Wochennotiz Nr. 519

 

23.06.2020-29.06.2020

lead picture

Verfahren zur automatischen Rekonstruktion der Geometrie von Wahlbezirken 1 | © Frédéric Rodrigo | Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

In eigener Sache

  • Um unsere Teams zu verstärken, suchen wir dringend ehrenamtliche Muttersprachler, die uns beim Korrekturlesen helfen. Was muss ich also tun, wenn ich mitmachen will? Ganz einfach:
    1. besuche https://osmbc.openstreetmap.de/ – dann haben wir bereits Deinen OSM-Namen und eine E-Mail-Adresse für die Einladung zu unserer MatterMost-Instanz.
    2. dann schreibe bitte eine E-Mail an theweekly.osm@gmail.com, damit wir wissen, dass Du teilnehmen willst. Dann bekommst Du von uns einen Link zu unserer internen Wikiseite auf der wir versuchen die Arbeitsweise zu erklären.

Mapping

  • Bkil möchte, dass ihr ihm helft, die Definition von Orten zu verbessern, an denen hauptsächlich handwerklich hergestellte Desserts serviert werden: eine Cukrászda. Er würde gerne Meinungen von Mappern in anderen mitteleuropäischen Ländern hören, in denen es diese Art von Einrichtungen ebenfalls gibt. Es folgt eine lange Diskussion, aber bei etwas Hunger ist von der Lektüre abzuraten.
  • Joseph Eisenberg fragte auf der Tagging-Liste, wie die Grenzen von Nationalparks und anderen Schutzgebieten in den Ländern der Mitwirkenden festgelegt werden. Diese Frage knüpfte an Josephs Frage zur Kartierung von Nationalwaldgrenzen auf der Talk-us-Mailingliste an.
  • Deutsche Städte entwickeln Straßenmarkierungen, um „Pop-up“-Radwege während der COVID-19-Eindämmung zu schaffen, da Radfahrer auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz physischen Abstand benötigen. Rogehm bat das deutsche Forum um Rat, wie diese zu kartieren seien.
  • Im Forum gab es einen interessanten Thread über die Erfassung von Wildnisentwicklungsgebieten in der OpenStreetMap.
  • Der Schwerpunkt der kommenden Woche liegt darauf, fehlende Öffnungszeiten zu ergänzen, wenn sie auf der Webseite des Objekts angegeben sind.

Community

  • Rory McCann berichtet in seinem Benutzer-Blog über seine OSM-Aktivitäten im Monat Mai, wobei die Arbeit im OSMF-Vorstand großen Raum einnimmt.
  • Das Organisationskomitee State of the Map US musste die für November geplante Konferenz leider verschieben. Sie erwägt die Möglichkeit, im Jahr 2021 eine Hybridkonferenz mit einem persönlichen und einem virtuellen Teil zu organisieren, so dass diejenigen, die nicht physisch kommen können, teilnehmen, ihre Präsentationen austauschen und sich in Tucson treffen können. In der Zwischenzeit schlägt der Ausschuss vor, an einer der vielen Mappy Hours teilzunehmen oder eine lokale Veranstaltung in der Nähe zu finden.
  • Julien Minet schreibt in seinem Benutzer-Blog, dass er, obwohl er bislang für Mapillary geworben hat, künftig nicht mehr beitragen wird. Er möchte eine Firma, „die ihr Geld mit Faschismus verdient“, nicht länger unterstützen.
  • Bryan Housel, der seit März/April nicht mehr für Mapbox tätig ist, arbeitet jetzt für Kaart, einem Subunternehmer von Apple und Facebook, an RapiD, dem iD-Fork, mit dem man Facebooks automatisch von Satellitenbildern erkannte Objekte in OSM importieren kann.
  • Die Regierung von Kerala (Indien) hat eine Dokumentation über den Mapathon Keralam erstellt, eine Initiative zum Editieren von OpenStreetMap in diesem Bundesstaat.
  • Arun Ganesh, OSM-Beitragender aus Indien, veröffentlichte eine Demo des indischen Kartenstils in einem Tweet.
  • Benutzer Supaplex030 hat anhand vorhandener OSM-Daten die Parkplatzsituation in der Berliner Hermannstraße analysiert und interessante Erkenntnisse zu Flächenpotentialen und -verbräuchen der einzelnen Verkehrsträger herausgefunden.

Importe

  • Der Import der Adressen im US-Bundesstaat Maine ist abgeschlossen. Alex Hennings hat der Seite des Import-Wikis einen Abschnitt „Mistakes Were Made“ hinzugefügt, so dass andere die gleichen Fehler vermeiden können. Es dauerte fast ein Jahr, und er schrieb einen kurzen Rückblick auf seine Erfahrungen.

OpenStreetMap Foundation

  • FOSSGIS e.V. und der FOSSGIS-OSMF-Stammtisch haben als Reaktion auf die Pläne der OpenStreetMap Foundation, zusätzliche bezahlte Mitarbeiter einzustellen, ein Positionspapier veröffentlicht. Die OSMF hatte die Local Chapters ausdrücklich um Rückmeldung gebeten. Sie argumentierten, dass sowohl die allgemeinen Grundsätze der Personalpolitik als auch die konkrete Schaffung neuer Stellen auf der Grundlage einer Stellenbeschreibung der Zustimmung der OSMF-Mitglieder unterliegen sollten.
  • Die OSMF hat eine neue Bankverbindung, da die Barclays Bank die Geschäftsbeziehung gekündigt hat.
  • Joost Schouppe schrieb über sein Leben als Vorstandsmitglied und die Realität hat seine Erwartungen weit übertroffen. Joost stellt fest, dass der Vorstand seiner Meinung nach produktiver ist als der vorherige und schreibt einen Großteil dieses Erfolgs dem neuen Präsidenten Allan Mustard zu.
  • Seit dem 1. Juli stehen die Kacheln des OpenStreetMap Standardstils ohne zusätzliche Bedingungen unter der ODbL-Lizenz für „produzierte Werke“. Simon Poole erklärt in einem Blogbeitrag den Kontext und die Geschichte dieser Lizenzänderung.

Humanitarian OSM

  • SIGenBici wurde zum #map2020-Projekt des Jahres gewählt. HOT teilte mit, dass das Projekt aus Medellín, Kolumbien, aus den 28 Gruppen, die an #map2020 teilnahmen, ausgewählt worden war. Dieses Projekt wurde von Natalia Arruda geleitet und konzentrierte sich auf die Kartierung der Radverkehrsinfrastruktur innerhalb der Stadt. Rebecca Firth und Edoardo Neerhut geben nähere Einzelheiten zu den Kriterien für die Auswahl des Projekts des Jahres und der anderen sieben Projekte, die in die Endrunde kamen.
  • Gehört ihr zu einer Mapping-Community, die nach einer Finanzierung für die Ausweitung ihrer Mapping-aktivitäten sucht? Habt ihr Ideen, wie ihr mehr Menschen einbinden und eure Community im Umgang mit OpenStreetMap schulen können? Wenn ja, könnt ihr einen HOT Community Impact-Microgrant beantragen.

Karten

  • Die ÖPNVKarte, die öffentlichen Personennahverkehr darstellt, wird bald als Ebene auf openstreetmap.org verfügbar sein.

switch2OSM

  • Proximity_13 berichtet auf reddit, dass die Teams der Rettungshundestaffeln (K9 SAR team) in den USA jetzt auch mit Karten unterwegs sind, die auf OSM basieren. Er schreibt auch „I was so happy to see that OSM contributors tag“, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, auch für „big player“. 😉

Open-Data

  • Seit dem 1. Juli 2020 ist der geographische Polygondatensatz von INSPIRE unter der Open Government Licence verfügbar. Dieser Datensatz umfasst mehr als 23 Millionen Grundstückstitel in England, Wales und Schottland.

Programme

  • Sarah Hoffmann kündigte die Veröffentlichung von osm2pgsql Version 1.2.2 an. Hierbei handelt es sich um eine Bugfix-Version, die nur die gebündelte Libosmium-Version aktualisiert. Sie behebt ein Problem, bei dem die Aktualisierung von osm2pgsql bei einer großen Multipolygon-Relation zum Stillstand kam.
  • Die Veröffentlichung von Nominatim Version 3.5.1 enthält Fehlerbehebungen für zwei wichtige Probleme mit osm2pgsql (siehe osm2pgsql neue Version oben):
    • osm2pgsql konnte während Updates stecken bleiben, wenn es mit Postgresql 12 läuft
    • osm2pgsql konnte bei der Verarbeitung extrem komplexer Multipolygone hängen bleiben
  • Die GIScience Research Group der Universität Heidelberg gab bekannt, dass die Dokumentation für die Version 1.0 der ohsome API veröffentlicht wurde.
  • Die neue Version 3.14 von QGIS 3.14 bietet Unterstützung für das native Laden von Vektorkacheln. Adam Laza’s Blogeintrag gibt weitere Details.

Programmierung

  • [1] Frédéric Rodrigo schrieb (automatische Übersetzung) einen ausführlichen Artikel über einen Ansatz zur automatischen Rekonstruktion von Wahlbezirken. In Frankreich sind die Wähler verpflichtet, in festgelegten Wahllokalen abzustimmen. Wenn die Bezirke dieser Wahllokale bekannt wären, könnten Wahlergebniskarten erstellt werden.
  • Alex Hennings hat ein Werkzeug geschaffen, das bei der Massenänderung von Attributen hilft, indem es diese als SQLite-Abfragen ausdrückt. Alex hat es erstellt, um bei der Übersetzung zu helfen, während er an OSM-Importen arbeitete, und er hofft, dass andere es nützlich finden werden.

Kennst du schon …

  • … den Fakt, dass RapiD, Facebooks iD-Fork zum Einfügen automatisch digitalisierter Objekte in OSM, seinen Digitalisierungsdienst nicht für den Iran und Nordkorea anbietet, da die US-Sanktionen dies nicht erlauben? Iran ist zum Glück kein Land, das nur von Sesselmapper aus Übersee gemappt wird.
  • … die Videos über das Editieren mit JOSM auf Youtube von Tim Lüdtke?

OSM in der Presse

  • Accenture schätzt den Wert der OSM-Daten auf 1,6 Milliarden US-Dollar.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Marcel Reinmuth schrieb über eine Methode zum Vergleich des physischen Zugangs zur Gesundheitsversorgung in Subsahara-Afrika. HeiGIT verwendete Krankenhausstandorte und den ORS Isochrone-Service, um die Fahrtzeiten von Krankenhausstandorten und die jeweils erreichte Bevölkerung pro Land zu berechnen.
  • Steven Feldman dachte über den kleinen Streit nach, der in der Twittersphäre zwischen Amber Bosse und Kenneth Field über Kenneths ironischen Entscheidungsbaum #cartofail ausbrach.
  • OSGeo:UK führte am 17. Juni 2020 eine eintägige Online-Veranstaltung zum Thema FOSS4G durch. Videos der Präsentationen sind hier verfügbar.
  • Michael Spencer hat eine Karte über die Dichte der öffentlichen Toiletten in Schottland erstellt. Die Karte basiert auf den Toiletten-Daten von OpenStreetMap und den Küstendaten des Ordnance Survey.
  • Wie die Kartendarstellung die Erweiterung der politischen Macht darstellen kann: China kündigt die Verfolgung von US-Militärflugzeugen an, da diese im Südchinesischen Meer und in der Taiwan-Straße präsent sind. Die vom Institut für Ozeanforschung der Universität Peking ins Leben gerufene SCS-Sondierungsinitiative überwacht die Anwesenheit der Flugzeugen. Die Initiative veröffentlichte kürzlich die neuesten Aktivitäten von US-Militärflugzeugen, wobei der Karteninhalt den chinesischen Vorschriften entspricht und die Elf-Strich-Linie, die Taiwan einschließt, angezeigt wird.
  • Dustin Carlino veröffentlichte die Alphaversion von A/B Street, einem Verkehrssimulationsspiel, das auf OSM-Daten von Seattle aufbaut. GeekWire brachte eine Artikel über Dustin, sein Spiel und was ihn dazu inspiriert hat, es zu entwickeln.
  • Das Katapult-Magazin, welches ausschließlich Statistiken und interessante Geodaten darstellt, wirft ihrem alten Verlag vor, ihr Karten-Buch geklont zu haben. Die betroffenen neuen Redakteure widersprechen.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Taipei OSM x Wikidata #18 2020-07-06 taiwan
London Missing Maps London 2020-07-07 uk
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2020-07-07 france
Berlin 145. Berlin-Brandenburg Stammtisch (Online) 2020-07-09 germany
San José South Bay Virtual Hack Night & Map Night 2020-07-09 united states
Munich Münchner Stammtisch 2020-07-14 germany
Nottingham Nottingham pub meetup 2020-07-21 united kingdom
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2020-07-21 germany
Kandy 2020 State of the Map Asia 2020-10-31-2020-11-01 sri lanka

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Karthoo, Nakaner, Rainero, Rogehm, TheSwavu, derFred.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Die Erwähnung von Tims YouTube – Videos über das mappen von OSM mit josm fand ich interessant, auch wenn ich als schon längerer josm – Nutzer wenig neues in josm selbst fand. Aber seine Idee, einfach mal das eigene Gebiet zu verlassen, war gerade als Bewohner einer Großstadt wie Hamburg natürlich sehr aufschlussreich für mich: in Hamburg ist vieles schon sehr kleinteilig gemappt, aber ich habe durch das ansehen dessen Videos gerade so richtig Lust bekommen, mich in die wilde Wallachai zu stürzen – wenn auch nicht ganz so wild wie er und gleich nach Afrika – aber es war sehr aufschlussreich für mich, dass auch in Schleswig Holstein noch sehr große Lücken sind, was das Mapping angeht….
    Als Hamburger mit sehr dichtem Mapping ging ich davon aus, dass woanders in Deutschland selbst in Dörfern natürlich zumindest so grundlegende Dinge wie Häuser gemappt sind.
    Das dem nicht so war, löste doch ein gewisses Erstaunen in mir aus – was ich dann direkt verbloggt habe: https://www.openstreetmap.org/user/Kiezkickerde/diary/393559

    Und da ich ohnehin öfter mal (andere Dinge) live auf Twitch streame, dachte ich, man könne doch auch mal das eigene mappen auf Twitch zeigen – so wie Tim es als HowTo in seinem Youtubevideo tat. Interessant ist das vor allem auch deswegen, weil man dadurch nochmal ganz andere Personen auf das mappen aufmerksam macht als diejenigen, die eh schon dabei sind – in diesem Fall Spieler und Leute, die anderen Leuten beim spielen von Computergames zuschauen. Einer oder eine von denen mappt seit meinem Livestream nun auch bei sich in der Gegend, weil er oder sie es so interessant fand: https://youtu.be/Av6XuqQg-KQ?t=3378

    So hatte euer Hinweis auf dessen Videos bei mir gleich mehrere Effekte: ich fand mal wieder Ecken, wo noch so _richtig viel_, auch ganz grundsätzliches zu mappen ist (und das mitten in Deutschland), ich kann mal was anderes als immer nur Spiele auf Twitch streamen – und ich werbe vielleicht auch noch weitere Mapper dadurch heran. Und ganz nebenbei ploppen in kleinen Dörfern in Schleswig Holstein plötzlich Häuser, Güllegruben und Felder auf, wo vorher nur graue Flächen zu sehen waren… Dörfer werden in OpenStreetMap gewissermaßen bevölkert. 😉
    Ein ganz neues Gefühl, so als Stadtmapper, wo oftmals sogar schon einzelne Dinge wie Mülleimer oder die Form der Dächer gemappt sind…. plötzlich mal wieder Häuser zu mappen. Ganz wie damals, als ich zu OpenStreetMap kam… 😉

  2. Kiezkickerde 09.07.2020 um 20:58
    Es freut uns sehr, ich spreche als einer der Redakteure der Wochennotiz, das du wegen einer Nachricht in dieser wieder zurückgefunden hast als Mapper wieder tätig zu werden. Auch offentsichtlich mit viel Freude. Eine solche Reaktion auf einen Beitrag hatten wir selten. Wir, die Redaktion, möchten dir viel Spaß und Erfolg wünschen als Mapper in der OpenStreetMap. Wenn du sogar mehr Interesse hast, dem OSM-Geist dazu zu steuern, und auch gleichzeitig Übersicht gewinnen möchtest über die OSM-Welt, laden wir dich herzlich ein, in der Redaktion der Wochennotiz mitzuwirken, von deren Produkt du aus dein Hobby neu entdeckst hast. Bitte melde dich hier bei Interesse oder wenn du Probleme beim Kontakt hast. Vielen Dank für dein Engagement.
    Kontakt: https://osmbc.openstreetmap.de/

    • Kiezkickerde

      Nein, das möchte ich nicht – ich kenne mich, und ich weiß nicht, wie lange meine jetzige Begeisterung dafür anhält – bei so einem Projekt wie die Wochennotiz, finde ich, sollte man dann aber auch regelmäßig mithelfen und nicht nur so sporadisch, wie ich es absehbar tun würde. 😉