitteln führte erst recht in den Slumgebieten leider nicht zum gewünschten Erfolg, so dass nun mittels HOT-Tasking-Manager strukturierter und genauer gemappt werden soll. Für dieses Projekt sucht der Verein noch HOT-versierte Mitstreiter.
  • In einem neuen HOT-Projekt ist es gelungen, Dar es Salaams kleinste Verwaltungseinheiten, die "Shina", abzubilden. Diese sind nun auf einer offiziellen lokalen Karte verfügbar und werden zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheitsdienste, der Notfallmaßnahmen und der Entscheidungsfindung für Behörden und Gemeindemitglieder beitragen. Noch sind sie nicht in OSM — die kleinste Grenze, die es derzeit auf der "untergeordneten" Ebene gibt, ist z. B. Makangarawe.
  • Im International Journal of Geo-Information erschien (PDF) eine wissenschaftliche Arbeit von Wei Liu et al. zum Mappen von hochwassergefährdeten Regionen in Nepal mit Hilfe von OSM.

switch2OSM

  • Omniscale veröffentlicht ein neues Outdoor-Kartenstyling. Die Karten sind als WMTS und WMS verfügbar und werden live aktualisiert. (Mitteilung via Twitter)
  • Luxemburgische Rettungsdienste benutzen (fr) u. a. OpenStreetMap. Es ist die aktuellste Karte in dem hier gezeigten Gebiet.

Open-Data

  • Sidorela Uku berichtet über erste Erfolge der albanischen OSM-Community, die Geodaten der Stadt Tirana unter einer OSM-kompatiblen Lizenz erhalten haben, und hofft auf weitere Städte, die diesem Vorbild folgen.
  • Die englische Umweltagentur hat angekündigt, welche Gebiete in diesem Winter für eine Lidar-Erfassung in Frage kommen. Dies ist Teil eines Programms, England bis 2020 vollständig zu erfassen.
  • Am Samstag, den 3. März, findet der diesjährige weltweite Open Data Day statt. Auch die OSM ist vertreten, z. B. in Düsseldorf.

Programme

  • Die Anwendung "ist OSM aktuell?" von Francesco Frassinelli prüft die letzte Bearbeitung von Knoten und Wegen, basierend auf der Annahme, dass ältere (rot/orange) Daten auf Aktualität zu prüfen sind. Die Anwendung erzeugt ein Farb-Overlay, mit dem diese alten Daten leicht zu erkennen sind.
  • Hartmut hat während des letzten Karlsruher Hackweekends seine MapOSMatic-Instanz um eine Upload-Möglichkeit für Umap-Exportdateien erweitert. Damit besteht nun eine einfache Möglichkeit mit Umap erstellte Karten zu Papier zu bringen.

Programmierung

  • Frederik Ramm hat beim Programm, das die Planetdumps erzeugt, die Funktionalität ergänzt, Planetdumps mit reduziertem Metadatenumfang zu erzeugen.
  • Die Version 3.6.2 der NodeJS-Bindings von Mapnik ist die letzte, die Windows unterstützt, sofern sich nicht ein Freiwilliger hierfür findet.
  • Das Geodatenanalyse-Team von HeiGIT entwickelt derzeit eine historische OpenStreetMap-Analyseplattform. Das Ziel ist es, OSM-Daten aus der gesamten Vergangenheit für verschiedene Arten von Datenanalyseaufgaben auf globaler Ebene leichter zugänglich zu machen.

Releases

  • OpenStreetMap Carto (der Standardstil von osm.org) wurde überarbeitet. Release v4.8.0 zeigt jetzt u.a. auch historic-Tags wie Bildstöcke und Forts mit eigenem Icon. Eine Diskussion darüber läuft im deutschen Forum.
  • QGIS 3.0 ‘Girona’ wurde für Windows, MacOS X, Linux und Android freigegeben.
  • Für die meisten OSM-Anwendungen findet ihr die aktuelle Release, wie immer von Wambacher aktuell gehalten, auf der OSM Software Watchlist.

OSM in der Presse

  • Diverse deutschsprachige Zeitungen haben einen „Linktipp“ der Deutschen Presseagentur auf die OpenRailwayMap verbreitet.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • DevelopmentSeed hat in einem Pilotprojekt Strommasten in Pakistan kartiert, indem sie maschinelles Lernen einsetzten, um das manuelle Mapping zu beschleunigen. Dieses "Intelligence Augmentation" erlaubte eine Beschleunigung um den Faktor 16 bis 19 bei gleichzeitiger Beibehaltung des Qualitätsniveaus des manuellen Mappings. Die Daten sollen in OSM übernommen werden und die Methode auf weitere Regionen der Welt ausgedehnt werden.
  • Heise schreibt über GPS anlässlich dessen 40-jährigen Bestehens.
  • Eine etymologisch korrekte Deutschlandkarte zeigt, woher die Namen größerer geographischer Objekte eigentlich stammen.
  • Google Maps unterstützt die quelloffenen und lizenzgebührenfreien Plus-Codes (vormals Open Location Code).
  • Spiegel online lobt in einem Artikel das Kartensystem von Here (BMW, Daimler und Audi) und vergleicht es mit den großen Konkurrenten.
  • Bloomberg berichtet über das Rennen nach hoch detaillierten Kartendaten für autonomes Fahren. Das Thema wird auch auf Hackernews fleißig diskutiert.
  • Das Magazin "Binnenschifffahrt" stellt den digitalen Schifffahrtsassistenten vor. Die App mit einer OSM-Kartengrundlage soll als Forschungsobjekt ab Herbst dieses Jahres getestet werden.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Lannion 3e concours de contributions OpenStreetMap 2018-03-01-2018-03-23 france
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-03-07 germany
    Berlin 117. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-03-08 germany
    München Münchner Stammtisch 2018-03-08 germany
    Rennes 12 Mar.2018-03-12–2018-03-13
    Réunion mensuelle 2018-03-12 france
    Lyon Rencontre libre mensuelle 2018-03-13 france
    Nantes Réunion mensuelle 2018-03-13 france
    Bochum Mappertreffen 2018-03-15 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-03-15
    Rapperswil 9. Micro Mapping Party Rapperswil 2018-03-16 switzerland
    Rennes 19 Mar.2018-03-19–2018-03-20
    Cartopartie bâtiments en 3D 2018-03-19 france
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-03-20 germany
    Bonn Bonner Stammtisch 2018-03-20 germany
    Karlsruhe Stammtisch 2018-03-21 germany
    Toulouse Réunion mensuelle 2018-03-21 france
    Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany
    Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-03-22 germany
    Paris – Marne-la-Vallée FOSS4G-fr 2018 2018-05-15-2018-05-17 france
    Bordeaux State of the Map France 2018 2018-06-01-2018-06-03 france

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Nakaner, Peda, Polyglot, Rogehm, Spanholz, Tordanik, doktorpixel14.

Wochennotiz Nr. 396

13.02.2018-19.02.2018

Mapping

  • Der Regionalverband Ruhr möchte mit der Dortmunder OSM-Community über die Projektidee „Entwicklung eines barrierefreien Routingsystems in Dortmund“ sprechen. Man trifft sich dazu am 4. März um 19:00 Uhr im Vereinsheim des PING e.V. in Dortmund.
  • Joost Schouppe möchte das Proposal für Hohlwege neu beleben. Englische Muttersprachler haben den Begriff hollow way allerdings noch nie gehört.
  • Nach dem erfolgreichen Mapping einer Gruppe von deutschen Mappern im Landkreis Ludwigsburg wird im Forum die gute Zusammenarbeit auf den benachbarten Rems-Murr-Kreis ausgeweitet. Eine Tabelle unterstützt die Initiative. chris66 lädt zum Mitmachen ein.
  • User tyr_asd berichtet über sein Werkzeug Latest Changes, das zurückliegende Änderungen wochen- oder monatsweise in bestimmten Bereichen darstellt. Die neueste Version kann gelöschte Features als helle Umrisse auf der Karte anzeigen, basierend auf den erweiterten Diff-Abfragen von Overpass.

Community

  • Nach fünf Jahren geht MapLesotho zur Phase 4 über – detaillierteres lokales Mapping.
  • Forscher der Universität Oxford haben eine Studie zur Verfügbarkeit von Alkohol anhand vom OSM-Daten durchgeführt und im Journal Health & Place veröffentlicht.
  • Die japanische OSM-Community wurde mit einem Preis der Japanischen Gesellschaft für Kartographie ausgezeichnet (ja) (automatische Übersetzung), da das OpenStreetMap-Projekt es einfachen Bürgern erlaube, räumliche Informationen zu erfassen und zu verbreiten.
  • Heather Leson und Kate Chapman laden zu zwei Mumble-Konferenzen über und für Frauen in OSM ein. Ein Termin steht noch nicht fest.
  • OpenStreetMap Belgien hat Anisa Kuci aus Albanien zur Mapperin des Monats gekürt und sie zu ihren OSM-Aktivitäten interviewt .
  • Der Blog von OpenCageData hat ein Interview mit Ilya Zverev geführt, dem Entwickler des Level0-Editors. Das Gespräch geht auf die Gründe für die Entwicklung sowie seine Hoffnungen für OSM ein.
  • Die Mitglieder von OSM Benin haben sich am 17. Februar getroffen, über ihre Pläne für 2018 gesprochen und in Contonou gemappt.
  • Aimée Sama, Mitglied von OSM Togo und Projekt EOF, derzeit im Master-Studiengang Geographie in Grenoble (Französische Alpen), hat sich mit der lokalen Community getroffen, um die seit 2014 in Togo durchgeführten OSM-Aktivitäten vorzustellen.
  • Die Operations Working Group der OSMF hat eine Ausschreibung für ein neues Rechenzentrum als Ersatz für die bislang genutzten Räumlichkeiten im Imperial College in London veröffentlicht. Teilnahmeberechtigt sind Standorte in der Europäischen Union. Einsendeschluss ist der 28. Februar. Michael Reichert und Frederik Ramm koordinieren die Suche nach Standorten in Deutschland.
  • Der langjährige Mitwirkende emacsen veröffentlicht eine ausführliche Kritik am aktuellen Stand von OpenStreetMap, die aus einer Auflistung an Features und Eigenschaften in OSM besteht, die er vermisst. Der Artikel wurde unter anderem auf HackerNews und den Subreddits /r/linux und /r/openstreetmap sowie /r/de diskutiert und auch vom Autor kommentiert.
  • Randy Meech, der Gründer von Mapzen und Mapquest, geht in einem Twitter-Thread auf die aktuell von dem Artikel von emacsen gestartete Diskussion ein und erläutert seine Sicht der Dinge.

Importe

  • Die Firma Brandify möchte die Standorte eines weiteren Kunden, dieses Mal RetroFitness, in den USA importieren und wird auf dieselben Fehler wie beim Walmart-Import hingewiesen. Da die Datenmenge bei dieses Import geringer ausfällt, wurden die Fehler jedoch gleich ausgebessert.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der Sitzung der License Working Group vom 8. Februar ist online. Thema waren v.a. die Einschränkungen bei der Veröffentlichung von OSM-Metadaten im Zusammenhang mit der ab Ende Mai geltenden Datenschutz-Grundverordnung (engl. General Data Protection Regulation). Dort ist auch ein Positionspapier der LWG zu diesem Thema verlinkt.
  • Das Protokoll der öffentlichen OSMF-Vorstandssitzung vom 15. Februar ist online. Im deutschen OSM-Forum hat Nakaner schon kurz nach der Sitzung seine Notizen veröffentlicht.
  • Das Protokoll der öffentlichen Sitzung der Engineering Working Group vom 12. Februar ist online. Thema war der Google Summer of Code 2018.

Veranstaltungen

  • Die State of the Map Lateinamerika findet dieses Jahr in Buenos Aires (Argentinien) statt. Der genaue Termin steht noch nicht fest.
  • Der HOT-Gipfel 2018 findet im Rahmen der FOSS4G von 27. August bis 2. September in Dar es Salaam (Tansania) statt.
  • Die SotM Japan findet am 11. August in Tokio statt.
  • Es nicht auszuschließen, dass die FOSSGIS 2018 in Kürze ausverkauft sein wird (gilt nicht für den OSM-Samstag). Für aktive Mapper und Open-Source-Entwickler ist die Teilnahme kostenlos.
  • Der Call for Locations für die FOSSGIS 2019 läuft noch bis zum 28. Februar. (Ausschreibung als PDF)
  • Wikimedia Deutschland vergibt drei Stipendien für die Teilnahme an der internationalen OpenStreetMap-Konferenz „State of the Map“ (SotM) an Aktive aus den Communitys um die Wikimedia-Projekte und OSM mit Wohnsitz in Deutschland.

Humanitarian OSM

  • Rory McCann kritisiert eine Scheinheiligkeit von HOT US Inc. bzgl. des Code of Conducts. Dieser verbiete die Unterdrückung von Homosexuellen, dennoch finde der HOT-Gipfel dieses Jahr in Tansania statt, wo Homosexualität verboten ist.
  • Dem Protokoll der Vorstandssitzung von HOT US Inc. vom 9. Februar zufolge wird an Änderungen des Mitgliedschaftsmodells gearbeitet. Bei HOT US Inc. müssen neue Mitglieder von einer Zweidrittelmehrheit der übrigen Mitglieder bestätigt werden.
  • Tino Raphaël Toupane berichtet im offiziellen HOT-Blog über die Nutzung von Smartphones für das Mapping in Lansana-Conte de Sonfonia-Universität in Conakry (Guinea). Die Geräte wurden von der NGO Nethope finanziert.

Ausbildung/Schulung

  • Wikimedia Italia, die italienische OSMF-Abteilung, hat ein 60-stündiges, arbeitsbezogenes Lernprojekt an der technischen Schule IIS Avogadro (Turin, Italien) organisiert (it)(automatische Übersetzung). Sie führte einige Schüler in das OSM-Ökosystem ein und ermöglichte es ihnen, Gebäude in der Umgebung von Ivrea aus der Ferne zu kartieren.

Karten

  • Ilya Zverev hat den Planetdump vom 20. Februar 2008 in eine PostGIS-Datenbank importiert und mit Mapnik mit der aktuellen Version OSM-Carto gerendert. Siehe dazu auch seinen Beitrag auf der Mailingliste Talk.
  • Matthijs Melissen arbeitet an einer Überarbeitung der kleinen Maßstäbe von OSM Carto. Testrenderings gibt es auf Github zu sehen.

Open-Data

  • Der Kanton Thurgau gestattet der OSM-Community die Verwendung eines Orthophotolayers mit 10 cm Bodenauflösung.

Programme

  • Eine Meldung auf der JOSM-Startseite, die Elon Musks Engagement für die Raumfahrt lobte, wurde von mehreren Seiten kritisiert.

Programmierung

  • Michael Reichert hat untersucht, wie gut Osmium, Osmosis und Osmconvert mit OSM-Daten zurechtkommen, die keine oder nur bestimmte Metadatenfelder (Version, Zeitstempel, Benutzername, Benutzer-ID, Änderungssatz-ID) enthalten.
  • Google hat die Liste der teilnehmenden Organisationen am Google Summer of Code veröffentlicht. OpenStreetMap ist auch dieses Jahr dabei. Siehe dazu auch die Seite der Projektideen im OSM-Wiki sowie ein Artikel bei Heise Online.
  • Martin Raifer hat ein Pull-Request für den iD-Editor erstellt, das WMS-Unterstützung ergänzt, sofern der jeweilige WMS-Dienst Web-Mercator EPSG:3857) unterstützt.
  • help.openstreetmap.org, das derzeit QSQA nutzt, muss auf Askbot umgestellt werden, da QSQA nicht mehr gepflegt wird. Dafür wird ein Freiwilliger gesucht.
  • Die Tileserver der OSMF beantworten Anfragen an Port 80 jetzt mit einer Weiterleitung auf Port 443.

Releases

  • Die Boundaries Map ist in Version 4.3 erschienen. Autor Wambacher freut sich über Feedback.
  • Die jüngste stabile Version von JOSM bietet Unterstützung für XZ-komprimierte Dateien und behebt Speicherlecks, die unter anderem mit Image-Mapping zusammenhängen. Die vollständige Liste der Änderungen findet sich hier.

Kennst du schon …

OSM in der Presse

  • Die künsterlischen Stadtansichten von Luis Dilger, der durch die Möglichkeiten der OSM inspiriert wurde, werden in der Schwäbischen Zeitung erwähnt.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Im Vox Video „Europas stärkste Grenze liegt in Afrika“ werden OpenStreetMap-Daten durch Stamen verwendet, um die spanische Exklave Melilla in Nordafrika zu zeigen. Leider gibt es keinen Hinweis während des Videos oder im Abspann, wenn nur die eine Million Zuschauer die Herkunft der Karte kennen würden …
  • Bei FreeBSD gibt es Zoff über einen in Augen mancher zu weit gehenden Code of Conduct, der es auf Heise.de schafft.
  • Die RIPE (Réseaux IP Européens) möchte die Standorte wichtiger Netzwerkinfrastruktur erfassen und hat dazu vor einiger Zeit das Projekt OpenIPMap gestartet, das mit OpenStreetMap aber nichts zu tun hat.
  • Mapbox ist auf Expansionskurs nach China. Für chinesische Kunden gibt es separate Server und spezielle (vermutlich explizit von der Regierung genehmigte) Kartenstile.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Bremen Bremer Mappertreffen 2018-02-26 germany
    Essen Mappertreffen 2018-02-26 germany
    Graz Stammtisch Graz 2018-02-26 austria
    Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-02-27 germany
    Düsseldorf Stammtisch 2018-02-28 germany
    Dresden Stammtisch Dresden 2018-03-01 germany
    Lannion 3ème concours de contributions OpenStreetMap 2018-03-01-2018-03-23 france
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-03-07 germany
    Berlin 117. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-03-08 germany
    München Münchner Stammtisch 2018-03-08 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-03-15
    Rapperswil 9. Micro Mapping Party Rapperswil 2018-03-16 switzerland
    Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany
    Paris – Marne-la-Vallée FOSS4G-fr 2018 2018-05-15-2018-05-17 france
    Bordeaux State of the Map France 2018 2018-06-01-2018-06-03 france

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Peda, Polyglot, SomeoneElse, Spanholz, Tordanik, derFred, doktorpixel14, kreuzschnabel.

Wochennotiz Nr. 395

06.02.2018–12.02.2018

Screenshot des JOSM-Plugins Changeset Viewer von rub21

JOSM-Plugins Changeset Viewer von rub21 1 | Vektordaten © OpenStreetMap-Mitwirkende, Hintergrundbild © Mapbox

In eigener Sache

  • Ihr könnt künftig zur Wochennotiz beitragen, wenn ihr kein Mitglied des Wochennotizteams seid. Ihr benötigt dazu nur ein OSM-Benutzerkonto.

Mapping

  • [1] Rub21 von Mapbox hat ein JOSM-Plugin zur Visualisierung von Änderungssätzen geschrieben.
  • Der Benutzer süw, der möglicherweise zum Fremdenverkehrsverein Südliche Weinstrasse e.V. gehört, hat die Trekkingplätze im Pfälzer Wald gelöscht. Die Löschungen sind zurückgesetzt worden.
  • Die argentinische OSM-Gemeinschaft diskutiert (es) über Fehler, die auf argentinischem Territorium von neuen Mappern eines Projektes der National University of Asuncion (Paraguay) gemacht wurden. (automatische Übersetzung)
  • Christopher Beddow von Mapillary demonstriert, wie er Straßenbilder als visuelle Hilfe zur Verbesserung von OpenStreetMap nach einer Wanderung im Atlasgebirge in Marokko eingesetzt hat.
  • Der Benutzer jremillard zeigt in seinem Blog die potentiellen Vorteile, die künstliche Intelligenzen auf OSM mit sich bringen könnten. Auch wenn sie menschliche Mapper nie ganz ersetzen könnten, würden sie viele Dinge leichter machen. In den Kommentaren gibt es klare Befürworter und strikte Gegner solcher KI-basierten Mapping-Methoden.
  • Auch Christoph Hormann macht sich Gedanken über Mapping mithilfe maschineller Lernverfahren.
  • Der Benutzer Zisper fragt in einem der englischsprachigen OSM-Foren, wie er ein Flussbett mappen soll, das in Trockenzeiten auch als Weg dient. Eine mögliche Lösung, die in JOSM jedoch zu Fehlermeldungen führt, wäre, zusätzlich zum Fluss highway=track hinzuzufügen. Im deutschen Forum gab es übrigens vor ein paar Monaten dieselbe Diskussion.

Community

  • Das Open Data Institute Cardiff will eine Karte von Wales mit walisischen Straßennamen erstellen und bittet dazu die Einwohner um Hilfe, die Straßennamen in ihrer Umgebung in OpenStreetMap einzutragen.
  • Christian Shadrack hat auf der Talk-cd (Mailingliste der Demokratischen Republik Kongo) den OpenStreetMap-Monatsbericht vom Januar 2018 veröffentlicht (fr). Er berichtet über Kartierungspartys in verschiedenen Stadtteilen von Kinshasa, Remote Mapping bei überschwemmten oder von Cholera betroffenen Gebieten, einem großen Mapathon an der Unikin (Universität von Kinshasa) und die Teilnahme an einem „Data Collaborative“-Workshop.
  • Die Betreiber der Adblocker-Regelsammlung Easylist sind der Meinung, dass Spendenaufrufe und Werbung für die eigenen Communitykonferenzen Werbung seien, blocken diese daher und stellen sich stur.
  • Die GIScience-Gruppe der Universität Heidelberg hat neue Daten für die Rollstuhlfahrer in der Stadt Heidelberg angekündigt. Die Daten wurden in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erhoben.
  • Wille Marcel stellt in seinem Blog die neue Version von OSMCha vor, dem OpenStreetMap Changeset Analyser. Sie ist mit vielen neuen Funktionen ausgestattet, wie z. B. mehr Flexibilität bei der Veröffentlichung von Changeset-Kommentaren, neuen Standortfiltern und vielem mehr.

OpenStreetMap Foundation

  • Der Benutzer Chegtx will Mitglied in der OSMF werden, fragt sich aber, wo genau die Unterschiede zwischen einem „Normal Member“ und einem „Associate Member“ liegen und wie das Überweisen von Mitgliedsbeiträgen nach Großbritannien funktioniert.

Veranstaltungen

  • Am 21. Februar findet das Gründungstreffen der Bochumer OSM-Gruppe im Hackerspace Das Labor in Bochum statt (wir berichteten).

Humanitarian OSM

  • HOT hat sein Microgrants-Programm 2018 ins Leben gerufen, das bis zu zehn Projekte zwischen 2.000 und 5.000 USD akzeptiert. Anträge müssen bis zum 28. Februar 2018, 24:00 Uhr, eingereicht werden.

Karten

  • Das OpenMapTiles-Projekt erkennt jetzt automatisch die Sprache der Besucher und bietet ihnen Etiketten in ihrer Muttersprache (es werden mehr als 50 Sprachen unterstützt), die nun durch die Verwendung der Schriftart Noto Sans vereinheitlicht werden, da diese Zeichen in fast allen Sprachen anzeigen kann.

Lizenzen

  • Jason Remillard berichtet über seinen Datensatz mit Sportstätten im Nordosten der USA. Diesen erzeugte er durch ein auf Bing-Satellitenbildern arbeitendes neuronales Netz, um die so erhaltenen Stellen manuell zu prüfen. Von Microsoft erhielt er mittlerweile die Genehmigung, die resultierenden Daten zu OSM zu übertragen.

Programme

  • Jakob Miksch beschreibt auf seinem Blog, wie Routenplanung mit OSM funktioniert und welche Programme man dafür nutzen kann.
  • Mapbox-Kunden können jetzt Valhalla nutzen.

Programmierung

  • Mapbox berichtet über ihren neuen Layer für Schummerungen. Durch das Rendering auf Clientseite lassen sich realistischere Effekte wie z. B. verschiedene Sonnenstände darstellen.

Kennst du schon …

  • … die Eisenbahnkarte AllRailMap?
  • … die OpenStreetCam-Unterstützung des iD-Editors, die es nun seit einigen Monaten gibt?
  • … die Karte von Ilya Zverev mit allen globalen Satelliten-/Luftbildebenen, mit der man sie z. B. vergleichen oder die Abdeckung überprüfen kann, bevor man eine abgelegene Region bearbeitet.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Datawrapper bietet nun ein Simulationswerkzeug, das die Farben eines Plots oder einer Karte auf Eignung für Farbenblinde testet und zudem Tipps zur Auswahl von Farbpaletten und Farbverläufen gibt.
  • „Verbrannte Orte“ versteht sich als ein Online-Atlas zu den Bücherverbrennungen der Nationalsozialisten im Jahre 1933. Der Hinweis auf OSM und das Copyright steht im Impressum.
  • Die Flugsimulation X-Plane 11 hat nun wie ihre Vorgänger auch eine Szenerie, die auf OSM-Daten basiert. Das kostenlose AddOn, das ganz Europa abdeckt, steht im Internet frei zum Download.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend February 2018 2018-02-17-2018-02-18 germany
La Riche Ubuntu Party #3 2018-02-17 france
Bonn Bonner Stammtisch 2018-02-20 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-02-20 germany
Bochum Mappertreffen 2018-02-21 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-02-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-02-22 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-02-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2018-02-26 germany
Essen Mappertreffen 2018-02-26 germany
Graz Stammtisch Graz 2018-02-26 austria
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-02-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-02-28 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2018-03-01 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-03-07 germany
Berlin 117. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-03-08 germany
München Münchner Stammtisch 2018-03-08 germany
Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany
Paris – Marne-la-Vallée FOSS4G-fr 2018 2018-05-15-2018-05-17 france
Bordeaux State of the Map France 2018 2018-06-01-2018-06-03 france

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Peda, Polyglot, SeleneYang, Spanholz, derFred, doktorpixel14.

Wochennotiz Nr. 394

30.01.2018–05.02.2018

In eigener Sache

  • Der Podcast Radio OSM hat eine neue Staffel gestartet. Themen der neuen Ausgabe Nr. 46 sind Angestellte in der OSMF und dem FOSSGIS e.V., das Förderantragsprogramm des FOSSGIS e.V. und die anstehende FOSSGIS-Konferenz mit OSM-Samstag in Bonn.

Mapping

  • Dave Swarthout fragt auf der Mailingliste Tagging nach, ob scenic=yesein angemessenes Attribut für Flüsse in den Vereinigten Staaten mit dem Status „National Wild and Scenic River“ sein könnte.
  • Esri bringt mit dem neuen, zusätzlichen Hintergrund-Layer „Esri World Imagery (Clarity)“ endlich wieder schärfere, aber ältere Luftbilder in die großen OSM-Editoren.
  • Mapbox hat mittels maschinellem Lernen 10.400 Abbiegebeschränkungen an 5.200 Kreuzungen in den USA aus den Bildern von Bing Streetside extrahiert. Die Rechte sind dazu explizit erworben worden, denn eigentlich dürfen diese Bilder nicht als Informationsquelle verwendet werden.
  • Benutzer Glassman wirft der Firma Milestone Inc. aus Santa Clara vor, in OSM qualitativ minderwertigen SEO-Spam abzuladen und bestehende Daten zu löschen. Die Hotelkette Best Western sei einer ihrer Kunden.
  • Der Benutzer Alexos hat im Wiki eine Übersichtsseite zur Überarbeitung der regionalen Eisenbahnstrecken im Nordosten Frankreichs erstellt, da diese seit letztem September von der neu gegründeten SNCF-Regionalgesellschaft TER Grand Est betrieben werden.
  • Till Adams stellt im Terrestris-Blog die App StreetComplete vor.

Community

  • Andrew Wiseman von Apple schreibt auf der ecuadorianischen Mailingliste, dass sein Unternehmen bereit sei, in Ecuador behilflich zu sein, um fehlende Straßen, Straßenverbindungen und -klassifizierungen oder die Ausrichtung mit GPS-Spuren zu verbessern. Dazu hat er auf Github ein Projekt eröffnet.

Importe

  • Auf der Mailingliste Talk-at kritisieren mehrere Mapper den undiskutierten Import von Adressdaten des Bundesamts für Eich- und Katasterwesen in Wien. Der importierende Mapper weigerte sich jedoch, sich an der Diskussion auf der Mailingliste zu beteiligen, und möchte im österreichischen OSM-Forum diskutieren.

OpenStreetMap Foundation

  • Am 13. Februar findet um 20:30 Uhr die nächste öffentliche Vorstandssitzung des FOSSGIS e. V. statt.
  • Der Zeitraum, während dessen sich Kandidaten für die Wahlen zum Vorstand von OSM US bewerben konnten, ist am 1. Februar abgelaufen. Für die fünf zu besetzenden Plätze haben sich jedoch nur drei Kandidaten im OSM-Wiki gemeldet.

Veranstaltungen

  • Bis zum 18. Februar können Vorträge, Kurzvorträge und Workshops für die State of the Map in Mailand (28.–30. Juli) eingereicht werden. Für Vorträge von Wissenschaftlern für die akademische Subkonferenz gilt eine abweichende Frist.
  • Am 10. Februar findet in Beaudesert bei Brisbane (Australien) eine Mappingparty statt.
  • Der Verkehrsverbund Mittelsachsen lädt die örtliche OSM-Community zum Ideenaustausch am 19. Februar um 18:00 Uhr in seine Räumlichkeiten in Chemnitz ein.
  • OSM war auf der FOSDEM 2018 in Brüssel (Belgien) mit einem von OSM-Belgien organisierten Treffen anwesend. Es gab mehrere Vorträge im Geospatial Devroom, für die sowohl Folien als auch Videos zur Verfügung gestellt werden.

Humanitarian OSM

  • Das Protokoll der nicht öffentlichen Vorstandssitzung von HOT US Inc. vom 31. Januar 2018 ist veröffentlicht.
  • In “Unsere Zeitung” wird über den Nutzen von HOT bzw. Missing Maps für Ärzte ohne Grenzen berichtet.

switch2OSM

  • Die App Dji Go nutzt ab Version 4.2.4 Mapbox-Karten statt Google Maps. Nutzer beschweren sich, dass die Karten veraltet seien.

Programmierung

  • Die Forschungsgruppe Geoinformatik an der Universität Heidelberg (HeiGIT) hat die Openrouteservice APIs auf PyPi zur Verfügung gestellt.
  • Auch nach der Auflösung von Mapzen werden einige Kartenstile und Projekte der Firma weiterhin unterstützt. In dem Blogpost wird auch gezeigt, wie man seine eigenen Projekte updatet, falls sie auf Mapzen basieren. Geocode.earth ist der Nachfolger des Geocoders Pelias.
  • Paul Norman zeigt in einem Blogpost anhand von OpenStreetMap Carto, wie man einen neuen Kartenstil erstellen kann.

OSM in der Presse

  • La Prensa hat einen Artikel über die Karte der öffentlichen Verkehrsmittel in Nicaragua geschrieben, die von Mapanica, der nicaraguanischen OSM-Gemeinschaft, erstellt wurde.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Warren Davison zeigt im offiziellen Blog von Esri, wie er eine Karte seiner Heimatstadt so gestaltet hat, dass sie auf den ersten Blick aussieht, als sei sie schon etwas älter.
  • In der Berliner Morgenpost kann man sein Wissen über den Verlauf der Berliner Mauer auf einer mittels Mapbox, OSM und Leaflet erstellten Karte testen. Anschließend lässt sich ein Luftbild von 1989 mit der Mauer betrachten.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Berlin 116. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-02-09 germany
Rennes Cartographie humanitaire 2018-02-11 france
Lyon Rencontre libre mensuelle 2018-02-13 france
Nantes Réunion mensuelle 2018-02-13 france
München Münchner Stammtisch 2018-02-14 germany
Toulouse Réunion mensuelle 2018-02-14 france
Zurich Stammtisch Zürich 2018-02-14 switzerland
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend February 2018 2018-02-17-2018-02-18 germany
La Riche Ubuntu Party #3 2018-02-17 france
Bonn Bonner Stammtisch 2018-02-20 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-02-20 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-02-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-02-22 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-02-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2018-02-26 germany
Graz Stammtisch Graz 2018-02-26 austria
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-02-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-02-28 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2018-03-01 germany
Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany
Paris – Marne-la-Vallée FOSS4G-fr 2018 2018-05-15-2018-05-17 france
Bordeaux State of the Map France 2018 2018-06-01-2018-06-03 france

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Anne Ghisla, Nakaner, Spanholz, Tordanik, derFred, doktorpixel14.

Mitmachen bei der Wochennotiz ist jetzt noch einfacher

Heute möchten wir euch ein neues Feature vorstellen, das es jedem ermöglicht, Artikel zur Wochennotiz beizutragen. Wir hoffen, dass die Wochennotiz/weeklyOSM dadurch noch breiter aufgestellt wird, als es mit einer kleinen Gruppe Freiwilliger möglich ist. Ein großes Dankeschön an TheFive, der auch diese neue Funktion der Wochennotiz spendiert hat.

Bisher konntet Ihr Artikel zur Wochennotiz per Mail melden. Jetzt erlaubt es das Redaktionssystem OSMBC (OSM Blog Collector) die Artikel direkt einzugeben und eine Ausformulierung in Markdown auch in mehreren Sprachen vorzuschlagen. Anschließend könnt ihr euren Artikel „live“ im System verfolgen.

Dafür benötigt ihr lediglich ein OSM-Benutzerkonto, und das habt Ihr ja 🙂

Alles was es braucht, sind drei Schritte:

Schritt 1: Du hast einen interessanten Artikel gelesen und bist der Meinung das auch andere in der Community diesen interessant finden könnten? Füge ihn einfach in OSMBC hinzu. Melde Dich im System an und klicke auf Collect.


Schritt2: Füge den Link in das Suchfeld ein, und klicke auf Search.

OSMBC prüft nun, ob der Link bereits in einem Artikel auftaucht. Ist das nicht der Fall, so erscheint folgende Maske:


Wähle

  • eine Kategorie (das sind die, die du aus der Wochennotiz kennst)
  • einen Titel. Dieser taucht nirgendwo in der Wochennotiz auf, hilft uns Redakteuren aber, den Inhalt des Artikels schnell zu erfassen.
  • Wenn Du magst kannst du neben dem Artikel noch weitere Informationen für uns in die Collection-Box packen, um z.B. auf eine bestimmte Stelle im Video hinzudeuten, oder kurz zu erklären, warum dieser Artikel für alle interessant ist.

Schritt 2.1: Ist der Artikel schon im System vorhanden, kannst Du dir den Artikel anschauen, und den Vorgang mit Cancel abbrechen.

Schritt 3: In der nächsten Maske kannst Du den Artikel in Markdown ausformulieren. Für die Sprachwahl stehen oben links die unterschiedlichen Sprachen der weeklyOSM wählen, klicke dann auf Save.

 

Jetzt ist dein Artikel in OSMBC und das Team wird sich ihn ansehen, eventuell umkategorisieren, bei Bedarf ausformulieren oder sprachlich an den Stil der Wochennotiz anpassen, sowie in die übrigen Sprachen übersetzen.

Alle Artikel durchlaufen vor der Veröffentlichung noch einen mehrfachen Review.

Hinweis: Du kannst uns auch Kommentare zum Artikel hinterlassen. Wie in verschiedenen Messengern sind Kürzel wie @username und @language möglich, um einen User oder eine Gruppe von Editoren anzusprechen.

Hier das Kleingedruckte: Mit dem Anmelden bei OSMBC wird ein Benutzer in der Datenbank von OSMBC angelegt, der mit deinem OSM-Benutzerkonto verknüpft ist. Änderungen an Artikeln werden mit Zeitstempel dokumentiert, wie das bei Redaktionssystemen üblich ist.