Wochennotiz Nr. 477

03.09.2019-09.09.2019

lead picture

RicoElectrico wertet ähnlich geschriebene Straßennamen in Deutschland aus 1 | Map Style uMap CC-BY-SA licence 2.0 | Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

In eigener Sache

  • In unserer letzten Ausgabe haben wir über die frei werdenden Posten im OSMF-Vorstand berichtet. Wir möchten nachreichen, dass nicht drei, sondern vier Posten zur Wahl stehen werden. Heather Leson zieht sich vor Ende ihrer Amtsperiode aus dem Vorstand zurück.

Mapping

  • OpenStreetMap Guinea kündigt in einem Tweet (fr) die Sammlung von Daten über wilde Deponien in der Gemeinde Ratoma in Conakry an, die auf einer uMap-Karte visualisiert werden.
  • Ruben schlägt vor, die Erfassung von Öffnungszeiten um einen Wert für „nach Vereinbarung“ (opening_hours=appointment) zu erweitern.
  • Jeremiah Rose schlägt footway=indoor vor, um Indoor-Routen innerhalb von Gebäuden zu markieren, die mit Simple Indoor Tagging erfasst sind, hat aber die Unterscheidung zum bestehenden highway=corridor noch nicht erläutert.
  • Andrew vom Apple Maps Team hat potenzielle Probleme mit Straßen und Routen in Angola, Ägypten, Kenia, Ruanda, Südafrika, Tunesien und Uganda zu MapRoulette hochgeladen.
  • SK53 versucht, das Tagging für Showgrounds zu vereinheitlichen und listet die verschiedenen inkonsistenten Ansätze, die er in Großbritannien fand, auf.
  • Die Diskussion darüber, wieviel lanes= eine Straße ohne Markierungen hat, ist nicht neu. Ein Artikel in der Zeit liefert jetzt Argumente für die Mapper, die die Breite einer unmarkierten Straße als Indikator für die Anzahl nutzen.
  • Lyft, ein On-Demand-Transportunternehmen mit Sitz in San Francisco, USA, berichtet über seine Bemühungen, Kartenfehler in OSM zu erkennen, zu melden und zu beheben.
  • Studenten der Miami University und Fachleute für geografische Informationssysteme (GIS) haben einen „Bahamas Mapathon“ gestartet, um dem Inselstaat nach dem verheerenden Hurrikan Dorian zu helfen.
  • [1] RicoElectrico wertet ähnlich geschriebene Straßennamen in Deutschland aus, die nahe beieinander liegen, z. B. Mainzer Strasse vs. Mainzer Straße. Dies deutet häufig auf Tagging-Fehler hin. Wulf4096 erstellt hieraus mittels umap eine Karte. Von ursprünglich 1376 (möglichen) Fehlern wurden 274 bereits korrigiert.

Community

  • Die irische OSM-Community hat einen Antrag gestellt, ein lokales OSMF-Chapter für Mapper in beiden Teilen von Irland, der Republik Irland und Nordirland, zu werden. Alle, mit einer Ausnahme, begrüßen die Idee eines lokalen Chapters für Mapper aus zwei Ländern.
  • Die Stadt Köln sucht ab sofort einen ausgebildeten Geomatiker oder Kartografen (m/w/d) in Vollzeit mit Affinität zu OpenStreetMap.

Importe

  • Brian M. Sperlongano würde gerne die Grenzen der Census-designated places auf Hawaii importieren. Es gibt jedoch Unklarheiten über das Tagging, da CDPs nicht den Kriterien für boundary=administrativeentsprechen.
  • Auf der SotM US 2019 demonstriert Facebook seine Bildverarbeitungssoftware, um Gebäude mit RapiD in OSM zu importieren.

OpenStreetMap Foundation

  • Nuno Caldeira ist bei Facebook-Karten ein neuer Knopf aufgefallen, mit dem man Kartenfehler melden kann. Leider musste er feststellen, dass dabei kein OSM-Hinweis geöffnet wird. Nuno hatte die unkorrekte Kennzeichnung bereits vor einem Jahr bei Facebook gemeldet und vor drei Monaten die OSM Foundation gebeten Facebook zu einer korrekten Attributierung zu bewegen.
  • Die Markenpolitik der OSMF ist immer noch ein Thema, das auf der Mailingliste diskutiert wird, und nicht jeder ist mit dem aktuellen Verfahren zufrieden.
  • Michael Reichert erinnert daran, die Mitgliedschaft in der OpenStreetMap Foundation zu verlängern und ruft alle anderen dazu auf, Mitglied in der Foundation zu werden. Sie solle für jeden, der für OSM brenne, eine Ehrensache sein.

Veranstaltungen

  • Die Tickets zur diesjährigen State of the Map Konferenz sind seit dem 6. September ausverkauft. Für alle, die kein Ticket mehr bekommen haben, gibt es die Livestreams und VoD-Aufnahmen, später dann abrufbar über die Programmseite.
  • Die Initiative Einfachbahn veranstaltete am 12. September eine Mappingparty in Frankfurt am Main. In zwei Gruppen wurden das Erfassen von bahnbezogenen Geodaten in den Bahnhöfen Frankfurt-Höchst und Frankfurt-Rödelheim geübt und anschließend mit JOSM editiert. Über das Kartieren hinaus fand ein reger Informationsaustausch über Bahn-Geodaten statt.
  • Die FOSS4G SotM Oceania sucht einen Gastgeber für die Veranstaltung im nächsten Jahr.
  • Der nächste grenzüberschreitende Stammtisch DE-FR findet am 28. September wiederum in Straßburg statt.
  • Der SigInfoLibre-Blog (fr) (automatische Übersetzung) berichtet über den teilregionalen Workshop für Leiter von OpenStreetMap-Communities im französischsprachigen Afrika. Der Workshop findet an der Universität Lomé in Togo, mit Unterstützung der Organisation internationale de la Francophonie, statt. Auf der Tagesordnung sprechen die Teilnehmer über OpenStreetMap Management, Projektentwicklung, Kommunikationstechniken und freie digitale Kartierungstechniken.
  • Oft wird Rapperswill, Schweiz im Kontext innovativer OSM-Technik und -Anwendungen genannt. Es ist daher zu begrüßen, dass sich Rapperswill für die Ausrichtung der nächsten State of the Map-Konferenz vom 19. bis 21. Juni bewirbt.
  • Die FOSSGIS 2020, das jährliche Treffen für Open Source Geo-Software und OpenStreetMap in Deutschland, findet vom 11. bis 14. März in Freiburg statt. Wie gewöhnlich ist der letzte Tag immer ein Samstag und nur für OSM vorgesehen.
  • Missing Maps organisiert einen weiteren Mapathon in den Büros von Ärzte ohne Grenzen in Brüssel. Die Veranstaltung „Save the World – Map it“ findet am 24. September statt.
  • Ilya Zverev berichtet von der SotM-US – Mittwoch (automatische Übersetzung) – Donnerstag (automatische Übersetzung) – Freitag (automatische Übersetzung). (ru)

Ausbildung/Schulung

  • Die französische Nichtregierungsorganisation CartONG, die Kartierungs- und damit verbundene Dienstleistungen für humanitäre und Entwicklungsorganisationen anbietet, bietet eine offene Position als Data Specialist in Chambéry, Frankreich an.

switch2OSM

  • Severin Kann meldete über Twitter, dass in Krakau, Polen OpenStreetMap in den Trams zur Echtzeit-Positionsanzeige verwendet wird.

Open-Data

  • Mitfahr|de|zentrale hat den kürzlich veröffentlichten Datensatz von ÖPNV-Haltestellen-Daten für Baden-Württemberg von NVBW mit OpenStreetMap-Daten verglichen.

Programme

  • Development Seed kündigte die Einführung von mapping.team an, einem Tool zur Mapping-Koordination und Aufbau von Communities. Der Blogbeitrag bietet einen umfassenden Überblick und regt an, die Beta-Version zu testen, eine eigene Instanz zu erstellen oder Code zu dem GitHub gehosteten Projekt beizutragen.
  • Simon Poole hat eine Feature-Vorschau der nächsten Version des Vespucci-Editors für Android erstellt. Die erste Beta von Vespucci 14 wird wahrscheinlich noch im September starten.

Releases

  • OsmAnd gab die Veröffentlichung der Version 3.0 seiner iOS App bekannt. Die neue Version bietet eine Schnellaktionsfunktion für den Zugriff auf verschiedene Kartenaktionen über den Startbildschirm, die Möglichkeit, eine fehlende Regionskarte direkt aus dem Kontextmenü herunterzuladen, sowie Hinweise zu Tags und Werten auf dem erweiterten OpenStreetMap-Bearbeitungsbildschirm.

Kennst du schon …

  • …. die Mailingliste OSM-Science?
  • … die beiden Arten von gasbetriebenen Fahrzeugen? Es gibt Autogas (verflüssigtes Gas, fuel:lpg) und komprimiertes Erdgas (fuel:cng). Beide sind nicht kompatibel zueinander und sollten deswegen beim Taggen von Tankstellen auch nicht verwechselt werden.

OSM in der Presse

  • LinuxInsider berichtet über die neue OSGeoLive-Version, vorgestellt auf der FOSS4G in Bukarest. OSGeoLive ist eine Linux-Distribution, die sich auf geografische Anwendungen spezialisiert hat. Es finden sich viele GIS und OSM Anwendungen wieder.
  • MKnight hat im deutschen OSM-Forum einen neuen Thread namens „OSM in Funk und Fernsehen“ geöffnet. Im ersten dort genannten Video, das sich mit dem deutschen Schilderwald befasst, wird OSM im Vergleich zu Google Maps positiv hervorgehoben.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Das MapTiler Team stellt seine Präsenz auf der FOSS4G in Bukarest vor.
  • Ciclo bringt ein neues, besonders großes (4 Zoll Display), Fahrrad- und Wander-Navi heraus, das CicloNavic 400. OSM-Karten (Westeuropa) sind vorinstalliert.
  • Elijah Zarlin von Mapbox stellt 15 spannende Projekte vor, die in letzter Zeit mit den Mapbox-Tools entstanden sind.
  • The Pudding haben eine People Map der USA erstellt, auf der die Städtenamen durch die Namen ihrer Bewohner in Wikipedia’ed ersetzt werden. Es gibt auch ein Großbritannien für diejenigen, die es vorziehen, die andere Seite des Atlantiks zu sehen.
  • Heise online berichtet über einen Rechtsstreit zwischen Niantic und Privatpersonen. Diese fühlten sich von Pokémon Go Spielern belästigt, die ihre Grundstücke betraten. Pokéstops sollen nun nicht mehr unmittelbar an Einfamilienhäusern platziert werden. Pokémon Go basiert seit Ende 2017 auf OpenStreetMap Daten.
  • Dass Pokémon-GO-Spieler gerne mal für Kontroversen in der OSM-Community sorgen, ist nichts Neues. Aber es geht auch anders herum: The Silph Road zeigt, dass einige OSM-Tags dafür sorgen, dass im Spiel in bestimmten Gebieten keine Pokémon spawnen. Natürlich liegt das nicht an OSM selbst, sondern an der Verarbeitung der Daten.
  • Google Maps bindet beim ÖPNV-Routing nun auch Ridesharing-Angebote „für die erste und letzte Meile“ mit ein, um noch mehr Fußwege zu sparen.
  • Das nordamerikanische Datum von 1983 ist der Everest der klassischen Vermessungskunst, der kurz vor der Revolution der Satellitengeodäsie abgeschlossen wurde. Tim Burch diskutiert die vier plattenfixierten terrestrischen Bezugsrahmen, die 2022 das ehrwürdige NAD83 ersetzen werden. Eine Kombination aus der Korrektur des 2m Versatzes von NAD83 vom Geocenter und dem Absenken des US-Messschiebers und der Übernahme des internationalen Fußes wird einige Punkte anscheinend um bis zu 4m verschieben.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Wuppertal OSM-Treffen Wuppertaler Stammtisch im Hutmacher 18 Uhr 2019-09-11 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 2019-09-12 austria
München Münchener Stammtisch 2019-09-12 germany
Berlin 135. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-09-12 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-09-17 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-09-17 germany
Salzburg Maptime Salzburg Mapathon 2019-09-18 austria
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [1] 2019-09-21-2019-09-23 germany
Nantes Journées européennes du patrimoine 2019-09-21 france
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-09-23 germany
Mannheim Mannheimer Mapathons 2019-09-25 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-09-26 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-09-27 germany
Dortmund Mappertreffen 2019-09-27 germany
Strasbourg Rencontre périodique de Strasbourg 2019-09-28 france
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-10-02 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist.

Wochennotiz Nr. 476

27.08.2019-02.09.2019

    Logo

    Die Tourismusorganisation des Durmitor Nationalparks in Žabljak, Montenegro, empfiehlt, OSM zu benutzen 1 | Photo © CC0

Mapping

  • reclus stellt auf Twitter fest, dass 8669 Stolpersteine einen Wikidata-Eintrag haben. Für die von ihm angeregte Prüfung auf die Verlinkung zu Wikidata und Wikimedia Commons lässt sich vielleicht diese Query nutzen.
  • Hauke Stieler hat eine Karte von Objekten erstellt, die in Deutschland mit shop=yes getaggt sind. Objekte mit nur diesem Tag werden seit der Version v4.22.0 von OpenStreetMap Carto nicht mehr gerendert.
  • amilopowers Proposal, mittels cash_withdrawal Geschäfte und andere Einrichten zu kennzeichnen, in denen man Bargeld beziehen kann, steht jetzt zur Abstimmung.
  • Klumbumbus schlägt traffic_calming=dynamic_bump als Tag für die neue Art der dynamischen Verkehrsberuhigung vor, deren Auswirkungen von der Geschwindigkeit des Fahrers abhängen und bittet um Kommentare.
  • Vadim Shlyakhov schlägt leisure=sunbathing vor, um Orte zu erfassen, an denen man sich sonnen kann.

Community

  • Das OSM Operations Team kündigte an, dass anonyme Benutzer in Kürze nicht mehr in der Lage sein werden, Anmerkungen zu kommentieren. Die Gründe und weitere Hintergrundinformationen finden sich in einem 2 Jahre alten GitHub-Issue.
  • Erik informiert über eine neue Mailingliste für Mainz und Umgebung und kündigt einen Stammtisch an, wenn sich genug Interessierte aus der Gegend finden.
  • Samuel Darkwah Manu, Gründer der Youthmapper an der Kwame Nkrumah University of Science and Technology und Mitglied der OSM-Ghana-Community, teilt seine Erfahrungen bei der Teilnahme am Projekt Open Cities Accra in seinem GIS-Blog.
  • OpenStreetMap bittet alle Mapper, an der Abstimmung für die OpenStreetMap Awards 2019 teilzunehmen.

OpenStreetMap Foundation

  • Für die kommenden OSMF-Vorstandswahlen 2019 kündigte Kate Chapman an, dass Mikel Maron zur Wiederwahl zur Verfügung steht, und sowohl Frederik Ramm als auch Kate Chapman, zurücktreten und nicht erneut antreten werden.

Veranstaltungen

  • Die State of the Map steht vor der Tür. In weniger als 2 Wochen startet in Heidelberg die jährliche OSM-Konferenz mit vielen interessanten Veranstaltungen. Die State of the Map findet vom 21. bis 23. September statt und schließt direkt an das HOT Summit an, was ebenfalls in Heidelberg stattfindet.
  • Lukas und Fabian vom HeiGIT veranstalteten, ein 90-minütiges Lab zur Analyse der OpenStreetMap-Datenhistorie mit der ohsome Plattform auf der FOSS4G 2019 Konferenz in Bukarest. Lehrmaterial und Code wurden als verlinkte Snippets im GIScience HD Gitlab zur Verfügung gestellt.

Humanitarian OSM

  • HOT berichtet über die Planungen zum Aufbau eines effektiven Systems zur Sammlung fester Abfälle mit Open Source Tools in Dar es Salaam.

Karten

  • [1] Die Tourismusorganisation des Durmitor-Nationalparks in Žabljak, Montenegro, empfiehlt auf ihren Mountainbike-Karten und auch auf ihrer Homepage die Verwendung von OSM mit der Formulierung „For successful orientation in the region of Durmitor and Sinjajevina, we recommend that you use OpenStreetMap and OpenCycleMaps which are regularly updated and new information is added every day.“

Open-Data

  • heise online informiert über die neue Möglichkeit, Luftbilder, digitale topographische Karten, Höhen- und Landschaftsmodelle und Daten des Liegenschaftskatasters für Sachsen kostenlos zu nutzen. Die Daten stehen unter der Datenlizenz Deutschland Namensnennung V 2.0 (DL-DE/BY-2-0). Damit sind die neuen Daten nicht für OSM nutzbar. Für die bisher schon verfügbaren Luftbilder, WebAtlasSN und topografischen Karten (DTK) gibt es eine Sonderveinbarung.
  • Der CCC hostet ein Video von der Veranstaltung Free and Open Source Software for Geospatial (FOSS4G) in Bukarest über die gemeinsame Nutzung von OSM und Wikidata mit Data Science Tools in Python.

Programmierung

  • tchaddad erklärt in seinem Benutzertagebuch, wie Wikidata-Abfragen mit SPARQL und der API funktionieren und wie Wikidata zur Verbesserung von Nominatim verwendet werden könnte.

Releases

  • Paul Norman informiert über ein Update von Carto, dem Hauptkartenstil von OSM. Zu den kleineren Verbesserungen gehören Bugfixes, Performance- und Code-Bereinigung sowie einige optische Änderungen wie z.B. der Färbung von Malls, dem Rendering von historic=citywalls und barrier=city_wall und einige mehr. Im deutschen Forum wurde außerdem angemerkt, dass nun Hausnamen und Hausnummern auch gemeinsam gerendert werden. Dass teilweise doppelte Parkplätze angezeigt werden, könnte ein Bug sein.
  • Sarah Hoffmann kündigt eine neue Version von osm2pgsql an. Die neue Version osm2pgsql 1.0.0.0 verzichtet auf die Unterstützung von „old-style“ Multipolygonen und hat wesentliche Funktionsverbesserungen erhalten.

Kennst du schon …

  • … den Artikel von Matt Mikus zu der Frage, ob Minnesota mehr Ufer hat als Kalifornien, Hawaii und Florida zusammen? Mit Hilfe von OSM-Daten fand er heraus, dass die Antwort ja ist, wenn man Flüsse und Bäche in die Berechnung einbezieht.
  • … die Skianlage CopenHill in der dänischen Haupstadt Kopenhagen? Sie wurde als weltweit einzigartiges Projekt auf dem grünen Dach einer Müllverbrennungsanlage errichtet, um den vielen Dänen die Möglichkeit zu geben, ihre Skireisen im eigenen Land zu verbringen. In OSM sieht’s so aus.
  • … das umfangreiche Tutorial „Einstieg in OpenStreetMap“ von Volker Gringmuth aka kreuzschnabel? Es sollte jedem Beginner ermöglichen, sein Wissen in OSM einzubringen. Die gut strukturierte und illustrierte Anleitung steht unter der Lizenz CC-BYSA 3.0 DE zum Download (.pdf) bereit.

OSM in der Presse

  • Die österreichische Tageszeitung Der Standard veröffentlicht einen Artikel über Chinas Praxis, seine Karten zu verzerren. Während Russland Ende der 80er Jahre seine Bemühungen zur Fälschung von Straßen, Flüssen und sogar Stadtteilen im Hinblick auf die kommenden satellitengestützten Karten beendete, setzt China seine eigenen Bemühungen aus einem unbekannten Grund fort. Ein eigenes Kartengesetz mit 68 Paragraphen regelt, dass nur genehmigte Karten veröffentlicht werden dürfen, natürlich nur mit den „richtigen“ Grenzen. Nur 14 chinesische Unternehmen haben eine Lizenz zur Herstellung und Veröffentlichung von Karten. Die Verzerrung wird mit 50 bis 700 Metern angenommen und zeigt sich beim Vergleich eines Satellitenbildes auf Google Maps mit der Straßenkarte. Der Artikel erwähnt OSM als „rechtlich umstrittene“ Alternative zu den verzerrten Karten.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Am dritten Tag der Pista ng Mapa setzte Mapperin Leigh ihre DJI-Phantom-4-Drohne ein, um den Veranstaltungsort und die umliegende Gemeinde zu besichtigen. Leigh lud alle von der Drohne abgeleiteten Daten in OpenAerialMap hoch, einschließlich der Höhenmodelle. Maning Sambale zeigt, wie man mit QGIS die Höhen aus dem abgeleiteten DSMDTM extrahiert und zur Visualisierung von Gebäudepolygonen aus OpenSteetMap verwendet.
  • Die Africa Geospatial Data and Internet Conference 2019 findet vom 22. bis 24. Oktober in Accra, Ghana, statt. Ziel der Konferenz ist es, die Teilnehmer an Diskussionen über politische Fragen im Zusammenhang mit Geodaten, offenen Daten, IKT und dem Internet in Afrika zusammenzubringen.
  • Seit mehr als 30 Jahren fungiert WGS84 als „Pivot“-Datum, durch das ein Datum in ein anderes umgewandelt werden kann. Michael Giudici erklärt, wie der WGS84-Pivot in einer Welt, die eine Genauigkeit von einem Meter erfordert, seinen Nutzen überlebt hat. Das „GDAL Coordinate System Barn Raising“ arbeitet derzeit daran, GDAL, PROJ und libgeotiff so zu verbessern, dass sie zeitabhängige Koordinatenbezugssysteme handhaben und zwischen Bezugspunkten präzise transformieren können.
  • Katja Seidel untersuchte Alternativen zu GPSies, da dieses in AllTrails integriert wurde.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Bordeaux Réunion mensuelle 2019-09-09 france
    Hamburg Hamburger Mappertreffen 2019-09-10 germany
    Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-09-10 france
    Wuppertal OSM-Treffen Wuppertaler Stammtisch im Hutmacher 18 Uhr 2019-09-11 germany
    Leoben Stammtisch Obersteiermark 2019-09-12 austria
    Munich Münchner Stammtisch 2019-09-12 germany
    Berlin 135. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-09-12 germany
    Bonn Bonner Stammtisch 2019-09-17 germany
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-09-17 germany
    Salzburg Maptime Salzburg Mapathon 2019-09-18 austria
    Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
    Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
    Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany
    Nantes Journées européennes du patrimoine 2019-09-21 france
    Bremen Bremer Mappertreffen 2019-09-23 germany
    Mannheim Mannheimer Mapathons 2019-09-25 germany
    Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-09-26 germany
    Düsseldorf Stammtisch 2019-09-27 germany
    Dortmund Mappertreffen 2019-09-27 germany
    Strasbourg Rencontre périodique de Strasbourg 2019-09-28 france

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Rogehm, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist.

Wochennotiz Nr. 475

20.08.2019-26.08.2019

    lead picture

    Das aktuelle Quartalsprojekt von OSM-UK: Mappen von Solarmodulen 1 | Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Vespucci ermöglicht jetzt ein einfaches Erstellen von benutzerdefinierten Presets. Simon Poole twitterte eine kurze Demonstration, die die Erstellung eines Presets auf einem Handy zeigt.
  • Thejesh GN sucht nach Freiwilligen, die ihm helfen, Überwachungskameras in West- und Süd-Bengaluru zu mappen.
  • Joseph Eisenberg bittet um Kommentare zu seinem Vorschlag, zusätzliche Attribute von Campingplätzen zu erfassen.
  • Lars Schimmer hat auf Talk-AT die Frage gestellt, wie mit einer Haltestelle in Graz in OSM umgegangen werden soll, wenn dort keine Busse mehr offiziell Halten, oder nur gelegentlich Personen aussteigen lassen und auch keine Haltestellenschilder vorhanden sind. Sein Vorschlag war diese zu löschen. emergency99 meinte, da Busse ja noch immer daran vorbeifahren, sollte nur stop position und platforms gelöscht werden, damit die Relation nicht zerstört wird. Andreas Uller hat schließlich eine Antwort vom Verkehrsverbund bekommen und diese auf Talk-AT veröffentlicht, dass die Haltestelle ein Fehler war und diese tatsächlich nicht existiert. Daher war man sich am Schluss einig, dass der Node zu entfernen ist.
  • SK53 informiert über das aktuelle Quartalsprojekt von OSM-UK: Das Mapping von Solarmodulen. Bis zum 23. August wurden rund 67.500 Solaranlagen erfasst. Es wird erwartet, dass am Ende des Quartals über 10% der Dachanlagen und deutlich mehr als die Hälfte der Solarparks in OSM sein werden.
  • Apple nimmt Kontakt mit der Community auf, da das Unternehmen organisierte und bezahlte Edits in Malaysia plant.
  • EmBH schlug vor, mit einem Python-Skript isced:level automatisch an Schulen in Deutschland basierend auf den Namen zu ergänzen. Es folgte eine Diskussion über die Vor- und Nachteile dieser Vorgehensweise.
  • AkuAnakTimur, ein lokaler aktiver Mapper in Malaysia, hat GPS-Tracks gesammelt und versucht, bezahlte Mapper von GlobalLogic/Grab bei der Korrektur ihrer häufigen Fehler bei Tagging und Geometrien zu unterstützen.
  • Benutzer Lübeck ruft dazu auf, in seiner Umgebung nach Wasserstofftankstellen Ausschau zu halten. Von den 74 Wasserstofftankstellen, die es laut h2.live in Deutschland geben soll, sind nur 64 in OSM erfasst.

Community

  • Ilya Zverev erinnert an das offene Voting für die OpenStreetMaps Awards 2019.
  • Frederik Ramm beantwortete die Frage, ob die OSMF einer Organisation die Verwendung des Namens OpenStreetMap verbieten könnte, auch wenn sie dies zuvor erlaubt hat.
  • Valerie Anderson wurde von Maggie Cawley über sich und ihr Engagement bei OpenStreetMap interviewt. Valerie spricht darüber, wie sie sich in OpenStreetMap engagiert hat, wie sich OSM mit ihrer anderen Arbeit bei den Friends of Split Oak Forest und der Florida Native Plant Society überschneidet und welche Probleme ihr bei der Werbung und Verbreitung entstanden sind.
  • Im Konferenzband der 29. Internationalen Kartographischen Konferenz sind mehrere Paper mit starken OSM-Bezug erschienen:

OpenStreetMap Foundation

  • Auf der Mailingliste OSMF-Talk wird über die Bewerbung von OpenStreetMap Ireland CLG als Local Chapter diskutiert.
  • Nach einer Beschwerde von Christoph Hormann auf der Mailingliste OSMF-Talk ist jetzt ein Protokoll des Vorstandstreffens vom 18. und 19. Mai 2019 in Brüssel veröffentlicht worden.

Veranstaltungen

  • Das Einfachbahn-Team von DB Netz lädt zu einer Mappingparty am 12. September 2019 ein.
  • Am 23. und 24. August fand (ja) FOSS4G TOKAI in Nagoya, Japan, statt. Der Organisator fasste (ja) zusammengehörige Tweets zusammen. Zwei weitere japanische FOSS4G-Konferenzen sind geplant. Seine FOSS4G Niigata findet in Niigata City statt, und FOSS4G KOBE.Kansai findet in Kobe City statt.

Humanitarian OSM

  • HOT experimentierte damit, wie maschinelles Lernen dabei helfen kann, das Mappen angenehmer zu gestalten und dabei genauere und bessere Karten zu erstellen, die für die Krisenreaktion nötig sind. HOT hofft, mit KI die Größe und Schwierigkeit der zugeteilten Aufgaben anzugleichen statt wie bisher, Quadrate gleicher Größe an die Freiwilligen zu verteilen.

Karten

  • citylab.com berichtet über den Thomas Guide, eine Straßenkarte von Los Angeles mit 3000 Metallspiralen gebundenen Seiten, die vor der Ära der elektronischen Helfer zur Navigation benötigt wurde.
  • Nach einem nostalgischen Artikel von Lora Bliss erinnerte (ru) (automatische Übersetzung) sich Ilya Zverev an seine Schachtel mit gedruckten Karten und fragte sich, warum wir heutzutage nicht mehr so viel Zeit mit der Kartenbesichtigung verbringen. Er skizzierte Probleme mit mobiler Navigation und populären Webkarten und stellte fest, dass OpenStreetMap neben Satellitenbildern die einzige Karte ist, die für eine gründliche und detaillierte Erkundung geeignet ist.

switch2OSM

  • Das Umweltbundesamt hat eine neue App zur Luftqualität für Android- und iPhone-Geräte veröffentlicht. Während die App für die Kartendarstellung noch auf einen Mitbewerber setzt, wird auf der gleichzeitig überarbeiteten Website auf OpenStreetMap zurückgegriffen. Bei der korrekten Quellenangabe besteht allerdings noch (jenseits des Impressums) Nachholbedarf 😉

Open-Data

  • Guido Gehrt sprach mit dem kürzlich zum Präsidenten des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie ernannten Professor Paul Becker. Das Interview beschreibt, warum der Professor die Rolle übernommen hat und was er in seiner neuen Position erreichen will. Interessant waren seine Ausführungen darüber, wie sie die OpenStreetMap-Daten stärker nutzen sollten, da sie von hoch motivierten Mappern schnell und in großen Mengen produziert werden. Der Professor ist der Ansicht, dass OpenStreetMap ein Datenschatz ist, der nicht ungenutzt bleiben darf.
  • Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat mit dem Geologiedatengesetz ein Gesetzesvorhaben in der Pipeline, mit dem durch die Geologischen Landesämter in weit größerem Umfang als bisher geologische Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden müssen. Über Lizenzen und Kosten für den Bürger sagt das Gesetz nichts.
  • Beim OSGeo Day auf der AGIT wurden zwei Vorträge zu OSM auf Video aufgezeichnet. Nikolai Janakiev berichtete über OSM und Wikidata. Jürgen Hahn sprach darüber, wie das OSM Ökosystem im Unternehmen genutzt werden kann.

Programme

Programmierung

  • gravitystorm erstellte einen Pull-Request auf GitHub, um die gleichzeitige Unterstützung mehrerer OSM API-Versionen voranzutreiben, so dass API 0.7 bereitgestellt werden kann, während API 0.6 noch verwendet wird. Die API 0.7 ist etwas, das seit 2009 diskutiert wird und die Wunschliste für eine neue API-Version ist sehr lang.
  • Ist OpenStreetCam jetzt Closed Source? Offensichtlich nicht, aber Sommerferien und ein kleines Team machen es schwierig, das GitHub-Teil auf dem neuesten Stand zu halten.
  • Die University of Washington und das yes! Magazin berichten über eine neue OSM-basierte Karte und Routenführung für Seattle, die Fußgänger dabei unterstützen soll, Hügel, Baustellen und Barrieren zu umgehen. Das Team arbeitet auch an der Entwicklung einer Reihe von Standards und Toolkits, die das Mappen detaillierter, realitätsnaher Bedingungen auf Fußgängerwegen und Kreuzungen einschließlich schwieriger Wegbreiten und problematische Oberflächen oder die Existenz von Rampen, Geländern und Beleuchtung verbessern können.

Releases

  • JOSM hat die Version 15322 erreicht, d.h. Release 19.08. Die offensichtlichste Änderung ist das neue Logo. Die neue Version ermöglicht das Hinzufügen von Changeset-Tags per Fernbedienung, verbessert die Anzeige mit neuen MapCSS- und MappaintFunktionen und beinhaltet – wie gewohnt – viele weitere Verbesserungen.
  • Der Online-Editor iD hat ein Update erhalten. Die Neuheiten in Version 2.15.5 können auf GitHub gefunden werden.
  • Beaconeer Publishing hat ein großes Update seiner kostenlosen POI-Finder-App für iOS AnyFinder veröffentlicht. Die App speichert nun lokal Sammlungen von POIs, was die Benutzerfreundlichkeit bei der Auswahl der Art des zu suchenden POIs erheblich beschleunigt. OSM-Tags werden nun dynamisch aktualisiert, so dass das Unternehmen Unterstützung für neue Tags hinzufügen kann, ohne eine neue Version der App veröffentlichen zu müssen. AnyFinder 2.0 findet derzeit 88 verschiedene Arten von POIs und unterstützt 63 OSM-Tags und 198 spezielle Tag-Werte.
  • Es gibt einige nicht unwichtige Release-Updates verschiedener OSM-Software. Ihr könnt sie auf der OSM Software List nachschlagen.

Kennst du schon …

  • … das Tag für abweichende Öffnungszeiten der Küche in Restaurants? Damit niemand hungrig bleiben muss gibt es dafür opening_hours:kitchen.
  • … den Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder?

OSM in der Presse

  • Der Berliner Tagesspiegel hat eine ortsgenaue Analyse aller Unfälle in Berlin erstellt. Die interaktiven Grafiken nutzen als Kartengrundlage OpenStreetMap.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die Videos des OSGeoDays der AGIT 2019 wurden fertiggestellt und stehen zum Anschauen bereit.
  • Die Vereinigten Staaten sind ein großes und vielfältiges Land. Inzitarie hat das Unmögliche versucht: eine Karte der einzigartigsten „Kulturregionen“ der USA zu erstellen.
  • Die Österreichische Nationalbibliothek braucht Hilfe bei der Kategorisierung, Tagging und Ortung von 5.000 digitalisierten historischen Luftbildern aus den 1930er Jahren.
  • Kennst du den Ausdruck „Alle Wege führen nach Rom“? Die Website Move_Lab hat das Projekt Roads To Rome entwickelt, das beweist, dass dies stimmt. Alle Straßen nach Rom und alle anderen im Rahmen dieses Projekts berechneten Routen wurden mit dem GraphHopper berechnet. Das Routing basierte auf OpenStreetMap-Daten.
  • Auch in der Schweiz gilt ab 1. Juni 2020 die EU-Drohnenregulierung, wie der SRF berichtet.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Dortmund Mappertreffen 2019-08-30 germany
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-09-04 germany
    Bochum Mappertreffen 2019-09-05 germany
    Dresden Stammtisch Dresden 2019-09-05 germany
    Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-09-05 france
    Nantes Réunion mensuelle 2019-09-05 france
    Hamburg Hamburger Mappertreffen 2019-09-10 germany
    Leoben Stammtisch Obersteiermark 2019-09-12 austria
    Munich Münchner Stammtisch 2019-09-12 germany
    Berlin 135. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-09-12 germany
    Bonn Bonner Stammtisch 2019-09-17 germany
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-09-17 germany
    Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
    Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
    Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, SK53, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist.

Wochennotiz Nr. 474

13.08.2019-19.08.2019

Logo

Parkvergleich – OpenStreetMap-Overlays auf Satellitenbildern 1 | © CC-BY-SA 2019 Public-Lab-Mitwirkender MaggPi – Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Kevin Kenny hat an einem Proposal für protection_class=* gearbeitet, das das Tag protect_class=* ersetzen und dazu beitragen soll, die Lesbarkeit und Nützlichkeit der dafür verwendeten Werte zu erhöhen.
  • MaggPi zeigt, wie man Satellitenbilder mit einem Jupyter-Notebook verarbeiten kann. Mit Hilfe von OpenStreetMap und Satellitenbildern vergleicht und identifiziert MaggPi Parks in Nottingham.
  • Falls Du auf er Suche nach Mapping-Aufgaben bist, könnten einige dieser in MapRoulette veröffentlichten Herausforderungen für dich interessant sein:
  • In seinem 15. Blogbeitrag aus der Reihe „Improving OSM – why don’t we?“ schreibt Marc Zoutendijk über die Nutzung von landuse=village_green, das nicht so genutzt wird, wie er es versteht und dessen Bedeutung sich von Region zu Region zu unterscheiden scheint.
  • Nvk informiert die Community über sein Projekt, grundlegende Unterstützung für eine Point-of-View-Funktion für umstrittene Grenzen in OpenStreetMap hinzuzufügen. Frodrigo berichtete ebenfalls über seine Experimente zur Darstellung umstrittener OpenStreetMap-Grenzen.
  • Eine Straße mit einem eigenen Namen je Seite sorgte für eine Diskussion im Forum über die Möglichkeiten, die Situation in OSM zu erfassen. Anscheinend sind unterschiedliche Namen je Straßenseite nicht so ungewöhnlich. Vor 4 Jahren wurde ein GitHub Issue erstellt, um die 3882 Straßen zu zu rendern, die derzeit mit name:left/right gekennzeichnet sind.
  • Dachsolarpaneele werden im Zuge eines vierteljährlichen Projektes des Vereinigten Königreichs kartiert. Dies wird dazu beitragen, die Prognosen für das Stromnetz zu verbessern und die Notwendigkeit zu verringern, dass nicht erneuerbare Stromerzeuger im Standby-Modus bleiben. Ein Video zeigt, wie man sie kartiert, und 25.000 wurden bereits hinzugefügt!
  • Die Mapping-Firma lvl5 wurde übernommen und wendet sich „neuen Abenteuern“ zu. Sie stellen Mapillary daher Millionen an selbst aufgenommenen Bildern zur Verfügung, die für OSM genutzt werden können.

Community

  • Vincent Privat, einer der Mitentwickler von JOSM, kritisiert auf Twitter, dass Bryan Housel und Quincy Morgan für „konstante bezahlte (Anm. von Vincent) Arbeit an iD und dem Treffen umstrittener Entscheidungen“ bei den OSM-Awards 2019 ausgezeichnet werden sollen, die wohlwollenderen JOSM-Entwickler aber nicht. Bis zum 18. September kann darüber noch abgestimmt werden.
  • 10 Jahre nach dem Start von Map Kibera durch Erica Hagen und Mikel Maron veröffentlichte Mikel einen Blogbeitrag, in dem er die Ereignisse noch einmal Revue passieren lässt.
  • Frederik Ramm hat vorgeschlagen, die OSM eigenen Kommunikationsplattformen über den anderen, extern gesteuerten Kanälen in der iD-Benutzeroberfläche einzuordnen. Das gleiche Thema wurde auch von Joost Schouppe im Rahmen des Projekts OSM Community Index angesprochen.

OpenStreetMap Foundation

  • Die Sitzungsprotokolle der License Working Group der OSMF vom 11. Juli und 8. August 2019 sind veröffentlicht worden. Themen waren die Attribution Guideline und der Brexit.
  • OpenStreetMap UK CIC Ltd., das Local Chapter der OSMF im Vereinigten Königreich, hat seinen Jahresbericht für OSMF eingereicht. Diese hat ihn auf ihrer Website veröffentlicht (Aktivitäten, Finanzen).
  • Die Protokolle der FOSSGIS-Vorstandssitzungen vom 7. Mai und 13. August wurden veröffentlicht.

Veranstaltungen

  • Das Insight Centre am University College Galway in Irland richtet am Samstag, den 31. August, eine OpenStreetMap-Veranstaltung aus. Das Treffen findet in Zusammenarbeit mit dem irischen Local OSMF Chapter statt.
  • Die GIScience Research Group der Universität Heidelberg lädt zu einem kostenlosen Workshop über Open-Source-Routing mit zeitabhängigen Einschränkungen am 20. September, also dem Freitag vor der State of the Map ein.
  • Gehst du zur State of the Map 2019? Christoph Hormann hat das Vortragsprogramm durchstöbert und seine Empfehlungsliste zusammengestellt.

Humanitarian OSM

  • Overpass Turbo ist ein mächtiges Werkzeug, um OSM-Daten zu Filtern, anzuzeigen und zu exportieren. Da es für wenig erfahrene OSM-Nutzer komplex werden kann, die Daten abzufragen, hat HOT ein Tool entwickelt, mit dem sich schnell und einfach Daten eines gewünschten Gebiets in einem GIS Dateiformat exportieren lassen. Das Export-Tool setzt keine Kenntnisse von OSM Tag/values voraus, sondern lässt den Nutzer die gewünschten Features aus einer Liste auswählen.
  • Melanie Chabot, GIS-Koordinatorin beim Kanadischen Roten Kreuz, veröffentlicht einen Artikel darüber, wie sie dabei half, Missing Maps nach Kanada zu bringen um die Widerstandsfähigkeit der Gemeinden gegenüber Katastrophen und die Katastrophenvorsorge in indigenen Gemeinden zu verbessern.

Karten

  • Die Nutzung der kostenlosen Tiles mit englischen Beschriftungen des Fraunhofer Instituts für ein kommerzielles Projekt ist nicht erlaubt. Scheinbar versteht nicht jeder das „Unauthorized use is prohibited!“, was dick und rot über der Karte steht.
  • Die Babykarte, eine Themenkarte mit relevanten Informationen für die Eltern von Babys und Kleinkindern, spricht jetzt Französisch. Das Update auf Version 2.5 beinhaltet auch einen neuen Filter für Spielgeräte und andere neue Funktionen.

Open-Data

  • Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg lädt die Fotos ihrer Stationsdatenbank derzeit auf Mapillary hoch, wie sie auf Twitter bekannt gibt.
  • Rob Kitchin ist zufrieden mit dem auf OSM-Daten basierenden 3D-Druck einer Karte von Dublin im Maßstab 1:2000.

Programmierung

  • Nikolay Petrov hat bemerkt, dass das russische Immobilienportal „Domofond“ OSM-Daten nutzt. Interessanterweise verwendet es Yandex als Basiskarte und OSM-Daten als Overlay darüber.
  • Der russische Mapper Zkir hat seinen Validator für 3D-Modelle von Kirchen und historischen Gebäuden verbessert. Jetzt werden 3D-Modelle direkt auf der Webseite im Validator angezeigt und sehen dort so oder so aus, lassen sich über einen Link in der F3-3D-Karte anschauen oder über „Редактировать в JOSM“ direkt in JOSM laden.

Releases

  • Trufi, eine App für den öffentlichen Nahverkehr in Cochabamba, Bolivien, hat eine iOS-Version veröffentlicht.

Kennst du schon …

  • … die Vesselfinder-Karte auf OSM-Basis? Ein Beispiel ist die Hochseeyacht Malizia2, mit der zur Zeit Greta Thunberg nach Amerika unterwegs ist.
  • … den Unterschied zwischen den Tags change (das dokumentiert, ob eine Fahrspur mit durchgezogener Linie begrenzt ist) und overtaking (um Überholverbote zu taggen)? Beide Verkehrszeichen sind nicht identisch – auch bei durchgezogener Linie (change=no) darf überholt werden (overtaking=yes), solange man dazu die Linie nicht überfahren muss. Das geht selbstverständlich nur, wenn die Spur breit genug ist um den notwendigen Sicherheitsabstand einzuhalten.
  • … die einfache aber schöne Website Nebo.live, die die Luftqualität in Krasnojarsk anzeigt?
  • … die Möglichkeit, Online-Karten mit dem Navi auf dem Smartphone zu verbinden? (Teil 1 (automatische Übersetzung), 2 (automatische Übersetzung), 3 (automatische Übersetzung))

OSM in der Presse

  • Laut Südkurier ist das Teilstück der L154 im Albtal bei Waldshut, seit 2015 wegen Steinschlaggefahr gesperrt, aus allen Karten verschwunden, in der Annahme, das diese nicht mehr eröffnet wird. Als Beispiel wurde die OpenStreetMap aufgeführt. Tatsächlich wurde sie seit langen durch fehlerhaftes Tagging auf der Standardkarte nicht gerendert. Es wurde allerdings am 18. August neu getaggt, so dass die Sperrung und die Straße wieder sichtbar sind.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Der chinesischen Presse zufolge arbeitet Huawei an einem eigenen Kartendienst, um sich von Google lösen zu können. Darüber berichtet Heise Online.
  • Kennt ihr schon die Möglichkeit, euren Lieblings-Radiosender via Weltkugel anzusteuern und auch in Städten unter vielen Sendern zu wählen mit Radio.garden?
  • Transport for London hat in diesem Monat erst die „weltweit größte Datenbank für Fahrradinfrastrukturen“ vorgestellt. Start-ups nutzen aber bereits Open Data, um ihre Fahrplanauskünfte zu verbessern. Beeline entwickelt nun ein proprietäres Routing-Tool, das auf OpenStreetMap für London basiert.
  • Yanko Design kreiert und verkauft leuchtende Karten, die zeigen, wie verschiedene Städte bei Nacht aussehen. Die künstlerischen Karten basieren auf OSM-Daten.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-08-26 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2019-08-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-08-28 germany
Dortmund Mappertreffen 2019-08-30 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-09-04 germany
Bochum Mappertreffen 2019-09-05 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-09-05 germany
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-09-05 france
Hamburg Hamburger Mappertreffen 2019-09-10 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 2019-09-12 austria
Munich Münchner Stammtisch 2019-09-12 germany
Berlin 135. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-09-12 germany
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, Silka123, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist, ᚛ᚏᚒᚐᚔᚏᚔᚋ᚜ 🏳️‍🌈.

Wochennotiz Nr. 473

06.08.2019-12.08.2019

Logo

Detaillierte Analyse von OpenStreetMap-Beiträgen in Nordkorea. 1 | Kartenstil © Mapbox – Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Eine neue Maproulette-Challenge lädt dazu ein, die noch unberührten TIGER-Straßen im US-Bundesstaat Washington zu überprüfen. Auch 12 Jahre nach dem Import gibt es alleine in Washington noch über 15.000 Straßen, die seither noch kein Mapper bearbeitet hat.
  • Eugene Alvin Villar und einige andere Mitglieder der philippinischen OSM-Community haben angekündigt, die neuen AI-Tools von Facebook zu verwenden, um die dortige OSM-Abdeckung zu verbessern. Mehr Details finden sich im Wiki.
  • Eine deutsche Wiki-Beschreibungsänderung für das Bahnsteig-Tagging kam überhaupt nicht gut an, sowohl in der Mailingliste DE als auch im Forum. Gravierende Änderungen in akzeptierten Wiki-Beschreibungen sollten unbedingt ausdiskutiert werden.

Community

  • Clancy Wilmott hat im Journal Cartographic Perspectives ein Paper mit dem Titel „’Mapping-with’: The Politics of (Counter-)classification in OpenStreetMap“ veröffentlicht. Sie widmet sich darin der Frage, wie das OpenStreetMap-Projekt durch Tags die Welt ordnet.
  • Das Regional Centre for Mapping of Resources for Development (RCMRD) hat Teilnehmer aus mehreren südafrikanischen Ländern im Umgang mit Opensource-Tools, -Daten und -Anwendungen geschult. Suchith Anand will auch andere dazu motivieren, die dort benutzten Lehrmittel zu verwenden.
  • Gunmac beschreibt in seinem Benutzerblog, wie er den Kindern an einer indischen Schule Geographie näher gebracht hat.
  • Vincenzo Petito et al. beschreiben in ihrem wissenschaftlichen Artikel ihre Analyse des Straßennetzes in Ligurien vor und nach dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua. Zum Einsatz kamen OSM-Daten. Der Performance wegen wurde die Bibliothek JGraphT für paralleles Rechnen ertüchtigt.
  • Mit Christian Quests Rendering der OSM-Daten im französischen OSM-Carto-Stil kann man in die Jahre 2007 bis 2011 (jeweils ein Layer pro Jahr) zurückreisen.
  • [1] Wonyoung So veröffentlichte eine sehr detaillierte Analyse der OpenStreetMap-Beiträge in Nordkorea, einschließlich eines Berichts über die Motivation und Mapping-Strategien von Mappern.
  • Christoph Hormann erläutert, warum wissenschaftliche Studien OSM nicht als „VGI“ (volunteered geographic information) beschreiben sollten.
  • In der letzten Woche auf der Pista ng Mapa-Konferenz drehten sich zwei Sitzungen um KI. Zuerst ein lightning talk von Ardie Orden von Thinking Machines und ihrer Map the Gap-Initiative, dann eine Mapathon-Session mit dem MapWithAI RapiD-Editor von Facebook und dem Tasking Manager von HOTOSM für Gebiete in der Nähe der Gastgeberstadt Dumaguete. Während der Abschlussveranstaltung der Konferenz kündigten die Organisatoren eine neue Initiative an, um KI-gestützte Instrumente zur Identifizierung, Priorisierung und Kartierung des Straßennetzes der philippinischen Landschaft namens Tabang-AI, ein Cebuano-Wort für Zusammenarbeit oder Hilfe, einzusetzen.

OpenStreetMap Foundation

  • Die OpenStreetMap Foundation hat eine detaillierte Umfrage über Communities auf lokaler oder globaler Ebene gestartet.

Veranstaltungen

  • Bennie von HeiGIT berichtet über einen OSM-Workshop von HeiGIT und GIScience HD an der Universität Jena.
  • Letzte Woche haben die lokalen Communities von OpenStreetMap und FOSS4G auf den Philippinen ihre erste Pista ng Mapa-Konferenz in Dumaguete abgeschlossen. Der lokale Vertreter GOwin schrieb ein paar Zeilen über die Konferenz, an der 166 Teilnehmer 2,5 Tage lang teilnahmen, in sein OSM Tagebuch.
  • HeiGIT präsentierte beim Tag der offenen Tür beim Auswärtigen Amt am 16. und 17. August in Berlin das Thema Humanitäre Hilfe. Unter anderem werden Arbeiten im Umfeld von Missing Maps vorgestellt.

Humanitarian OSM

  • Das Humanitarian-OpenStreetMap-Team hat seinen Strategie-Plan für die Jahre 2019-2021 veröffentlicht. Dabei will HOT unter anderem schneller vorankommen, für höhere Datenqualität sorgen und ein Gebiet, in dem eine Milliarde Menschen wohnen, abdecken.
  • Emmanuel Kourouma berichtet über die Zusammenarbeit zwischen GeoSynapse und Médecins Sans Frontières bei der Planung eines zweiwöchigen Mapathons. Bei dem Mapathon haben 30 Mapper von der Organisation GeoSynapse Guinea Straßen, Wege und Flüsse in der Unterpräfektur Sanguiana und der Präfektur Kouroussa kartiert.

switch2OSM

  • Christian Nüssli von Schutz & Rettung Zürich teilt auf der Mailingliste Talk-Ch mit, dass sie seit einem Jahr in ihrem Einsatzleitsystem OpenStreetMap-Daten nutzen. Die Zivilschutzorganistation wird sich an der Erfassung von Daten beteiligen und hat — vorbildlich — dazu eine Wikiseite erstellt und fragt nach möglichen Wünschen der Community und einer denkbaren Zusammenarbeit bei der Erfassung von Daten.

Open-Data

  • Transport for London (TfL) hat eine umfangreiche Datenbank mit Fahrradinfrastrukturen für den Großraum London zusammengestellt. Sie haben es nun als Open Data freigegeben. CycleStreets aus Cambridge bewerten die Qualität der Daten und ihre Eignung für OpenStreetMap. Sie werden ihre Ergebnisse in Kürze mitteilen müssen.
  • Unter anderem zum Schutz vor „Terrorismus“ weigert sich die DB Netz AG, die Standorte ihrer GSM-R-Funkmasten als Antwort auf eine Anfrage nach Umweltinformationsgesetz herauszugeben.

Lizenzen

  • Die Licensing Working Group hat alle Attributions-Guidelines nach den verschiedenen Anwendungsbereichen sortiert in einem Dokument zusammengefasst. Die Ankündigung auf der Mailingliste OSM-Talk hat für Diskussionsstoff gesorgt.

Programme

Programmierung

  • Wissenschaftler vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim haben in Zusammenarbeit mit Geoinformatikern der Universität Heidelberg und Forschern des Mental mHealth Lab am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in einer Studie untersucht, wie sich innerstädtische Grünflächen auf das Wohlbefinden der Menschen auswirken. Die Teilnehmer wurden dabei mehrmals täglich über spezielle Smartphones zu ihrer Laune befragt. Die Probanden bewerteten ihre Laune besser, wenn sie sich in grüneren Gegenden befanden.
  • Frederik Ramm schlägt vor, Hochlade-Obergrenzen in der OSM-API einzuführen. Dazu gibt es zwei GitHub-Tickets: eine im Repository für den Rails-Port, eine im Repository von Cgimap.
  • Die Routenoptimierung löst im Allgemeinen das Vehicle Routing Problem (ein einfaches Beispiel ist das bekanntere Travelling Salesman Problem). Ein komplexeres Beispiel wäre die Verteilung von Waren durch eine Flotte von mehreren Fahrzeugen an Dutzende von Orten, an denen jedes Fahrzeug bestimmte Zeitfenster hat, in denen es betrieben werden kann, und an jedem Lieferort bestimmte Zeitfenster, in denen es bedient werden kann (z. B. Öffnungszeiten eines Supermarktes).In einem neuen Jupyter notebook Beispiel zeigt HeiGIT ein typisches humanitäres Szenario für die Verteilung von medizinischen Gütern während der Katastrophenhilfe nach einem der schlimmsten tropischen Wirbelstürme in Afrika mithilfe von OpenRouteService und VROOM.
  • Paul Kernfeld erklärt einige der cleveren Lösungen, durch die das beliebte .osm.pbf-Format so viel kompakter und effizienter bei der Darstellung von OpenStreetMap-Daten ist als XML.

Releases

  • Die OSM-Offline-Kartenapp Maps.Me unterstützt seit dem neusten Update Apple CarPlay. Damit kann man über das Auto, sofern es CarPlay integriert hat, mit der App interagieren oder sich die Route auf dem Infotainmentsystem anzeigen lassen.
  • Die Version v13.0 von StreetComplete bringt zwei neue Aufgaben und verbessert zwei bereits existierende Aufgaben sowie einige Bugs.

Kennst du schon …

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • OpenStreetMap Slovenia weist auf die größte bekannte OSM-Karte von Ljubljana hin, die von dem lokalen Unternehmen Tam-Tam hergestellt wurde und Touristen helfen soll, die größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu finden. Leider fehlt auf der Karte eine korrekte Attribution.
  • Mapbox kündigt an, dass das Unternehmen zusammen mit Zenrin jetzt im Auftrag für Yahoo! auch in Japan aktiv ist.
  • Matt Brown hat nun einen Monat lang Minecraft Earth auf den Straßen von London getestet und berichtet, was Microsoft mit dem Projekt vorhat.
  • Dass Neuseeland den Titel als Land mit der steilsten Straße der Welt an Wales abgeben musste, lässt es nicht auf sich sitzen. Es gibt bereits Pläne, die Baldwin Street, eine noch steilere und bisher nicht ausgebaute Straße, im Stile von Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam zu asphaltieren oder, sollte das nicht funktionieren, mit ein paar Schaufeln nach Wales aufzubrechen.
  • Sebastian Grüner beschreibt, warum Karten von Menschenhand und nicht von Maschinen gemacht werden sollten. Hochhäuser in der Sächsischen Schweiz, erfundene U-Bahn-Linien in Berlin oder Auto-Routing über Treppen sind nur einige Beispiele von Fehlern, die durch das automatische Erstellen von Karten tatsächlich schon aufgetreten sind.
  • DC Rainmaker hat seinen Guide zum Hinzufügen von kostenlosen Karten auf Garmin-Edge-Geräte überarbeitet. Dank Garmin.OpenStreetMap.nl funktioniert es jetzt viel einfacher.
  • Die Europäische Weltraumorganisation unterstützt die Entwicklung von Urban TEP, der ersten Karte, die optische und Radar-Satelliten kombiniert, um den urbanen Fußabdruck des Menschen auf der Erde darzustellen. Mark Altaweel erklärt, wofür die Karte genutzt werden könnte.
  • Du glaubst, du bist ein engagierter Kartograph? Trotzdem hast du wahrscheinlich keine Chance gegen die Familie Cassini. Jay Foreman und Mark Cooper-Jones präsentieren in einem Video die Geschichte der ersten akkuraten Karte der Welt, die Carte de Cassini.
  • Forscher von der University of Massachusetts haben eine Software namens „DeepRoof“ entwickelt, die laut ihrer Aussage mit einer Genauigkeit von 91% das Potential eines Daches für die Gewinnung von Solarenergie bestimmt. Dazu werden weit verbreitete (und kostengünstige) Satellitendaten, z.B. von Google Earth, verwendet.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bonn Bonner Stammtisch 2019-08-20 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-08-20 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-08-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-08-26 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2019-08-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-08-28 germany
Dortmund Mappertreffen 2019-08-30 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-09-04 germany
Bochum Mappertreffen 2019-09-05 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-09-05 germany
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-09-05 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, TheSwavu, bjoern_m, derFred, doktorpixel14, geologist.

Wochennotiz Nr. 472

30.07.2019-05.08.2019

Logo

How to carve OSM data into a slade plate – by Harald Hartmann 1 | Foto © Harald Hartmann | Map data © OpenStreetmap contributors

Mapping

  • Die Diskussion über Facebooks neuen RapiD-Editor wird auf Twitter und in der talk-Mailingliste fortgesetzt. Die Diskussion auf der Mailingliste sollte von jedem gelesen werden, der sich ernsthaft für die Werte von OSM interessiert, denn es gibt eine große Anzahl von Vor- und Nachteilen.
  • Das Proposal für den Relationstyp connectivity wurde angenommen. Es wird um Unterstützung bei der Übersetzung der Wiki-Seite in andere Sprachen gebeten.
  • Es wurden folgende Proposals von Mhairi O’Hara zur Abstimmung freigegeben: staff_count:doctors, staff_count:nurses, insurance:health und healthcare:equipment.
  • Tomas Straupis fragte auf der Tagging-Liste, ob in einer Hierarchie von Autobahntypen für Kraftfahrzeuge die track oder service an erster Stelle stehen würde? Wie zu erwarten war, gab es ein breites Spektrum an Meinungen. (Nabble)

Community

  • Roland Olbricht veröffentlichte über die Mailingliste Talk-DE, dass er ein Handbuch zur Overpass Turbo API erstellt hat. Zur Zeit ist es nur in Deutsch verfügbar, allerdings sind die Übersetzungen für Französisch und Englisch bereits im Gange. Roland wünscht sich Feedback zu seinem Handbuch, wobei diese über die Kanäle Github-Issuetracker, der Mailingliste sowie direkte Mail an ihn erfolgen können.
  • [1] Harald Hartmann schrieb einen Leitfaden, wie man Daten aus OpenStreetMap nimmt und in ein Format konvertiert, mit dem man mit einer computergesteuerten numerischen Fräse eine Kopie in einer Schieferplatte schneiden kann.
  • Cepesko startete eine sehr lebhafte Diskussion über die Existenz oder Nichtvorhandensein eines “Naturparks Bayerischer Spessart” mit Konsequenzen in der deutschen Community.
  • Ilya Zverev organisiert wieder die Wahlen zu den OSM Awards 2019. Er hat mitgeteilt, dass die Abstimmung eröffnet ist
    .

Veranstaltungen

  • GeoForAll hält am Mittwoch, den 28. August 2019 von 18:00 bis 19:30 Uhr im FOSS4G 2019, Bukarest, ein Treffen ab, bei dem Ideen für die Zukunft diskutiert und geplant werden. Das Treffen wird ähnlich dem FOSS4G 2018 GeoForAll-Meeting sein und zielt darauf ab, Kollegen aus der ganzen Welt zusammenzubringen, um Ideen für die Erweiterung offener Prinzipien in Wissenschaft und Bildung zu entwickeln.

Humanitarian OSM

  • Felix Delattre präsentierte ein Update über die Arbeit der letzten sechs Monate zur Verbesserung des HOT Tasking Managers. Im Februar und März wurde eine Anwenderbefragung durchgeführt, um besser zu verstehen, wie die Anwender die Software genutzt haben und wie sie Zeit mit der Software verbrachten. Basierend auf den Ergebnissen der Umfrage plant HOT eine bessere Integration des Tasking Managers in iD, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und Benutzeranweisungen in einem Tool bereitzustellen. Auf diese Weise können Mapper direkt aus dem integrierten iD-Editor heraus über eine Aufgabe berichten. Die Integration eröffnet auch die Möglichkeit, den iD-Editor dynamisch mit Tagging-Presets und spezifischen Validierungsregeln zu füllen, abhängig von den Map-Features, die von humanitären Organisationen in den verschiedenen Projekten angefordert werden.

switch2OSM

  • Die spanische Fluggesellschaft Air Europa nutzt OSM zur Anzeige auf ihren Flügen und teilt auch den Passagieren mit, woher die Daten stammen. 😉 Julio Costa Zambelli ergänzt auf Twitter, dass Flightpath3D der Lieferant für mehrere Fluggesellschaften ist.
  • Raúl Pérez, aus Spanien, kündigte in Twitter an, dass er es geschafft hat, die OpenStreetMap Basiskarte in das WordPress-Plugin „The Event Calendar“ zu integrieren, und veröffentlichte einen Blog darüber, wie man es ihm nachmachen kann. Bisher hat noch niemand ein Feedback zu dieser Lösung gegeben und ob sie funktioniert.
  • Die große russische Hotelbuchungs-Website ostrovok.ru verwendet jetzt OSM-basierte Karte mit individuellem Stil, aber ohne korrekte Attributierung.

Open-Data

  • Die Hansestadt Hamburg plant Änderungen am Transparenzgesetz (PDF). Im Blog von FragDenStaat werden sie beschrieben und auf mögliche Unvereinbarkeit mit dem Europarecht hingewiesen.
  • Holger Bruch hat den Haltestellendatensatz der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg genauer angeschaut und beschreibt im Blog der Mitfahr|de|zentrale sein Vorgehen und seine Erkenntnisse über die Qualität des Datensatzes.
  • Bis zum 31. Oktober 2019 müssen 20.000 Unterschriften für ein Volksbegehren für ein Transparenzgesetz in Berlin gesammelt werden. Die Unterschriftensammlung hat begonnen, wie T-Online berichtet.

Lizenzen

  • Nuno Caldeira beschwert sich auf ironische Weise, dass weder Mapbox noch Facebook den Attributionsregeln von OSM folgen.
  • Takayuki Ishino wies auf eine Diskussion in der japanischen Mapping-Community über vorgeschlagene Änderungen an der Liste (ja) der für die Verwendung in OpenStreetMap geeigneten Datenquellen hin. Der Hauptpunkt ist, ob wir amtliche Websites verwenden dürfen, die Primärinformationen liefern oder nicht. Die Antwort scheint eine Frage zu sein, wie viele Elemente man kopieren kann, bevor eine Website durch Datenbankrechte geschützt wird. (automatische Übersetzung)

Programmierung

  • Jason Manoloudis informierte uns über die Fortschritte bei der Implementierung der 3D Verkehrszeichen Rendering-Funktionen für OSM2World, einen Konverter, der 3D-Modelle der Welt aus OpenStreetMap-Daten generiert. Die Fertigstellung des Verkehrszeichenkataloges bringt in OSM2World ein lang ersehntes Feature mit sich: Sie können Materialien ausschließlich über die Konfigurationsdatei definieren und konfigurieren, ohne dass sie in Materials.java existieren müssen.
  • Wikidata, das Projekt von Wikimedia zur Schaffung eines strukturierten Wissensspeichers, hat das Potenzial, die Berechnung der Signifikanzbewertung in Nominatim zu verbessern. Wenn beispielsweise reale Elemente identische Namen haben, könnte die Möglichkeit helfen, zwischen OSM-Standorten zu unterscheiden, die Eigenschaften verwenden, die nicht vom OSM abgedeckt werden, relevantere Geokodierungsergebnisse zu erhalten, usw.. tchaddad, der an einem Google Summer of Code Projekt arbeitet, gibt eine Einführung in Wikidata und erläutert, wie Einträge am Beispiel des Eiffelturms gespeichert und extrahiert werden.

Releases

  • Mit der Version 0.7 von OsmAnd Online GPS Tracker kann man die Bewegungsprofile seiner Kontakte in einer Live-Spur mit je unterschiedlichen Farben auf der OsmAnd Karte als Track mitverfolgen.

Kennst du schon …

  • … die verschiedenen ref-Tags an Bushaltestellen? ref enthält üblicherweise die Referenznummer des lokalen Unternehmens, während ref:IFOPT für eine europaweit eindeutige Referenz steht. Sind die einzelnen Haltepositionen durchnummeriert, so wird das in local_ref eingetragen.
  • … das passende Tag für die Sichtbarkeit eines Weges? Mit trail_visibility lässt sich beschreiben, wie schwierig es ist, den Verlauf eines Pfades zu erkennen. Bei manchem Weg ist das gar nicht so einfach, unabhängig von seiner sonstigen Beschaffenheit (width, smoothness, surface,…).
  • … die LightningMaps? In Echtzeit werden über andere Quellen Gewitterblitze (mit Vertonung und visueller Donnerausbreitung) auch auf einer OSM-basierten Karte wiedergegeben.
  • …. die Regionale Direktion für Umwelt? Dieser Dienst der Regionalregierung der Azoren in Portugal stellt die Website On My Island zur Verfügung, auf der alle Bürger über Umweltvorkommnisse (Umweltverschmutzung, abgelagerte Abfälle, Lärm, gefährdete Fauna und Flora,….) berichten können. Die Geolokalisierung von Ereignissen erfolgt unter Verwendung von OSM-Daten und mit entsprechender OSM Attributierung.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Azavea hat in einem Online-Vergleich der Gebäudegrundrisse im Microsoft Bing-Datensatz mit denen in OpenStreetMap veröffentlicht.
  • Mapbox geht in die Preisoffensive und bietet E-Mail-Support mit garantierten Antwortzeiten für 50 US-Dollar pro Monat an. Paul Ramsey meint dazu auf Twitter, dass Mapbox da Geld verbrenne, um seine Marktanteile zu steigern.
  • 1969 öffneten zwei Unternehmen ihre Türen und begannen ihre Reise zur Entwicklung einiger der effektivsten Technologien, die heute verwendet werden. Intergraph, heute Hexagon (aber als M&S Computing in Betrieb genommen), und das Environmental Systems Research Institute, heute Esri, wurden in diesem Jahr gegründet. Directions Magazine hat einen zweiteiligen Artikel von Joe Francica, in dem er uns die Geschichte der Entwicklung von kommerziellen GIS in den Jahren 1969-1994 und 1994-2019 aus seiner Perspektive erzählt.
  • Deep und Machine Learning werden im Bereich der Kartenerstellung immer beliebter. Benjamin Herfort berichtet über die Arbeiten zur Kombination von Crowdsourced-Daten aus MapSwipe mit Daten aus dem Deep Learning, die auf Satellitenbilder angewendet werden, und OpenStreetMap-Daten zur Abgrenzung menschlicher Siedlungsgebiete. Die kombinierte Methode lieferte Karten, die genauer waren als die reine Crowdsource-Version, reduzierte aber den Aufwand für die Freiwilligenarbeit um mindestens 80 Prozentpunkte für alle Studienstandorte.
  • Im März dieses Jahres hat die australische Regierung in Addis Abeba, Äthiopien, gemeinsam mit dem Leona M. und Harry B. Helmsley Charitable Trust ein Förderprogramm zur Einrichtung eines Datacube for Africa Reports Space in Africa angekündigt. Der von Geoscience Australia entwickelte Data Cube ist eine Cloud-basierte Open-Source-Plattform zur Verarbeitung und Analyse von Erdbeobachtungen.
  • Das polnische Unternehmen TatukGIS stellt nun seinen eigenen gehosteten OSM (World Map) Web-Tile-Server als kostenlosen Service für die Nutzung der eigenen Software zur Verfügung. Die Kartenkacheln sind in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich: Standard mit muttersprachlicher Namensbeschriftung, Standard mit englischer Namensbeschriftung, Hillshade mit muttersprachlicher Namensbeschriftung und Hillshade mit englischer Namensbeschriftung.
  • Die Wuppertaler Schwebebahn, das legendäre Wahrzeichen der NRW-Stadt Wuppertal, ist nach 256 Tagen Stillstand (dem längsten seiner Geschichte) nach einem technischem Problem am 1. August wieder in Betrieb gegangen. Damit kann der ÖPNV in der Stadt wieder seinen normalen Betriebsdienst aufnehmen. Die Schwebebahn in der OSM.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-08-07 germany
Cottbus 134. Brandenburg-Berlin Stammtisch 2019-08-09 germany
Bordeaux Réunion mensuelle 2019-08-12 france
Zürich OSM Stammtisch Zurich 2019-08-13 switzerland
Hamburg Hamburger Mappertreffen 2019-08-13 germany
Munich Münchner Stammtisch 2019-08-14 germany
Wuppertal OSM-Treffen Wuppertaler Stammtisch im Hutmacher 18 Uhr 2019-08-14 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-08-20 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-08-20 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-08-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-08-26 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-08-28 germany
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [5] 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist, mueschel.