Wochennotiz Nr. 322

13.09.2016-19.09.2016

Logo1 |

Mapping

  • Jothirnadh erklärt in seinem Benutzer-Blog, wie man mittelgroße Änderungssätze mit JOSM revertieren kann, die sonst mit Standardeinstellungen in einem Timeout enden.
  • Unter dem Titel „OpenStreetMap von der schlechten Seite“ analysiert Christoph Hormann die Datenqualität in der kanadischen Arktis und vergleicht sie mit Grönland. Seiner Meinung nach würde ein Revert der Canvec-Importe in dieser Gegend langfristig zu besseren Daten führen.
  • Das Forum beschäftigt sich wieder einmal mit der Frage, wie mit lastcheck, check_date oder survey:date umgegangen werden sollte.
  • Michael Tsang schlägt eine Relation für „Through Services“ vor, also z.B. bei Bussen, die während der Fahrt ihre Liniennummer wechseln.
  • Kreuzschnabel schlägt im Forum eine Wochenaufgabe zu fuel:* vor.
  • Johnw erkundigt sich, wie man ein Amphitheater taggen könnte.
  • Greg will noch mehr Statistiken für die britische Quartalsaufgabe liefern und bittet auch um Mithilfe auf Github.
  • Edits von Telenav-Mitarbeitern mit dem Qualitätssicherungswerkzeug ImproveOSM stoßen (Französisch) (automatic translation) der kanadischen Community sauer auf. Beginnend mit der Antwort des Telenav-Mitarbeiters Mihai Iepure wechselt die Diskussionssprache von Französisch auf Englisch.
  • Adam Old, der Mitglied des Baumbeirats („Tree Board“) einer Kleinstadt in Südflorida ist, fragt auf der Mailingliste Talk-us ob man auf Basis von OSM crowdgesourct die Bäume erfassen könne.
  • Denis Stein fragt auf der Mailingliste OpenRailwayMap, wie und wo genau man am besten Weichen mappen sollte und macht Vorschläge.
  • Jojo4u fragt auf der Mailingliste OpenRailwayMap, welches Tag man für Betriebsbahnhöfe verwenden solle – railway=service_station oder railway=technical_station.
  • manoharuss analysiert in seinem Benutzer-Blog Änderungssätze aus der MAPS.ME-Ecke und findet typische Anfängerfehler, aber erstaunlich wenig Missbrauch des name-Tags.
  • Krishna Nammala vom Mapbox Data Team berichtet im Forum über den Stand ihrer Bemühungen zu den „missing turn restrictions“ in Deutschland.
  • Jojo4u hat ein Proposal zum Tagging von Wattwanderwegen angelegt. Im Forum wird darüber diskutiert.
  • Das Mapbox Data Team hat sich die Lagegenauigkeit der Straßen in Taiwan angeschaut und recht große Abweichtungen festgestellt, wie Srividya in ihrem Benutzer-Blog berichtet. Mapbox hat deshalb neue Satellitenbilder für die größeren Städte bereitgestellt.

Community

  • Bitte denkt daran, bis Donnerstag (22. September) für die OSM Awards abzustimmen. Beim Aufruf der Seite werdet ihr auf die OSM-Loginseite umgeleitet. Ihr müsst euch einloggen und der Wahlplattform die nötigen Rechte erteilen (damit jeder nur einmal abstimmt). Es ist wichtig, dass jeder von euch seine Stimme abgibt.
  • Joe Morris interessiert sich als Radfahrer in Kalifornien für öffentlich zugängliche Trinkwasserstellen und hat dazu eine Karte gebaut. Um die Datenlage zu verbessern, möchte er eine Website entwickeln, mit der Trinkwasserstellen in OSM eingetragen werden können und bittet auf der Mailingliste Talk-us um Feedback.
  • Søren Johannessen weist darauf hin, dass OpenStreetMap mittlerweile über 200 Millionen Gebäude enthält.

Importe

  • Gianmario Mengozzi stellt auf der Mailingliste Imports einen Grenzimport in der norditalienischen Region Emilia-Romagna aus einer CC0-lizenzierten Quelle zur Diskussion.
  • Christian König teilt mit, dass „das Ressort Zentrale Dienste des Erzbistums München und Freising seine Geodaten über die Kirchen auf dem Bistumsgebiet zur Verfügung stellen [würde]“. Er sucht jemanden, der die Sache weiter in die Hand nimmt.

OpenStreetMap Foundation

  • Auf der diesjährigen SotM wird es eine Spendenkampagne geben. Wir möchten frühzeitig darauf hinweisen, dass deutsche Spender mit dem Verwendungszweck „OSM“ auch über den FOSSGIS e.V. spenden und somit in den Genuss einer Steuervergünstigung kommen können.
  • Lars Lingner hat beim FOSSGIS e.V. einen Antrag auf Förderung des 100. OSM-Stammtisches in Berlin mit Hackweekend am 14. bis 16. Oktober 2016 gestellt.

Karten

  • Das unter verschiedenen Linuxen verfügbare Gnome Maps wird langsam benutzbar. Es bietet derzeit eine Ausgabe von MapBox-Tiles und Luftbildern, eine rudimentäre Suchfunktion und Routing mittels Graphhopper.
  • GeoHipster will auch 2017 wieder einen Kalender veröffentlichen und erwartet Vorschläge für Karten.
  • Hans Hack hat aus OSM-Daten ein Plakat der 104 Berliner Inseln erstellt.
  • Die Entwickler von OSM Carto planen einen Wechsel zur Schriftart Noto und erbitten Kommentare von den Lesern asiatischer Schriftsysteme.
  • [1] Thej aus Indien analysiert auf seinem Blog die Berücksichtigung der in Indien vertretenen Sprachen auf OpenStreetMap (Mapnik). Arun Ganesh weist ihn dann unter anderem auf die multilinguale Karte von Jochen Topf und auf seine eigenen Versuche hin.

switch2OSM

  • Die CAFM-Software (Computer Aided Facility Management) IMSWARE.GO nutzt jetzt auch OSM. Es sei möglich, einen lokal gehosteten „Mapserver“ zu betreiben und damit offline arbeiten zu können.
  • Anonymaps hat eine Präsentation aufgetrieben, derzufolge bei der Verteilung der „Nester“ von Pokémon Go die Parks und Sportanlagen-Polygone aus OSM eine Rolle gespielt haben sollen.

Open-Data

  • Der Verband Deutscher Vermessungsingenieure ruft zu Open-Data für amtliche Geodaten auf.

Programme

  • Die OsmAnd-Karten vom 1. September ignorierten zunächst Abbiegebeschränkungen. Der Fehler wurde behoben, neuere Karten enthalten wieder Abbiegebeschränkungen.

Programmierung

  • Ircama hat Anleitungen zum Setup einer Entwicklungsumgebung für die Mitarbeit an OSM Carto veröffentlicht.
  • Andy Allan ruft zur Mitarbeit am Refactoring des Quellcodes der in Ruby on Rails geschriebenen OSM-API (es geht hier um den über zehn Jahre alten „Rails Port“, nicht um cgimap) auf.
  • Paul Norman möchte MIME-Typen für die OSM-Dateiformate registrieren.
  • Die Geofabrik bietet auf ihrem Downloadserver jetzt für alle afrikanischen Länder separate Extrakte an.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Nominatim 2.5.1 2.8.2016 Bugfix-Release mit kleineren Korrekturen
SQLite 3.14.2 12.9.2016 Sechs Probleme beseitigt
Osmose Backend v1.0-2016-09-13 13.9.2016 Keine Info
QMapShack Lin/Mac/Win 1.7.1 14.9.2016 Keine Infos
libosmium 2.9.0 15.9.2016 siehe nächste Meldung unter dieser Tabelle
Osmium Tool 1.4.0 15.9.2016 Acht Erweiterungen, 6 Änderungen und zwei Fixes
Overpass-Turbo 2016-09-15 15.9.2016 Fix GPX Ausgabeformat, Unterstützung für Portugiesisch, einige andere Fixes
PyOsmium 2.9.0 15.9.2016 Anpassungen an aktuelles libosmium
Magic Earth * 7.1.16.37 16.9.2016 GPS-Probleme beseitigt, Audio über Bluetooth verbessert, weitere Änderungen und Verbesserungen
Komoot Android * var 17.9.2016 Keine Infos
Naviki Android * 3.48 19.9.2016 Layout überarbeitet
OsmAnd für Android * 2.4 19.9.2016 Verbesserte Oberfläche, verfeinerte POI-Suche
OsmAnd+ für Android * var 19.9.2016 Verbesserte Oberfläche, verfeinerte POI-Suche

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.

  • Jochen Topf stellt in seinem Blog die neuen Funktionen von libosmium 2.9.0 und Osmium-Tool 1.4.0 vor. Mit letzterem kann man jetzt auch Tags mit sed ändern und augenfreundliche Diffs erzeugen.

Kennst du schon …

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Maurice Ballein von der Netzwelt.de berichtet ausführlich über das Fahrrad-Gadget Cobi, eine Kombination aus Smartphone-Halterung, Powerbank, Licht und Klingel. Für die OSM-Navigationsfunktion benötigt das Produkt derzeit noch eine Internetverbindung, Offline-Kartenmaterial ist aber für diesen Herbst angekündigt.
  • Sowohl Forbes als auch TechCrunch-Network berichten über die technische Hilfe, die u. a. OpenStreetMap Italien nach dem Erdbeben geleistet hat.
  • Paul Groves erklärt in einem Artikel, wie 3D-Mapping dazu genutzt werden könnte, die Genauigkeit von GNSS in Städten zu erhöhen. Als Datenquelle für die benötigten Modelle und Berechnungen schlägt er zudem OpenStreetMap-Daten vor.
  • Arte berichtet über Google Maps und deren Umgang mit politischen Spannungen.
  • Peter Richardson von Mapzen berichtet in seinem Blogbeitrag wie er mit Heightmapper aus den von Mapzen freigegebenen Daten Reliefkarten erzeugt.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Brüssel State of the Map 2016 23.09.2016-26.09.2016 belgium
Minden OWL-Treffen 23.09.2016 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 26.09.2016 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 29.09.2016 austria
Düsseldorf Stammtisch 30.09.2016 germany
Rostock OSM Stammtisch Rostock 04.10.2016 germany
Stuttgart Stammtisch 05.10.2016 germany
Wien 57. Wiener Stammtisch 06.10.2016 austria
Dresden Stammtisch 07.10.2016 germany
Dresden Elbe-Labe-Meeting 08.10.2016-09.10.2016 germany
Landshut Landshut Stammtisch 11.10.2016 germany
München Stammtisch München 11.10.2016 germany
Berlin 100. Berlin-Brandenburg Stammtisch 14.10.2016 germany
Berlin Hack Weekend 15.10.2016-16.10.2016 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von hakuch, Michael Reichert, Peda, rogehm, Manfred Reiter, kreuzschnabel, Marc, wambacher.

Wochennotiz Nr. 321

06.09.2016-12.09.2016

Logo “Wo radeln die Radler? Nicht nur für Stadtplaner eine wichtige Frage”, meint das „manager magazin“ aus Hamburg 1 | Foto von Berlin mit freundlicher Erlaubnis des manager magazin (Foto: Heat created by Strava cyclists. Map provided by Mapbox/Open Street Map)

Mapping

  • Nach den deutschen Autobauern geraten jetzt wohl die französischen ins Visier von Mapbox und damit die OSM-Daten in Frankreich. In seinem englischsprachigen Benutzer-Blog fasst der Mapbox-Angestellte BharataHS seine Fragen zum Verständnis französischer Straßenverkehrsregeln zusammen.
  • Benutzer BushmanK erklärt in seinem Benutzer-Blog, warum er healthcare=midwife für ein schlecht designtes Tag hält.
  • Velosoph sucht für unterwegs einen einfachen Editor, der mit Offline-Karten arbeitet und dort einzelne Tags online korrigieren kann.
  • Die Mailingliste Tagging diskutiert über ein Proposal, mit dem Gipfelbriefkästen erfasst werden sollen.
  • LeTopographeFou will Fehler automatisch korrigieren. Im Moment lässt er über die Beseitigung von Tippfehlern bei tunnel=building_passage im Wiki abstimmen.
  • Auf der Mailingliste Talk-GB diskutiert die britische Community ihr kommendes „quarterly project“. Die Vorschläge reichen von Öffnungszeiten über Geschwindigkeitsbegrenzungen bis hin zu food hygiene ratings – einer hygienischen Bewertung von Restaurants, Pubs oder Kantinen. Dabei kommen offensichtlich schon in der Vorbereitung interessante Auswertungstools zum Einsatz. Achtung: Nicht nur die Links klicken, sondern auch nach unten scrollen und da wir schon dabei sind … hier … kann man für das Projekt in der Kategorie “Greatness in Mapping Award” abstimmen!
  • mapmeld beschreibt, wie fremdsprachliche Ortsnamen mit einem Open-Source-Tool namens CityNamer automatisch transliteriert werden können. Dabei wird auf OSM-Daten zugegriffen, aber noch keineÄnderungen hochgeladen.

Community

  • An einer Wiederbelebung des Gmane-Webinterface wird gearbeitet. (wir berichteten)
  • Frederik Ramm erklärt im Forum, warum man auch dann, wenn man es für Quatsch hält, bei den OSM Awards seine Stimme abgeben sollte. Nakaner stellt in seinem Benutzer-Blog die Kandidaten vor.
  • Benutzer PeWu aus Polen hat ein Werkzeug veröffentlicht, mit dem man die Versionsgeschichte von Nodes, Ways und Relations aus OSM analysieren kann. In seinem Beitrag im OpenStreetMap Forum zeigt er zwei schöne Beispiele: Beispiel1. Beispiel2. Der Code ist auf Github verfügbar.
  • SomeoneElse, Mapper des Monats, berichtet über seine bisherige und zukünftige Arbeit für OSM.
  • Ulrich Greveler erzählt auf spektrum.de, wie er mit Hilfe digitaler Kommunikation und letztlich mit Hilfe von OSM doch noch verspätet an einer Veranstaltung teilnehmen konnte.
  • In der Mediathek des Saarländischen Rundfunks befindet sich ab Minute 16:39 (noch) ein sehr gut gemachtes Video von Herbert Mangold zum Thema „Mapping mit OSM“. Ein Mitglied des Wochennotiztteams spielt hier eine nicht unwichtige Rolle.

Veranstaltungen

Humanitarian OSM

Karten

  • [1] Das manager magazin zeigt die „Rad-Arterien“ von zehn europäischen Großstädten.
  • Tom Hughes schreibt auf der Mailingliste Talk, dass beim derzeit laufenden System-Upgrade der OSMF-Tileserver auf Mapnik 3 migriert wird.
  • Luke Smith berichtet von der Entwicklung einer Karte, die OSM-Daten mit freien Daten der Ordnance Survey (britische Vermessungsverwaltung) kombiniert. Daten über Wegerechte (in England für Wanderer und Radfahrer wichtig) werden direkt von den zuständigen Behörden bezogen.

switch2OSM

  • Das soziale Netzwerk Diaspora zeigt in seiner neuesten Version nun Standorte auf einer OSM Karte an.

Open-Data

  • Das Projekt Array of Things sammelt in Chicago Umweltdaten mit Hilfe von Boxen installiert an Straßenlaternen. Die Hardware wird als Open Source, die Daten unter einer freien Lizenz veröffentlicht.
  • Ostafrikas Engagement zu Open-Data ist offensichtlich und zeigt sich auch an der eben beendeten „East Africa Open Data Conference“.

Lizenzen

  • Die SWR-Sendung Zur Sache Baden-Württemberg hat zur Illustration eine OSM-basierte Karte von Toursprung verwendet – jedoch ohne Quellenangabe. Toursprung hatte daraufhin 200 Euro dem SWR in Rechnung gestellt und das Geld anschließend an die OSMF gespendet.

Programmierung

  • Mapzen hat für seine Routing-Engine Valhalla ein PPA für Ubuntu eingerichtet.
  • Götz fragt im Forum, welche Gründe es geben kann, dass sich die ID eines Weges ändert, da er sie gerne als Schlüssel in seiner eigenen Datenbank verwenden würde.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Komoot Android * var 5.9.2016 Keine Infos
Cruiser für Android * 1.4.11 6.9.2016 Besseres Routing, neues Hill Shading
Cruiser für Desktop * 1.2.11 6.9.2016 Keine Infos
Merkaartor 0.18.3 6.9.2016 Mac OS X, verbesserter Download, Filter für Relationen und viele Fixes.
Naviki Android * 3.47.1 6.9.2016 Fehler nach dem Pausieren einer Aufzeichnung bzw. Navigation behoben.
OpenStreetMap Carto Style 2.43.0 6.9.2016 Bitte Info lesen.
Mapnik 3.0.12 8.9.2016 Sehr viele Änderungen. Bitte Changelog lesen.
BRouter 1.4.5 10.9.2016 Verbesserung der Performance, zwei Bugs beseitigt.
Komoot iOS * 8.3.1 10.9.2016 Zwei Fehler beseitigt.
Mapillary iOS * 4.4.12 10.9.2016 Russisch verbessert, abschaltbare Bildstabilisierung
Traccar Server 3.7 10.9.2016 Keine Infos
MapFactor Navigator Free * 2.2 12.9.2016 VieleVerbesserungen und Fixes, siehe Release Info.

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.

Kennst du schon …

  • Auf Raumzeit, dem Podcast des Zeiss-Großplanetarium Berlin, moderiert Tim Pritlove einen Beitrag zur Satellitennavigation. Wenn Du Dir den Beitrag anhören möchtest, solltest Du Dir etwa 2 Stunden Zeit nehmen. 😉

OSM in der Presse

  • The Melbourne Age schreibt über die Qualität des Essens in Australien. Sie stellten mit Hilfe von OpenStreetMap-Daten fest, dass es eine starke Korrelation zwischen schlechtem Essen und Nähe des Restaurants zu touristischen Attraktionen gibt. Man solle am besten nur in Restaurants speisen, die sich über 2 km von der nächsten Attraktion entfernt befinden.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Du möchtest nicht vom Marktbegleiter ständig verfolgt werden und löschst seinen Kartendienst auf Deinem Handy? Das nutzt relativ wenig. Die Verfolgung geht weiter, meint der IT-News-Dienst „the Register“ aus UK.
  • Die TU Delft veröffentlicht ein Video, dass ihre Arbeit zur automatischen Extraktion eines 3D-Stadtmodells von Delft mit Hilfe ihrer Software 3dfier vorstellt.
  • Japan kartiert seine Straßen in 3D um im Jahr 2020 autonome Taxis bei Olympia einzusetzen.
  • Mapbox will ins Auto (wir berichteten mehrfach in den vergangen Wochen) und hat jetzt in Detroit ein Entwicklungsbüro eröffnet.
  • Tanvi Misra hat auf CityLab einen Artikel über den anhaltenden Konflikt in der Ukraine mit der Überschrift “Wunderschöne Karten eines hässlichen Krieg” veröffentlicht .
  • Owen Powell erklärt die Arbeitsabläufe, wie er mit Blender und GIS-Daten schöne digitale 3D-Karten erzeugt.
  • spektrum.de geht der Frage nach, inwiefern die Benutzung elektronischer Navigationshelfer unseren natürlichen Orientierungssinn beeinflussen könnte.
  • Benutzer Schleuss zeigt einige sehenswerte Luftaufnahmen des Importprojekts „LA Buildings“. Demnach gibt es in Los Angeles einen Batman-Landeplatz, einen sechseckigen Pool oder einen Parkplatz nur für grüne Autos.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Augsburg Augsburg Stammtisch 15.09.2016 germany
Bonn Bonner Stammtisch 20.09.2016 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 20.09.2016 germany
Lüneburg Mappertreffen Lüneburg 20.09.2016 germany
Karlsruhe Stammtisch 21.09.2016 germany
Brüssel HOT Summit 2016 22.09.2016 belgium
Brüssel HOT Summit Missing Maps Mapathon 22.09.2016 belgium
Brüssel State of the Map 2016 23.–25.09.2016 belgium
Minden OWL-Treffen 23.09.2016 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 26.09.2016 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 29.09.2016 austria
Düsseldorf Stammtisch 30.09.2016 germany
Rostock OSM Stammtisch Rostock 04.10.2016 germany
Stuttgart Stammtisch 05.10.2016 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von hakuch, Michael Reichert, Peda, rogehm, SrrReal, Manfred Reiter, escada, kreuzschnabel, Marc, wambacher.

Wochennotiz Nr. 320

30.08.2016-05.09.2016

Logo

Ein Auto des Taxiunternehmens Bruckbacher aus Österreich mit OpenStreetMap-Karte 1 | Bild von Günther Zinsberger unter CC0

In eigener Sache

  • Frederik erklärt in einem Blogbeitrag, was bei mechanischen Edits und massenhaftem Ändern von Tags das Problem ist. Er bittet um Kommentare.
  • Wir wurden nach Erscheinen der Ausgabe 319 gefragt, warum wir MAPS.ME als unfreie Software kennzeichnen. Das liegt daran, dass es die Schriftart Code2000 enthält, die Shareware ist und damit nicht den Debian-Richtlinien für freie Software entspricht.

Mapping

  • Johannes Illenberger möchte gerne automatische Dauerzählstellen der Bundesanstalt für Straßenwesen in OSM importieren. Sein erster Importversuch lief erheblich schief. Auch der zweite Anlauf im Forum ist ohne Kenntnis der Import-Regeln aussichtslos.
  • Johan Gyllenspetz von Mapillary weist in einem Tweet auf die neue Filterfunktion für Verkehrszeichen hin.
  • Martin Raifer stellt einen neuen Dienst vor, der die Geschichte von Tags in schönen Grafiken zeigt. Den Hintergrund erläutert Martin in seinem Blogbeitrag. Matthijs Melissen hat schon einige interessante Statistiken erzeugt.
  • Das Fahrradrouting sorgt bei Neulingen immer wieder für Unsicherheit und führt zu Diskussionen im Forum.
  • Auf der Mailingliste Talk-de und anschließend auf der Mailingliste Tagging wurde über das Tagging der BND-Niederlassung in Bad Aibling diskutiert. landuse=military sei nicht passend, meint Martin Koppenhoefer.
  • Die Schweizer OSM-Community diskutiert auf der Mailingliste Talk-ch, ob man, wie in Deutschland üblich, künftig auch noch zusätzlich Postleitzahlgebiete erfassen solle.
  • Nammala gibt ein Update zu Mapbox’ Bemühungen die Navigationsdaten (in Deutschland) zu verbessern (wir berichteten). Mapbox ist dabei auf Kritik aus der Community eingegangen und bezieht diesmal auch die Benutzer im Forum ein.

Community

  • Habt ihr schon über den OSM Award abgestimmt? Die Bestimmung der Nominierten ist abgeschlossen. Jetzt kann bis 22. September aus jeder Kategorie ein Gewinner gewählt werden, der dann auf der State of the Map bekannt gegeben wird. Jeder mit einem OSM-Account darf abstimmen, wobei die Authentifizierung über das OSM-Benutzerkonto erfolgt. Bitte beteiligt Euch!
  • Matthijs Melissen schlägt auf der Mailingliste Talk vor, die Wiki-Seite Map Features durch eine automatisch generierte Version auf Basis von Taginfo zu ersetzen.
  • Martin Raifer hat die von der OSMF bereitgestellten anonymisierten und vereinfachten Logfiles der OSMF-Tileserver visualisiert.

Importe

  • Greg denkt auf der Mailingliste Talk-gb darüber nach, trigonometrische Punkte (sind in Großbritannien als Pfeiler vermarkt) in OSM zu importieren.

OpenStreetMap Foundation

  • Der in Gründung befindliche britische OSM-Verein (wir berichteten) hat seine vorgesehene Satzung durch einen Anwalt prüfen lassen, wie Brian Prangle auf der Mailingliste Talk-gb berichtet.

Veranstaltungen

  • Am 29. und 30. Oktober lädt die Geofabrik wieder zu einem OSM-Hackweekend in Karlsruhe.
  • Die State of the Map Asia findet in Manila auf den Philippinen vom 01. bis 02. Oktober statt. Die Frist für Einreichungen ist bereits beendet, und das Programm wird in Kürze veröffentlicht.
  • Die größte Stadt Lateinamerikas, São Paulo, Brasilien, wird Gastgeber der State of the Map Latam vom 25. bis 27. November. Der Aufruf für Vorträge, Workshops und Arbeitsgruppen ist noch offen bis zum 25. September. Die Veranstaltung akzeptiert Aktivitäten in Englisch, Spanisch und Portugiesisch.
  • Vom 16. bis 18. September findet in Kornwestheim die diesjährige WikiCon (deutsche Wikipedia-Konferenz) statt. Für einen OSM-Stand werden noch Freiwillige gesucht.
  • Wer sich bis zum 14. September für das Elbe-Labe-Meeting vom 7. bis 9. Oktober in Dresden anmeldet, kann noch ein T-Shirt bekommen, teilt SB79 auf der Mailingliste Talk-de mit.

Humanitarian OSM

  • Microsoft und Mapzen haben ein Navigationssystem für sehbehinderte Menschen gebaut, das auch auf der SotM-US schon vorgestellt wurde.
  • Der Hurrikan Newton hat den Süden von Baja-California (Mexiko) erwischt. Zur Koordinierung wurde ein TaskManager aufgesetzt; rote Zonen sind am dringlichsten. Leider ist die Region durchgehend erst mangelhaft erfasst, daher helft bitte mit.
  • Mapswipe wurde wohl auch in Myanmar mit Erfolg eingesetzt.

Karten

  • Das österreichische Taxiunternehmen Bruckbacher wirbt mit Ortskenntnis und hat dazu eines seiner Fahrzeuge mit einem OSM-Rendering beklebt.
  • Die unter dem Namen Thunderforest firmierenden Kartendienste von Andy Allan (OpenCycleMap, Transport Map) werden auf API-Keys (statt bislang HTTP-Referrer) umgestellt.
  • Im Guardian ist ein nettes Quiz erschienen. Kannst du Städte dieser Welt aufgrund verräterischer Spuren erkennen?
  • Der deutsche Tileserver war letzte Woche einige Zeit lang down.

switch2OSM

  • Die schwedische Zivilschutzorganisation verwendet OpenStreetMap bei dem Versuch, Erkenntnisse über die reale Reichweite ihrer Warnsysteme zu erhalten, teilte uns Jan Ainali mit. (Schweden) (automatische Übersetzung)

Open-Data

  • Der Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz der Stadt Bonn hat die Verwaltung beauftragt (PDF), „gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn die Veröffentlichung von ÖPNV-Daten im Sinne von Open Data im Jahr 2016 umsetzen zu lassen“. Ob da dann auch so ein Non-Open-Angebot, wie es der VRS schon hat, herauskommt?

Programme

Programmierung

  • Yves fragt auf der Mailingliste Dev, warum OSM nicht neben den Diffs auch noch eine Liste der Kacheln bereitstelle, die man nach Einspielen des Diffs neu berechnen müsse. Andy Allan begründet, warum das nicht geschieht.
  • Wegen zu hoher Last auf den Tileservern der OSMF, werden Anfragen ohne HTTP-Referrer nur noch mit geringer Priorität bearbeitet (d.h. zu langsam für interaktive Karten). Dies passiert auch, wenn man auf einer HTTPS-Seite die Tiles über HTTP einbindet.
  • Petr Pridall von Klokan Technologies stellt auf der Mailingliste Dev das Projekt Tileserver GL vor. Es handelt sich dabei um einen in Node.js geschriebenen Tileserver, der Mapbox GL Native (C++ und OpenGL) verwendet.
  • Die irische Overpass-API-Instanz ist jetzt wieder online.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
BRouter 1.4.4 29.8.2016 Verbesserung der Performance, mtb:scale:uphill hinzugefügt
Locus Map Free* 3.18.9 29.8.2016 einige Fehler beseitigt
OpenLayers 3.18.2 29.8.2016 Bug bei Schließen von Polygonen beseitigt
Naviki Android* 3.47 30.8.2016 Layout, Zoom und Übersetzung überarbeitet, Fehler beseitigt und Stabilität erhöht
Naviki iOS* 3.47 30.8.2016 Layout, Zoom, Übersetzung überarbeitet und Stabilität erhöht
OSRM Backend 5.3.3 1.9.2016 vier Bugs beseitigt, u.a. Abstürze wegen Segfaults
Mapillary iOS* 4.4.11 2.9.2016 Support der LG 360 Kamera, Russisch als neue Sprache hinzugefügt
Vespucci 0.9.7r1155 2.9.2016 keine Info
JOSM 10966 5.9.2016 Neue Expertenfunktion “In aktueller Ansicht herunterladen” im File Menu, weitere Verbesserungen

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.

Kennst du schon …

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Das US-Start-up Civil Maps will mit Autoherstellern zusammenarbeiten, um mit bereits jetzt in Fahrzeugen verbauten Sensoren 3D-Karten per „Crowdsourcing“ zu erstellen, statt spezielle Messfahrzeuge zu verwenden.
  • IEEE Spectrum berichtet über einen Ansatz der Universität von Texas, mit Bodenstationen bei GPS-Positionierung eine Genauigkeit von wenigen Zentimetern zu erreichen.
  • Arthur Brenaut hat auf Github ein nettes Spiel zur Lokalisierung von Städten veröffentlicht. Das Spiel hat durchaus noch Entwicklungspotential.
  • Here, das von Audi, BMW und Daimler gekauft wurde, „öffnet sich für neue Investoren“. Golem spricht von zwei möglichen Investoren – Microsoft und Amazon.
  • Network World zeigt auf einer Karte des Mitbewerbers, welche Länder Gesetze für Open-Source-Software besitzen oder entsprechende Initiativen gestartet haben.
  • PlaneMad erklärt, warum der am Royal Observatory in Greenwich gekennzeichnete historische Nullmeridian heute etwa 100 Meter neben dem tatsächlichen Nullmeridian liegt.
  • Ein Brief nach Island trug anstelle einer Adresse eine Kartenskizze. Und er kam an!
  • Swiss Map online, die Desktop-Applikation mit den topographischen Karten von Swisstopo wird eingestellt. Das Produkt ist vergleichbar mit den TOP50-Produkten der deutschen Landesvermessungsämter.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Stuttgart Stammtisch 07.09.2016 germany
München Stammtisch München 08.09.2016 germany
Berlin 99. Berlin-Brandenburg Stammtisch 08.09.2016 germany
Berlin OSM-JOSM-Workshop 10.09.2016 germany
Stockholm Mapathon and Wiki Loves Monuments meetup 11.09.2016 sweden
Passau Mappertreffen Passau 12.09.2016 germany
Lyon Rencontre mensuelle mappeurs 13.09.2016 france
Landshut Landshut Stammtisch 13.09.2016 germany
Zaragoza OpenStreetMap Spain Association at the Wikimedia-ES conference 16.09.2016 spain
Zaragoza Spanish 10th anniversary mapping party 17.09.2016 spain
Rennes Rencontres mensuelles 19.09.2016 france
Bonn Bonner Stammtisch 20.09.2016 germany
Lüneburg Mappertreffen Lüneburg 20.09.2016 germany
Nottingham Nottingham 20.09.2016 united kingdom
Edinburgh Edinburgh 20.09.2016 united kingdom
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 20.09.2016 germany
Helsinki HOT @ SPR in Helsinki 21.09.2016 finland
Karlsruhe Stammtisch 21.09.2016 germany
Brüssel HOT Summit Missing Maps Mapathon 22.09.2016 belgium
Brüssel HOT Summit 2016 22.09.2016 belgium
Brüssel State of the Map 2016 23.09.2016-26.09.2016 belgium
Bremen Bremer Mappertreffen 26.09.2016 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von hakuch, Michael Reichert, Peda, rogehm, Manfred Reiter, kreuzschnabel, wambacher.

Das Problem mit mechanischen Edits in OpenStreetMap

Foto, welches vier Industrieroboter bei der Aufnahme von Glasscheiben zeigt

Robotized Float Glass Unloading von ICAPlants auf Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0

Dieser Beitrag ist eine Ausformulierung von Teilen von Frederik Ramms Vortrag Automatische Edits und Importe in OSM, der auf der FOSSGIS-Konferenz in Salzburg gehalten wurde. Auf der State of the Map in Brüssel soll es einen ähnlichen Vortrag geben. Frederik freut sich über Kommentare zu diesem Beitrag, die er ggf. in den SotM-Vortrag einfließen lassen kann.

In OSM-Diskussionen taucht oft der Begriff eines „automatischen Edits“ auf. Dabei denkt man dann gleich an ein Skript, ein Programm, einen „Bot“ – Software, die OSM-Daten auf Basis eines Algorithmus verändert.

Deswegen spreche ich lieber von „mechanischen Edits“. Das sind alle Änderungen in OSM, bei denen ein Mensch eine Änderung ohne Ansicht des Einzelfalles durchführt. Diese Definition trifft zwar auf Programme auch zu, umfasst aber noch viel mehr.

Jeder, der zu Studienzeiten mal am Kopierer stand und ein Buch kopieren musste, weiß, dass auch eine von Hand getane Arbeit stupide und ohne Betrachtung des Einzelfalls passieren kann. Wer 100 Edits mit JOSM hintereinander macht und sich für jeden nur zwei Sekunden Zeit nimmt, der fällt vielleicht auch schon unter diese Definition. Wer sich mit Overpass ein paar Objekte anhand eines Tags aussucht und diesen dann mit JOSM gesammelt ein anderes Tag verpasst, ist auch ein mechanischer Editierer.

Weil solche mechanischen Edits das Potential haben, einigen Schaden anzurichten und für Missstimmung zu sorgen, wird erwartet, dass man in der Community diskutiert, bevor man sie ausführt. Dabei wird man dann hoffentlich auch auf mögliche Probleme hingewiesen.

Aber was kann denn schon schiefgehen?

Der aufstrebende Mapper Oskar S. entdeckt zufällig beim Bearbeiten seiner Heimatstadt ein Objekt, das mit Building=yes getaggt ist. „Halt mal,“ denkt sich Oskar, „OSM ist doch case-sensitiv – das wird ja gar nicht als Gebäude erkannt!“ Schnell ändert er es auf building=yes, und alles ist gut.

Gebäude mit großgeschriebenem "Building=yes"

Gebäude mit großgeschriebenem “Building=yes”

Der Vorfall lässt Oskar keine Ruhe. Wie viele Gebäude kann er noch auf diese Weise aus dem Orkus retten? Mit Overpass lädt er alle Objekte in JOSM, die mit Building=yes getaggt sind. Es handelt sich ja hier ganz offensichtlich um einen Fehler, da muss man nicht groß mit irgendwem diskutieren. Ein paar Tastendrücke, und schon sind die 127 Objekte auf building=yes korrigiert und zu OSM hochgeladen.

Am Tag darauf kommentiert jemand von der Data Working Group Oskars Changeset und macht ihn auf einige Probleme aufmerksam.

Screenshot JOSM doppeltes Gebäude

Doppeltes Gebäude

An einer Stelle war ein Haus doppelt gemappt worden. Der Mapper hatte den ersten Versuch mit Building=yes getaggt, den zweiten dann korrekt mit building=yes, aber das erste war stehen geblieben. Durch Oskars Edit stehen hier nun zwei Häuser ganz leicht versetzt aufeinander. Hätte Oskar hingeschaut, hätte er das Duplikat entfernen können.

Screenshot JOSM Haus auf Straße

Haus auf Straße

Anderswo war ein Rechteck mit Building=yes getaggt und lag mitten auf einer Straße. Durch Oskars Edit wurde aus dem von jeder Software ignorierten Rechteck nun ein Haus. Ein Blick auf das Luftbild hätte Oskar geholfen, hier wirklich die Karte zu verbessern – so war sein Edit nicht hilfreich.

Screenshot JOSM Nodes mit Building=yes

Nodes mit Building=yes

Wieder woanders hatte ein Neuling aus Versehen sämtliche Eck-Nodes eines Hauses mit Building=yes versehen. Hätte Oskar sich das angeschaut, hätte er das Tag einfach entfernen können. So tragen die Nodes nun alle ein stolzes building=yes, was kein bisschen richtiger ist als vorher.

Der vierte Ort, der von Oskars Edit erwischt wurde, war ein kleines Dorf in Kolumbien, in dem vor fünf Jahren ein Neuling einige Edits gemacht hat, von denen die Hälfte im JOSM-Validator aufleuchten. Das Building=yes war hier nur die Spitze des Eisbergs, und eigentlich hätte sich dringend mal jemand mit Ortskenntnis des ganzen Dorfs annehmen müssen. Nun sieht es oberflächlich betrachtet so aus, als ob sich bereits jemand der Sache angenommen hat – aber Oskar weiß nicht einmal, dass er überhaupt in Kolumbien editiert hat. Auf der Changeset-Übersichtsseite bei openstreetmap.org hat sein Changeset ohnehin ein Rechteck, das über alle Kontinente geht … man kann nur hoffen, dass der Mapper in Peking, der Oskar eine Frage zu seinem Edit in China stellen möchte, Deutsch kann, denn Oskar hat es nicht so mit Englisch, und mit Mandarin schon gar nicht.

Motivationen für mechanische Edits

Viele mechanische Edits sind von Ordnungssinn motiviert – vom „Gärtnern“, wie das bei der Wikipedia heißt. Wie unser Oskar oben findet ein Mapper ein paar Fehler und denkt sich nach anfänglichen manuellen Edits: „Das müsste man alles in größerem Stil machen.“ Man kann oft an der Edit-Historie sehen, wie die Leute sich zu immer gewagteren Edits hocharbeiten, die immer noch mehr Ordnung bringen sollen.

Zen-Garten

Zen-Garten (Shitennō-ji-Honbo-Garten, Wikimedia Commons, 663highland, CC-BY-SA 2.5)

Es gibt auch Mapper mit einem starken IT-Background, die gewohnt sind, mit Software anderen Leuten viel Arbeit abzunehmen und dann als Held gefeiert zu werden. Nicht selten stoßen Leute zu OSM, die gleich als ersten Edit eine mechanische Massenänderung machen – vermutlich haben die irgendwo eine OSM-Einführung gehört und sich gedacht „die Armen, die machen alles von Hand, da sind meine Super-Skillz gefragt!“

Aber die Handarbeit ist eine wesentliche Stärke von OSM (und übrigens auch vom Zen-Garten). Die Daten sind dann gut, wenn sie von Leuten mit Ortskenntnis eingetragen wurden. Dadurch, dass jemand mit dem Rasenmäher über unsere Datenbank fährt und einen – oftmals nur vermeintlichen – Fehler verbessert, werden die Daten nicht besser.

Mechanische Edits und Alternativen

Natürlich gibt es legitime Anwendungsfälle für mechanische Edits – daher ja auch kein komplettes Verbot, sondern nur einige im Vergleich zum normalen Editieren verschärfte Regeln (Automated Edits Code of Conduct im Wiki).

In Deutschland wurden beispielsweise nach gründlicher Diskussion alle abgekürzten Straßennamen („Blumenstr.“) in ihre Langform geändert. Aber auch das verlief nicht ohne Schwierigkeiten – in den ersten Anläufen wurde zum Beispiel nicht bedacht, dass ein paar zufällig mit erwischte Straßen in der grenznahmen Schweiz eben nicht „Straße“ heißen, sondern „Strasse“.

Auch zum Aufräumen nach Importen werden gern mechanische Edits durchgeführt. Hier ist allerdings größte Vorsicht angebracht, denn allzuoft maskiert man durch die automatische Korrektur der
offensichtlichen Fehler zahlreiche weniger offensichtliche Probleme, die ein schlampiger Import ebenfalls mit sich gebracht hat. (Der Autor selbst hat in einem mechanischen Edit über 140 Millionen Nodes in den USA von Überbleibseln eines Imports bereinigt; auch diesem Edit ging eine lange Diskussion auf der amerikanischen Mailingliste samt Abschätzung des Effekts auf die Datenbank-Größe und der Laufzeit des Edits – 4 Monate – voraus.)

Ein mechanischer Edit sollte nur die letzte Wahl sein, wenn keine der Alternativen in Frage kommt. Wer ein Problem entdeckt, sollte es zunächst analyisieren: Wie oft kommt es vor? Sind es bestimmte Leute oder bestimmte Programme, die vielleicht einen systematischen Fehler machen? Das sollte auf einer geeigneten Mailingliste oder im Forum diskutiert werden.

Wenn sich das Problem nicht von einer Person alleine reparieren lässt, ohne dabei zum mechanischen Edit greifen zu müssen, dann könnte man vielleicht über eine „Wochenaufgabe“ oder eine „MapRoulette“-Challenge eine größere Zahl von Menschen zum Aufräumen gewinnen.

Nur, wenn das alles nicht in Frage kommt und wenn die Idee ausreichend diskutiert wurde, sollte man einen mechanischen Edit in Betracht ziehen.

Wochennotiz Nr. 319

23.08.2016-29.08.2016

Logo

Ausschnitt der Technologie-Demonstration von Paul Normans selbst erstellten Vectortiles mit clientseitigem Rendering 1 | © OpenStreetMap Mitwirkende CC-BY-SA 3.0

Mapping

  • Leider sind viele gut gemeinte Navmii-Hinweise nicht sehr hilfreich – ob der ironische Kommentar wohl verstanden wird?
  • Das passiert, wenn man seine Werke einem Unternehmen anvertraut und sie nicht schon vorher durch eine Share-Alike-Lizenz schützt: Mapillary-Bilder werden künftig auch von HERE als Datenquelle verwendet, wie Mapillary in seinem Blog berichtet.
  • Der Senat von Berlin hat die Orthophotos der diesjährigen Befliegung im Geoportal als WMS veröffentlicht. Die Lizenz ist, wie auch schon für Bilder aus den Vorjahren, OSM-kompatibel.
  • Ein Mapper fragt “völlig verwirrt” auf der Mailingliste Tagging, wie eine nicht gekennzeichnete Ausfahrt auf einer Autobahn getaggt werden soll.
  • Marc Zoutendijk beschäftigt sich mit der Frage, wie man damit umgeht, wenn mehrere Werte in gleicher Weise für einen Schlüssel zutreffen, etwa bei Restaurants mit multinationaler Küche.
  • Die Mailingliste Tagging diskutiert, ob und wie nicht gekennzeichnete Tempolimits gemappt werden sollten.
  • Martin Koppenhoefer hält die Verwendung von name=* an dem Tag für natural=cave_entrance für nicht besonders passgenau und schlägt stattdessen cave:name=* vor.
  • Das amtliche Orthophoto des Kantons Basel-Stadt vom April 2015 ist jetzt auch über den Mapproxy der Swiss OSM Association verfügbar.
  • Kreuzschnabel erläutert an einem Beispiel, dass auch bequemes Sesselmapping per Bing-Luftbild kritische Aufmerksamkeit benötigt, um bereits vorhandene Daten nicht zu verschlechtern.
  • Nammala beschreibt eine Methode, OSM-Abbiegebeschränkungen mit Hilfe von Mapillary-Daten auf dem neuesten Stand zu halten.

Community

  • Falk hat das Outdoor-Navi Tiger Blu vorgestellt. Es hat Radfernweg-Routing und für insgesamt 31 europäische Länder/Regionen sind über den Falk Activity Manager OSM-basierende „Basiskarten” verfügbar. Für Deutschland sei eine „Premiumkarte” vorinstalliert.
  • Um im kommenden Winter nicht überlastet zu sein, verschärft die OpenSnowMap die Nutzungsbedingungen für ihren Tileserver.

Importe

  • Miro Janosik berichtet in seinem Benutzer-Blog von seiner Überprüfung der Konskriptionsnummern, welche in der Slowakei importiert wurden.
  • Das Kodieren von Koordinaten durch Kombinieren mehrerer Wörter ist nichts Neues. In Nigeria soll das schon Realität sein, meint zumindest derjenige, der es in OSM importiert hat.

OpenStreetMap Foundation

  • Martijn van Exel präsentiert auf der Mailingliste OSMF-Talk den finalen Entwurf des OSMF-Vorstands für die neuen Mitgliedschaftsangebote für juristische Personen. Sie reichen von 1 500 bis 20 000 Euro.

Veranstaltungen

  • Die Videoaufzeichnungen der diesjährigen FOSS4G in Bonn sind nun verfügbar. Es gibt verschiedene Vorträge rund um OSM.
  • Die State of the Map Latam (25.-27. November in São Paulo, Brasilien), die jährlichen Konferenz für die OSM-Community Lateinamerika, ruft dazu auf Vorträge und Workshops einzureichen. Einreichungsschluss ist der 25. September 2016.
  • Am Samstag den 3.9.2016 findet im Hackerspace Bremen eine Mappingparty zum Thema ÖPNV statt.
  • Am 10. September findet im Büro 2.0 in Berlin ein OSM-/JOSM-Einführungsworkshop statt. Eine vorherige verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
  • Auf der FOSS4Gbe (belgischer Ableger der FOSS4G) soll es einen OSM-Stand geben. Dafür werden noch Betreuer gesucht.

Humanitarian OSM

  • Für seine Doktorarbeit über die Mithilfe von Freiwilligen im Krisenmanagement hat der Autor Chul Hyun Park auch Mitglieder von HOT interviewt.
  • John Knefel stellt in Inverse nochmal die genaue Funktionsweise von MapSwipe vor, ein koordiniertes Smart-App-Projekt von HOT, Ärzte ohne Grenzen und Rotes Kreuz (GB/USA).
  • update: GIM international beschreibt die Erdbebensituation in Mittel-Italien recht kompakt und verständlich. Zur Unterstützung haben HOT Freiwillige aus Lateinamerika Italien einen Task aufgesetzt.

Karten

  • Das Video zum Vortrag von Sven Guckes auf der FrOSCon zur Erstellung eigener Karten mittels Umap und Co. ist online verfügbar.
  • Das Laseratelier hat eine detailreiche Karte von Tokio aus OpenStreetMap-Daten mit Hilfe von Lasergravur auf Papier erzeugt.

switch2OSM

  • Marine Scotland, die schottische Schifffahrtsbehörde, verknüpft OSM-Daten mit Meerestiefendaten für ihre nationale interaktive Meereskarte. Erstellt wurde die Karte von Oceanwise, einem britischen Unternehmen, das Meeres-GIS-Dienstleistungen anbietet.

Open-Data

  • Für die Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern wurden die politischen Parteien über ihren Standpunkt zu OpenData und insbesondere zur rechtlichen Freigabe amtlicher Luftbilder befragt. Einige Antworten liegen vor.

Lizenzen

  • Die Mozilla Foundation startet eine Initiative anlässlich der anstehenden europäischen Urheberrechtsreform. Man wünscht sich eine “Fair-Use-Klausel” wie sie auch im US-Copyright vorhanden ist.
  • Simon Poole bittet um Kommentare zur aktualisierten Datenschutzrichtlinie der OSMF, bevor diese vom Vorstand als offizielle Richtlinie beschlossen wird.

Programme

  • Mapbox veröffentlicht ihren Mapbox Studio dataset editor zum Erstellen und Editieren von Geodaten im Browser.
  • Martijn van Exel hat eine neue Version des Python-Overpass API-Wrappers veröffentlicht.
  • Frederico hat einen Telegram-Bot namens SearchAroundBot entwickelt um ein einfaches Hinzufügen neuer POIs zu ermöglichen. Es gibt aber noch Bedenken bzgl. des Datenuploads, da ein Sammelaccount verwendet werden soll.

Programmierung

  • [1] Paul Norman hat mit ClearTables, seine selbst erstellten Vector-Tiles und Rendering im Browser mit Tangram experimentiert und eine kleine Demo veröffentlicht.
  • Michael Zangl hat im OSM-Wiki seine Arbeiten am JOSM-Kern im Rahmen des Google Summer of Code 2016 zusammengefasst.
  • Hartmut Holzgraefe berichtet in seinem Blog über seine Arbeiten an seiner Maposmatic-Instanz.
  • Kamalpreet Kaur Grewal interessiert sich für Projekte rund um Vandalismuserkennung. Sein Hilfeersuchen auf der Mailingliste Dev blieb aber bislang unbeantwortet.
  • Tom MacWright hat die Ergebnisse der iD-Entwickler vorgestellt, den Editor modularer zu gestalten um künftig die Einbindung von Modulen zu ermöglichen.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Maps.me iOS * 6.3.3 18.8.2016 Fehler bei der Suche beseitigt, neue Kartendaten
Osmose Backend 1.0-2016-08-22 22.8.2016 Keine Info
Mapillary iOS * 4.4.10 23.8.2016 Update für iOS 10, Bug entfernt
Mapbox GL JS v0.23.0 24.8.2016 Fünf neue Funktionen, Performancesteigerung und einige Bugs beseitigt
ODL Studio 1.3.5 24.8.2016 Benachrichtigung bei neuen Updates, zwei Bugs beseitigt
Vespucci 0.9.7 24.8.2016 Zu viele, bitte Releaseinfo lesen
Locus Map Free * 3.18.7 25.8.2016 BRouter-Konfiguration, einige Fixes
Maps.me Android * var 25.8.2016 GPS-Fehler beseitigt, neue Kartendaten
QGIS 2.16.2 26.8.2016 Keine Infos
OpenLayers 3.18.1 29.8.2016 Patch der gerade erst erschienenen 3.18.0

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.

Kennst du schon …

  • …, oder besser: Weißt du schon, dass sich aus OSM-Daten auch Karten erzeugen lassen, die wie aus einem Fantasy-Roman aussehen?
  • … die Import-Richtlinie, die für alle Importe gilt und u.a. die Verwendung eines separaten Benutzerkontos vorschreibt?

OSM in der Presse

  • Arnulf Christl, Mitorganisator der Bonner FOSS4G, erklärt in einem Interview im Bonner-General-Anzeiger die Bedeutung von Open-Source-Systemen für Geoinformationen. Grundlage der benötigten Daten dafür sei auch OpenStreetMap.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Google befürchtet, aufgrund der indisch-bengalischen Grenzverläufe, die letztes Jahr noch viele ungeklärte Enklaven aufwiesen, mit der indischen Gesetzgebung in Konflikt zu kommen, wofür eine Strafe von 15 Millionen Dollar droht. Diese Enklaven sind immer noch in Google Maps sichtbar. OSM hat das schon längst geklärt.
  • Die Universität von Washington hat eine Karte veröffentlicht, die die wahrscheinlichsten Routen und Wanderungen verschiedener Tierarten bei weiterem Klimawandel zeigt.
  • Das selbstfahrende Auto ist die Zukunft. Aber damit es seine Ziele zuverlässig findet, muss das vorhandene Kartenmaterial im Detail noch deutlich genauer werden.
  • CityMetric berichtet über das MESH-Projekt der Universität von Edinburgh, das sich mit der einfachen Erstellung von historischen digitalen Karten beschäftigt.
  • Deutschlandradio Kultur beschäftigt sich in einem Feature mit Bedeutung und Entwicklung der Kartographie in einer vernetzten Welt. Der vierte Beitrag befasst sich mit dem Trend von bloß beschreibenden, zentral gepflegten Karten hin zu dynamischem, nutzungsorientiertem Material, das dezentral durch Erfassung von Bewegungen gewonnen wird.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Dresden Stammtisch 01.09.2016 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 01.09.2016 germany
Bremen Mappingparty ÖPNV 03.09.2016 germany
Rostock OSM Stammtisch Rostock 06.09.2016 germany
Stuttgart Stammtisch 07.09.2016 germany
Berlin 99. Berlin-Brandenburg Stammtisch 08.09.2016 germany
München Stammtisch München 08.09.2016 germany
Berlin OSM-JOSM-Workshop 10.09.2016 germany
Passau Mappertreffen Passau 13.09.2016 germany
Landshut Landshut Stammtisch 13.09.2016 germany
Brüssel HOT Summit 2016 22.09.2016 belgium
Brüssel HOT Summit Missing Maps Mapathon 22.09.2016 belgium
Brüssel State of the Map 2016 23.09.2016-26.09.2016 belgium
Metro Manila State of the Map Asia 2016 01.10.2016-02.10.2016 philippines
Taipei Taipei Meetup, Mozilla Community Space 03.10.2016 taiwan
Dresden Elbe-Labe-Meeting 08.10.2016-09.10.2016 germany
Berlin Hack Weekend 15.10.2016-16.10.2016 germany
Karlsruhe Hack Weekend

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von hakuch, Michael Reichert, Peda, rogehm, SrrReal, Manfred Reiter, kreuzschnabel, Marc, wambacher.

Wochennotiz Nr. 318

16.08.2016-22.08.2016

Visualisierung der OSM-Aktivität der letzten 10 Jahre

Visualisierung der OSM-Aktivität der letzten 10 Jahre 1 | © Mapbox, © Lukas Martinelli, © OpenStreetMap Contributors

In eigener Sache

  • Bei der Meldung zu OSV ist uns letzte Woche ein Fehler unterlaufen. Danke Jochen.

Mapping

  • Seit 22. August wird über das vorgeschlagene Tag healthcare=midwife für eine Hebammenpraxis abgestimmt. Die Abstimmung läuft bis 5. September.
  • Wird MAPS.ME das name-Tag nicht mehr mit chinesischen Zeichen „vollmüllen“? Hoffentlich.
  • In einem Blogeintrag erklärt Seth Fitzsimmons die technischen Details von Portable OSM.
  • Joost Schouppe berichtet über offene Straßendaten in Flandern (Belgien) und wie sie für OpenStreetMap genutzt werden können.
  • Mapbox’ mappende Angestellte schauen sich in letzter Zeit öfter „verdächtige“ Änderungssätze an, seien es Änderungssätze von Neulingen oder Importe/mechanische Edits. Benutzer manoharuss fragt in seinem Benutzer-Blog, wie lange man bei Änderungssatz-Diskussionen auf Antworten warten solle. Sein Kollege nammala listet die von ihm gefundenen fragwürdigen Änderungssätze in seinem Benutzer-Blog auf.
  • Christian Quest hat ein Bash-Skript geschrieben, mit dem man Mapillary-Bilder vor dem Hochladen von einem iPhone kopieren und georeferenzieren kann, um sie direkt in JOSM nutzen zu können.

Community

  • Escada erklärt Jorieke Vyncke (Belgien) zum Mapper des Monats.
  • „OpenStreetMap am Scheideweg“ überschreibt Laura O’Grady ihre E-Mail, in der sie aufzeigt, wie die Kommunikation zwischen ihr als „local craft mapper“ mit einem „Roboter Mapper“ nach kurzer Zeit von diesem beendet wurde. Laura bezieht sich in ihrer E-Mail ausdrücklich auch auf den lesenswerten Artikel OpenStreetMap at the Crossroads von Jonathan Crowe, der die Aussagen von Migurski (wir berichteten) relativiert und widerlegt.
  • In Ausgabe 52 ihre Podcasts Mikrowelle sprechen ubahnverleih und thomersch über OSM-Apps für iOS (Kapitel „OSM für den User“ ab 00:30:55) und kommentieren den Mike Migurskis Schmäh-Blogpost (Kapitel „Craft Mapping“ ab 00:39:40), über den wir auch schon berichtet haben.

Importe

  • Die Ankündigung einer Mapping-Party in Minneapolis sollte eher nicht nachgeahmt werden: Sie will Neulingen zeigen, wie man ungeprüft massenhaft Daten aus öffentlichen Quellen in OpenStreetMap importiert. Damit wird allerdings ein falsches Bild vermittelt – sowohl von unserer Arbeit als auch bezüglich Sinn und Zweck von OSM.
  • Die OSM versus TIGER 2014 Battle Grid ist mit Stamen-Kacheln im Hintergrund auferstanden. Die Karte zeigt Bereiche auf, in denen die TIGER-Import Daten von OSM abwichen. Hier sind also Anpassungen notwendig, denn manchmal bedeutet es, dass die TIGER-Daten schlechter als OSM sind. Helfen wir doch unseren Freunden und lösen ein paar Quadrate auf http://184.73.220.107/battlegrid. 😉

OpenStreetMap Foundation

  • Da die OSMF sich von ihrer jetzigen Bank, der Barclays Bank, schikaniert fühlt, ist sie auf der Suche nach einer anderen Bank. Frederik Ramm bittet daher um Ratschläge.

Veranstaltungen

  • Ort und Zeit für die Abendveranstaltung auf der State of the Map in Brüssel stehen fest. Der Eintritt ist im Eintrittspreis zur Konferenz enthalten.
  • Am Freitag dem 26. August 2016 findet in Kolumbien von 08:00 bis 12:15 Uhr ein interessanter Mapathon statt. Ziel sind u. a. Straßen dritter Ordnung. Neu an diesem Mapathon ist die interessante Beschränkung u. a. bei Einzelteilnehmern auf spanisch sprechende Studenten und bei den Gruppen auf universitäre Gruppen aus Kolumbien. Ein ebenso interessanter Aspekt ist die Tatsache, dass in jeder Kategorie Prämien (von einer Mapping-Reise bis zu einem Tablet) ausgelobt wurden. Über solche Aktionen könnten Universitäten in Deutschland auch einmal nachdenken.

Humanitarian OSM

  • HOT hat mit weiteren Partnern im Pazifikraum Möglichkeiten erörtert, mit Drohnen schneller auf Katastrophen zu reagieren.

Karten

  • [1] Lukas Martinelli hat mit osm-activity eine Karte veröffentlicht, auf der man die Mapping-Aktivitäten der letzten 10 Jahre in OSM sehen kann. Die Quellen liegen auf Github. Lukas Martinelli zu seiner Karte: „Beim Klick auf eine Region wird eine Timeline angezeigt und es lassen sich einmalige Importe und langfristige Trends erkennen“.
  • Die OpenTopoMap kann derzeit nicht mehr aktualisiert werden, weil die SSDs auf dem Server ausgelastet sind. Um Platz zu schaffen, sucht Maintainer Stefan Erhardt Unterstützung dafür, den Speicherbedarf der Höhenlinien zu reduzieren.
  • Vom Unterseekabel über Funktürme bis zum Kabelverzweiger, all das findet sich im The New Cloud Atlas, einer Spezialkarte für Telekommunikationsinfrastruktur, die Tim Waters auf der Mailingliste Talk und in seinem Blog vorstellt. Die Karte hat auch einen modifizierten iD-Editor. (Anm. der Redaktion: Hier bestehen noch Unstimmigkeiten Im Bereich Antennen und Funkmaste/-türme. Als Gebäudeflächen getaggte Antennenträger werden leider nicht gerendert).
  • Paul Norman stellt die Frage wie man mit Bedenken zu Änderungen am Hauptkartenstil umgehen soll. Sollten erst technische oder kartographische Bedenken genannt und ausgeräumt werden?

switch2OSM

  • ImmobilienScout24 zeigt jetzt bei Wohnungsanzeigen die Rollstuhltauglichkeit der POIs in der Umgebung an. Die Daten stammen von den Sozialhelden und somit aus OSM. Die Basiskarte ist aber weiterhin die des Marktbegleiters.

Open-Data

  • Die Süddeutsche berichtet über einen Hackathon in Bonn und die Pläne der Regierung weitere Daten unter eine Open-Data-Lizenz zu stellen
  • Sowohl die aktuellen als auch historische Spritpreise in Deutschland sind jetzt über die Tankerkönig API unter einer Creative Commons (CC-BY 4.0) Lizenz erhältlich.

Lizenzen

  • Anlässlich der Verwirrungen um die Lizenz der Mapbox-Stile (wir berichteten mehrfach), hat Simon Poole bereits vor 2 Wochen um eine Klarstellung durch Mapbox gebeten.

Programme

  • Mapbox hat sich Human, einen Anbieter für Fitnessdaten, einverleibt.
  • MAPS.ME bietet in der aktuellen Version 6.3.2 nicht nur ein übersichtlicheres Kartenbild. Das Fahrrad-Routing berücksichtigt jetzt auch Steigungen und vermeidet starke Gefällestrecken.
  • Die OsmAnd-Entwickler arbeiten an einer neuen Rendering-Engine mit Multithreading.

Programmierung

  • mapz hat zwei Stellen für „Menschen mit Hang zu OpenStreetMap“ ausgeschrieben.
  • Frederik Ramm schlägt per Pull-Request auf Github vor, die maximale Größe von Änderungssätzen von 50.000 auf 10.000 Objekte herabzusetzen, und erhält nur zustimmende Antworten.
  • Benutzer NLAnaconda entdeckt im OSM-Helpforum, dass es gar nicht schwierig ist, seinen eigenen Overpass-Server aufzusetzen – sogar ohne tiefe Linuxkenntnisse.
  • Wenn die Indexe deiner PosgreSQL-Datenbank zu groß werden, hilft dir möglicherweise pgindexrebuild von Rory McCann.
  • Weather Decision Technologies hat eine Java-Bibliothek zum Verarbeiten von Vektortiles im Mapbox-Format unter der Apache-Lizenz veröffentlicht.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
OsmAnd für Android * 2.4 8.8.2016 Neues Suche-Interface und viele Fixes
Magic Earth * 7.1.16.33 16.8.2016 GPS-Probleme beseitigt, Performanverbesserungen, Bugs beseitigt
Mapbox GL JS v0.22.1 18.8.2016 Librarygröße reduziert, Warnung hinzugefügt, drei Bugs beseitigt
Mapillary Android * 2.39 18.8.2016 Einige Anpassungen und Fixes
Maps.me Android * var 18.8.2016 Änderungen bei der Fahrzeug- und Fahrradnavigation, einfachere Hotelsuche, neue Kartendaten
Maps.me iOS * 6.3.2 18.8.2016 Änderungen bei der Fahrzeug- und Fahrradnavigation, einfachere Hotelsuche, neue Kartendaten
OsmAnd+ für Android * var 22.8.2016 Neues Suche-Interface und viele Fixes

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.
Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

Kennst du schon …

  • … die richtige Anzahl geschweifter Klammern für URLs in uMap-Popups?
  • … das Video, das die Entwicklung in OSM der Hauptstadt Algier von 2008 bis heute darstellt?
  • … den WebGL Globe zum Visualisieren von Geodaten? Es gibt auch eine Live-Demo dazu.
  • … die Seite, auf der gesperrte Benutzerkonten bei OSM gelistet werden?

OSM in der Presse

  • Die Heise-Redakteure Achim und Holger fragen sich, ob Wandern auch ohne Technik und OpenStreetMap klappt.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die öffentliche Bibliothek von Toronto stellt einige beeindruckende Karten aus dem 15. bis 19. Jahrhundert aus.
  • Die International Business Times erklärt noch einmal, woran es liegt, dass Google Maps im chinesischen Staatsgebiet keine zuverlässigen Geoinformationen zeigt, und warum Big G dafür ausnahmsweise nichts kann.
  • Geograf Sebastian Lentz spricht in Deutschlandradio Kultur mit Dieter Kassel darüber, wie Karten unsere Wahrnehmung der Welt beeinflussen.
  • Warum Apple Maps für Apple ein Desaster war? Weil die Karte in Cupertino gut war, bloß andernorts nicht.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bonn FOSS4G 2016 24.08.2016-26.08.2016 germany
Bonn FOSS4G 2016 Code Sprint Part II 27.08.2016-28.08.2016 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 30.08.2016 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 30.08.2016 germany
Düsseldorf Stammtisch 31.08.2016 germany
Rostock OSM Stammtisch Rostock 06.09.2016 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Laura Barroso, Michael Reichert, Peda, rogehm, TheFive, Manfred Reiter, kreuzschnabel, Marc.