Wochennotiz Nr. 421

07.08.2018-13.08.2018

SotMJP2018の集合写真

SotM Japan 2018の集合写真 1 | © Foto 渡邉剛広, CC BY 2.0

In eigener Sache

  • Im Blog von Wikimedia Deutschland steht ein Artikel (von Manfred Reiter) über die Geschichte von OSM und der WeeklyOSM mit einigen Hintergrundinformationen darüber, was es bedeutet, einen Blog mit 12.000 Lesern zu betreiben. Wie bereits berichtet, erscheint die WeeklyOSM jetzt zusätzlich in Suaheli und Koreanisch, was auch dank einer Wikimedia-Foundation-Spende ermöglicht wurde.

Mapping

  • Frederik Ramm fragt auf der Mailingliste Tagging, ob man noch Place-Nodes für Kontinente bräuchte.
  • Eine Diskussion auf OSM-talk, die ursprünglich darum ging, ob highway=* + area=yes oder eher area:highway=* für das Tagging von Straßenflächen genutzt werden sollte, artete schnell in eine allgemeine Diskussion über Flächenrouting, Verallgemeinerung und die Dokumentation im Wiki aus.
  • Auf der Tagging-Mailingliste wies Andy Mabbett auf das Problem hin, wie verschiedensprachige Namen in OSM getrennt werden. Auf der Wiki-Seite für multilinguale Namen werden Leerzeichen, Leerzeichen + Bindestrich, Querstrich sowie Querstrich + Leerzeichen genutzt. Er wünscht sich eine größere Konsistenz.
  • Ein Import von historischen County-Grenzen in Großbritannien löst auf der lokalen Mailingliste eine angeregte Diskussion aus. Obwohl es überzeugende Argumente für das Entfernen der Grenzen gibt, sind einige dagegen. Auch der Mapper, der die Daten importiert hat, meldet sich zu Wort und erklärt seine Hintergründe.
  • Das Open-Location-Codes-System, mittlerweile auch als Plus Codes bekannt, hat eine lange und hitzige Diskussion auf GitHub und der Mailingliste Talk ausgelöst. Der Hauptstreitpunkt ist die Frage, ob das System, das Angaben von geographischer Länge und Breite in einen Code umwandelt, als Tags in OSM erfasst, clientseitig in Koordinaten zurücktransformiert oder von Geocodern unterstützt werden sollte. Frederik Ramm hat eine längere Antwort auf die Diskussion als FAQ-artigen Blogeintrag verfasst. Christoph Hormann kritisiert in seinem Blog die Aktivitäten von Entwicklungshelfern, den Armen in Form von Plus Codes ein Adressierungssystem zu geben, als „ziemlich zynisch und menschenverachtend“. Ilya Zveryev vertritt (automatische Übersetzung) in seinem Blog eine gegenläufige Position.
  • Die koreanische Community hat alle Keys, die ko_rm beinhalten, dem BCP-47-Standard ko-Latn angepasst. Über einen solchen Automated Edit wurde bereits seit 2015 nachgedacht, als Thierry Bézecourt die Idee erstmals auf Talk-ko aufbrachte. In anderen Ländern wie z.B. Japan wird jedoch weiterhin die Variante xx_rm verwendet.
  • Die Abstimmung für vorgeschlagene Fluchtwege ist angelaufen. Diese Wege dienen dazu, Menschen zügig vor Naturkatastrophen wie Hurrikanen oder Tsunamis in Sicherheit zu bringen, und werden in der Regel zumindest in den USA mit einem runden blauen Rettungswegschild versehen.
  • Direktes Aufrufen eines externen Editors (z.B. JOSM) aus der OSM-Website heraus funktioniert jetzt endlich auch mit dem Microsoft-Browser Edge. Laut einem Tweet wurde dessen sehr defensiver Umgang mit localhost-Diensten endlich gefixt.

Community

  • Am 12. August wurde an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt der 14. Geburtstag von OpenStreetMap gefeiert.
  • Gregory Marler hat die ersten Videos der SotM auf dem SOTM-YouTube-Channel hochgeladen und in dieser Playlist zusammengefasst.Hilfe bei der Transkription und Übersetzung wird noch gesucht. Was zu tun ist, findet Ihr hier.
  • Auf der Mailingliste talk-ch wird vorgeschlagen, mit Gewerbe- und Berufsverbänden zusammenzuarbeiten. Die Geschäfte und Berufsgruppen könnten durch entsprechende Vorinformationen ihre eigenen Einträge in der OSM pflegen. Simon Poole schlägt eine bereits vorhandene Schweizer Karte vor, die solche Aktionen unterstützen kann.
  • SunCobalt bastelte eine Statistik, getrennt im DACH-Bereich, die eine Rangfolge aktiver Mapper im Erfassen von addr:housenumber erzeugt. Die Gewichtung (1 Punkt pro Node, 5 pro Way, 10 pro Relation) für einen fiktiven Score wird noch diskutiert – wenn auch nicht ganz ernst gemeint.
  • BBC Radio stellt ein OSM-Mappingprojekt in Niger vor, auf dessen Basis der Hochwasserschutz verbessert wird.
  • Ein Artikel im Bright Magazine veranschaulicht an einem Beispiel die oft willkürliche und unangekündigte Zerstörung von Slums zu Gunsten von Bauprojekten. Was OSM dabei tun kann: Wenn solche Gegenden schon vor der Räumung detailliert gemappt waren, können die davon betroffenen Menschen eher an eine Entschädigung kommen, da das Ausmaß der Maßnahme dadurch nachweisbar wird.
  • Der US-Botschafter in Turkmenistan, Allan Mustard (aka apm-wa), wurde von OSM Belgium als Mapper des Monats ausgezeichnet. Allan beschrieb seine größte Errungenschaft mit der Erfassung von Aşgabat in OSM als die umfassendste öffentlich zugängliche Karte in der Hauptstadt Turkmenistans.
  • Niklas Weber, ein deutscher Arzt, untersucht eine durch Zecken verursachte Hautkrankheit in Quilcacé, Kolumbien. Er nutzt OpenStreetMap auf Locus-Map intensiv auf seinen Reisen, wie Carlos (aka kaxtillo) in seinem Blogbeitrag berichtet.
  • In Eppendorf ist dem vorletztes Jahr beim Wandern in Spanien verunglückten OSM-Benutzer Thomas Bellmann aka malenki ein Gedenkstein gewidmet worden. Dieser Liederstein liegt am Carl-August-Nendel-Weg in Kleinhartmannsdorf in der Nähe seines Geburtshauses. Im Forum wurden Bilder veröffentlicht.
  • Die Benutzeroberfläche von Taginfo wurde erstmals in eine von rechts nach links geschriebene Sprache, das Persische, übersetzt. Jochen Topf, der Taginfo-Entwickler, beschreibt in seinem Blog, welche Schwierigkeiten beim Persischen bestehen.

OpenStreetMap Foundation

  • Die OpenStreetMap Foundation hat ihren Sitz geändert.
  • Die License Working Group hat einen Entwurf für die neuen Nutzungsbedingungen für openstreetmap.org veröffentlicht und bittet um Feedback.
  • Das Protokoll der öffentlichen Vorstandssitzung des FOSSGIS e.V. vom 8. August ist veröffentlicht worden.

Veranstaltungen

  • Die Geochicas laden alle Frauen zu einer Veranstaltung am Abend vor der FOSS4G Konferenz und dem HOT Summit dieses Jahr in Dar es Salaam ein. Wenn ihr an der Veranstaltung teilnehmen möchtet, registriert euch bitte.
  • [1] Am 11. August fand in Tokio die State of the Map Japan 2018 statt. Auf Flickr gibt es Fotos zu sehen.
  • Am 9. und 10. November findet auf dem Komaba Research Campus der Universität Tokio die FOSS4G 2018 Tokio statt.

Humanitarian OSM

  • Ramani Huria 2.0, ein lokales Community-Mapping-Projekt in Dar es Salaam, berichtet über eine Initiative zur Erfassung des lokalen Entwässerungsnetzes für die Entwicklung von Hochwassermodellen. Als schnell wachsende Küstenstadt ist Dar oft von hohen Wasserständen betroffen. Das Modell sollte dazu beitragen, das Hochwasser und seine Auswirkungen sowie den Einfluss von mangelhafter Infrastruktur und Instandhaltung und Müllablagerungen auf Hochwasserrisiken zu verstehen.
  • Ein Beitrag der The Hindu erklärt kurz das Zustandekommen von Missing Maps und berichtet dann von Pete Masters von Medecins Sans Frontieres (MSF). Pete führt Schulungen in Delhi über humanitäres Mapping mit Freiwilligen durch: „Ich bin begeistert, dass ich humanitäre Hilfe leisten kann“. Die neugierigen Freiwilligen sahen es genau so.
  • Ein neuer Open-Access-Perspektiven-Artikel von GIScience Heidelberg und dem Roten Kreuz (UK/Deutschland) diskutiert das Missing-Maps-Projekt und dessen Potential für die Rotes-Kreuz- / Roter-Halbmond-Initiative.

Ausbildung/Schulung

  • Die Frage, wie man Overpass mit der API-Entwicklungsumgebung Postman abfragen kann, wurde auf GIS StackExchange beantwortet.

Open-Data

  • Luftmissionen mit LiDAR-Lasertechnik liefern sehr genaue Höhenmodelle. Martin Isenburg von der rapidlasso GmbH geht mit dem Aufkommen der Lidar-Punktwolken für Estland erneut auf die Frage des Zugangs zu solchen Daten in einem Artikel ein. In früheren Blogeinträgen (1, 2) wurde gefragt, ob es sich aufgrund der Einnahmen von rund 323.000 Pfund pro Jahr zwischen 2007 und 2014 lohnt, den eingeschränkten Zugriff auf solche genauen Höhendaten beizubehalten.
  • Auf der ToulouseSpaceShow 2018 kündigte GIScience Heidelberg einen neuen Landnutzungs-Datensatz an, der Daten aus OSMlanduse.org und EU Sentinel 2 kombiniert und zunächst für ganz Europa verfügbar sein soll.

Programme

  • Imre Samu zeigte bis zum 20. August einen Taginfo-Prototypen, der Auswertungen nach Regionen ermöglichte. Neben 620 Docker-Instanzen für die verschiedenen Regionen wurden auch zwei spezielle Instanzen für normalisierte Namensunterschiede sowie problematische Namen vorgeführt. Trotz der beeindruckenden Zahl an verschiedenen Taginfo-Instanzen lief der Prototyp auf einer bescheidenen Atom-CPU mit 32GB RAM.
  • Wille Marcel kündigt für den 27. August eine DSGVO-kompatible Version von OSMCha an und erklärt in seinem Blogeintrag die Unterschiede.
  • lifehacker.com hat den Artikel „Navigate Hiking Trails With Hikepack“ veröffentlicht, ein Review der OSM-basierten, kommerziellen Wander-App für iOS.
  • OpenStreetMap US hat eine Ausschreibung zur Neugestaltung der TeachOSM-Website veröffentlicht. Man sollte sich beeilen, um den Zuschlag noch zu bekommen – Stichtag ist 20. August 2018.
  • Chip.de hat die Navi-App Live Roads getestet. Die Vorzüge gegenüber dem Platzhirsch von Google sollen in präziseren Ortungsdaten anhand von optimierter Sensorauswertung und dem Feedback von Nutzern zu Verkehrsproblemen liegen. Die App setzt auf Mapbox-Technik und somit OSM-Daten.

Programmierung

  • GIScience Heidelberg veröffentlichte ein neues jupyter notebook, das zeigt wie man die OpenRouteService Isochrones API zur Analyse der Erreichbarkeit von Gesundheitseinrichtungen in Madagascar nutzen kann.
  • Anusha Singh setzte die Arbeit am Web-basierten Public-Transport-Editor fort. Laut ihrem Benutzer-Blog auf osm.org hat sie viele Verbesserungen wie einen Anfänger- und einen Expertenmodus und interaktive Tutorials zur Verwendung der Web-App ergänzt.
  • Florian Schäfer hat sein Wikipedia-Plugin für JOSM im Google Summer of Code verbessert. Das Projekt ist auf Github umgezogen, wurde neu strukturiert, und Wikipedia- sowie Wikidata-Angaben werden nun auf Konsistenz überprüft.
  • Srikant Chepuri beschrieb seinen erzielten Fortschritt bei der Weiterentwicklung von GTFS2OSM in seinem Benutzer-Blog. Das Tool nutzt einen GTFS-Feed, um fehlende Elemente des öffentlichen Nahverkehrs in OSM zu ergänzen.
  • Matias Dahl, der 2015 einen Blogbeitrag über Veränderungen des amenity-Tags schrieb, hat eine neue Website namens tagdynamics.com erstellt, die einen Einblick in die Veränderungen von OSM-Tags geben soll. Die work-in-progess-Website zeigt, wie Tags, Values oder Tag-Value-Paare wie bspw. building = yes sich mit der Zeit verändert haben. Der Quellcode ist auf GitHub verfügbar.

Releases

  • Der noch recht neue OSM-Editor Pic4Review hat laut einem Tweet kürzlich ein größeres Update erhalten. Zu den Änderungen gehören unter anderem die Unterstützung der deutschen Sprache und die überarbeitete Benutzeroberfläche.

Kennst du schon …

  • .. die Dissertation von Chris Anderson-Tarver über das Crisis-Mapping nach dem Erdbeben2010 in Haiti?
  • … das experimentelle OSM basierte 3D-Tool Little-big-City von Yi Shen?
    Hier als Beispiel der Southwork-Park in London. Durch Eingabe der Koordinaten (Punkt-Trennung!) kann jeder Ausschnitt gewählt werden.
  • DroneRadar? Die Webseite zeigt auf einer OSM Karte, wo in Polen Drohnenflüge erlaubt bzw. verboten sind.
  • … die Liste der Server der OpenStreetMap Foundation mit Informationen zur Ausstattung, Verwendung und Standort?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Im August haben Spanien und Portugal einen Vertrag ratifiziert (es), der die Flussgrenzen auf dem Miño und Guadiana festlegt.
  • Wie CBS News ausführlich berichtet, lässt es sich kaum verhindern, dass Google-Dienste individuelle Bewegungsprofile erstellen, auf Android-Geräten ebenso wie auf iOS. Selbst entsprechende Privatsphäre-Einstellungen werden dabei bewusst ignoriert, mit dem Argument, es nütze dem Anwender doch. Auch deutsche Medien berichten (1, 2).
  • Pocketnavigation hat das OSM-basierte Sport-Navi Rox 12.0 von Sigma getestet, einen Konkurrenten des Garmin Edge.
  • Eine Petition will die Grenze von Provinz Batman in der Türkei in die Form des „Batman“-Logos ändern.
  • Die Trockenheit lässt im Vereinigten Königreich verborgene historische Stätten unter landwirtschaftlichen Nutzflächen auf Luftbildern leichter sichtbar werden.
  • Die „Berliner Morgenpost“ hat einen interaktiven Vergleich für Satellitenbilder mehrerer ausgewählter Orte in Deutschland von Anfang Mai und Ende Juli/Anfang August 2018 veröffentlicht, um die optischen Folgen der Trockenheit begreifbarer zu machen. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat Fotos aus der ISS getwittert, die die Trockenheit in Mitteleuropa zeigen.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-08-16 everywhere
Rapperswil 10. Micro Mapping Party Rapperswil 2018 (inc. OSM-Treffen) 2018-08-17 switzerland
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-08-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-08-23 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-08-29 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-09-05 germany
Bochum Mappertreffen 2018-09-06 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Kateregga1, Nakaner, Polyglot, Rogehm, SK53, Spanholz, SunCobalt, bjoern_m, derFred, doktorpixel14, kreuzschnabel.

Wochennotiz Nr. 420

 

31.07.2018-06.08.2018

Logo

Ohne Worte 1 | © XKCD … permanenter Link: https://xkcd.com/2029/ 😉

SotM 2018 Mailand

  • Die Stipendiaten der SotM 2018 in Mailand müssen einen Bericht schreiben. Bisher wurden Berichte vorgelegt von:
  • Christoph Hormann bloggt gewohnt kritisch über seine Eindrücke von der SotM.
  • Auch The ODI (GB), Klokan (OpenMapTiler) (CH) und Ilya Zverev (RU) (ru) (automatische Übersetzung) teilen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mit der Community.
  • imagico wollte die Vektorkacheldiskussion ergänzen, also schrieb er einen Blogbeitrag. Er dämpft die Euphorie, indem er technische Probleme hervorhebt und auf die begrenzte Anzahl von Entwicklern in OSM hinweist.
  • Ilya Zverev, Vladimir Elistratov, Timofey Subbotin, Daniil Kirsanov und Viktor Shcherb haben auf der SotM in Mailand eine neue Ausgabe des OSM Radio, dem russischen OSM-Podcast aufgenommen. Ilya hat dazu eine englische Übersetzung des Transkripts veröffentlicht.

Mapping

  • In einigen Nationalparks gibt es Stationen, an denen Wanderer ihr Schuhwerk reinigen können. Damit soll die Verbreitung gefährlicher Stoffe und Seuchen erschwert werden. Warin kündigt an, dass sich das Proposal für das Mapping solcher Schuhwerk-Dekontaminationsstationen nun in der Voting-Phase befindet.
  • Nehaj fragt im deutschen Forum nach, ob logistisch genutzte Flächen als landuse=commercial oder industrial getaggt werden sollten, da das deutsche und das englische Wiki sich hier widersprechen. Als Reaktion darauf entsteht eine längere Diskussion über die Definition und die Verwendung von landuse= und dessen Values, die zu keinem klaren Fazit kommt.

Community

  • Kein Knoten, Weg oder Relation wird zurückgelassen. Ein Grundstückseigentümer löschte Wege in OSM mit der Begründung, dass es sich um Privatstraßen handle und der Eigentümer zuvor unangenehme Zwischenfälle mit Polizeibeteiligung erlebt habe. Nach einer langen Diskussion in den Kommentaren der Änderungssätze wurden die Löschungen rückgängig gemacht und die betreffenden Wege als privat markiert.
  • Chetan Gowda beschreibt in einem Artikel, wie er Mapolution benutzt, um die Entwicklung von OSM in verschiedenen Ländern zu visualisieren. Er erklärt, wie man die benötigte Software auf einem Mac installiert, und beschreibt ausführlich den Workflow.
  • In einem Tweet gratuliert Bertrand Billoud der senegalesischen OSM-Gemeinde zu ihrer Kartierung des öffentlichen Verkehrsnetzes des Betreibers Dakar Dem Dikk in Dakar. Laut einer Präsentation von der SotM France haben 11 Gruppen zusammengearbeitet, um das gemeinsame Ziel zu erreichen.
  • Jinal Foflia befragt Clifford Snow, der erklärt, mit welchen Mitteln er dafür sorgen will, dass jede Straße im Bundesstaat Washington kartiert ist. Er beschreibt die Toolchain, die Quelldatensätze und seine Motivation, um OSM in seinem Heimatland zu verbessern.
  • Frederik Ramm weist auf einen Artikel in der Zeitschrift Big Data and Society über Technologieentwicklung in OSM aus soziologischer Sicht hin. Der Autor sagt, dass der Mangel an Entwicklung in den Datenstrukturen seit mehr als 10 Jahren hauptsächlich auf die „dominante Position von wenigen Projektmitgliedern die in der Lage sind, das Softwaredesign zu ändern, zurückzuführen ist“. In der einzigen Antwort auf der Mailingliste hinterfragt John Whelan die Notwendigkeit einer Änderung, wie sie der Autor beschrieben hat.
  • Xamanu übersetzt seinen Artikel, der ursprünglich vom Österreichischen wissenschaftlichen Austauschdienst veröffentlicht wurde, in dem er erklärt, wie die Kartierung für OSM am Ende der Welt im Himalaya im Tien Shan-Gebirge in Kirgisistan durchgeführt wird. Studenten einer nahegelegenen Universität verwendeten GPS, Stift und Papier und andere Techniken der alten Schule, um eine Karte zu erstellen, die den Einwohnern bei ihren Grundbedürfnissen hilft, einschließlich der Verbesserung ihrer Wasserversorgung, die dort das zentrale Thema war.

Importe

  • omgitsgela schreibt eine Zusammenfassung ihres Workflows zum Reparieren von importierten Adressen in Massachusetts und einige Updates zum Thema Urban Micro-Mapping.

OpenStreetMap Foundation

  • Das OSM Foundation Operations Team sucht nach einem neuen Tile-Cache oder einem neuen Rendering-Server, um die Belastung der beiden bestehenden Tile-Caches in Nordamerika zu reduzieren. Weitere Informationen zum OSMF’s Tile CDN finden sich im OSM wiki.
  • OpenStreetMap Belgien ist jetzt ein Local Chapter der OpenStreetMap-Foundation. Laut einem Forumsbeitrag wurde die Ankündigung am 3. Tag der SotM gemacht; ein Video des gesamten Tages ist auf YouTube verfügbar.

Veranstaltungen

  • Die erste Tranche an Tickets zum ODCamp 6 (Open-Data Barcamp), am 3. und 4. November in Aberdeen ist ausverkauft. Die nächste Chance ist am 15. August um 16:00 Uhr.

Humanitarian OSM

  • OpenStreetMap Peru beteiligt sich an dem humanitären Projekt in der Provinz Yauyos (nördlich von Lima), das von der Freiwilligenorganisation Unidad4x4 gestartet wurde, nachdem die Region unter extremer Kälte gelitten hatte. Aktualisierte Karten der Region ermöglichten es den Helfern, Dörfer zu lokalisieren und Medikamente, Lebensmittel und warme Kleidung effizienter bereitzustellen.
  • Pierre Béland twittert über die Ebola Outbreak Response tasks für den Norden der DR Kongo und veröffentlicht im OpenDataLabRDC Blog eine Analyse zu den Geometrien von Gebäuden im task 4947. Topologische Analysen zeigen, dass nur 3,5% der Gebäude unregelmäßige Formen haben (d.h. nicht 90 Grad oder regelmäßige Winkel).
  • The Chronicle of Philanthropy veröffentlicht einen Podcast mit einem Transkript von Tyler Radford mit dem Titel „Nonprofit erstellt Karten zur Unterstützung von Hilfsmaßnahmen auf der ganzen Welt“.

Karten

  • Die Macher hinter curb explorer erklären in einem Artikel auf medium.com, wie sie OSM-Daten verwenden, um Karten von Bordsteinkanten für Los Angeles, New York City, San Francisco und Seattle zu erstellen.
  • kocio-pl schlägt mit einem Pull-Request vor, die Farbe für landuse=farmland in OSM Carto zu ändern. Mathijs Melissen schlägt vor, die mittleren Maßstäbe aufzuräumen, indem man Gebäude nicht schon ab Zoomstufe 13 rendert.
  • appgefahren.de berichtet über die OpenStreetMap- und sprachbasierte Navigations-App Navmii World.

switch2OSM

  • Richard Fairhurst listet Beispiele von kleinen unabhängigen Websites auf, die von Änderungen der Google-Maps-Preise betroffen sind.
  • Das Westfalen-Blatt berichtet über Änderungen im Busverkehr in den Kreisen Paderborn und Höxter. Ein neuer interaktiver Liniennetzplan bietet Orientierungshilfen. Der topografische Plan wurde auf Basis von OpenStreetMap-Daten gezeichnet.

Programme

  • Die Firma Terrestris informiert in ihrem Blog darüber, dass sie zusammen mit Meggsimum an einem Projekt namens GeoStyler arbeitet, einem Online-Editor für OpenLayers- und OGC-SLD-Kartenstile.
  • Wille Marcel spricht auf YouTube über die jüngsten Verbesserungen von OSMCha, einem Validierungstool für OSM. Die Folien sind hier verfügbar.

Programmierung

  • Wer schon einmal in der Stadt nach der besten Fußgängerroute gesucht hat, weiß sicher, dass Routing-Engines maschinelle Infrastruktur wie Aufzüge, Seilbahnen oder Fähren nicht immer beachten. Guillaume Rischard erörtert dies in seinem SotM-Vortrag.
  • Tom Chadwin hat ein QGIS-Plugin auf GitHub zur Verfügung gestellt, das QGIS-Karten in eine OpenLayers-/Leaflet-Webmap exportiert.
  • Thomas Hervey schlägt einen Pull-Request vor, um in iD einen QA-Abschnitt hinzuzufügen.
  • Nikolai Janakiev, den der regelmäßige Leser der Wochennotiz aufgrund seiner datenwissenschaftlichen Projekte mit OSM, Python und Blender bereits kennt, hat einen Leitfaden geschrieben, der dabei helfen kann, OSM-Daten aus der Overpass-API in Python zu laden. Der Artikel behandelt kurz das OSM-Datenmodell, eine Einführung in die Overpass API, den direkten Download in XML oder JSON oder die Verwendung eines Wrappers sowie eine schnelle Visualisierung mit matplotlib.
  • xamanu hat zwei Artikel über öffentliche Verkehrsmittel veröffentlicht.
    In seinem ersten Artikel beschreibt er, wie er mit seinem Team ein Tool umgeschrieben haben, das eine GTFS-Datei basierend auf OSM-Daten erzeugt, da sie die Daten für die erste richtige Buskarte einer zentralamerikanischen Stadt benötigten. Das Tool findet sich unter GitHub.
    In seinem zweiten Artikel erklärt er, wie OSM-Daten für die Smartphones in Nicaragua verfügbar gemacht wurden. Wie xamanu auslegte, stellten sie die GTFS-Daten für verschiedene Dienste und Anwendungen zur Verfügung: transit.land, Navitia, Transportr und TransitApp.

Releases

  • iD 2.10.0 bietet nun OSM-Hinweise, die neue Detach-Node-Funktionalität und einen größenveränderbaren Foto-Viewer. Siehe das vollständige Changelog für weitere Details.

Kennst du schon …

  • … das Tool latest-changes? Benutzer PT-53 nutzt es fast täglich. Es findet die Änderungssätze in einer ausgewählten Gegend (mit etwas Geduld) von gestern, letzter Woche oder dem letzten Monat. Weitere Informationen auf GitHub.
  • … den OpenStreetMap-Webauftritt von Uganda? 2012 gegründet, 2016 als NGO registriert und seit 2017 als selbstständiges Unternehmen begleitet und fördert MapUganda alle Aktivitäten um das OpenStreetMap-Projekt im eigenen Land.
  • … openmaptiles.org? Petr Pridal und Jiri Komarek hielten einen Vortrag zum Thema auf der SotM 2018 in Mailand. Die Folien sind hier verfügbar.

OSM in der Presse

  • Der SWR berichtet in einem Podcast über die Kartierung in OSM.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Arjen Luijendijk und weitere Autoren präsentieren auf nature.com eine globale Bewertung des Auftretens von Sandstränden und Änderungen der Küstenlinie. Zur Erstellung der Analyse wurden OpenStreetMap-Daten von 2016 herangezogen.
  • [1] ohne Worte 😉
  • Die New York Times berichtet, dass sich die Menschen auf die in Google Maps gefundenen Ortsnamen verlassen, soweit sie historische Ortsnamen ersetzen. Dies geschieht auch dann, wenn die Google-Namen Tippfehler oder das Ergebnis von SEO (Suchmaschinenoptimierung) sind.
  • Vietnam hat eine Attraktion mehr. Eine sehr ungewöhnliche 150 m lange Fußgängerbrücke mit sensationeller Aussicht über die Ba-Na-Berge mit Ausblicke bis zum Südchinesischen Meer. Die Konstruktion, die aus einem Fantasyfilm stammen könnte, wurde in zwei „haltende“ Felsen-Hände integriert. Die Brücke Cầu Vàng (deutsch: Goldene Brücke) wurde im Juni eröffnet. Geo.de berichtet darüber. Diese Gegend, ein großes Ausflugsgebiet mit sehr vielen Attraktionen, ist leider in OSM nur minimal gemappt. Neueste Einträge im Wiki. Auf Bing und Esri sind sehr viele Details erkennbar.
  • Laut einem Artikel auf der Route Fifty, einer Website, die sich an Leser von lokalen und staatlichen Regierungen in den USA richtet, wird der Regierungssektor zunehmend Cloud-basierte Karten verwenden, um Bewohner und Retter bei Katastrophen zu unterstützen. Mapbox arbeitet bereits mit vielen Behörden im Bereich der Datenverarbeitung zusammen. Die verfügbaren statistischen Daten würden genutzt, um die Hilfe zu koordinieren.
  • Auf der 38. jährlichen Anwenderkonferenz von ESRI zeigte das Unternehmen seinen aktualisierten dynamischen ArcGIS Living Weltatlas mit neuen Daten und Möglichkeiten. Neu ist die Visualisierung von Vergangenheits-, Prognose- und Echtzeitdaten wie Temperaturen oder globale Bevölkerungswachstumsmodelle. Weitere neue Features sind die OSM-Vektor-Basiskarte und Wayback-Bilder, die eine Reise in die Vergangenheit von bis zu fünf Jahren ermöglichen.
  • Die Kartendarstellung von Google Maps ist nicht mehr flach, wenn man weit genug herauszoomt. Das wurde in mehreren Medien berichtet und von Chenshi im Forum festgestellt.
  • StreetCred versucht, die tatsächliche Anzahl der POIs in einer Testuntergruppe von Städten auf der ganzen Welt abzuschätzen, indem angenommen wird, dass ein POI ohne eine Straße, die zu ihm führt, nicht existieren kann. Mit zusätzlichen Daten wird die Vorhersage immer genauer und hilft, Bereiche zu identifizieren, in denen mehr Kartierung von Vorteil wäre.
  • Joshua hat dem Wahoo ELEMNT BOLT, einem Fahrradcomputer, auf den Zahn gefühlt und herausgefunden, dass dieser die GPL und eine Reihe weiterer Open-Source-Lizenzen verletzt.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-08-09 germany
Berlin 122. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-08-10 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-08-14 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-08-15 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-08-16 everywhere
Rapperswil 10. Micro Mapping Party Rapperswil 2018 (inc. OSM-Treffen) 2018-08-17 switzerland
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-08-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-08-23 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-08-29 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Polyglot, Rogehm, SK53, SunCobalt, bjoern_m, derFred, doktorpixel14, kreuzschnabel.

Wochennotiz Nr. 419

 

24.07.2018-30.07.2018

Logo

Gruppenfoto von den Teilnehmern der SotM 2018 in Mailand 1 | © Foto von Francesco Giunta (eigenes Werk), CC BY-SA 4.0, über Wikimedia Commons

SotM 2018 Mailand

  • [1] Die State of the Map, die weltweite OpenStreetMap-Konferenz, fand vergangenes Wochenende (28. bis 30. Juli) in Mailand, Italien, statt. Die meisten Vorträge wurden aufgenommen und können auf dem YouTube-Kanal angesehen werden. Weitere Bilder von der SotM 2018 gibt es auf Wikimedia Commons zu sehen.
  • Auf der SotM in Mailand wurden die Gewinner der OpenStreetMap-Awards 2018 verkündet. Mit Sarah Hoffmann (Zentrale Dienste), Christoph Hormann (Einflussreiches Schreiben) und Christine Karch (Communitywachstum) wurden auch drei Deutsche für ihre Leistungen geehrt. Weitere Gewinner sind das Wikimedia Foundation Collaboration Team (Innovation), tshedy (Mapping), Natalia da Silveira Arruda (Engagement in Lateinamerika), Crowd2Map Tanzania (Engagement in Afrika), das Organisationsteam der State of the Map Asia 2017 (Engagement in Asien), sowie Richard Fairhurst (Ulf-Möller-Gedächtnispreis).
  • Martijn van Exel hat auf der SotM via Twitter den Relaunch von ImproveOSM verkündet. Auf ImproveOSM hat Telenav alle seine Tools für die OSM-Community zusammengeführt.
  • Für alle, die letztes Wochenende keine Zeit hatten, die SotM in Mailand zu besuchen oder einfach nicht genug bekommen können, fasst Jinal Foflia alle SotM-Veranstaltungen 2018 als interaktive Karte zusammen.
  • Harry Wood dankt auf dem OSM-Blog den Besuchern der SotM in Mailand für das zahlreiche Erscheinen und den Organisatoren. Es finden sich schon Links auf erste (unbearbeitete) Videomitschnitte der Konferenz.
  • Auf der SotM in Mailand haben die OSGeo Foundation und Youthmapper eine engere Zusammenarbeit beschlossen (automatische Übersetzung). OSGeo setzt sich für offene Geodatensysteme ein, Youthmapper ist ein Hochschul-Konsortium von 120 Standorten in 38 Ländern, das im humanitären und im Entwicklungshilfe-Sektor tätig ist.
  • Die State of the Map 2019, die nächste globale OpenStreetMap-Konferenz, wird vom 21. bis 23. September 2019 an der Universität Heidelberg stattfinden.

In eigener Sache

  • Die Wochennotiz wird jetzt auch auf Koreanisch und Suaheli veröffentlicht. Beide Sprachen werden jeweils von mehr als 80 Millionen Menschen gesprochen und gesellen sich zu den bisherigen weeklyOSM-Sprachen Japanisch, Tschechisch, Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch.

Mapping

  • Selten ist eine Diskussion im OSM-Projekt und insbesondere über Bürgersteige so schnell außer Kontrolle geraten, wie jene auf der Mailingliste Talk-us über unverbundene Linien, die zu Bürgersteigen werden sollten.
  • jgon6 war unzufrieden, dass es keinen überzeugenden Weg gab, Messegelände/Rummelplätze zu markieren. Eine Notiz auf osm.org gab ihm einen Anstoß, sich erneut mit dem Thema zu beschäftigen. Er schrieb eine Mail an die Tagging-Mailingliste und veröffentlichte einen Blog-Beitrag in seinem OSM-Benutzertagebuch, wo er seine Gedanken und Erkenntnisse über die verschiedenen Möglichkeiten des Taggings darlegte, um Feedback anderer Mapper zu erhalten.

Community

  • Forscher des Politecnico di Milano wollten den Hauptkritikpunkt an OSM untersuchen, nämlich die unklare Qualität von Daten, die von Mappern ohne formale Qualifikation beigetragen wurden. Dazu verglichen sie die Anzahl und Lagegenauigkeit von einer Million Gebäuden in OSM mit 2,8 Millionen Gebäuden in einem staatlichen Datensatz für die Lombardei in Norditalien. Sie kamen zu dem Schluss, dass die Qualität ab Maßstab 1: 5000 mit den Referenzdaten zumindest vergleichbar ist. In OSM sind im Vergleich zum öffentlichen Datensatz 57% der Gebäude enthalten. Die Forscher fanden andererseits auch 9% Gebäude, die zwar in OSM, nicht aber in den Referenzdaten vorliegen.
  • Philipp Koster hat einen OSM-basierten Area of Interest (AOI) Datensatz für die Schweiz veröffentlicht. Google führte das AOI-Konzept, d.h. Gebiete mit hoher Aktivität als orange schattierte Gebiete in ihren Karten im Jahr 2016 ein, allerdings ohne die Algorithmen offenzulegen.
  • Für die Generierung der im vorherigen Beitrag erwähnten Areas of Interest müssen Points of Interests möglichst vollständig erfasst sein. In seinem Blog „Maps Matter“ geht SK53 der Frage nach, wie die Vollständigkeit der in OSM vorhandenen Daten erkannt werden kann, wenn keine externen Daten für einen Vergleich vorliegen. In einem Blogpost beschreibt er seine Idee, dass sich die Anzahl von POIs über die Zeit ähnlich einer Species Discovery Curve entwickelt, also anfangs langsam steigend, später stark beschleunigend und zum Ende hin sich asymptotisch der Grenze der vollständigen Erfassung nähernd. In seinem Artikel beschreibt er detailliert, wie er der Frage mit Overpass, Osmium und PostgreSQL anhand von shop= in Großbritannien nachgeht. Aus seinen Ergebnissen folgert er, dass Läden in OSM in Großbritannien bei weitem noch nicht vollständig erfasst sind, auch wenn es Anzeichen eines abflachenden Wachstums für shop=supermarket und shop=doityourself gibt. Die Anzahl verschiedener Tags für den Key shop= zeigt allerdings das von ihm erwartete Muster für ein Ende des Wachstum.
  • Pieter Vander Vennet berichtet vom Open Summer of Code in Belgien. Bei den dort umgesetzten Studentenprojekten kam oft OpenStreetMap zum Einsatz.
  • profgreenington sucht Hilfe für seine Bachelorarbeit. Er möchte gerne Indoor-Karten auf OSM Basis erstellen, aber nicht unbedingt über die üblichen Etagenauswahlfelder. Außerdem möchte er solche Karten auch auf Papierbasis erstellen.
  • Richard Fairhurst hat einen umfassenden Blog-Beitrag über den zu erwartenden Wechsel zu Vektorkacheln geschrieben. Dabei holt er weit aus und zeichnet eine Entwicklung von den Anfangstagen von OSM bis zur heutigen Situation. Auch das Prinzip, dass OSM eine Datenbank und keine Karte ist, die vielfältigen Interessen der Mapper und das Thema maschinelles Lernen/AI schneidet er an – und stellt all das in einen Zusammenhang mit seinen Hoffnungen für Vektorkacheln.
  • Ilya Zverev fasst auf seinem Nutzerblog eine Diskussion über OSM und die Nutzung von Vektortiles grob zusammen.

Importe

  • Mit einem Twitter-Post verwies Allan Walker auf seine Visualisierung über die Anzahl der Gebäude in den Vereinigten Staaten in OSM im Vergleich zu den von Microsoft veröffentlichten Gebäudeumrissen. Außer in Massachusetts ist Microsoft zahlenmäßig in allen Bundesstaaten mit Abstand führend.

OpenStreetMap Foundation

  • Raphael Das Gupta lädt alle OSM Local Chapters dazu ein, der dazu vorgesehenen Mailingliste beizutreten. Das fördert die Zusammenarbeit der Local Chapters untereinander sowie mit der OSMF und den einzelnen Working Groups.
  • Der Blog der OpenStreetMap Foundation berichtet über den Umzug einiger Server von London zu Equinix in Amsterdam. Der Umzug wurde am Mittwoch, 25. Juli, erfolgreich abgeschlossen.

Veranstaltungen

  • Die 10. Micro Mapping Party mit Mapathon, Hackathon und AskMeAnything findet in Rapperswil am Freitag, den 17. August 2018, von 14:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr statt.
  • Für die nächstjährige State of the Map Afrika wird nach einem Veranstaltungsort gesucht.

Humanitarian OSM

  • HOT bringt alles Wissenswerte, Links, Fotos und Videos von der SotM in seinem News-Blog.
  • Aus der Provinz Nord-Kivu in der Demokratischen Republik Kongo wurde am 1. August ein neuer Ebola-Ausbruch gemeldet. HOT hat einen Task geöffnet.

switch2OSM

  • Vor kurzem berichteten wir, dass Uber OpenStreetMap-Daten in der Region um Delhi, Indien verbessern möchte. Nun ist klar warum: Laut der Nachrichtenseite Moneycontrol plant das Unternehmen, von Google Maps auf OSM umzusteigen.

Programmierung

  • Das OSM-Wiki unterstützt jetzt die Verwendung der Skriptsprache Lua für Vorlagen. Das könnte die Performance und Wartbarkeit bestimmter häufig eingebundener Vorlagen wie der Sprachauswahl verbessern.

Releases

  • JOSM-Version 14066 wurde mit einigen kleinen Verbesserungen veröffentlicht, darunter sind Ergänzungen der Validator-Regeln sowie die Unterstützung von GDPR-kompatiblen OSM-Extrakten zu finden.

Kennst du schon …

  • … die Frage-und-Antwort-Plattform zu OpenStreetMap, help.osm.org? Anders als das Forum ist die Seite nicht für Diskussionen, sondern für Sachfragen gedacht, für die es idealerweise eine objektiv richtige Antwort gibt. Die meisten Fragen dort sind auf Englisch, aber Fragen auf deutsch sind ebenfalls willkommen! Wenn du anderen mit deinem OSM-Wissen helfen willst, wirf doch einen Blick auf die Liste unbeantworteter Fragen. Vielleicht verdienst du dir ja einen Platz in der Punkterangliste?
  • … den SWR2-Podcast über Mapping im Allgemeinen und OpenStreetMap im Besonderen? (Von wegavision entdeckt.) Ein Download dieses Podcast ist möglich.

OSM in der Presse

  • William Plummer von der französischen Zeitung Le Figaro hat mit Hilfe von OSM-Daten die Namensgebung bei Straßen in Paris analysiert. Neben den Geburtsjahren der Namensgeber wurden auch die Berufe grafisch dargestellt.
  • Im Heimatkundemuseum Unterhaching gibt es jetzt eine begehbare Karte des Hachinger Baches im Maßstab 1:3300. Die Karte auf OSM-Basis wurde um Informationen wie Kirchtürme und alte Römerstraßen erweitert, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Mapbox möchte bei der Entwicklung autonomer Verkehrsmittel eine große Rolle spielen. Wie Bloomberg berichtet (automatische Übersetzung), investiert man in die Entwicklung einer selbstlernenden Software, die auch lokal gewonnene Daten einbezieht.
  • Christian Schwalb von Chip.de stellt die seiner Meinung nach besten Navi-Apps für Android vor. Mit Maps.Me und Komoot sind auch zwei OSM-basierte Apps in der Topliste vertreten.
  • Die ESA hat vier weitere Galileo-Satelliten mit einer Ariane 5 gestartet. Die neuen Satelliten, die eine Lebensdauer von 12 Jahren haben sollen, schließen sich ihren 22 Kollegen im All an. Das Galileo-System benötigt genau 26 Satelliten, um voll funktionsfähig zu sein. Weitere vier befinden sich jedoch noch im Wartungsmodus, und die Reservesatelliten müssen zu einem späteren Zeitpunkt für eine vollständige Abdeckung gestartet werden.
  • In gislounge.com ist ein Artikel über eine Arbeit von George Allen und Tamlin M. Pavelsky erschienen, in der mittels Landsat-Satellitenbildern, Feldmessungen und statistischen Methoden weltweite Daten zu Flussbreiten ermittelt wurden. Dies dient dazu, ein besseres Verständnis des weltweiten Kohlenstoff-Kreislaufs zu erhalten. Die Originalarbeit ist in Science zu finden.
  • Die Fotografin Susana Vera (Reuters) besuchte die zwei letzten Bewohner des alten Dorfes La Estrella in der sehr dünn besiedelten Provinz Teruel im Nordosten Spaniens. Heraus kam eine Fotostrecke (Spiegel Online). Das Dorf hatte vor 30 Jahren noch 200 Einwohner, doch wie auch in anderen Dörfern in der Provinz verschwindet die Bevölkerung durch Landflucht. Ein trauriges Kapitel im Kampf um das „Überleben“ in der europäischen Provinz. Die zwei Alten bezeichnen sich selbst als „die Deppen, die geblieben sind“. Für die OSM-Community bedeutet dies ein Umdenken im place-Tagging.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
München Münchner Stammtisch 2018-08-08 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-08-09 germany
Berlin 122. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-08-10 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-08-14 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-08-15 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-08-16 everywhere
Rapperswil 10. Micro Mapping Party Rapperswil 2018 (inc. OSM-Treffen) 2018-08-17 switzerland
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-08-21 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-08-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Kateregga1, Nakaner, Rogehm, Spanholz, SunCobalt, Tordanik, derFred, doktorpixel14, kreuzschnabel, odetteaida.

Wochennotiz Nr. 418

17.07.2018-23.07.2018

    Logo

    Photon – vertipptoleranter, mehrsprachiger Geocoder, der Autovervollständigung unterstützt. 1 | © Komoot © Kartendaten OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • Ilya Zverev schlägt ein verständlicheres Tagging-Schema für ÖPNV vor, das er als „Public Transport v3“ im Wiki ausführlich beschreibt. Außerdem wird er das Konzept in seinem Vortrag What’s up with the public transport auf der SotM in Mailand präsentieren.
  • Portugiesische Forscher haben am MPDI einen wissenschaftlichen Artikel darüber veröffentlicht, wie Daten von OSM helfen können, freie Höhenmodelle zu verbessern. Die Forscher haben das digitale Höhenmodell der Shuttle Radar Topography Mission (SRTM 30), das sie mit Hilfe von Wasserstraßen von OSM nachgebaut haben, mit einer öffentlichen Referenz DEM von Ordnance Survey UK verglichen. Sie kamen zu dem Schluss, dass eine Verbesserung der horizontalen Genauigkeit und eine Verringerung der systematischen Fehler der umgebauten DEM möglich ist.
  • Mikel Maron wollte in Detroit alle Stationen des lokalen Fahrradverleihsystem erfassen, jedoch waren die meisten bereits gemappt. In einem Blog-Eintrag beschreibt er, wie er mithilfe von Open Data, Luftbildern, Bing Streetside, Mapillary und OpenStreetCam die bereits erfassten Stationen validiert hat.
  • Jo Kassel will die deutschen Wikiseiten zum Thema Naturschutzgebiete überarbeiten und dabei den neuen Tag short_protection_title=* für die Kurzformen der Titel einführen (z.B. NSG für Naturschutzgebiet). Darüber wurde bereits vor ein paar Monaten ausgiebig diskutiert. (wir berichteten)
  • Aufgrund einer Rückmeldung zur App Soundscape, die Blinden bei der Orientierung helfen soll, hat der Entwickler Microsoft im Forum dazu aufgerufen, die OSM-Daten in Montclair Plaza (Wikipedia, osm.org) bei Los Angeles zu verbessern.
  • Mike H macht auf der Mailingliste Tagging darauf aufmerksam, dass im Wiki der Unterschied zwischen building=house und detached nicht klar genug beschrieben wird. Während der Diskussion zeigt sich, dass die Bezeichnungen je nach Region verschieden definiert werden.
  • Der Benutzer GER17 fragt im Forum, ob es Sinn macht, KFZ-Kennzeichen auf OSM zu erfassen, da er dabei mehrfach gebeten wurde, es doch sein zu lassen. Aber auch dort erhält er eher negative Stimmen.
  • Mond00 schlägt im deutschen OSM-Forum einen mechanischen Edit in Essen und Mülheim an der Ruhr im Zusammenhang mit der Fusion von EVAG und MVG zur Ruhrbahn vor.

Community

  • CartONG ist eine französische NGO, die gegründet wurde, um Hilfsorganisationen im Bereich IT, Mapping und Telekommunikation zu unterstützen. Sie nutzte ihren Juli-Newsletter, um einen Rückblick auf 2017 zu werfen und über aktuelle Projekte zu informieren.
  • Die Idee, die Ausrichtung der Straßennetze großer Städte zu visualisieren, schlägt im Internet weiterhin große Wellen (wir berichteten). Baran Kahyaoglu entfernt sich jedoch von den Darstellungsmethoden, die im Moment überall zu sehen sind, und färbt die Straßen ein.
  • Tim Lüdtke stellt in seinem Blog OpenStreetMap vor und gibt seinen OSM-Interessierten Lesern eine kleine Einführung in das Bearbeiten der Karte für Anfänger.

OpenStreetMap Foundation

  • Der Förderantrag an den FOSSGIS e.V. zwecks Bezahlung einer neuen deutschen (unabhängigen) uMap-Instanz ist vom Vorstand angenommen worden (wir berichteten).
  • Die OSM Foundation hat die „welcome mat“ angekündigt. Es handelt sich um eine Einführung in OSM für Menschen, die damit nicht vertraut sind. Die Projektseite ist im Entstehen und der Quellcode kann auf den öffentlichen Repositories des OSMF eingesehen werden.

Veranstaltungen

  • Alessandro, Marta and Francesca vom italienischen Orga-Team informieren darüber, dass Laura Barroso vom spanischen weeklyOSM-Team eine APP für die SotM 2018 in Mailand zur Verfügung gestellt hat. Die .apk kann hier heruntergeladen werden. Neben dem Programm für die drei Tage findet man in der App auch Links zum offiziellen Twitter-Account und eine OSM-Karte mit Routing.
  • Die Webseite der State of the Map US 2018 wurde um ein paar wichtige Informationen ergänzt. Die Konferenz wird vom 5. bis 7. Oktober in Detroit, Michigan stattfinden.
  • Freitag Nachmittag am 17. August 2018 noch nix vor? Ab 14:00 Uhr findet die 10. Micro Mapping Party an der Hochschule Rapperswil statt.
  • Lars Lingner lädt zum Berlin Hack Weekend am 15.-16. September ein.
  • Die FOSS4G-Konferenz State of the Map in Melbourne, welche im November dieses Jahres stattfindet, hat ihre Hauptredner angekündigt.
  • Die SOTM Asia 2018 findet am 17.-18. November dieses Jahres in Bangalore (Indien) statt.

Humanitarian OSM

  • Für die FOSS4G 2018 und den parallel dort stattfindenden HOT-Gipfel wurde ein zweites Reisekostenförderprogramm aufgelegt.

Ausbildung/Schulung

  • OSM Schweiz hat unter der Leitung von Professor Stefan Keller von der Hochschule Rapperswil mit dem Aufbau einer Webseite für Schulen begonnen, um den Umgang mit offenen und freien Daten im Klassenraum zu fördern. Auf OpenSchoolMaps.ch gibt es Arbeitsblätter mit Lösungen für den Einsatz im Unterricht.

Karten

  • Paul Norman, Mitglied des OSMF-Vorstands, schrieb einen Artikel auf einer Wikimedia-Mailingliste über seine Erfahrungen bei der Erstellung eines neuen Stils und eines Vektorkachelschemas für die WikiMedia-Stiftung. Neben den Styling-Verbesserungen sollten die Stiländerungen die Darstellung von umstrittenen Grenzen verbessern.
  • Penegal setzt seine Arbeiten an der Reduzierung von Straßennamen- und Straßennummern-Beschriftungsobjekten in OSM Carto fort und hat ein Pull-Request erstellt, das die Wiederholungshäufigkeit von Straßennamen in der gerenderten Karte reduzieren soll.

switch2OSM

  • Das französische Département Maine-et-Loire wechselt (fr) vom Marktbegleiter zu OpenStreetMap wegen der enorm gestiegenen Kosten. (automatische Übersetzung)
  • Im Blog des Apothekensuchdiensts In der Apotheke werden angesichts der kürzlichen Preiserhöhung bei Google Maps die Preise der Mitbewerber verglichen. Aus dem OSM-Umfeld sind MapTiler und Mapbox dabei.

Open-Data

  • Das Lëtzebuerger Journal berichtet über das neue Informationsfreiheitsgesetz des Großherzogtums Luxemburg.

Programme

  • Die Abteilung Geoinformatik in Heidelberg hat das Critical Numbers Tool vorgestellt. Das Tool nutzt Balkendiagramme und zeigt, inwieweit Tasking Manager Projekte vollständig kartiert und validiert sind. Die Daten werden von der HOT-Tasking-Manager API angefragt und können zur weiteren Analyse (z.B. in QGIS) heruntergeladen werden. Eine ausführliche Beschreibung mit Beispielen gibt es hier.
  • Die neueste Version des iD-Editors enthält die lang erwartete Funktion, direkt über den Editor OSM-Hinweise (Notes) hinzufügen und bearbeiten zu können.
  • Das Geospatial-Unternehmen Boundless kündigte ein Webinar zum Thema Boundless Offline Tile Server (BOTS) am 2. August an, einem leichten, portablen Offline-Hochleistungs-Kartenkachelserver.

Programmierung

  • Maning Sambale beschreibt seine Experimente mit RoboSat zur Merkmalserkennung aus Luftbildern. Er bestätigt, dass die Datenbereinigung und die Verwendung von geeigneten Training entscheidend für genaue Ergebnisse sind, und schlägt vor, dieses Verfahren zu verwenden, um Remote-Mapping zu erleichtern.
  • Ein großer Zustrom von Spam in OSM-Notizen mit persönlichen Beleidigungen wurde im deutschen Forum gemeldet. Nach Gesprächen mit der DWG und einem Block, der nicht zur Beruhigung der Situation beitrug, reichte Frederik Ramm eine Pull-Anfrage ein, die anonyme Kommentare in Notizen auf der OSM-Website stoppen würden, wenn sie umgesetzt wird.
  • Nach einer ersten Einführung berichtet Anusha Singh vom diesjährigen Google Summer of Code, wo sie den OSM Public Transport Editor betreut. Nun schreibt sie über ihre bisherigen Fortschritte.
  • Jennifer_Cats beschreibt in ihrem Benutzerblog wie sie mit Sprachverarbeitungstechniken unerwünschte name=*-Tags in den USA in OSM gefunden hat.

Releases

  • Die Version 4.13.0 des Carto-Stylesheets von OSM wurde veröffentlicht. Zu den Änderungen gehören unter anderem ein erhöhter Abstand von Straßennummern, fünf neue Shop-Typen und drei Typen von amenity=* haben ein Icon erhalten. Außerdem wurde der Code sowie die Dokumentation verbessert. Die vollständige Liste der Commits kann auf GitHub eingesehen werden.
  • Walter sucht neue OSM-basierende Softwarepakete, die er dann gerne in der immer aktuellen OSM Software Watchlist einpflegen möchte.

Kennst du schon …

  • … die Karten-App Windy Maps? Benutzer westnordost ist als Reaktion auf kreuzschnabels Forumpost ganz „geflasht“ von den Funktionen, die die mobile Version des tschechischen Kartendienstes mapy.cz bietet.
  • …Photon? [1] … ist ein auf elasticsearch basierender, vertipptoleranter, mehrsprachiger Geocoder, der Autovervollständigung unterstützt. Photons Quellcode ist auf GitHub verfügbar und eine Beispielimplementierung läuft unter komoot. Die Installation ist sehr einfach und der wöchentlich aktualisierte Suchindex steht zum Download bereit. Der Geocoder wurde von komoot gestartet und ist eng mit Nominatim verbunden.

OSM in der Presse

  • Die Saarbrücker Zeitung hat einen kurzen Einblick in die Welt digitaler Karten geschrieben – mit vielen Links. OSM wird natürlich auch erwähnt.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Stéphane Péneau zwitscherte enttäuscht, als er bemerkte, dass Mapillary immer noch Bilder komprimiert. Er fügte Beispiele hinzu, wie die Komprimierung die Qualität der Bilder herabsetze.
  • SpringerOpen, Teil des weltweiten Springer-Verlags, der wissenschaftliche Zeitschriften und andere forschungsbezogene Publikationen herausgibt, hat einen Call for Papers für eine geplante Publikation mit dem Titel Special Issue: Open Source Geospatial Software gestartet, wie auf der OSM-Science Mailingliste berichtet wurde. Volunteered Geographic Information (VGI), Crowdsourcing und OpenStreetMap (OSM) werden Teil der geplanten Veröffentlichung sein, wie auf der Website von SpringerOpen beschrieben.
  • Niantic geht gegen Cheater in Pokemon Go vor. Leider ist Betrug mit falschen Standortdaten und Drittapps leichter zu entdecken als Modifizierungen in OpenStreetMap…
  • Heise.de hat TomToms Navibildschirm Vio getestet. OSM-Kartendaten werden jedoch nicht verwendet.
  • Eine vietnamesische Online-Zeitung beschwert sich über das Erscheinen der Paracel-Inseln auf den Facebook-Karten. Vietnam möchte versuchen, hier Hoheitsansprüche gegenüber China durchzusetzen. Facebook erklärte anscheinend, das „alle seine Karten von Drittfirmen wie OpenStreetMap und HERE Maps“ bereitgestellt werden. Die Position des OSMF ist das „on the Ground“ – Prinzip. Den verschiedenen Nationalitäten bietet die OSM hier „alternative Fakten“.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-08-01 germany
    Bochum Mappertreffen 2018-08-02 germany
    München Münchner Stammtisch 2018-08-08 germany
    Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-08-09 germany
    Berlin 122. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2018-08-10 germany
    Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-08-14 germany
    Karlsruhe Stammtisch 2018-08-15 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-08-16 everywhere
    Rapperswil 10. Micro Mapping Party Rapperswil 2018 (inc. OSM-Treffen) 2018-08-17 switzerland

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, Spanholz, derFred, doktorpixel14.

Wochennotiz Nr. 417

10.07.2018-16.07.2018

Ausrichtung der Straßen in verschiedenen europäischen Städten

Ausrichtung der Straßen in verschiedenen europäischen Städten 1 | © Geoff Boeing, Tobias Kunze; © Kartendaten OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • User Warin stören einige Methoden und Tagging-Schemata, wie sie im Wiki zum Thema Golfplätze beschrieben werden, da sie besonders für neue Mapper sehr kompliziert und teilweise falsch wirken. Auf der Mailingliste Tagging regt er damit zu einer Diskussion an, die unter anderem zum Ergebnis kommt, dass selbst das Erfassen der Grashöhe dort von Bedeutung sein kann.
  • Leo Gaspard möchte gerne das Tagging landuse=highway fördern, möglicherweise mit landcover=asphalt. Straßenflächen werden allerdings mit area:highway=* getaggt, wie auch Bryan Housel feststellt. Der im Wiki sehr verteilte Tagging-Vorschlag area:highway=* (über 132.000 mal in Verwendung) ist allerdings schon mit einem optionalen surface-Tag ausgestattet, das mittels der Fläche deutlich subtiler als über die abstrakte Straße abgebildet werden könnte, wenn ein Renderer dies übernimmt.
  • Jemand, der schon einmal versucht hat, einen erfundenen Namen eines „Gipfels“ in OSM einzutragen, versucht es erneut, indem er/sie ein Gipfelkreuz gebastelt und aufgestellt hat. Es gibt aber auch Meinungen, die solche Handlungen legitimieren. Daraus entstand eine längere Diskussion auf der Mailingliste Talk-at.
  • Danilo möchte vom Gleitschirm aus Luftbilder anfertigen und bittet auf der Mailingliste Talk-ch deshalb um Hinweise bzgl. der Kamerabefestigung.
  • Im deutschen Forum kam die Frage auf, wie viele Ampeln an komplexen Kreuzungen mit Fußgängerüberwegen gemappt werden sollten. Die Antwort lautet „alle“, jedoch sollte man die Fußgängerampeln mit highway=crossing und crossing=traffic_signals taggen, um sie von den Ampeln für den Straßenverkehr zu unterscheiden.
  • Das Projekt farmshops.eu der Open Knowledge Lab Karlsruhe wird im deutschen Forum weiterhin konstruktiv diskutiert. Änderungswünsche der Community sind willkommen.
  • Der Schlüssel ephemeral=* für flüchtige, saisonale Gewässer ist als Vorschlag veröffentlicht worden. Die Abstimmung wurde aber zwischenzeitlich unterbrochen.
  • Der Tagging-Vorschlag aeroway=highway_strip (wir berichteten) steht bis zum 31. Juli zur Abstimmung.

Community

  • Die OSM-API ist derzeit langsamer, weil derweil ein Datenbankserver in York (England) der Master-Datenbankserver ist und nicht ein Server in London. Grund dafür sind Vorbereitungen für einen Umzug der im Imperial College in London stehenden Server zu Equinix in Amsterdam (wir berichteten). Für den Umzug werden in Amsterdam noch Freiwillige aus der regionalen OSM-Community gesucht.
  • OSM US hat noch nicht den/die Richtige für die erstmals zu besetzende Position eines Geschäftsführers gefunden und sucht weiter.
  • OSM Belgien hat Lionel Giard aka Anakil als Mapper des Monats vorgestellt.
  • chris66 hat beim Mappen ein Objekt gefunden, das eine Mine sein könnte.
  • Die Abstimmung über die OSM Awards 2018 endet am 26. Juli.
  • Rixx zeigt in einem Blogpost die Ausrichtung der Straßen in verschiedenen europäischen Städten. Dazu hat er ein Python-Script geschrieben, das er auf GitHub zur Verfügung stellt.Auch Mapbox springt auf diesen Zug auf und präsentiert sogar ein Kartentool, das die Orientierung der Straßen im angezeigten Ausschnitt darstellt. Wie auch Rixx präsentiert Mapbox in einem Blogpost, wie das Tool entstanden ist und veröffentlicht es auf GitHub.
  • Der Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen hat für Tätigkeiten im Zusammenhang mit Open Data ein bis zwei Stellen für Studierende ausgeschrieben (via Mailingliste).
  • Uber möchte mit kalifornischen Angestellten in Delhi (Indien) OSM verbessern. Es sollen keine massenhafte Änderungen erfolgen oder automatisch erzeugte Daten importiert werden.

OpenStreetMap Foundation

  • Michael Paulmann und Niklas Alt möchten eine FOSSGIS-Summer-School für Studierende und Lehrlinge im dritten Lehrjahr voranbringen und stellen ihre Idee auf der Mailingliste FOSSGIS-Talk vor.
  • Die OpenStreetMap Foundation hat einen Bericht veröffentlicht, in dem Neuigkeiten aus dem OSMF-Umfeld zusammengefasst werden. Regelmäßige Leser der Wochennotiz haben das meiste wahrscheinlich schon mitbekommen, es finden sich in dem Bericht aber auch einige weitere Informationen, zum Beispiel aus den einzelnen Working Groups.

Veranstaltungen

Karten

  • Der Kartenstil Outdoor der unter dem Namen Thunderforest firmierenden Tileangebote von Andy Allans unterstützt jetzt sac_scale=*.
  • Skinfaxi stellt (per Mail) einen neuen Dienst von sinnvoll ausgeschnittenen topografischen Karten für Schweden und den südlichen Anrainerländern im Maßstab 1:50.000 vor, die als PDF geladen werden können. Leider gibt es kaum eine Dokumentation (Beispiel als PDF).

switch2OSM

  • Stefan Keller präsentiert auf der Mailingliste Talk-ch das Projekt OpenSchoolMaps.ch, mit dem SwissOSM offene Karten im Unterricht an Schulen fördern will. Es werden hauptsächlich Daten von OpenStreetMap verwendet.
  • Der Benutzer jbelien veröffentlicht einen Blogeintrag darüber, warum man OSM statt Google Maps verwenden sollte, den er ursprünglich für den Open Summer of Code 2018 in Belgien geschrieben hat.

Programmierung

  • User mmd möchte die teils sehr langen Wartezeiten beim Hochladen von Änderungen zur OSM-API vermeiden und hat den sogenannten Diff-Upload neu implementiert. Er ist jetzt deutlich schneller. Bisher liefen schon Tests mit JOSM, iD, Potlatch 2, Vespucci, StreetComplete und GoMap!!. mmd sucht noch mehr Tester, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.
  • Die Erweiterung GeoPandas für die Python-Programmbibliothek Pandas hat kürzlich ein Update erhalten. Dabei wurde unter anderem die Performance des Overlays verbessert. Eine lange Liste führt alle weiteren neuen Funktionen und Bug Fixes auf.

Releases

  • Die Version 1.3.0 von Maputnik ist erschienen.
  • Wambachers OSM Software Watchlist versorgt euch regelmäßig mit den neuesten Releases. Die Aktualisierung erfolgt jetzt zweimal wöchentlich.

Kennst du schon …

  • … die Webseite von Thomas Konrad, auf der er die OSM-Gebäudeabdeckung in Österreich mit offiziellen Daten vergleicht? Mit über 85% Abdeckung sind in Österreich schon eine Menge Gebäude gemappt, wobei die Werte in einzelnen Regionen teilweise noch unter 50% liegen.
  • Unmapped Places von Pascal Neis? Dieses Tool filtert unsere Datenbank nach Orten, denen auf OSM bisher nur sehr wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Auch im deutschsprachigen Raum finden sich noch einige solche Orte, wobei das Tool aber nicht immer richtig liegt.

OSM in der Presse

  • Die Verlegung von 21 weiteren Stolpersteinen durch Gunter Demnig in Ulm war einen Bericht in der „Südwest Presse“ wert.
    Der Link zur OpenStreetMap – HistoricPlace findet sich selten in der Presse.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Der deutsche Online-Blog beyond-print stellt das Startup cartida vor, das sich auf den Druck von Karten auf OSM-Basis als Wandschmuck spezialisiert hat.
  • govtech.com, ein Onlineportal, das sich mit der Integration von Informationstechnologie in Regierungen beschäftigt, berichtet, dass die neuen API-Beschränkungen von Google Maps keinen Einfluss auf Regierungen haben. Viele Regierungsinstitutionen nutzen ohnehin eher die Produkte von ESRI, Mapbox oder Boundless Spatial.
  • Der Vorstand des Mississippis Board of Licensure für Berufsingenieure und Landvermesser verklagte das Unternehmen Vizaline, das Banken Polygone auf Satellitenbildern zur Gewährung von Krediten zur Verfügung stellt. Die Landvermesser sind der Meinung, dass dies ausschließlich eine hoheitliche Aufgabe sein kann.
  • Es ist kein Geheimnis, dass neue Benutzer OSM nicht immer nur verbessern. Eine aktuelle Studie gibt ein wenig mehr Einsicht hinter das Thema.
  • Mongaby, ein Onlinemagazin für Umweltthemen, schreibt in einem Artikel über MapHubs. MapHubs ist eine kommerzielle Plattform, auf der Karten und Geodaten gespeichert werden können. Mit dem OSM Earth Tasking Manager bringt sich das Unternehmen auch in OpenStreetMap ein.
  • The Register berichtet über ein Paper von Microsoft, Virginia Tech und der University of Electronic Science and Technology of China. Darin wird beschrieben, wie sich mit einem Raspberry Pi und einem Software Defined Radio vom Typ HackRF One (175 US-Dollar) Fahrzeuge „entführen“ lassen können. Technisch handelt es sich dabei um GPS-Spoofing, das im Umfeld von Militärmanövern häufig eingesetzt wird. Damit das Fahrzeug auf der Straße bleibt, wurden mit OSM-Daten Routen berechnet.
  • Die Website visualising data.com hat die 53. Episode ihrer „Das kleine bisschen Visualisierungsdesign“Serie veröffentlicht. Die Serie konzentriert sich auf kleine Designauswahlen und demonstriert es mit einem Beispielprojekt in jeder Episode. Anhand eines Artikels aus The Guardian erklärt die Website in der aktuellen Episode die Verwendung von Miniaturansichten, die dem Betrachter die Orientierung erleichtern.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-07-19 everywhere
Heidelberg End of semester Mapathon 2018-07-19 germany
Essen Mappertreffen 2018-07-21 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-07-25 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-07-26 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-08-01 germany
Bochum Mappertreffen 2018-08-02 germany
München Münchner Stammtisch 2018-08-08 germany
Urspring Stammtisch Ulmer Alb 2018-08-09 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, derFred, bjoern_m, doktorpixel14.

Wochennotiz Nr. 416

03.07.2018-09.07.2018

    Screenshot von MapRoulette 3

    MapRoulette 3 1

Mapping

  • Im OSM-Forum wird über das Tagging von benutzungspflichtigen Radwegen diskutiert, die nach aktueller Rechtslage so nicht mehr ausgewiesen werden dürften.
  • Jeremiah Rose fragt auf der Mailingliste Tagging nach, ob er Links zu Seiten, auf denen das Menü eines Restaurants aufgeführt ist, mit url:menu=* oder url:accessible_menu=* taggen könnte.
  • Selfish Seahorse kündigt auf der Mailingliste Talk-ch einen mechanischen Edit an Brunnen in Bern an.
  • Der offizielle OpenStreetMap-Blog berichtet über die neue Integrierung von Bing Streetside im iD-Editor. Dort wird zudem erwähnt, dass die Bilder bald vielleicht auch in anderen Editoren wie JOSM integriert werden könnten.
  • Zum 6. Juli sind zahlreiche Gemeinden in Thüringen neu gegliedert worden (Gesetz als PDF). Im Forum werden die Anpassungen in OSM organisiert.
  • Martijn van Exel hat MapRoulette 3 veröffentlicht und startet eine Serie an Blogeinträgen über die neuen Features. Der erste Teil beschäftigt sich mit der Einführung von orts-, kategorie- und textbasierten Filtern.
  • TobWen regt sich im OSM-Forum über unsaubere oder methodisch fehlerhafte Nutzung des NRW-Atlas (nicht mehr nutzbar) auf.
  • Im deutschen Forum wird diskutiert, ob man auf OSM mithilfe von Notes auf Urheberrechtsfallen von anderen Kartendiensten aufmerksam machen sollte.
  • Der Vorschlag für das Sauna-Tagging-Schema wurde angenommen.
  • Ein Mitarbeiter von Amazon Logistics fragt im deutschen OSM-Forum, wie sie fehlende Abbiegebeschränkungen in OSM der deutschen Community zur Verfügung stellen könnten, da sie befürchten, dass Notes nicht zeitnah bearbeitet werden.

Community

  • Auf der Mailingliste Talk erwähnt Frederik Ramm eine wissenschaftliches Paper über Importe in OSM und ihre Auswirkungen auf die lokalen Mappergemeinden. Die Reaktionen auf der Mailingliste erwähnen die unterschiedlichen Auswirkungen von Importen auf der ganzen Welt und in der Geschichte von OSM und schließen daher eine universelle Empfehlung für Importe aus.
  • Pablo Sanxiao erklärt (es) (automatische Übersetzung) recht verständlich, warum OpenStreetMap keine einfache Karte, sondern eine Datenbank voller Geodaten ist, die ununterbrochen von Menschen auf der ganzen Welt erweitert und verbessert wird.
  • Martijn van Exel stellt sein neues Tool „Meet Your Mappers“ vor, das einem alle Mapper innerhalb einer OSM-Relation und deren Beiträge tabellarisch darstellen kann.
  • SinMordaza berichtet (es) (automatische Übersetzung) über eine Untersuchung des Frauenanteils in den Straßennamen lateinamerikanischer Metropolen durch die Geochicas.

OpenStreetMap Foundation

  • Wegen des Umzugs einiger OSMF-Server sind am 15. Juli ab 12 Uhr deutscher Zeit für ca. eine halbe Stunde keine schreibenden Zugriffe auf die OSM-Website und -API (somit auch die Daten) möglich (Tweet).
  • Die US-amerikanische Firma Cesium ist jetzt ein kommerzielles Bronze-Mitglied der OSMF.

Veranstaltungen

  • geologist und scubbx berichten auf openstreetmap.at vom OpenStreetMap-Stand auf der AGIT in Salzburg (Vorbereitungen, Teile 1, 2, 3).
  • Die FOSS4G Tokai(ja) wird dieses Jahr am 24. und 25. August an der Aichi-Universität stattfinden.

Humanitarian OSM

  • HOT hat zwischen dem 11. und 16. Juli ein "Community Knowledge Sharing Webinar" abgehalten. Es ging um den Erfahrungsaustausch von 15 HOT-Communities zu den Themen Gender, Jugend, Fürsprache und weiteren.

Ausbildung/Schulung

  • Geodäsie-Vermessungstechniker stellen in ganz Baden-Württemberg ihr Fach vor.

Karten

  • Der Release-Kandidat von uMap 1.0.0 ist veröffentlicht worden. Leaflet.storage und django-storage sind vereinigt worden. uMap selbst wechselt auf Django 2.x (somit keine Unterstützung von Python2 mehr). Ebenfalls neu ist eine verbesserte Oberfläche für die Rechtevergabe, einfachere Anpassung, Filter und Markersymbole, die Unicode-Symbole sein können.
  • Benutzer Ryan_Van macht im Subreddit /searchandrescue auf einen Fall aufmerksam, bei dem eine Gruppe Wanderer einen gefährlichen Kletterpfad eingeschlagen hat, der von ihrer OSM-basierten Kartenapp jedoch nicht als solcher kenntlich gemacht wurde (trotz sac_scale=difficult_alpine_hiking). Da die Wanderer dort verunglückt sind, beschwert er sich über das fehlerhafte Rendering und fordert, dass sac_scale von Renderern mehr Beachtung bekommen sollte.

switch2OSM

  • ESRI bietet – noch als Beta – seinen Kunden einen Tile-Dienst an, der OSM Carto nachempfunden ist, aber auf vermutlich proprietärer ESRI-Technologie basiert.
  • Bing Maps nutzt in mehreren Ländern jetzt Gebäudedaten von OpenStreetMap.

Open-Data

  • Opendata.ch, die lokale Schweizer Sektion der Open Knowledge Foundation, hat ihre jährliche Konferenz ausgerichtet. Wie die Schweizer Zeitung Netzwoche schrieb, waren die Themen Herausforderungen, offene Datenpolitik und ein Ausblick.
  • Mateusz Konieczny hat ein neues Tutorial zur Verwendung von Overpass-Turbo geschrieben. Es soll auch für Leute ohne OSM- oder Programmierkenntnisse nützlich sein.

Lizenzen

Programme

  • Daniel von Mapbox hat einen Blogartikel verfasst, in dem er zeigt, wie man RoboSat selbst auf Drohnenaufnahmen von OpenAerialMap anwenden kann. RoboSat ist die neue AI-Software von Mapbox, die Gebäude auf Luftaufnahmen erkennt.
  • Mateusz Konieczny beschreibt, wie mit recht simplen Python-Scripts Screenshots von OSM aufgenommen werden können.

Programmierung

  • Michael Spreng hat begonnen eine bessere Integration der Overpass-API in Umap zu implementieren und sucht jemanden, der ihm beim Frontend hilft.
  • Peter Karich erklärt im GraphHopper-Blog Schritt für Schritt, wie er mit deck.gl die Erreichbarkeit eines Straßennetzes zu verschiedenen Uhrzeiten durch Isochronen dargestellt hat.

Kennst du schon …

  • … die App OSMfocus? Die App stellt die Tags an den Objekten in der Umgebung dar und erleichtert es, zu ermitteln, welche Objekte am Wegesrand einer Überprüfung bedürfen. Der Quellcode wurde jetzt auf GitHub veröffentlicht. Die App kann über Google Play bezogen werden.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Ian Webster hat eine 4D-Visualisierung der Erde in verschiedenen Momenten der fernen Vergangenheit erstellt. Sie reicht bis zu 700 Millionen Jahren zurück. Wir bitten darum, diese Karte nicht zum Kartieren von Küstenlinien zu verwenden. 😉
  • Ab iOS 12 können auch Drittanbieter mit ihren Navigationsanwendungen die Fahrzeugintegration CarPlay nutzen. Der Navi-Spezialist Sygic, der OSM als eine von vielen Quelle einsetzt, hat eine derartige Integration angekündigt. Auch Mapbox geht mit ihrem kürzlich angekündigten Software Development Kit ähnliche Schritte.
  • Ihr tut es zwar vermutlich nicht, aber bitte schreibt keine Namen von Klingelschildern ab, während ihr mappt. Auch eure handschriftlichen Notizen können als „Datei“ betrachtet werden, wie der Europäische Gerichtshof in einem Urteil gegen die Zeugen Jehovas entschieden hat. 😉
  • Auch deutschsprachige Medien berichten über Apples neue, eigene Kamerafahrzeuge, mit denen man sich von seinen Datenlieferanten (u.a. OSM) unabhängig machen möchte (wir berichteten).
  • Die australische Website Spatialsource hat einen Artikel über die Webanwendung un|earth:: geschrieben. Die Webanwendung ermöglicht es, durch die Landsat-Bilder und die Veränderungen der letzten 32 Jahre zu blättern. Die App unterstützt einfache Bildbearbeitungsfunktionen, ist aber auf Australien beschränkt.

Wochenvorschau

    Wo Was Wann Land
    Bonn Bonner Stammtisch 2018-07-17 germany
    Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-07-17 germany
    Karlsruhe Stammtisch 2018-07-18 germany
    Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2018-07-19 everywhere
    Essen Mappertreffen 2018-07-21 germany
    Düsseldorf Stammtisch 2018-07-25 germany
    Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-07-26 germany
    Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2018-08-01 germany
    Bochum Mappertreffen 2018-08-02 germany

    Hinweis:
    Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, Spanholz, doktorpixel14.