Wochennotiz Nr. 517

09.06.2020-15.06.2020

lead picture

Defikare der Schweiz 1 | © map design CC by xyztobixyz provided by SOSM | map data © OpenStreetMap contributors

aus aktuellem Anlass

  • Mapillary hat bekannt gegeben, dass es von Facebook aufgekauft worden ist. Lassen wir uns überraschen, was damit passiert. Der Kauf wird auch im deutschen OSM-Forum diskutiert. Ein Statement von jesolem von Mapillary.

In eigener Sache

  • Seit Ausgabe 512 erscheint die WeeklyOSM auch wieder auf Italienisch. Letzte Woche kam die russische Ausgabe wieder hinzu. Wir freuen uns, dass wir dadurch einen größeren Teil der Community erreichen können.

Mapping

  • Wahrscheinlich hat schon jeder Änderungssätze mit einer sehr großen Bounding Box gesehen, die nicht dabei hilft, herauszufinden, wo die tatsächlichen Änderungen vorgenommen wurden. Frederik Ramm begann eine Diskussion darüber, ob Editoren Änderungssätze mit riesigen Bounding Boxes verhindern sollten, und erhielt viele Antworten.
  • patata stellt fest, dass die aktuelle Kennzeichnung von Ladestationen mit socket:type1=* und socket:type2=* nicht bei der Frage hilft, ob ein Ladekabel vorhanden ist oder ob der Benutzer ein eigenes mitbringen muss.
  • Jack Armstrong fragt, ob wir Fußgängerüberwege zweimal abbilden, d.h. Fußgängerüberweg-Tags auf Wegen zusätzlich zu den Verbindungsknoten der sich kreuzenden Straßen. Anekdotisch wurde ihm gesagt, dass es eine Slack-Gruppe gibt, die diese Taggingentscheidung getroffen hat.
  • Erkin Alp Güney aktualisierte sein Proposal für ein neues Schema, das darauf abzielt, das Tagging von Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zu den Universitäten zu vereinheitlichen.
  • Garry Keenor bittet um Kommentare zu seinem Vorschlag, bei der Elektrifizierung von Bahnstrecken mit Stromschiene(n) electrified=rail durch electrified=3rd_rail und electrified=4th_rail zu ersetzen.
  • Mike Thompson eröffnete (en) (automatische Übersetzung) eine Diskussion über den Unterschied zwischen path und track. Viele Leute haben geantwortet und es entwickelte sich eine interessante Diskussion.
  • In seinem Blog befasst sich SK53 mit der Art und Weise, wie Reihenhäuser in Llanfair PG (auch bekannt als “Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogogogoch“) gebaut und benannt wurden und wie sich die Namen im Laufe der Jahre geändert haben – und auch damit, wie man Terrassennamen in OSM abbildet.
  • Nick Johnston fand einen neun Jahre alten Fehler in OSM, der auch auf Apple Maps, HERE und TomTom zu finden ist, während seiner Bemühungen, die Adressabdeckung in OSM zu verbessern, und dokumentierte die Suche nach der Ursache für die falschen Daten in seinem Benutzer-Blog.
  • Der Mappingschwerpunkt der Woche Nr. 14 widmet sich Einbahnstraßen, die keine sind, weil sie Fahrstreifen für beide Richtungen haben.

Community

  • martinst berichtet im deutschen Forum, wie eine unerfreulich verlaufene Begegnung mit einem Forstmitarbeiter zu einer Hausdurchsuchung wegen Verdachts auf Wilderei geführt hat.
  • Die Stadt Rostock testet Mapillary im kleinen Maßstab und bittet um Hilfe, um die Zustimmer-Schwelle bei der Objekt-Erkennung zu erreichen. Es sollen Straßeneinläufe, Straßenschächte, Bänke, Mülleimer und Mülltonnen verifiziert werden.
  • Valeriy Trubin setzt seine Reihe von Interviews mit OSM-Community-Mitgliedern fort. Diesmal sprach er mit Victor Sherb (ru) (automatische Übersetzung), dem Entwickler der Navi-App OsmAnd, und Sergei Astakhov (ru) (automatische Übersetzung), einem erfahrenen Programmierer, der auch mehr als 150 Orthofotos von St. Petersburger Bezirken aufgenommen hat.
  • Ilya Zverev schrieb (ru) (automatische Übersetzung) einen Beitrag darüber, warum die Berechnung der Breite von Gehwegen nutzlos ist.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll zum Tagesordnungspunkt “Bezahlte Kräfte” des OSMF-Vorstandstreffens am 21./22. März wurde veröffentlicht.
  • Das Protokoll der FOSSGIS-Vorstandssitzung am 2. Juni ist online. Thema war u.a. der Kontakt zum Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und das Interesse der Bundeswehr an OSM.
  • Die Local Chapters and Communities Working Group hat ihr Sitzungsprotokoll für das Treffen am 18. Mai 2020 zur Verfügung gestellt.
  • Am 25. Mai traf der OSMF-Vorstand Vertreter der kommerziellen Gold-Mitglieder der OSMF, um deren Rat zur Einstellung bezahlter Kräfte in der OSMF einzuholen. Das Protokoll enthält u.a. Informationen, für welche Bereiche die OSMF bezahlte Kräfte einsetzen möchte.

Veranstaltungen

  • Christine Karch informiert darüber, wie sich das Format der einzelnen Veranstaltungen bei der State of the Map ändern wird, da diese nur online möglich sein werden. Sie bittet jeden, der einen Jitsi-, Mumble- oder Big Blue Button-Server für die Konferenz zur Verfügung stellen kann, um Mithilfe.
  • Manfred Stock informiert die Schweizer Community darüber, wie Lightning-Talks und selbstorganisierte Sitzungen während der virtuellen State of the Map 2020 abgehalten werden können.
  • Vom 2. bis 4. November findet in Toulouse, Frankreich, eine internationale Konferenz “All (im)mobile, all cartographers?” ((fr) (automatische Übersetzung) über kartographische Ansätze zu Mobilität, Zirkulation, Strömen und Verschiebung (Methoden, Werkzeuge, Darstellungen, Praktiken und Verwendungen) statt. Beiträge können bis zum 30. Juni eingereicht werden. Obwohl die Konferenz auf Französisch abgehalten wird, sind auch Beiträge auf Englisch und Spanisch willkommen.
  • Während der Online-Konferenz INSPIRE 2020 hielten Alessandro Sarretta und Marco Minghini einen Workshop zur Untersuchung der Synergien zwischen OpenStreetMap und INSPIRE, dem Rahmen für den Aufbau einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Union. Der Workshop untersuchte die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Initiativen und zeigte ein Beispiel für die Datenintegration zwischen ihnen mit Hilfe von QGIS. Die Präsentation und unterstützendes Material (Datensätze, Code, etc.) sind auf Github verfügbar.

Humanitarian OSM

  • Ismaila Seye, ein Gründungsmitglied von OSM Senegal, schreibt (fr) (automatische Übersetzung) an die französischsprachige Mailingliste HOT über eine neue kollaborative Plattform, die zur Sammlung von Daten über die Überschwemmungen in Dakar verwendet wird.
  • HOT und iLAB Liberia haben gemeinsam die Nutzbarkeit von Daten untersucht, die sowohl aus Luftbildern als auch aus Straßenbildern durch maschinelles Lernen generiert wurden, um die Kartierung vor Ort durch Menschen zu unterstützen. Die Untersuchungsgebiete befanden sich in Monrovia: 5-cm-Luftbilder (OpenAerialMap) wurden mit Drohnen aufgenommen und decken eine Fläche von 20 Quadratkilometern ab; rund 160 Kilometer Straßenbilder (Mapillary) wurden ebenfalls mit einer Dashcam aufgenommen.

Ausbildung/Schulung

  • Zkir (Kirill Bondarenko) erstellte ein Video-Tutorial (ru) darüber, wie dreidimensionale Gebäude aus OSM in das 3D-Modellierungsprogramm Blender heruntergeladen werden können.

Karten

  • [1] Christian Nüssli hat eine Karte aller in der Schweiz in OSM erfassten Defibrillatoren erstellt. Daraufhin erhielt er viele Rückmeldungen mit Einsendungen von fehlenden Defibrillatoren, die er später in OSM eintrug.
  • Der russische Zweig von Greenpeace hat eine detaillierte Karte der Frühjahrslandschaftsbrände in Russland erstellt (ru) (automatische Übersetzung) und deren Gesamtfläche berechnet. Das “Greenpeace-Waldforum” gibt (automatische Übersetzung) Details darüber, wie die Karte erstellt wurde. Außerdem wurde ein Artikel (automatische Übersetzung) darüber im “Kommersant” (bekannte Zeitung in Russland) veröffentlicht.

switch2OSM

  • Yenthe Van Ginneken twitterte über ein Projekt des Geschäftssystemanbieters Odoo, das Überwachungsdaten von Solaranlagen, die von SolarEdge bereitgestellt werden, integriert. Die Integration basiert auf einem benutzerdefinierten Python-Paket. Odoo visualisiert die Daten jetzt mit OpenStreetMap.
  • Unterbrechungen der kommunalen Fernwärmeversorgung in der Region Moskau werden auf einer Karte (ru) (automatische Übersetzung) dargestellt, die OSM als Basiskarte verwendet.
  • Das ÖPNV-Portal (ru) (automatische Übersetzung) von Perm (Russland) verwendet OSM als Basiskarte.

Programme

  • Es gibt jetzt eine Erweiterung zu Locus, dem mobilen Navigator, mit der man über diese App POI zu OSM hinzufügen und bearbeiten kann.
  • Stéphane Péneau kündigte (fr) die Veröffentlichung der Version 2.0 von RTKBase an, „ein einfach zu bedienendes und leicht zu installierendes Web-Frontend mit einigen Bash-Skripten und Diensten für eine einfache Headless-GNSS-Basisstation“. RTKBase ist hilfreich für die Anwender von RTKLIB und zentimetergenauer Geolokalisierung.
  • MapTiler hat ein neues QGIS-Plugin angekündigt, mit dem man Kartenstile und benutzerdefinierte Karten laden kann und das es einem erlaubt, extern gehostete Geodaten in QGIS zu verwenden. Das Plugin wurde unter der GPL-Lizenz bei GitHub veröffentlicht.

Kennst du schon …

  • … den Fakt, dass man mit Blender 3D und dem blender-osm-Plugin GPX-Tracks im Gelände betrachten kann (ru) (automatische Übersetzung)? Das Plugin kann hier kostenlos heruntergeladen werden. Ein kleiner Tipp: Mann muss zuerst das Gelände importieren, dann die Satellitenbilder und erst dann die GPX-Tracks.
  • … die lightningmaps.org? Diese “Gewitterkarte” zeigt die aktuelle Blitzsituation weltweit auf einer OpenStreetMap Grundkarte.

OSM in der Presse

  • Mehrere Militärflugzeuge der USA und Chinas flogen in letzter Zeit durch die Straße von Taiwan. Viele Militärbeobachter und Medien zeigen die Screenshots der Flugspuren dieser Flugzeuge, die durch die Meerenge von Taiwan geflogen sind. Die Basiskarte, die die Flugspur zeigt, verwendet OpenStreetMap.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die Sprachassistentin Alice (Yandex-Pendant zu Siri) hat gelernt (ru) (automatische Übersetzung), wie man Bilder auf der Grundlage von Benutzerwünschen zeichnet. Der OSM-Benutzer Hind (der Entwickler von MapCraft) hat Alice gebeten, OpenStreetMap zu zeichnen. Das Ergebnis war ziemlich amüsant. Viele Benutzer stellen fest, dass es Ähnlichkeiten gibt.
  • Aufgrund der Pandemie hat der Life and Style-Teil von The Observer, einer britischen Sonntagszeitung, etwas Platz für OpenStreetMap. Der Artikel beschreibt unter anderem, wie OpenStreetMap gut für die Kartierung von Wegen geeignet ist, die auch unter Berücksichtigung der aktuellen Mindestabstände benutzt werden können.
  • Sberbank, eine große regierungsfreundliche Bank in Russland, kaufte (ru) (automatische Übersetzung) kürzlich den unabhängigen russischen Kartendienst 2GIS. Einige Beobachter bedauern diese Tatsache. 2GIS verwendet teilweise OSM-Daten.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Leoben Stammtisch Obersteiermark (cancelled) 2020-06-18 austria
Sheffield Sheffield pub meetup 2020-06-23 united kingdom
A Guarda EuYoutH OSM Meeting (cancelled) 2020-06-24-2020-06-28 spain
Düsseldorf Düsseldorfer OSM-Stammtisch 2020-06-26 germany
Rennes Atelier découverte 2020-06-28 france
Praha Pražský mapathon 2020-06-30 czech republic
Montrouge Réunion des contributeurs locaux 2020-07-01 france
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch (online) 2020-07-01 germany
Cape Town HOT Summit 2020-07-01-2020-07-02 south africa
Taipei OSM x Wikidata #18 2020-07-06 taiwan
London Missing Maps London 2020-07-07 uk
Kandy 2020 State of the Map Asia 2020-10-31-2020-11-01 sri lanka

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Karthoo, Nakaner, Rogehm, Silka123, SunCobalt, TheSwavu, bjoern_m, derFred, geologist.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.