Wochennotiz Nr. 451

05.03.2019-11.03.2019

Logo

MapRoulette wurde überarbeitet – jetzt in der Version 3.2 1 | Kartendaten © OpenStreetMap Beitragende

Uploadfilter – Artikel 13 der EU-Urheberrechtsrichtlinie

  • Michael Reichert kündigt an, dass openstreetmap.de (FOSSGIS) wieder Protest gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsrichtlinie zum Ausdruck bringen wird.
  • Die deutsche Wikipedia schaltet sich am 21. März aus Protest gegen Artikel 13 der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie einen Tag lang ab.

Mapping

  • Nach der Entscheidung, leisure=common nicht mehr in OSMs Hauptkartenstil Carto darzustellen, wird auf der HOT-Mailingliste über einen Ersatz diskutiert. Anscheinend sind die Anforderungen an den Ersatz nicht allzu umfangreich und Andrew Buck schrieb: “Ich würde alles akzeptieren, was die Community vorschlägt, solange es gerendert wird oder die Rendering-Regeln vor der Änderung aktualisiert werden”. (Bem. der Red.: Tagging für den Renderer?)
  • François Lacombe kündigte auf der Tagging-Mailingliste den Start der Abstimmung über den Vorschlag zur Verbesserung der Tagging-Möglichkeiten von Substations und der Netzwerkhierarchien im Allgemeinen an.
  • Der Vorschlag für highway=via_ferrata und via_ferrata_scale=* zur Kennzeichnung von Kletterrouten in den Alpen und an einigen anderen Orten wurde neu geschrieben. Kommentare und Anregungen sind willkommen.
  • SK53 veröffentlichte auf seinem Blog “Maps matter” über die Kartierung von Dachsolarzellen in Nottingham, UK. Er fasst zusammen, was er gelernt hat und macht einige Vorschläge, um sie an anderen Orten zu finden. Auch mcld fand, dass Solarmodule in London schwerer zu finden waren. Beide Aktivitäten entstanden durch eine angeregte Diskussion auf Twitter über die Nutzung von maschinellem Lernen zum Auffinden von Solarmodulen, initiiert von Jack Kelly.
  • naoliv kündigte in seinem Benutzerblog die Verfügbarkeit eines neuen JOSM-Layers an, der speziell für brasilianische Straßennamen entwickelt wurde und mit dem Straßennamen von IBGEs Base de faces de logradouros übernommen werden können. In seinem Beitrag erklärt er die Probleme mit der vorherigen Lösung und wie der neue Layer genutzt werden kann.
  • raphaelmirc beschreibt wie man MapRoulette anwendet. (automatische Übersetzung)

Community

  • Wir haben in der letzten Ausgabe über das Problem der nicht konformen Attributierungen bei unseren Datenkonsumenten berichtet und kommentiert, dass, ausgehend von den Antworten, das Problem für andere Mapper nicht so wichtig ist oder dass sie resigniert haben. Wir haben jedoch die Dynamik des Themas stark unterschätzt, die sich nach dem Schreiben des Textes entwickelte und die Chance verpasst, das Feedback zu diesem Thema vor der Veröffentlichung unserer letzten Ausgabe noch zu integrieren.Martin Koppenhöfer hat Recht, wenn er sich darüber beschwert. Paul Norman weist beispielsweise darauf hin, dass die Nutzer unserer Daten manchmal Platz für ihr eigenes Logo finden, aber nicht für die bei der Verwendung unserer Daten erforderliche Attributierung. Martijn van Exel lieferte ein Beispiel, wie man sogar auf einem iPhone-Bildschirm OSM korrekt attributieren kann. Simon Poole fügt hinzu, dass die Mehrheit der Datenkonsumenten eine akzeptable Attributierung vornimmt oder das Problem zumindest behebt, wenn man auf das Problem hinweist. Er stellt auch einen “Attributionsleitfaden” in Aussicht. Es gibt jedoch noch viel mehr lesenswerte Beiträge zur Diskussion.
  • OpenStreetMap nimmt auch in diesem Jahr wieder am Google Summer of Code teil. Tobias Knerr lädt auf der Entwickler-Mailingliste dazu ein, die Projektideen-Seite im Wiki mit Leben zu füllen.
  • Die Schweizerischen Bundesbahnen SBB haben eine interne Gruppe von Freiwilligen namens „OSM at SBB“ gegründet, um über OSM-bezogene Themen zu diskutieren.
  • Die Betreiber des OpenCage Geocoders veröffentlichten in ihrem Blog ein Interview mit Richard Fairhurst über seinen kürzlich veröffentlichten Editor Deriviste.
  • Jochen Topf schrieb einen Blogbeitrag über die Änderungen für openstreetmapdata.com-Benutzer nach dem Umzug auf einen neuen Server im Rahmen der Finanzierungszusage der FOSSGIS für die Serverinfrastruktur.

Importe

  • Benutzer Hokkosha hat das Projekt zum Import (ja) von Hokkaido Takushoku Bus Daten im Wiki veröffentlicht (ja) (automatische Übersetzung) und um Feedback gebeten. Das Proposal wird nach der Diskussion auf Japanisch vollständig auf Englisch übersetzt werden.

OpenStreetMap Foundation

  • Christoph Horman berichtet in seinem Benutzerblog über seine Arbeit im „Advisory Board“ der OpenStreetMap Foundation während des vergangenen Jahres. In seinem Bericht finden sich auch Hintergrundinformationen wie beispielsweise die Geschichte und eine Beschreibung der Aufgabe des Advisory Boards.

Veranstaltungen

  • Für die vom 03.07.2019 bis 05.07.2019 in Salzburg stattfindende AGIT 2019 werden noch Helfer gesucht.
  • Die OSM Gruppe im Großraum Nancy veranstaltet (fr) (automatische Übersetzung) ein Treffen in Zusammenarbeit mit der Fabrique Collective de la Culture du Libre (~ Gemeinschaftliche Fabrik der Kultur freier Software).
  • ScubbX weist im Forum auf den PGDay Austria hin, der am 6. September 2019 in Wien veranstaltet wird. Der PGDay Austria ist eine zum ersten Mal stattfindende PostgreSQL Mini-Fachkonferenz. Der Call for Papers ist noch bis 1.4.2019 geöffnet.

Humanitarian OSM

  • Die Weltbankgruppe hat das Humanitarian OpenStreetMap Team beauftragt, Daten für Tansania in OSM einzubringen, die zur Verbesserung des Zugangs zum netzfernen Energiezugang beitragen sollen, um das nationale Netz und die Mini-Netze sowie die Solar Home Systems zu ergänzen.
  • HOT veröffentlichte einen Artikel am Internationalen Frauentag 2019 mit ihren Gender-Highlights der letzten 12 Monate.
  • sevendaysvt.com veröffentlichte einen Artikel über eine humanitäre Mapping-Veranstaltung, die vom Humanitarian Mapping Club der University of Vermont und Code for BTV begleitet wurde. Die Teilnehmer wurden in die Kartierung von Gebäuden im ländlichen Afrika in OSM eingeführt.

Karten

  • Pascal Neis gab auf Twitter die Aktualisierung seiner Karte von unkartografierten Orten bekannt.
  • Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat seine mobile Website grundlegend überarbeitet. Neu ist unter anderem die Live-Map. Kartengrundlage ist OpenStreetMap.
  • yvecai gab bekannt, dass der Kartenstil von OpenSnowMap basierend auf dem erhaltenen Nutzerfeedback überarbeitet wurde.

switch2OSM

  • Eine deutsche Version der NewsHereNow-Website/Webbapp ist verfügbar. Klick einfach auf die Schaltfläche “Verwenden Sie meine GPS-Position”, um die nächstgelegenen, nicht zu einer Kette gehörenden (“lokalen”) Restaurants zu finden. Wenn dein Lieblingsrestaurant fehlt, stell bitte sicher, dass es auf OpenStreetMap ist. Der Einfachheit halber befindet sich unter der Registerkarte HERE/HIER eine Schaltfläche, die auf OpenStreetMap führt, zentriert am nächsten Kreuzungspunkt.

Open-Data

Programme

  • Die Unterstützung für QGIS 2.18 LTR (Long Term Release) wurde eingestellt. Die Benutzer werden gebeten, auf QGIS 3.4 LTR zu aktualisieren.
  • Wille veröffentlichte einen Blogbeitrag, der erklärt, wie man einige Tools einrichtet, um Benachrichtigungen von OSMCha per Telegram oder E-Mail zu erhalten. Auf diese Weise kann man über neue Changesets benachrichtigt werden, wenn diese mit einem in OSMCha erstellten Filter, übereinstimmen.
  • MapRoulette ist jetzt in der Version 3.2. erschienen. Die neueste Version der Mikrotask-Plattform für OSM bietet ein neues Design, ein neues Benutzer-Dashboard, einen verbesserten Ablauf bei der Aufgabenerledigung und einige weitere Funktionen. Martijn van Exel fasst die neuen Features in seinem Tagebuch zusammen.
  • Simon Poole gratuliert in seinem OSM-Tagebuch Vespucci zu seinem 10-jährigen Jubiläum und dankt allen beteiligten Entwicklern. Er gibt auch eine Vorschau auf kommende Features wie die Multipolygonunterstützung, das Rendern von Abbiegebeschränkungen und eine überarbeitete Style-Konfiguration.

Programmierung

  • Amon Santana vom HeiGIT berichtet über eine Reihe interessanter neuer Features in der letzten Version der OpenRouteService interaktiven API Dokumentation Playground.

Releases

  • OsmAnd erhielt ein Update auf die Version 3.3. Das Team hat Facebook und Firebase Analytics aus der kostenlosen Version entfernt – die kostenpflichtige Version OsmAnd+ hatte sie nicht enthalten. Die Anwendung bietet nun eine Navigation für den öffentlichen Nahverkehr – wenn auch noch in der Beta-Phase, hat ein neu gestaltetes Navigationsmenü erhalten und das Schnellaktionsmenü sowie die Informationen über eine Route wurden verbessert.

Kennst du schon …

  • … Anita Grasers “Free and Open Source GIS Ramblings“? Die Diskussionsreihe befasst sich mit den Möglichkeiten, GIS Daten zu analysieren.
  • … die Galerie für Reisefotos Mappics? Die auf Open-Source-Karten basierende Lösung bietet eine automatische Orts- und Wetterbeschreibung des Augenblicks, in dem die Fotos aufgenommen wurden.
  • … einen “Unverpackt”-Laden in deiner Nähe? Dort werden Waren lose und mit so wenig Einweg-Verpackung wie möglich verkauft. In OSM kann das als bulk_purchase = yes erfasst werden.
  • … die Übersicht über alle existierenden OSM Working Groups?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Julius Tröger hat für das Zeit Magazin anhand von OSM-Daten eine Übersichtskarte der gemappten Tennisplätze in Deutschland vorgestellt. Er weist insbesondere auf die ehemalige innerdeutsche Grenze und die Unterschiede zwischen Ost und West hin.
  • Gonzalo López veröffentlichte auf NOSOLOSIG einen Artikel mit dem Titel “Geocoding von Adressen: Ein ausstehendes Thema”. (es) (automatische Übersetzung)
  • Sascha Fendrich vom HeiGIT berichtet über eine Studie zum Erlernen sogenannter semantischer Assoziationsregeln mit OSM Daten. An einem Beispiel erklärt er die Methode und ihr Potential Ausnahmen von typischen Regeln zu finden, was zur Analyse der Datenqualität genutzt werden kann.
  • Martijn van Exel erklärt, wie man die “neuen OpenStreetCam Upload-Skripte” verwendet.
  • Niantic hat jüngst die Karte (also: OSM) von Pokémon Go aktualisiert. Durch die Struktur der OSM, die nun bestimmte Inseln in Griechenland nun als Naturschutzgebiet ausweist, kommt es in diesen Gebieten jetzt zu Problemen bei dem Spiel, wofür die OSM Community aber nun wirklich nichts dazu kann.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Berlin 129. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-03-14 germany
Chemnitz Chemnitzer Linux-Tage 2019 2019-03-16-2019-03-17 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-03-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-03-19 germany
Toulouse Rencontre mensuelle 2019-03-20 france
Karlsruhe Stammtisch 2019-03-20 germany
Heidelberg Mannheimer Mapathons Bei der VHS-Heidelberg für “Wochen gegen Rassismus” des Interkulturellen Zentrums 2019-03-21 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-03-25 germany
Tours Rencontre Mensuelle 2019-03-25 france
Graz Stammtisch Graz 2019-03-25 austria
Zürich Missing Maps Mapathon Zürich 2019-03-27 switzerland
Montpellier Réunion mensuelle 2019-03-27 france
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-03-28 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-03-29 germany
Bochum Mappt die Innenstadt – Mappingtag für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene 2019-03-31 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, derFred, geologist, kartonage.

Wochennotiz Nr. 450

26.02.2019-04.03.2019

Logo

OpenCycleMap präsentiert die vorhandenen OSM-Daten sehr nuanciert1 | Maps © Thunderforest, Data © OpenStreetMap contributors

In eigener Sache

  • Die 450. Ausgabe der Wochennotiz ist fertig. 450 Wochen, in denen im Laufe der Zeit wechselnde Redakteure bereit waren, einen Teil ihrer Freizeit für die oft mühevolle Recherche von OSM relevanten Meldungen zu verbringen. Mit dieser Ausgabe ist eine brasilianische Version zu der internationalen Familie der weeklyOSM, zu der die Wochennotiz gehört, hinzugekommen. Wir möchten den Lesern herzlich für ihre Treue und das Feedback danken. Daher bieten wir diese Woche eine etwas umfangreichere Ausgabe. Falls Du Lust hast, in einem internationalen Team OSM betreffende Meldungen zu sammeln oder auszuformulieren, würden wir uns über eine Nachricht von Dir freuen. Auch die Gastbeiträge werden sehr gerne angenommen. Viel Spaß beim Lesen.

Mapping

  • Yuu Hayashi verschob (ja) den Beginn der Abstimmung über den Vorschlag zur Änderung der japanischen Straßentypen. Die Inhalte des Proposals wurden nach dem zuvor erfolgten Feedback überarbeitet, so dass er nun um weitere Rückmeldungen bittet.
  • Mateusz Konieczny erstellte Wiki-Seiten für tiger:CPI, tiger:CLASSFP, tiger:FUNCSTAT, tiger:LSAD, tiger:MTFCC, um die unklare Bedeutung dieser Tags zu dokumentieren, da sie jeweils mehr als 22.000 Mal verwendet wurden. Jeder, der die Bedeutung und Verwendung dieser Tags kennt, ist willkommen, die Wiki-Seiten zu ergänzen. Derzeit werden alle als “es ist zweifelhaft, was es über ein Objekt aussagen soll” beschrieben.
  • Die neueste veröffentlichte JOSM-Version beklagt sich nun über ein ungenügendes aber populäres Tagging. Das shop=yes-Tag wurde über 149.000 Mal verwendet, obwohl eine bessere Alternative immer verfügbar ist. Im nächsten Release, das derzeit als JOSM-latest verfügbar ist, gibt es einige weitere neue Warnungen, z. B. über: leisure=nature_reserve an Nodes, boundary=administrative und landuse=residential an einzelnen Objekten und verdächtig schmale Wege mit highway=pedestrian.
  • Der Vorschlag für den Key departures=, der es ermöglichen sollte, die Abfahrtszeiten für eine bestimmte Haltestelle anzugeben, wurde abgelehnt. Leif Rasmussen schlägt nun bei Interesse der Community vor, ein Proposal für Abfahrtszeiten von Fährverbindungen zu erstellen.
  • Die Vorschläge für natural=peninsula und natural=isthmus wurden beide angenommen.

Community

  • Probleme mit fehlenden Quellenangaben bei der Verwendung unserer Daten sind fast so alt wie unser Projekt. Richard Fairhurst geht auf das Problem mit fehlender oder nicht lizenzkonformer Attributierung in einem umfassenden Beitrag auf der Mailingliste Talk ein. Ausgehend von den Antworten scheint es, dass das Problem für andere Mapper nicht so wichtig ist oder dass sie resigniert haben.
  • Die Jahreshauptversammlung der Swiss OpenStreetMap Association findet am Samstag, den 30. März 2019, in Basel statt.
  • Anlässlich der Spendenkampagne von OSM France (wir berichteten in WN 449) stellt (fr) (automatische Übersetzung) ZDNet das OSM-Projekt unter dem Titel “Kleine Spendenaktion für ein großes Projekt” vor.

Importe

  • Giovanni Cascafico kündigt den geplanten Import von italienischen Tankstellen an, die aus einem Datensatz des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung (Ministero dello Sviluppo Economico) stammen.
  • Microsoft hat 12.663.475 computergenerierte Gebäudeflächen in Kanada unter der Open Data Commons Open Database License (ODbL) veröffentlicht. Bitte besprich deine Pläne mit der Community, wenn du vorhast, die Daten zu verwenden. Der Schritt folgt der Freigabe von 125.192.184 Gebäudeflächen für die USA vor einigen Monaten.
  • Nach dem Digiroad Bus Stop Import durch die Finnish Transport Agency (FTA), plant nun die Helsinki Region Transport Authority (HSL) ebenfalls einen Import von Stop-Positionen in der Helsinki-Region und kündigt ihr Vorhaben im finnischen OSM-Forum an. Weitere Informationen sind der zugehörigen Wiki-Seite zu entnehmen.

OpenStreetMap Foundation

  • Das offizielle Protokoll der OSMF-Vorstandssitzung vom 20. Februar ist veröffentlicht worden. Thema waren GlobalLogic, der Brexit, das Budget und die Probleme eines Vorstands damit, dass die Community die Etiquette-Seite im OSM-Wiki bearbeiten kann.
  • Der FOSSGIS e.V. bezahlt künftig den Betrieb der Serverinfrastruktur für openstreetmapdata.com von Jochen Topf und Christoph Hormann.
  • OpenStreetMap UK berichtet über den Erfolg ihres Talent Directory, nachdem Andy Mabbett über das Projekt eine OSM-Schulung für Open Data Manchester veranstaltete.
  • Kate Chapman vom OSMF-Vorstand hat eine E-Mail an alle OSMF-Mitglieder gesendet und kündigte eine “regelmäßige Update-E-Mail an, um den OSMF-Mitgliedern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben”. Sie erwähnte in der E-Mail die folgenden Punkte: OSMF-Updates – Februar 2019, Links zu den Webseiten der Arbeitsgruppen, dem Board of Directors, den Local Chapters, dem Advisory Board und sie erwähnte auch die Seite, auf der die vorhergehenden Protokolle zu finden sind.
  • Der Verband OpenStreetMap France hat einen Beitrag veröffentlicht, in dem die vom Verband angebotenen Dienstleistungen erläutert werden. Er gibt auch eine Vorstellung von der Veränderung der Anzahl der Seitenaufrufe und versucht, ihre Schwankungen zu erklären.
  • Das Protokoll der Sitzung der Membership Working Group vom 22. Februar ist veröffentlicht worden.

Veranstaltungen

  • Auf der FOSSGIS-Konferenz in Dresden am 13.-16. März erwartet den OSM-interessierten Besucher ein umfangreiches Programm. Am Freitag findet um 15:00 Uhr das traditionelle OSM-Quiz statt, diesmal in Form eines Jeopardy. Marc organisiert das und sucht noch Fragen und Antworten. Nakaner möchte wieder Quiz-König werden. Wer fordert ihn heraus?André würde sich wünschen, wenn man auch noch anschließend etwas Zeit hätte für die Chemnitzer Linux-Tage (16.-17. März).
  • Eindrücke und Aufzeichnungen der Vorträge der im letzten Jahr in Bangalore stattgefundenen State of the Map Asia wurden jetzt veröffentlicht.
  • OpenStreetMap bietet, dank der Finanzierung der Sponsoren, Stipendien für den Besuch des State of the Map 2019 in Heidelberg an. Es gibt drei Stufen von Stipendien, auf die man sich bis zum 30. März 2019 bewerben kann.
  • Der Aufruf zur Teilnahme (Call for Participations) für die State of the Map 2019 ist nun offen. Wenn Du einen Vortrag oder einen Talk für einen der Bereiche OSM Basics, Community & Foundation, Mapping, Cartography, Software Development, Data Analysis & Data Model oder User Experiences beitragen möchtest, melde dich bitte bis zum 25. April 2019. Zwei Neuerungen müssen besonders hervorgehoben werden:
      1. der Track „OSM Basics” für Neueinsteiger (20 Minuten – wie alle anderen Vorträge) und
      1. die Kategorie „Erweiterter Vortrag“ für “Große Ideen”, für den 40 Minuten eingeräumt werden. – Vorträge für den “akademischen Track” können bis zum 30. April eingereicht werden. Siehe auch den Aufruf auf der Mailingliste Talk-de.
  • Intergeo, eine Messe für Vermessungs- und GIS-Themen, findet vom 17. bis 19. September 2019 in Stuttgart statt. Bisher war OSM zusammen mit der FOSSGIS mit einem gemeinsamen Stand dort vertreten. Wie Michael Reichert im Forum berichtet, wird der FOSSGIS sich nicht mehr um einen Stand kümmern, sofern sich keine freiwilligen Helfer finden, die die Organisation übernehmen. OSM könnte wie im Jahr 2013 mit einem eigenen Stand vertreten sein. Aber auch hierzu bedarf es freiwilliger Helfer.
  • Melanie Eckle informiert über zwei Veranstaltungen mit OSM-Bezug in Heidelberg im Rahmen der Internationale Wochen gegen Rassismus. Am 11. März wird das Mamapa Projekt (mittels Mapathons soll Integration gefördert und humanitäre Hilfe geleistet werden) vorgestellt und am 21. März findet ein Mapathon dazu statt.

Humanitarian OSM

  • HOT bittet fortgeschrittene Mapper, die JOSM nutzen, Gebäude in der kolumbianischen Region Barranquilla zu kartieren, um sich auf einen Flüchtlingsstrom aus Venezuela vorzubereiten, da sich die politische Situation weiter verschlechtert. Der Aufruf ist auf erfahrene Mapper beschränkt, da es Probleme mit bereits vorhandenen Fehlern aus den vorherigen Mapping-Aktionen gibt.
  • HOT schreibt eine Stelle als Mitglied des Beirats als Finanzberater (Finance Advisor) aus.
  • Die Universität Heidelberg erläutert die Vergangenheit und Zukunft von MapSwipe, einer App für Smartphones, mit der menschliche Siedlungen aus Satellitenbildern kartiert werden können. In den letzten 2,5 Jahren half die App, Orte zu identifizieren, die noch nicht kartiert wurden. Das Team arbeitet derzeit an einer Erweiterung, mit der sich individuelle Gebäudegeometrien erfassen lassen.
  • CartONG und 510/Netherland Red Cross messen das Sustainable Development Goal (SDG) 2.8. “Achieve universal health coverage” in der Demokratischen Republik Kongo und Malawi. Sie nutzen hierfür die Openrouteservice isochrone API, um die Erreichbarkeit von Gesundheitseinrichtungen zu messen. Dafür haben sie auch ein Demo-Dashboard entwickelt.

Karten

  • Markus stellt das vom gmx-Magazin vorgestellte Buch “100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern” vor. Er meint aber anschließend, “Aber wir sind besser“.
  • [1] Sara Acosta untersucht (es) auf eldiario.es eine immer wieder im Internet verbreitete Grafik der Radweginfrastruktur in Europa und warum diese aus OSM-Daten erstellte Version falsch ist. Auf Nachfrage bei Andy Allan, Entwickler der OpenCycleMap, stellt sie fest, dass der genaue Ursprung der Grafik ungewiss ist. Die OpenCycleMap stellt die vorhandenen OSM-Daten weitaus nuancierter dar.

switch2OSM

  • Stephan aka smarties gibt bekannt, das das neue Portal der LGLN (Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen) auch OSM Karten verwendet. (Nabble)
  • Ein deutscher Anbieter von Fahrradboxen mappt sein Angebot selbst in OpenStreetMap und erhält ein paar Tipps aus der Community. 😉

Open-Data

  • Nach einem zweimonatigen Wettbewerb verfügt OpenStreetCam jetzt über mehr als 2,2 Millionen Bilder in Australien und Neuseeland. Das Telenav Map Team nutzte diese Beiträge, um OpenStreetCam so zu trainieren, dass nun mehr als 80 für diese Länder spezifische Zeichentypen automatisch erkannt werden können.
  • Esri berichtet im ArcGIS Blog die Möglichkeit nun große Datensätze mit der ArcGIS API für JavaScript in 3D darzustellen. Damit wird das frühere Limit von 2,000 Objekten aufgehoben. In dem Artikel wird anhand von Beispielen erklärt wie man mit OSM-Daten eine 3D-Kartenübersicht erstellen kann.

Programme

  • HeiGIT veröffentlicht openfuelservice. Der neue Dienst bietet Schätzungen für Kraftstoffverbrauch (Benzin und Diesel), Emissionen (CO2, CO, NOx, THC) sowie Kostenannahmen für eine wachsende Zahl von Automodellen für eine Route. Eine erste experimentelle Version wurde in Openrouteservice maps integriert. Auf diese Weise kannst du den ökologischen Fußabdruck deiner geplanten Route überprüfen. Derzeit verwendet openfuelservice eine Kombination aus Daten der britischen “Vehicle Certification Agency” und der ständig wachsenden “Open Citizen Science Platform” enviroCar.
  • “Garmin BaseCamp ist tot, es lebe Garmin Explore”, so aus dem Blog von Matthias Schwindt.
    Er unterzieht dem “Garmin Explore” als App und als Anwendung im Web einem Praxistest z.B. mit einer Tourplanung und kommt zu der Ansicht, dass die Anwendung kaum einen guten Mehrwehrt hat.
  • Das Plugin OSM Tools für QGIS wurde durch das Plugin ORS Tools ersetzt. Nils Nolde weist auf die verschiedenen Änderungen hin, die neben der Namensänderung am Plugin vorgenommen wurden. Hauptaugenmerk ist die überarbeite Benutzeroberfläche. Das Plugin integriert Openrouteservice APIs in QGIS.

Programmierung

  • Der ÖPNV-Softwareanbieter Init sucht einen „Java-Entwickler GIS/Geoinformationssysteme/OSM“ am Standort Karlsruhe.
  • Benutzer kastellano stellt in seinem OSM-Tagebuch das Projekt Videomapia (ru) vor. Es verbindet georeferenzierte Videos auf YouTube in einer Kartenansicht mit einem OSM-Layer. Die hinterlegten Fahrten werden als Overlay dargestellt und ermöglichen es die Videos an den ausgewählten Positionen genau zu starten.
  • Das OpenLayers-Projekt hat um Spenden für die Arbeiten an Version 6 gebeten. Von den etwa 300.000 US-Dollar, die bislang gesammelt worden sind, stammen 150.000 von Swisstopo.

Releases

  • Quincy Morgan kündigte ein Update von iD auf die Version 2.14.3 an. Die neue Version ermöglicht es dem Benutzer, Validierungsregeln ein- und auszuschalten, verbessert die Validierungsfunktionalität, behebt fünf gemeldete Fehler und bringt weitere Verbesserungen.
  • Eine neue stabile Version von JOSM wurde veröffentlicht. Mit der Version 19.02 wurde hauptsächlich die Unterstützung für kanadisches Englisch eingeführt und eine neue Funktion zur Berechnung der Entfernung zum nächsten GPX-Punkt ergänzt, sowie verschiedene kleinere Verbesserungen hinzugefügt.
  • Tilemill 1.0.0 ist erschienen und ist eine Wiedervereinigung mit dem Fork Tileoven von florianf. Tilemill war ursprünglich von Mapbox als Entwicklungsumgebung für CartoCSS-Stile entwickelt worden, bevor man auf JSON-basierte Stile und eine proprietäre Software-as-a-Service-Plattform namens Mapbox Studio gewechselt ist und Tilemill sich selbst überlassen hat.

Kennst du schon …

  • … freemap.sk, die offene, interaktive Karte der Slowakei auf OSM-Basis?
  • … die Kampagne „Friday For Future“, den Freitagsprotest vieler Schüler aus Europa, ausgelöst durch die 16-jährige schwedische Aktivistin Greta Thunberg? Die interaktive Karte dazu auf OSM Basis.
  • … den Unterschied zwischen cycleway= opposite und cycleway = opposite_lane? Beide beschreiben, dass Radfahrer entgegen einer Einbahnstraße fahren dürfen. “opposite_lane” sagt zusätzlich noch, dass eine eigene Spur markiert ist.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Clemens Jacobs hat die Datenqualität von bürgerwissenschaftlichen Beobachtungen von Organismen untersucht. Die Forschung testet die Einbeziehung des geographischen Kontextes als Informationsquelle zur Abschätzung der Plausibilität einer naturkundlichen Beobachtung, z. B. eines Vogels, die einem Citizen-Science Portal gemeldet wurde. Zu diesem Zweck wurden Ansätze entwickelt, die auch OpenStreetMap verwenden, um den geographischen Kontext zu erfassen. Er nutzte die ohsome OpenStreetMap History Analytics Plattform des HeiGIT, um die Plausibilität neuer Beobachtungen einer Art abzuschätzen.
  • Der Test der 10 besten GPS-Geräte für Wanderer und Radfahrer des outdoor-magazin bietet einen guten Überblick über die aktuelle Möglichkeiten, im Outdoor-Bereich mit Navi & Karten versorgt zu sein. OpenStreetMap ist meist dabei.
  • Für das Online-Magazin CityMetric untersuchte Henry Dyer Londoner Bahnhöfe, die die Bezirksgrenzen überschreiten. Unter Verwendung von OSM-Daten fasste er seine Beobachtungen in einer kurzen Liste zusammen.
  • Der Bericht vom Deutschlandfunk zeigt anhand mehrerer Beispiele, was mit dem zukünftigen 5G-Netz alles machbar ist. Erwähnt wird auch die griechische App von SBoing, die automatisch Kartenänderungen, wie z.B. aktuelle Einbahnstraßenänderungen, in der OpenStreetMap aktualisieren möchte.
  • Der Smart Voice Assistent des Fraunhofer-Instituts, gemeinsam mit Volkswagen entwickelt, kann auf der Hannover-Messe Anfang April getestet werden. Die Daten dafür stammen u.a. aus OpenStreetMap.
  • Die Webseite Sketchplanations veranschaulicht in ihrer wöchentlichen Ausgabe das Küstenlängenparadox in einer kurzen Illustration.
  • Heise berichtet über die bevorstehende Vollendung des europäischen Galileo-Projekts. Die Komplettierung des globalen Satellitennavigationssystems (GNSS) mit seinen insgesamt 30 Satelliten ist jetzt für Ende 2020 angesetzt. Die europäische Satellitennavigationsbehörde wirbt vor allem mit höherer Präzision im Vergleich zu anderen Satellitennavigationssystemen. Laut Heise wird Galileo aber die anderen Systeme nicht ersetzen, sondern wird von den Unternehmen im Bereich Navigation hauptsächlich als willkommene Ergänzung gesehen.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Nantes Cartopartie “Mail des Chantiers-Île de Nantes” 2019-03-09 france
Rennes Réunion mensuelle 2019-03-11 france
Zurich OSM Stammtisch Zurich 2019-03-11 switzerland
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-03-12 france
München Münchner Stammtisch 2019-03-13 germany
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Berlin 129. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-03-14 germany
Chemnitz Chemnitzer Linux-Tage 2019 2019-03-16-2019-03-17 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-03-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-03-19 germany
Toulouse Rencontre mensuelle 2019-03-20 france
Karlsruhe Stammtisch 2019-03-20 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-03-25 germany
Tours Rencontre Mensuelle 2019-03-25 france
Graz Stammtisch Graz 2019-03-25 austria
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Polyglot, Rainero, Rogehm, SunCobalt, bjoern_m, geologist, kartonage.

Wochennotiz Nr. 449

19.02.2019-25.02.2019

Logo

Qwant brachte die Alphaversion einer OSM-basierten Karte 1 heraus | © Qwant Maps © OpenMapTiles © OpenStreetMap contributors

In eigener Sache

  • Du liest etwas, was in die Wochennotiz gehört? Kopiere den Link und schreibe deine Meldung! Einfach auf https://osmbc.openstreetmap.de/login mit deinem OSM-Benutzerkonto anmelden, den Gastzugang benutzen, den Link einreichen und dann deinen Beitrag schreiben. So kannst du mithelfen, dass die Wochennotiz noch besser wird. Hier liest du, wie du einen Beitrag schreiben kannst.

Mapping

  • Hätte der Erfinder von highway=unclassified gewusst, wie viele Diskussionen darüber geführt werden, hätte er den Straßentyp wahrscheinlich anders benannt. Florian Lohoff hat eine Frage zur Unterscheidung zwischen highway=unclassified und highway=residential gestellt und bisher rund 50 Antworten erhalten, Tendenz noch steigend. (Nabble)
  • Stefan Keller stellt auf der Mailingliste talk-de eine Verbesserung seines Webtools vor, das von Webseiten kopierte, frei formatierte Öffnungszeiten in die opening_hours -Syntax umwandelt. Wie bereits zuvor auf der Schweizer Liste bittet er ums Testen und Feedback.
  • Mapillary berichtet in einem Blogbeitrag über den weniger bekannten OSM-Editor Deriviste. Deriviste, der von Richard Fairhurst im Oktober 2018 vorgestellt wurde, ermöglicht es Benutzern, OSM-Daten aus Bildern auf Mapillary zu erstellen. So kann beispielsweise ein Klick auf ein Bild in einen Datenpunkt übersetzt werden. Der umfangreiche Beitrag enthält viele Hintergrundinformationen und beschreibt die vorgesehene Verwendung, einschließlich praktischer Beispiele.
  • Yuu Hayashi kündigte (ja) einen neuen Vorschlag zur Änderung der japanischen Straßentypen an. Dieser Vorschlag beinhaltet den Abbau redundanter Tags und die Verbesserung der Inhalte, um die Lücke zwischen globalen Standards und japanischen Tags zu schließen. Er bittet um Feedback von der Community.

Community

  • OpenStreetMap France gibt auf Twitter(fr) bekannt, dass eine Spendenkampagne 10.081 € erbracht hat, für die nun Arbeitsspeicher für die Server gekauft werden kann.
  • Das Freie Radio Freistadt (Österreich) plant ein knapp einstündiges Interview zu Wikipedia und OpenStreetMap. Dazu wird noch ein Mapper gesucht, der sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt.
  • Auf der Mailingliste Talk-GB fragt Frederik Ramm, ob jemand eine gemeinnützige Organisation kennt, die angesichts des Brexits aus dem Vereinigten Königreich ins Ausland gezogen ist. Simon Poole nennt noch einige weitere Gründe – darunter, dass es in Großbritannien keine Gesellschaftsform gibt, die sich gut für eine gemeinnützige Organisation wie OSM eignet.
  • Benutzer kreuzschnabel hat den Bluetooth-GPS-Empfänger GT-750FL getestet.
  • Bei den Wahlen für den Vorstand von OSM US gibt es fünf Kandidaten für fünf zu besetzende Posten.
  • Der von OpenStreetMap Belgien gewählte Mapper des Monats Februar 2019 ist Volker Schmidt (OSM voschix). Er trägt seit fast 9 Jahren zu OSM bei und zuletzt hauptsächlich in Padua, wo er derzeit lebt.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der Sitzung der License Working Group vom 14. Februar 2019 ist veröffentlicht worden. Thema war u.a. der Umgang mit Anfragen von Strafverfolgungsbehörden und ein Brief des belgischen Verteidigungsministeriums.
  • „Kannst Du dabei helfen, OpenStreetMap.org in Brasilien oder Australien/Neuseeland schneller zu machen“, fragt die Operations Working Group, da die Nachfrage nach OSM-Diensten steigt und beispielsweise in Brasilien schon rund 65 Mbit/s erreicht.
  • Die OSMF Membership Working Group (MWG) untersuchte die ungewöhnlichen Anmeldungen vor den letzten OSMF-Vorstandswahlen und kam zu dem Schluss, dass die Unterzeichnung von 100 Mitarbeitern der indischen Tochtergesellschaft von GlobalLogic eine organisierte und gezielte Kampagne war und dass die Bewerber sich nicht freiwillig, persönlich und individuell angemeldet haben. Die Ergebnisse wurden Ende Dezember an den OSMF-Vorstand übermittelt und später von der MWG an die Mitglieder weitergegeben. Im Februar bot die Firma GL nach einem Online-Meeting zwischen dem OSMF-Vorstand und den Vertretern von GlobalLogic Ende Januar an, die Mitgliedschaften freiwillig zu beenden. In der ordentlichen Vorstandssitzung am 20. Februar 2019 wurde beschlossen, das Angebot der GL zur Kündigung der Mitgliedschaften anzunehmen. Die OSMF stellt auch eine Zusammenfassung der Ereignisse zur Verfügung.

Humanitarian OSM

  • HOT hat vier Kartierungsaufgaben eingerichtet, nachdem ein Erdbeben der Stärke 7,5 die Grenzregion Peru-Ecuador getroffen hat.
  • HOT sucht ein neues Logo für den HOT Summit 2019 in Heidelberg, Deutschland. Die Frist für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist der 6. März 2019.
  • HeiGIT berichtet über aktuelle Aktivitäten bzgl. MapSwipe, einer micro-tasking App, die das Mappen unterstützt, z.B. für humanitäre Zwecke. Ein nächster Schritt beinhaltet z.B. die Integration der Resultate von Gebäudeerkennung per maschinellem Lernen.
  • Melanie Eckle vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) wurde eingeladen, HeiGIT sowie HOT während der Geo4SDGs auf dem Geospatial World Forum 2019 in Amsterdam zu präsentieren. Sie wird einen Überblick über aktuelle HOT-Projekte geben und über ihre Erfahrungen berichten.
  • Das Protokoll der HOT-Vorstandssitzung am 7. Februar 2019 wurde veröffentlicht.
  • Die Autorin Nicole Martinelli, die zum Team hinter der Resiliency Maps Website gehört, hat einen Artikel über die Bedeutung offener Daten und Tools für die Katastrophenresistenz veröffentlicht. Ein interessanter Punkt ist, dass sie das am Beispiel San Francisco erläutert.
  • HOT hat die Verfügbarkeit einer Instagram-Seite angekündigt, der man folgen kann, um die neuesten Updates zu erhalten.

Ausbildung/Schulung

  • Psykes sucht im OSM Forum nach Erfahrungen und Anregungen für den Selbstbau eines GPS-Trackers auf Arduino-Basis.

Karten

  • [1] Qwant, “Die Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert” – mit Sitz in Paris – hat „Qwant-Mapsgestartet (fr). Qwant befolgt die Vorgaben der OSMF zum Copyright und macht Werbung für unser Projekt mit einem zusätzlichen Link auf LearnOSM.
  • Die Seite gpsradler.de hat die Garmin-Karte Velomap getestet und erklärt in einem ausführlichen Artikel, wie man diese nutzen kann.

switch2OSM

  • Krzysztof Grajek beschreibt in seinem Blog das Aufsetzen eines eigenen OSM-Tileservers auf Basis vorgefertigter Docker-Images. Damit beschreibt er eine Alternative zu Google Maps, das ab einem nennenswerten Trafficvolumen recht teuer geworden ist.

Open-Data

  • Die Gewinner der sog. Open Data Mini-Grants, die von der Organisation Open Knowledge bereitgestellt werden, wurden bekannt gegeben. Einige OSM-bezogene Projekte gehören zu den Gewinnern.

Programme

  • OsmAnd Online GPS Tracker, nicht zu verwechseln mit der bekannten OsmAnd Navigation, wurde auf Version 0.4 aktualisiert. Die neue Version ermöglicht es den Benutzern, einen Track zwischen bestimmten Zeiten zu teilen und ihren Standort mit einem Timer zu senden, d.h. die Übertragung des aktuellen Standorts stoppt nach einer bestimmten Zeit.

Programmierung

  • In einem Tweet zeigt Julien Coupey sein Ergebnis des kürzlichen Karlsruher HackWeekends, das auch für Nicht-Briefträger interessant sein könnte.
  • Christoph Lingg macht auf der Mailingliste Dev auf eine Stellenausschreibung seiner Firma Komoot für einen Backend-Entwickler aufmerksam.
  • Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert im Rahmen des mFund das Projekt TARDUR (Temporal Access Restrictions for Dynamic Ultra-Flexible Routing) der Universität Heidelberg und der GraphHopper GmbH. Im Rahmen des Projekts soll die Auswertung von zeitlich begrenzten Beschränkungen in OSM-Daten verbessert werden.
  • mmd möchte per Pull-Request Obergrenzen von 5000 Tags pro Objekt und 32.000 Mitgliedern pro Relation für die OSM-API einführen. In der darauffolgenden Diskussion äußert Simon Poole seine Zweifel an der Einführung von “willkürlichen” Limits.

Releases

  • Quincy Morgan gab bekannt, dass eine neue Version von iD veröffentlicht wurde. Die Highlights der Version 2.14.0 sind die Einführung von Markierungen von Problemen in Echtzeit und Feature-Validierung mit empfohlenen Korrekturen, die Integration von Telenavs ImproveOSM-Datenerkennungstools zur Identifizierung fehlender Straßen sowie verschiedene andere Korrekturen und Verbesserungen. Den vollständigen Changelog findet man hier.
  • QGIS hat die Version 3.6 erreicht. Die neue Version enthält jetzt Funktionen wie einen Dekorator für Titel. Copyright-Hinweise und Titeldekoratoren können nun oben oder unten zentriert werden mit der Anforderung, ein Feature auszuwählen, bevor es bearbeitet werden kann. Es gibt jedoch noch viel mehr neue und verbesserte Funktionen, die im Changelog nachzulesen sind.
  • Die Desktop-GIS-Software Simple GIS (für Windows) wurde aktualisiert. Die Version 11 ermöglicht es, benutzerdefinierte Datenformulare zu erstellen, bietet Unterstützung für die Layerauswahl bei der Konvertierung von PDF in Geotiff, kann man nun mit ArcGrid- und File-Geodb-Datensätzen umgehen und bietet viele weitere neue Funktionen.

Kennst du schon …

  • … die Möglichkeit, Buslinien an einer Haltestelle zu erfassen, ohne die komplette Route zu verzeichnen? Das Tag “route_ref” erlaubt die Liniennummern an einer Haltestelle einzutragen und hilft so bei der späteren kompletten Erfassung der Linie.
  • … den schnellen LocalFocus-Batch-Geocoder? Dieser arbeitet mit offenen Daten aus OSM, OpenAdresses, Who’s On First per Copy&Paste.
  • … die Wikiseite mit den aus OSM erzeugten Karten?
  • … Joel Hansens Kurzanleitung, um mit JOSM und dem Plugin building_tools schnell viele Gebäude zu zeichnen?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Mikel Maron, Community-Leiter bei Mapbox und ein Vorstandsmitglied der OSMF, erläutert die Bedeutung von Mapping, offener Daten und Crowdsourcing-Bemühungen, wie HOT, bei Naturkatastrophen. Sich rasch entwickelnde Technologien können Regierungen, Gemeinden und Hilfsorganisationen dabei unterstützen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen zu reduzieren. Er weist darauf hin, dass die Transport- und Logistikbranche auf dieser Basis in der Lage ist, Kriseninitiativen proaktiv, zeitnah und präzise zu unterstützen.
  • Die Stadt Köln bietet auf ihrer Online Plattform den Karneval-Zugweg des Kölner Rosenmontagszuges mit interaktiven Elementen auf OSM Basis. Der Stadt ist die gesundheitliche Fürsorge aller Teilnehmer und Zuschauer wichtig, daher sind die Anlaufstellen bei Problemen besonders markiert.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Wuppertal [Wuppertaler Opendata Day] 2019-03-02-2019-03-03 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-03-06 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-03-07 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-03-07 france
Rennes Réunion mensuelle 2019-03-11 france
Zurich OSM Stammtisch Zurich 2019-03-11 switzerland
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-03-12 france
München Münchner Stammtisch 2019-03-13 germany
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Berlin 129. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-03-14 germany
Chemnitz Chemnitzer Linux-Tage 2019 2019-03-16-2019-03-17 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-03-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-03-19 germany
Toulouse Rencontre mensuelle 2019-03-20 france
Karlsruhe Stammtisch 2019-03-20 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, bjoern_m, derFred, kartonage.

Wochennotiz Nr. 448

12.02.2019-18.02.2019

Logo

16 Mapper beim Kartieren vor Ort in Marikina, Philippinen 1 | © GOwin

EU Urheberrechtsrichtlinie

  • Die Verhandlungsführer des Europäischen Rats, des Europäischen Parlaments und der EU-Kommission haben sich auf eine Fassung der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie geeinigt. Artikel 13 erhält damit die strengstmögliche Fassung bzgl. Uploadfiltern. Die Richtlinie muss vom Parlament noch beschlossen werden.
  • Am 23. März 2019 findet ein Aktionstag Save Your Internet gegen die EU-Urheberrechtsrichtlinie mit Demonstrationen in vielen Städten statt. Am Samstag, den 16. Februar, fand in Köln die erste, spontan organisierte Demo mit etwa 1000 Teilnehmern statt, wie Heise Online berichtet.
  • Julia Reda, die Abgeordnete der deutschen Piratenpartei im Europäischen Parlament, hat auf ihrer Website die aktuellen Entwürfe für Artikel 11 (Linksteuer/Presseleistungsschutzrecht) und 13 (Uploadfilter) der neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie veröffentlicht. Sie rechnet damit, dass die Abstimmung im Plenum des Parlaments zwischen dem 25. und 28. März, am 4. April oder zwischen dem 15. und 18. April stattfindet.
  • Markus Reuter ruft in einem Kommentar auf netzpolitik.org dazu auf, gegen die EU-Urheberrechtsrichtlinie im Real Life aktiv zu werden.

Mapping

  • Nuno Caldeira lobte auf Twitter die ausgezeichnete Kartierungsarbeit der Insel Porto Santo im Madeira-Archipel von der neu geschaffenen portugiesischen OSM-Telegram-Gruppe. Die Gruppe plant weitere monatliche Mapping-Aufgaben, um OpenStreetMap in Portugal zu verbessern.
  • Die Entscheidung des StreetComplete Entwicklers, Aufgaben für das Hinzufügen von Standardwerten wie foot=yes bei highway=residential oder access=yes an amenity=playground hinzuzufügen, führte zu langen Diskussionen im Forum und auf der Tagging-Mailingliste. ( Nabble )
  • Tshedy berichtet auf dem MapLesotho-Blog über eine Ausstellung in Avani Maseru, die mit Hilfe von Fingal County Council und Action Ireland Trust durchgeführt wurde. Der “enorme Fortschritt von 2013 bis 2018” in Lesotho wurde als Bild der Woche auf der OSM-wiki-Startseite vorgestellt.
  • [1] GOwin beschreibt in einem Blogbeitrag die erste von MapaTime organisierte Mapping-Party in Marikina, Philippinen. 16 Mapper zeigten sich bei der ersten Mapping-Party seit 2016, die bereits um 6:30 Uhr begann. Der bildreiche Beitrag erläutert auch die Organisation der Veranstaltung.
  • Die – manchmal kleinen – Unterschiede zwischen landuse=allotments und leisure=garden waren Thema einer längeren Diskussion im Forum.
  • Die Abstimmung für den Key departures=, der die Abfahrtszeiten für eine bestimmte Haltestelle anzeigen soll, hat begonnen. Der Vorschlag folgt dem kürzlich verabschiedeten neuen Schlüssel interval= zur Erfassung der Zeit zwischen den Abfahrten.
  • Die Abstimmungen über natural=isthmus für die Kennzeichnung eines Landstreifens, der auf beiden Seiten von Wasser begrenzt wird und zwei größere Landmassen verbindet, und über natural=peninsula für Halbinseln wurden kürzlich begonnen.

Community

  • Stefan Keller kritisiert auf Twitter, dass Mapzen bzw. die Linux Foundation, in der Mapzens Projekte kürzlich aufgegangen sind, in der Öffentlichkeitsarbeit eine seiner Hauptdatenquellen, das OpenStreetMap-Projekt, unter den Teppich kehrt.
  • Christian aka chrneumann hat eine Online-Karte erstellt, die die verschiedenen Stationen der Wertschöpfungskette von Tieren und tierischen Produkten darstellt. In seinem Blog erklärt er, dass er sich für offene Daten zum Thema Tierschutz interessiert.
  • Chris Beddow und Daniela Waltersdorfer schrieben im Mapillary Blog über die Notwendigkeit einer detaillierteren Kartierung von Bordsteinen.
  • OpenStreetMap US wählt vom 25. bis 28. Februar seinen neuen Vorstand. Bis zum 24. Februar können Mitglieder sich als Kandidaten aufstellen. Der Aufruf richtet sich auch an Neulinge.

Veranstaltungen

  • Joost Schouppe wirbt für den belgischen National Mapathon. Die Termine:
      1. März in Bruxelles (Brüssel, Frz), Löen (Leuven), Louvain-la-Neuve (Neu-Löwen) und Mons (Bergen)
      1. März in Brussel (Brüssel, NL), Liège (Lüttich), Namur und Gent
      1. März in Louvain-la-Neuve (Neu-Löwen) und Liège (Lüttich)
  • Die SotM-France 2019 findet vom 14.-16. Juni in Montpellier statt.

Humanitarian OSM

  • HOT hat kürzlich einen Tasking Manager Stakeholder Workshop in Washington DC durchgeführt, bei dem die Entwicklungsziele für 2019 diskutiert wurden. Der Fokus liegt auf der Funktionalität, Benutzer – basierend auf ihrem Hintergrund – in geeigneten Gruppen zusammenzufassen und statistischen Funktionen zur Verbesserung von Mapping-Projekten und deren Datenqualität. Zudem sollen Workflows zum maschinellen Lernen in das Mapping eingeführt und die Usability sowie das Nutzerverhalten beobachtet werden.
  • HOT berichtet in einem Artikel von Peter Ward von der GAL School in Cusco, Peru, über die von Studenten durchgeführte Geodatensammlung, die damit ihre Hypothese testeten, dass enger beieinander stehende Mülltonnen weniger Müll auf der Straße bedeuten.

Karten

  • Lukas Loos vom HeiGIT stellt eine erste Beta-Version des OpenStreetMap History eXplorer (ohsomeHeX) vor. Es nutzt die OpenStreetMap History Data Analytics-Plattform ohsome für die parallele Verarbeitung in der Cloud mit Big Data-Technologien wie Apache Ignite. Es aggregiert eine erste Auswahl von Attributen von OSM-Daten in ein globales hexagonales Gitter in einer konfigurierbaren zeitlichen Auflösung. Ziel ist es, die Geschichte der OpenStreetMap-Daten zeitlich und räumlich in unterschiedlichen Maßstäben zu untersuchen. Erweiterungen sind in Arbeit.
  • Utagawa Hiroshige ist einer der großen Meister der japanischen Druckgraphik. George hat eine OSM-basierte Karte erstellt, auf der “beeindruckende Bilder der großartigen Landschaft Japans” von Utagawa Hiroshige verortet sind. Antoine Oury hat dazu einen Artikel auf ActuaLitté geschrieben. (fr) (automatische Übersetzung)

Open-Data

  • Die brandenburgische Landesregierung hat einen Gesetzentwurf (Landtagsdrucksache als PDF) zur Änderung des Vermessungsgesetzes und zur zukünftig kostenfreien Nutzung von Geodaten der Vermessungsverwaltung beschlossen. Dem ging ein Beschluss (PDF) des Landtags vom 14.11.2018 voraus, in dem die Landesregierung zur kostenfreien Bereitstellung von Geobasisdaten zur freien Weiterverwendung aufgefordert wurde.
  • Wie die Europäische Union auf Twitter mitteilte, wurde der dritte Eudatathon gestartet. Teilnehmer, die gefordert sind, Apps und Visualisierungen auf Basis von offenen Daten der Europäische Union zu entwickeln, können mit Preisen von bis zu 15.000 € rechnen.
  • Die Stadt Stuttgart hat die neueste Ausgabe des Straßenverzeichnisses veröffentlicht. Die Daten sind für die OSM-Community zur Pflege der OSM-Daten freigegeben. Wir sagen: “Danke dafür”.
  • Ellen Tannam hat auf siliconrepublic.com ein Interview mit Séan Lynch, dem Mann hinter dem Projekt openlittermap.com, veröffentlicht. Im Interview erläuterte er seine Motivation, die Vorteile des offenen Datenmodells von OSM und die Hoffnungen, die er angesichts der globalen Litteringkrise auf seine Projekte setzt.

Lizenzen

  • Simon Poole gab auf der Mailingliste Talk bekannt, dass die License Working Group der OSMF auf ihrer Website eine Übersicht über kompatible und inkompatible Lizenzen veröffentlicht hat. Zudem weist er auf die Analyse der Lizenz Community Data License Agreement hin.

Programme

  • Quincy Morgan stellt auf Twitter eine Vorschau zu einem kommenden Feature für den iD-Editor vor. Darin sind Validierungsabfragen zu sehen, die dem User während des Editierens präsentiert werden sollen. Auf Nachfrage von Pierre Béland erklärt Quincy, dass zum Beispiel das Hochladen von ungetaggten Objekten mit area=yes unterbunden werden soll. Eine Testversion stellt er hier zur Verfügung.
  • Das WordPress-Plugin OSM von MiKa ist in der Version 5 erschienen. Ab dieser Version unterstützt das Plugin neben dem „Classic Editor” auch den neuen „Gutenberg“ Editor. MiKa hat 200 neue Icons implementiert und unterstützt auch den Humanitarian OSM Stil.

Programmierung

  • Bis zum 31. März 2019 kann man sich für die 6. Runde des Prototype Funds bewerben, um bis zu 47.500 € für die Konzeption und Programmierung von OpenSource Projekten zu erhalten. Der Prototype Fund ist ein von der Open Knowledge Foundation betreutes Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Releases

  • Der Hauptkartenstil von OSM, Carto, hat ein weiteres Update erhalten. Als Betreuer schrieb Daniel Koć in seinem OSM Blog, dass die Version 4.20.0 die Darstellung von boundary=aboriginal_area und boundary=protected_area mit protect_class=24 hinzugefügt hat. Die neue Version verzichtet auch auf die Unterstützung für leisure=common und fügt eine Vielzahl anderer Verbesserungen hinzu.
  • OsmAnd wurde in der Version 2.5 für Apples iOS-Betriebssystem veröffentlicht. Die bedeutendste neue Funktion ist der Zugriff auf das OsmAnd Live-Abonnement. Die App kann im iTunes Store heruntergeladen werden.

Kennst du schon …

  • … möglicherweise fiktive Daten in OSM? Nun kannst Du den Autor solcher unerwünschten Daten auf opengeofiction.net verweisen . Martijn van Exel bittet um Hilfe, um seine fiktive Stadt zu vergrößern und sie mit dem Rest der Welt zu verbinden.
  • … das Problem der immer wichtiger werdenden Bordsteine für Menschen mit eingeschränkter Mobilität? In einem Artikel beschreibt Daniela Waltersdorfer, warum sie der Meinung ist, dass die Bedeutung zunimmt, wie die Situation in OSM ist und wie Bordsteine in OSM hinzugefügt werden sollten. Sie weist besonders auf Übergangsstellen hin, d.h. auf Stellen, an denen Bordsteine abgesenkt werden, da diese für Fußgänger, Radfahrer und insbesondere für obig beschriebenen Menschen ein wichtiges Merkmal sind. Auf Twitter bringt Tobias Jordans den parking lane viewer/editor auf zlant.github.io, da abgesenkte Bordsteine auch eine Rolle bei der Betrachtung von Parkmöglichkeiten spielen.
  • … die ergänzenden Beschreibungen zum Flächentagging von Verkehrswegen, die aus dem ursprünglichen Vorschlag von Marek Kleciak resultieren?
    In 2018 wurden von Tomasz_W die Vorschläge für area:highway= pedestrian, footway, path und cycleway erstellt, die den Regeln aus Mareks Vorschlag aber leider teils widersprechen.

OSM in der Presse

  • Die Berliner Morgenpost bediente sich für das Quiz am Sonntag bei Hans Hacks Figuregrounder-Tool und fragt mit einer Infografik Berliner Orte anhand der vorhandenen Gebäudeumrisse aus OSM-Daten ab.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Mapbox veröffentlichte eine Community Impact Summary für 2018, die das soziale Engagement hervorhebt und einige der 167 unterstützten gemeinnützigen Projekte beschreibt.
  • Listverse.com zeigt zehn Gebiete auf Karten von Google, auf denen die Grenzverläufe zwischen Staaten nicht geklärt sind.
  • Die Information von SimonPoole, dass vier weitere Galileo Satelliten in den Wirkbetrieb gegangen seien, scheint aber immer noch nicht zu garantieren, dass man einen Galileo-only Fix bekommen könnte, so behauptet er.
  • Kunden von ArcGIS Online konnten bislang schon Vektordaten und Luftbilder für die Hintergrundkarten („Community Maps“) beisteuern. Nun erlaubt ESRI ihnen auch, diese Daten mit einem Editor zu bearbeiten. Die Sichtung dauert dann noch eine Woche und die Aufnahme in die Hauptdatenbank bis zu drei Wochen. Würden die Kunden OSM nutzen, ginge das schneller.
  • Die New York Times nutzt die Openrouteservice API zur Berechnung der Erreichbarkeit der U-Bahn-Stationen in New York City für ihre Analyse “Where the Subway Limits New Yorkers With Disabilities”
  • Dmitry Filippov, Student an der Fakultät für Informationstechnologie und angewandte Mathematik des Moscow Aviation Institute (National Research University), gründete ein Startup „Heavy Geeks“, bei dem er die OSM-basierte Karte der gesamten realen Welt in das Spiel „Parallel 42“ übertrug.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend February 2019 2019-02-23-2019-02-24 germany
Rennes Créer ses propres cartes avec uMap 2019-02-24 france
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-02-25 germany
Digne-les-Bains Conférence « Communs numériques – Cartes sensibles » 2019-02-26 france
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2019-02-26 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-02-27 germany
Ludwigshafen am Rhein Mannheimer Mapathons – Stadtbibliothek LU 2019-02-27 germany
Zurich Missing Maps Mapathon Zurich 2019-02-27 switzerland
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-02-28 germany
Leoberdorf Leobersdorfer Stammtisch 2019-02-28 austria
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-02-28 france
Wuppertal [Wuppertaler Opendata Day] 2019-03-02-2019-03-03 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-03-06 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-03-07 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-03-07 france
Rennes Réunion mensuelle 2019-03-11 france
Zurich OSM Stammtisch Zurich 2019-03-11 switzerland
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-03-12 france
München Münchner Stammtisch 2019-03-13 germany
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Berlin 129. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-03-14 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Polyglot, Rogehm, SunCobalt, bjoern_m, derFred, geologist, kartonage.

Wochennotiz Nr. 447

05.02.2019-11.02.2019

Logo

WhereGroup’s online OSM demo now covers the whole world. 1 | © Leaflet | Imagery © WhereGroup | Map data © OpenStreetMap contributors

Mapping

  • Um Menschen in Krisengebieten rasch helfen zu können, sind Helferinnen und Helfer auf hochwertiges Kartenmaterial angewiesen. Für viele Gebiete müssen diese Karten erst angefertigt werden. Dabei wird Ärzte ohne Grenzen von moderner Technologie unterstützt – und von tausenden Freiwilligen. Am 26. Februar 2019 von 19:00 – 21:45 Uhr treffen sich Interessierte zu einem Missing Maps Mapathon in Berlin. Da qualitativ hochwertige Karten unerlässlich sind, um Menschen in Krisengebieten zu helfen, werden erfahrene Kartographen gebeten sich zu beteiligen um Neulinge zu trainieren und anzuleiten.
  • alexkemp beschreibt in seinem Benutzerblog das Problem, dass Mapillary auf den bei seinen hochgeladenen Fotos zu viele Stellen nur verschwommen darstellt. Laut seinem Beitrag betrachtet er 92 Prozent aller von Mapillarys Algorithmus vorgenommenen Unkenntlichmachungen auf 111 von ihm untersuchten Fotos als “dumme Unschärfen”.
  • Apple hat MapRoulette-Herausforderungen für hauptsächlich südamerikanische Länder erstellt (wir berichteten). Andrew hat nun eine Liste aller Herausforderungen veröffentlicht. Die meisten neuen Herausforderungen befassen sich mit Straßenproblemen.
  • Der offizielle OSM Blog beschreibt in einem Artikel einige Hintergründe zu den Richtlinien für die organisierte Bearbeitung (Organised Editing Guidelines).
  • Der Vorschlag über die Kartierung von umstrittenen Grenzen in OSM hat Aufmerksamkeit erregt und wurde an anderer Stelle, z.B. im deutschen Forum diskutiert. Die Version 1.6, in der viele Rückmeldungen vorheriger Versionen eingearbeitet wurden, gilt mit 17 Ja-, 14 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen als nicht genehmigt.
  • Die Abstimmung für den Schlüssel building:soft_storey=, der verwendet werden soll, wenn ein Gebäude mindestens eine Gebäudeebene hat, die deutlich flexibler oder schwächer in der seitlichen Belastbarkeit ist als die Ebenen darüber und darunter, hat begonnen.

Community

  • Der Vorschlag zur Reform des EU-Urheberrechts war schon vor einiger Zeit ein Thema in der Wochennotiz #425 und die Aussichten waren zuletzt leicht positiv. Allerdings hat ein deutsch-französischer Deal die Situation nun verschlimmert, wie Julia Reda, Mitglied des EU-Parlaments, mitteilt. Die Notwendigkeit für Upload-Filter für Nutzerinhalte steigen. Im deutschen OSM-Forum wird weiter darüber diskutiert.
  • Tobias Knerr lädt Entwickler von Open-Source-Software aus dem OSM-Umfeld ein, Projektideen für den kommenden Google Summer of Code im OSM-Wiki zu ergänzen.
  • Ein Film von Observatoire des Mobilités Afriquaines (OMA) porträtiert (Facebook) Guy-Maurel Konan, den Begründer von OSM Côte d’Ivoire, der an Beispielen aus Abidjan zeigt, welche detaillierten Informationen bei OSM zu finden sind. Beim Erfassen von Straßen und Verkehrszeichen ist auch Michelin behilflich.
  • Vicksun berichtet, dass das erste interaktive Webinar mit der nigerianischen OSM-Community erfolgreich durchgeführt wurde.

OpenStreetMap Foundation

  • Der Thread auf OSMF-Talk mit dem Titel “voting fraud” (dt. Wahlbetrug) wurde Mitte Januar von Rihards gestartet. Er bat die Vorstandsmitglieder und Kandidaten, sich zu den die GlobalLogic-Aktionen öffentlich zu äußern und jede mögliche Verbindung oder Vorkenntnis über die betrügerischen Aktivitäten offen zu legen. Wie er betonte, können wahrgenommene Interessenkonflikte und Wahlbetrug für die OSM als Ganzes sehr schädlich sein.Mit bisher 59 Antworten auf diesen Thread scheint es, dass sich die bislang wiederholt aufgetretenen, leidenschaftlichen Diskussionen über “Governance und Interessenkonflikte” von der HOT-US-Mitgliedschaft zur OSMF-Mitgliedschaft an sich verschoben zu haben.In der Diskussion baten Mitglieder ihre Vertreter, den Vorstand, um Offenheit und Transparenz. Wie auch schon in der Vergangenheit bei solchen (nicht öffentlichen) Diskussionen in HOT US Inc. wurden Leute, die mehr Transparenz forderten, gerügt. Siehe dazu die E-Mail von Heather Leson und die entsprechende Antwort von Allan Mustard.
  • Rihards weist auf der OSMF-Mailingliste darauf hin, dass “leitende GL-Mitarbeiter mit Menschen zusammen gearbeitet haben, die an diesem Thread teilgenommen haben und mit Kandidaten für den Vorstand befreundet sind. Jeder kann das in verschiedenen sozialen Medien sehen.” Der Thread über die 101 Mitgliedsanträge von GlobalLogic aus Indien brach an dieser Stelle ab, ohne dass sich die angesprochenen dazu geäußert haben.
  • Dorothea, die Verwaltungsassistentin des OSMF-Vorstands, hat auf der OSMF-Website die Geschehnisse um den Beitritt der ca. 101 GlobalLogic-Mitarbeiter zusammengefasst und mit Links zu den einzelnen Umlaufbeschlüssen und Mailinglistendiskussionen versehen.
  • Der Artikel zu GlobalLogic in der englischen Wikipedia erwähnt die OSMF-Unterwanderungsaktion der Firma. Mal schauen, wann GlobalLogic die im Google-Index hoch bewertete Seite an das eigene Weltbild anpasst. 😉
  • SunCobalt zeigt mit einigen Grafiken, dass einerseits offensichtlich in Deutschland (und anderen Ländern wie Italien, Russland, Polen) relativ zur Anzahl der Mapper gesehen wenig Interesse an der OSMF besteht. Andererseits übersteigt in Indien und den USA das Interesse an der OSMF sogar das Interesse am Mappen.
  • Der OSMF-Vorstand hat seine im Dezember veröffentlichte Aufhebung des DWG-Beschlusses über die Zugehörigkeit der Krim in OSM begründet. Die Begründung ist von vielen Seiten kritisiert worden.

Veranstaltungen

  • Die OSMF Arbeitsgruppe, die sich um die State of the Map Konferenz kümmert, veröffentlichte einen Blogbeitrag, der einige organisatorische Details über die kommende SotM in Heidelberg enthält. Der Beitrag enthält verschiedene Fristen für die Konferenz, eine Liste der E-Mail-Adressen für verschiedene, die Konferenz betreffende Belange, den Grund für den Affen auf dem Logo und weitere Hintergrundinformationen.
  • Steven Feldman berichtet über seine Erfahrungen beim ersten Geomob BCN in Barcelona, einem regelmäßigen Treffen von Geoinnovationsfans, das bereits seit 2008 in London stattfindet. Wegen des großen Erfolges wurde der nächste Termin für Barcelona schon auf den 24. April 2019 festgelegt.
  • Für den OSM / OsGeo / FOSSGIS-Bereich auf der am vom 03. bis 05. Juli 2019 in Salzburg stattfindenden Geoinformatik-Veranstaltung AGIT werden noch Vorträge und Freiwillige für die Standbetreuung gesucht.
  • Crowd2Map Tanzania Development Trust und Una Quantum werden einen Mapathon veranstalten (it). Veranstaltungsort am 06. März 2019 in Rom ist die Einrichtung Millepiani Coworking, Via Nicolo Odero 13, 00154 Rom.
  • Das Gewinnerlogo des Logo-Wettbewerbs für die State of the Map Africa, die dieses Jahr in Grand Bassam, Elfenbeinküste vom 22. bis 24. November 2019 stattfinden wird, wurde vorgestellt. Es wurde von Christa Obeng Nimako erstellt. Eine Übersicht aller Einsendungen ist hier zu finden.

Humanitarian OSM

  • Nach Stefano Maffullis Vortrag während der FOSDEM 2019 über die Verwendung von OpenStreetMap und QGIS zur Erstellung von Resiliency Maps für die Notfallvorbereitung, entwickelte Hartmut Holzgraefe für seine MapOSMatic-Instanz einen Resiliency Overlay-Stil, der auf dem vorgestellten Prototyp basiert.
  • In einem Interview mit The Citizen erklärt Bornlove Ntikha aus Tansania wie er zur Technologie- und Innovationsabteilung von HOT gelangte und welche Ziele er nun verfolgt. Derzeit arbeitet er an der Konstruktion von Drohnen mit denen HOT die Vororte von Dar es Salaam für Luftbilder abfliegen will.

Karten

  • Martin Raifer berichtet dass die globalen OpenMapSurfer Karten-Tiles von GIScience Heidelberg in die Cloud der Uni umgezogen sind und nun über die freie openrouteservice API verfügbar sind.
    Die Gruppe bietet auch weitere OSM Karten an, u.a. osm-wms.de, histosm.org, die ohsome osmatrix, osmlanduse.org oder die Klimaschutzkarte.
  • [1] Die Online-OSM-Demo der WhereGroup ist nun weltweit verfügbar. Das Unternehmen hat eine Erklärung veröffentlicht, das die für private und Testzwecke kostenlosen Dienste WMS, WMS-C, WMTS und TMS den Lyrk- und den Graustufen-Kartenstil beinhalten und dass die osm_ch und osm_at Layer eingestellt wurden.

switch2OSM

  • Die Schwäbische Zeitung berichtet über die neu gestaltete Website und Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Bodensee-Oberschwaben, der u.a. – wie eine ganze Reihe weiterer Verkehrsverbünde – eine OSM-basierte Karte verwendet.
  • Geoawesomeness, ein Blog über Geodatentechnologien, ist der Meinung, dass OSM zum Mapping-Standard wird. In einem Artikel erläutert die Website die Gründe für ihre Annahme.

Open-Data

  • Die Open Knowledge Foundation Deutschland hat zusammen mit OpenCorporates das deutsche Handelsregister unter dem Namen OffeneRegister aufbereitet und maschinenlesbar veröffentlicht. Siehe dazu auch einen Artikel bei netzpolitik.org.

Programme

  • Trufi (Taxi de ruta fija) Taxis mit festen Routen sind ein wichtiger Teil des ÖPNV in Bolivien. Eine bolivianisch-deutsche Gruppe namens Trufi Association hat die ÖPNV-App Trufi auf OSM-Basis speziell für Cochabamba, Bolivien, erstellt. Nun bieten sie diese App auch allen anderen Städten an. Als erstes wollen sie den Service auf El Alto (zweitgrößte Stadt Boliviens) ausweiten (es). und bitten die OSM-Community um Mithilfe. (automatische Übersetzung)
  • MapRoulette wurde auf Version 3.1.3 aktualisiert und verfügt nun über eine neue koreanische Übersetzung, Unterstützung für die Stilgestaltung von Aufgaben, neue Leaderboard-Funktionen und mehr. Martijn van Exel berichtet über die Neuerungen in seinem OSM-Tagebuch.

Programmierung

  • Nick Whitelegg ist auf der Suche nach einer erschwinglichen Hosting-Lösung für eine OSM-Datenbank für sein Hikar-Projekt, einer Augmented-Reality-App für Wanderer und Spaziergänger, die er während der letzten FOSDEM vorgestellt hat. Er plant, die Abdeckung von Hikar zu erweitern, die derzeit auf Großbritannien, Irland und Griechenland beschränkt ist.
  • Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg hat drei Stellen (Mitarbeiter für E-Ticketing und Tarifsystem, Informatiker, Mitarbeiter EFA-Landeszentrale) ausgeschrieben, bei denen OSM-Kenntnisse „wünschenswert“ sind.

Releases

  • Eine neue stabile Version von JOSM wurde veröffentlicht. Version 19.01 fügt Registerkarten mit Installationsdetails im Popup-Fenster “Über” hinzu, verbessert das Verhalten beim Erhalten der Versionsgeschichte von extrahierten Punkten, optimiert das “Auf Auswahl zoomen”-Verhalten, ändert die Standardeinstellungen für die automatische Breitenanpassung der Tag-Tabelle auf optional und viele weitere Korrekturen und Verbesserungen.

Kennst du schon …

  • … die Karte farmshops.eu, die Bauernhöfe, Marktplätze und Verkaufsautomaten für Lebensmittel und Milch in Österreich, Deutschland, der Schweiz und einigen Nachbarregionen zeigt? Der Entwickler fügte kürzlich die Darstellung von Imkern hinzu.

OSM in der Presse

  • Lucas Selfslagh berichtet für Medium über die Entwicklung seines Community-Open-World-Spiels “Ghent Theft Auto” und warum er sich für OSM als Datengrundlage für das Bilden seiner Weltdaten entschieden hat.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Tom Lee von Mapbox führt Datenschutzempfehlungen für Entwickler auf und wie sie mit den Standortdaten ihrer Benutzer umgehen sollten. Die Empfehlungen sind das Ergebnis des von Mapbox eigens verfolgten Ansatzes zum Umgang mit den Standortdaten der Benutzer.
  • Ian Bancroft fragt auf Twitter Warum besteht @googlemaps weiterhin darauf, dass ich entweder über #Montenegro oder #Mazedonien gehen muss, um #Kosovo von #Serbien aus zu erreichen und umgekehrt? Die Antworten beinhalten Verweise auf OSM und verwandte Dienstleistungen.
  • Die Netzwelt testete die Outdoor-Smartwatch Casio Pro Trek WSD-F30 und zieht ein überwiegend positives Fazit.
  • Melanie Eckle vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) teilt in einem Blogbeitrag ihre Erfahrungen mit dem Kongress des Roten Kreuzes “Digital im Katastrophenschutz”, bei dem sie und ihr Kollege Informationen über Missing Maps und die damit verbundene Arbeit des GIScience/HeiGIT-Teams präsentierten, darunter Openrouteservice für Katastrophenmanagement und ohsome, die OpenStreetMap History Data Analytics Platform.
  • Die Saarbrücker Zeitung behauptet, Saarbrücken sei eine, durch die Landespolitik angetriebene, Überwachungsstadt.
    Die Hauptstadt des Saarlandes sei übersät von Überwachungskameras. Den Sicherheitsbehörden scheint die Existenz der OSM-basierten Map “Surveillance under Surveillance“, bei der jedermann Überwachungskameras eintragen kann, nicht zu stören.
  • Die New Yorker Polizei fordert von Google, die neue Funktion zu entfernen, die den Standort von Radarfallen in Google Maps anzeigt.
  • heise stellt die erste Oberleitungs-Teststrecke für Elektro-LKW in Schleswig-Holstein vor. Inbetriebnahme ist voraussichtlich Ende Mai. Es sollen bundesweit 3 Teststrecken über einen Zeitraum von 2 Jahren in Betrieb gehen. Ob das Tag trolley_wire=yes das Richtige ist?
  • Die Firma EOX gibt bekannt, dass sie eine wolkenlose Zusammenstellung von in 2018 aufgenommenen Sentinel-2 Bildern anbietet.
  • In einem Beta-Test lassen sich nun auch mit Google Earth Animationen rendern.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bonn Bonner Stammtisch 2019-02-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-02-19 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2019-02-20 everywhere
Karlsruhe Stammtisch 2019-02-20 germany
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend February 2019 2019-02-23-2019-02-24 germany
Rennes Créer ses propres cartes avec uMap 2019-02-24 france
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-02-25 germany
Digne-les-Bains Conférence « Communs numériques – Cartes sensibles » 2019-02-26 france
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2019-02-26 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-02-27 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-02-28 germany
Leoberdorf Leobersdorfer Stammtisch 2019-02-28 austria
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-02-28 france
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-03-06 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-03-07 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-03-07 france
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rogehm, Guillaume Rischard, SunCobalt, derFred, kartonage.

Wochennotiz Nr. 446

29.01.2019-04.02.2019

Logo

Open Camping Map 1 | © Sven Geggus © Map data OpenStreetMap contributors

Mapping

  • Nachdem sein erster Vorschlag abgelehnt wurde, hat Danysan seinen Vorschlag Verkaufsstellen von Lademöglichkeiten für Prepaid-Dienste (z.B. Mobiltelefone oder Fahrkarten) in OSM zu ergänzen überarbeitet und erneut zur Abstimmung gestellt.
  • Ein Isthmus ist ein schmaler Streifen Land, der auf beiden Seiten von Wasser begrenzt wird und zwei größere Landmassen verbindet. SelfishSeahorse schlägt natural=isthmus als Tagging-Möglichkeit vor.
  • Andrew von Apple informiert auf mehreren Mailinglisten, u. a. Ecuador, Chile, Türkei, dass sein Unternehmen auf MapRoulette jeweils mehrere Aufgaben erstellt hat. Die Aufgaben wurden mit Apples Datenanalysetool Atlas ermittelt. Korrigiert werden sollen u. a. Schnittpunkte von Gebäuden und Straßen oder überlappende Fahrspuren usw.
  • Die Staudammkatastrophe von Brumadinho, ein Dammbruch mit mindestens 150 Toten, war nach zwei Tagen in OSM eingearbeitet. Simon Gascoin beschreibt, wie er mit Sentinel-2-Bildern das Ausmaß der Schlammlawine untersuchte und festgestellt hat, dass OSM bereits aktualisiert wurde. Diese Twitter Nachricht zeigt die Ausmaße der Katastrophe.
  • Bei Topf Secret, einer Initiative von FragDenStaat, lassen sich die Ergebnisse der Hygienekontrollen von Restaurants, Kiosken oder Supermärkten von den zuständigen Ämtern abfragen. Die Initiative nutzt dabei Daten von OSM und bittet um Mithilfe bei der Ergänzung und Aktualisierung von Gastronomie-POIs in OSM.
  • Mapillary hat 42 verschiedene Objekte, die automatisch auf hochgeladenen Fotos erkannt werden, hinzugefügt.
  • Einige Benutzer gehen beim Mapping eine Nummer weiter: HonourableNath reiste nach Yaguine, Mali, zu einer Zeit, als dort Flüsse überflutet waren. Ihr Beitrag auf dem OSM Mali Blog zeigt (fr) einige Transportmethoden sowie einen Vorher-Nachher-Vergleich der Kartierung des Gebietes.

Community

  • Frederik Ramms Frage, ob es ethische Standards für Unternehmensmitglieder geben sollte, wurde noch nicht beantwortet. Es ist wahrscheinlich einfacher die Frage ohne einen aktuellen Fall im Hinterkopf zu besprechen.
  • Der Mapper des Monats, der von OpenStreetMap Belgien ausgewählt wird, ist der ebenfalls aus Belgien stammende und auch als Correcaminos604 bekannte Guirec Halflants. Eine Übersicht der bisher gekürten Mapper findet ihr hier.
  • Tigerfell veröffentlichte seine Gedanken darüber, welche Informationen zur Dokumentation der OSM Geschichte aufbewahrt werden sollten, und lädt dazu ein, an der Diskussion teilzunehmen.

OpenStreetMap Foundation

  • Der Vorstand hat seine Gründe zur Entscheidung über die Grenzen auf der Krim noch nicht veröffentlicht. Martin Koppenhoefer bringt dieses Thema wieder auf die Tagesordnung.
  • Die Diskussionen über die 101 Anmeldungen von Global Logic aus Indien gehen unvermindert weiter.

Veranstaltungen

  • Am 17. Februar 2019 findet in Dortmund eine Mappingparty statt.
  • Thomas Rupprecht kündigt den ersten OSM “Stammtisch” für die OSM-Communities im Wiener Becken an. Das erste Treffen findet am 28. Februar 2019 im “maker space” in Leobersdorf statt,
  • Die FOSDEM 2019 fand am 2. und 3. Februar 2019 in Brüssel statt. Das Programm mit einigen Beiträgen und Videoaufzeichnungen für OSM im Geospatial Devroom ist jetzt verfügbar.

Humanitarian OSM

  • Im Rahmen des EuYoutH_OSM Erasmus+ Projektes hat Ciaran Staunton die Schüler der Portmarnock Community School intensiv geschult. Das Training mit 360-Grad-Kompaktkamera und Mapillary dient der Vorbereitung der Schüler zum humanitären Mappen in Lesotho.
  • Raman Huria bloggt über die von Community-Mitgliedern gesammelten 731 Bodenproben in Dar es Salaam. Die Proben wurden professionell bewertet und die Daten werden zur Unterstützung der Hochwassergefahrenmodellierung verwendet.
  • Auf der Website von HOT wurde ein Artikel über Tansanias erstes Patientenortungssystem veröffentlicht. Er erklärt, warum die Herkunft eines Patienten wichtig ist und wie HOT dazu beiträgt, die Situation zu verbessern.
  • HOT veröffentlichte zwei Artikel von 15-jährigen Schülern, die von einem NetHope- und HOTOSM-Gerätezuschuss Mobiltelefone für die peruanische GAL-Schule erhalten haben. In den beiden Artikeln beschreiben Ana Paula Figueroa und Abril Gomez, warum sie sich entschieden haben, alle sexistische Werbung und deren Positionen zur Analyse des von der Gesellschaft allgemein akzeptierten Sexismus aufzuzeichnen und wie sie vorgegangen sind, um das Ziel zu erreichen.
  • Der Toronto Observer beschreibt in einem Artikel, wie freiwillige Torontonians einigen der am stärksten gefährdeten Gemeinschaften der Welt in Nigeria bei einem Mapathon geholfen haben, der von Missing Maps am Hauptsitz von Ärzte ohne Grenzens in Toronto organisiert wurde.
  • Das UN Support Office for Somalia (UNSOS) der Vereinten Nationen, das sich schon viele Jahre in Somalia engagiert, entwickelte jüngst eine Kartierungsinitiative für das Land, die der Friedenssicherung und Konfliktvermeidung sowie der Navigation und Logistik dienen soll. In einem für die UN außergewöhnlichen Schritt hat sich die Organisation entschieden, alle bereitgestellten Daten direkt in OpenStreetMap zu bearbeiten und damit alle humanitären Einrichtungen zu unterstützen. Das erste Projekt im Rahmen dieser Initiative ist im OSM Wiki sehr ausführlich beschrieben. Dazu soll der HOT Tasking Manager genutzt werden.
    Ein erster offizieller Mapathon wird während der FOSS4G-IT 2019 in Italien stattfinden, wie Alessandro P. auf der Mailingliste Talk-it mitteilte (it).

Karten

  • Enttäuscht von der Datenqualität der Campingplätze in OpenStreetMap und im Bewusstsein, dass oft nur eine geeignete Special-Interest-Karte zur Verbesserung der Situation beiträgt, startete Sven Geggus die Open Camping Map. In einem Blogbeitrag gibt er einen Einblick in seine Motivation und erklärt einige technische Hintergründe.
  • Wenn Du ein Restaurant mit veganen oder vegetarischen Angeboten suchst, sorgt die OpenVegeMap dafür, dass Du nicht hungrig nach Hause gehen musst. Diese ist auch als Android-App verfügbar.

switch2OSM

  • Stefan Wehrmeyer schreibt in seinen Blogbeitrag auf FragDenStaat den Satz: “Die Lektion: besser gleich auf OpenStreetMap setzen”. Er beschreibt ausführlich seinen Irrweg von Yelp über Google zu OpenStreetMap. Zur Nachahmung empfohlen.

Open-Data

  • Christoph Grenz hat eine ansprechende Website erstellt, die die Informationen aus dem Open Data Portal der Stadt Bonn auf einer Online-Karte mit zusätzlichen Funktionen wie JOSM-Edit-Links und zum Teil Vergleichen zwischen OSM und öffentlichen Daten darstellt.
  • thinkWhere entwickelt ein Portal zur Verbesserung des Zugangs zu offiziellen europäischen offenen Geodaten. Das Unternehmen kooperiert mit EuroGeographics, einer Art Dachorganisation für 63 europäische Staatsorganisationen wie dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie.

Lizenzen

  • Das britische Open Data Institute hat einen Leitfaden für Lizenzen für Geodaten veröffentlicht. Obwohl es sich hauptsächlich auf allgemein zugängliche britische Geodaten bezieht, deckt es auch die Lizenz von OSM ab und vergleicht die wichtigsten britische Lizenzen für Geodaten mit der von Google.

Programme

  • FOSSGIS, das deutsche Local Chapter der OSMF, betreibt nun das Open Source Routing Machine (OSRM) basierte Routing-Backend für die OSM Hauptseite. Die BSD-lizenzierte Routing-Engine wird auf zwei Servern gehostet, die die Routing-Grafiken berechnen und die gewünschten Routenbeschreibungen bereitstellen. Wie der bisherige Graphhopper-Routing-Service, der von der Firma Graphhopper angeboten wird, bietet OSRM ein Wegbeschreibungen für Autos, Fahrräder und Fußgänger.

Programmierung

  • Der API-Schlüssel der Bing-Maps-API, der von mehreren OSM-Editoren für die Bing-Satellitenbildlayer verwendet wird, ist auf Richard Fairhurst registriert. Dieser ist von dem wiederkehrenden bürokratischen Ärger mit Microsoft genervt und warnt die iD-Entwickler davor, dass die Bing-Satellitenbilder für OSM eines Tages ausfallen könnten.
  • Bryan Housels Tweet erinnert mögliche Mentoren oder Leute, die ein Projekt für den Google Summer of Code vorschlagen möchten, daran die GSoC-Wiki-Seite zu besuchen.
  • Aus Lizenzgründen umfassen sogenannte GTFS-Feeds, also Fahrplandaten des öffentlichen Personenverkehrs und dazugehörige geografische Informationen wie Haltestellen, häufig keine Geodaten über die Streckenverläufe. Dank dem Open-Source-Tool pfaedle von Patrick Brosi von der Universität Freiburg lassen sich diese jetzt mit OSM Daten anreichern. Die MITFAHR|DE|ZENTRALE bietet für Baden-Württemberg die angereicherten GTFS-Feeds zum Download an. Der Tweet der MITFAHR|DE|ZENTRALE, der auf diesen Service aufmerksam macht, verweist auch auf die theoretischen Hintergründe des sogenannten Map-Matchings.

Releases

  • Das aktuelle Update von openstreetbrowser.org ermöglicht es, die Ergebnisse der Kategorien nach bestimmten Kriterien zu filtern. Man kann jetzt beispielsweise nach italienischen Restaurants filtern.

Kennst du schon …

  • … das nett geschriebene Tutorial (.pdf), wie man sich als Anfänger im OSM-Universum zurechtfindet und die ersten Bearbeitungen vornimmt? Erstellt von Volker Gringmuth aka kreuzschnabel beschreibt die umfangreiche Anleitung die OSM-Basics, das Datenmodell und welche Hilfen es für die ersten Bearbeitungen gibt und streift am Ende Relationen und JOSM-Plugins.
  • street-patterns ein Tutorial zur Erzeugung netten Bildern unter Verwendung von Straßendaten aus OpenStreetMap?
  • OSM SEED, eine Sammlung von Docker-Dateien, mit denen sich ein eigener OSM-Mikrokosmos betreiben lässt? Dies kann nützlich sein, wenn man eigene Daten in einen geschlossenen Datenpool aufnehmen möchte, z.B. für Planungsszenarien in einer Stadtverwaltung oder Schulungen. Eine Präsentation ist auf YouTube verfügbar .

OSM in der Presse

  • Die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission hat kürzlich Cultural Gems veröffentlicht, einen auf OpenStreetMap basierenden Dienst, der Touristen bei der Suche nach “kulturellen Schätzen” in europäischen Städten unterstützt. Der Evening Telegraph amüsiert sich darüber, dass in Dundee auf dieser Karte auch Toiletten als “sehenswert” registriert sind.
  • Ein lokales Medienunternehmen interviewte den Mapper Franco Benedetti aus Funes, Argentinien, und beschreibt, wie stark sich der Stadtplan verbessert hat. (Automatische Übersetzung)
  • Die Yorkshire Post erklärt, warum der jüngste Preisanstieg bei Google der Grund dafür ist, dass viele Apps, darunter Adobe Lightroom als prominentestes Beispiel, nicht mehr richtig funktionieren. Der Artikel beschreibt auch, warum das bisherige Vertrauen in die kostenlosen Services von Google eine schlechte Sache ist und sagt voraus, dass OSMs Bedeutung zunehmen wird.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die FAZ schreibt über die “Peutinger Tafel”, die lange Zeit als Straßenatlas des römischen Reichs galt.
  • Hilgermissen hat über die Einführung von Straßennamen abgestimmt. 60% waren für ein Erhalt des Systems die Hausnummern in der Gemeinde in der Baureihenfolge zu vergeben und auf Straßennamen zu verzichten.
    Bei regio-osm wird Hilgermissen in der theoretischen Hausnummernauswertung mit 58% angegeben.
  • Das britische Oberhaus diskutierte kürzlich, ob eine Beschränkung der digitalen Kartierung Großbritanniens durchgesetzt werden sollte. Owen Boswarva beschrieb die Diskussion über Twitter mit die Lords sind besorgt, dass “ein ausländisches Unternehmen, das seine Dienstleistungen auf russischer Kartensoftware basiert” mit einer “großen hochauflösenden Erhebung” “unsere zivile Infrastruktur lokalisiert”. Lord Wallace of Saltaire wies auf die interessante Tatsache hin, dass “…. ein verdächtiger Ausländer, der Fotos von Häusern macht, von einem mutigen Briten wie Mark Francois gestoppt und herausgefordert worden wäre, falls er ein Deutscher wäre “. Das Problem mit übereifrigen, die Welt kartierenden Deutschen ist anscheinend viel älter als OSM.
  • Die britische House of Commons Library hat für jede sogenannte Middle-Layer Super Output Area (“MSOA“), eine kleine geografische Gliederung, in England und Wales Namen zusammen gestellt und bitten um ortskundige Hilfe bei der Prüfung und Ergänzung.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Dresden Stammtisch Dresden 2019-02-07 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-02-07 france
Berlin 128. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-02-08 germany
Ulm ÖPNV-Mapathon Ulm 2019-02-09 germany
Rennes Réunion mensuelle 2019-02-11 france
Bordeaux Réunion mensuelle 2019-02-11 france
Zurich OSM Stammtisch Zurich 2019-02-11 switzerland
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-02-12 france
München Münchner Stammtisch 2019-02-13 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-02-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-02-19 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2019-02-20 everywhere
Karlsruhe Stammtisch 2019-02-20 germany
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend February 2019 2019-02-23-2019-02-24 germany
Rennes Créer ses propres cartes avec uMap 2019-02-24 france
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-02-25 germany
Digne-les-Bains Conférence « Communs numériques – Cartes sensibles » 2019-02-26 france
Düsseldorf Stammtisch 2019-02-27 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-02-28 germany
Leoberdorf Leobersdorfer Stammtisch 2019-02-28 austria
Montrouge Rencontre des contributeurs de Montrouge et alentours 2019-02-28 france
Bordeaux Réunion mensuelle 2019-02-11 france
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, SK53, Guillaume Rischard, SunCobalt, TheFive, TheSwavu, derFred, kartonage.