Wochennotiz Nr. 378

10.10.2017–16.10.2017

Screenshot Osmose

Das Qualitätssicherungswerkzeug Osmose nutzt nun Vektortile-Technologie zur Anzeige der Marker. 1 | Leaflet | © OpenStreetMap contributors

Mapping

  • Michael Reichert aka Nakaner hat ein Proposal zu „Validity of Route Relations“ geschrieben.
  • Nach mehreren undiskutierten mechanischen Edits (wir berichteten z.T. darüber) sorgt Yuri Astrakhan aka nyuriks mit der Präsentation eines neuen Werkzeugs namens QuickEdit zur Vereinfachung mechanischer Edits auf der Mailingliste Talk für Entsetzen. Die Diskussionsteilnehmer sind der Meinung, dass OSM-Regeln dabei übergangen werden. Die Arbeitsweise des Werkzeugs fällt unter die Richtlinie für automatisierte Bearbeitungen.
  • Das Proposal Fire Hydrant Extension zur Erweiterung und Änderung des Hydranten-Taggings hat mit 28 Ja- und 21 Nein-Stimmen die erforderliche Mehrheit verfehlt.
  • Bis zum 30. Oktober kann über das Proposal Rivers Classification abgestimmt werden, welches das Tag river=major/big/small für Flüsse einführen möchte. Siehe dazu auch auf der Mailingliste Tagging.
  • Sind die Spanier germanisiert worden? 😉 Alejandro Moreno fragt auf der Mailingliste Tagging nach, wie ein Hundekottütenspender mit Mülleimer getaggt werden solle.
  • Ein fehlgeschlagenes Mapping-Projekt an der Carleton University in Ottawa veranlasste die DWG dazu, zahlreiche Benutzerkonten zu sperren, und ließ im Anschluss eine Diskussion auf der Mailingliste Talk-ca hochschlagen. Die Studierenden sollten mit Mapillary mappen gehen, setzten die Nodes jedoch an den Standort der Kamera statt an die tatsächliche Position des fotografierten Objekts.
  • Bryan Housel hat einen Pull-Request für den iD-Editor akzeptiert, der eine Vorlage für das Tag place=plot (Flurstück) ergänzt.
  • Christoph Hormann stellt in seinem Blog als Ersatz für das name=*-Tag ein Konzept vor, bei dem nur noch name:*=* erfasst wird und die Grenzrelationen eine Formatierungsformel in Form eines Tags angeben, welche Sprache(n) in welcher Reihenfolge gerendert werden sollten, damit die ortsübliche Beschriftung erreicht wird.
  • Als Antwort auf die Frage, warum er das Proposal Fire Hydrant Extension abgelehnt habe, schreibt Nakaner einen längeren Eintrag in seinem Benutzer-Blog, wie er Proposals liest.
  • Benutzer nammala stellt (nachträglich) die überarbeitete Version von OSMCha vor. Der OSMCha-Autor Wille Marcel stellt in seinem Benutzer-Blog die API von OSMCha vor.
  • Dave Swarthout fragt auf der Mailingliste Tagging nach Taggingratschlägen für Ölfelder, sowohl für die Infrastruktur als auch das durch die Konzession abgedeckte großflächige Gebiet.
  • [1] Das Qualitätssicherungswerkzeug Osmose verwendet für die Darstellung der Marker jetzt Vektortile-Technologie. (Quelle)
  • Arndt Brenschede hat ein Werkzeug geschrieben, das Sackgassen im Fern- und Hauptstraßennetz sucht und als Fehlerliste bereitstellt.
  • Shirini schreibt über einen Mini-Workshop zu Telegram-Bot zum Übersetzen von Namen für OpenStreetMap in Chennai.

Community

  • In der vergangenen Woche fanden in Togo und Niger die ersten Schulung zu „OSM, Open-Source-GIS und Open Data des Vereins EOF Project statt. Sie wurden von der OIF/DFEN unterstützt. Am 16. Oktober haben 10 fünftägige Workshops in Dakar, Bamako, Kayes, Ouagadougou, Abidjan, Bouaké, Tsévié, Cotonou und Adjara/Porto Novo begonnen. Auf Twitter wird ständig unter dem Hashtag #ActionOifProjectEOF berichtet.
  • Michelle Thong berichtet von ihrer Teilnahme am National Day of Civic Hacking am 23. September 2017 in San Jose. Sie meint, dass die Code for San Jose (die örtliche Gruppe von Code for America) in Sachen Neumitgliederanwerbung von OSM etwas lernen könne.
  • Geochicas, die OSM-Damen aus Lateinamerika, haben eine Umfrage gestartet, um mehr über die geschlechtsspezifische Kluft in der OSM-Gemeinschaft zu erfahren. User „code elusive” weist darauf hin, dass einige persönliche Daten abgefragt werden und dass die Daten auf Google Servern erhoben werden.
  • Die philippinische OSM-Community hat ein neues Förderprojekt gestartet. Im Rahmen der OSM PH-izza Challenge können Mapathons und Hacking-Events sich um kostenlose Pizzen als Verpflegung bewerben.
  • Benutzer PierZen hat einen interessanten Eintrag in seinem Benutzer-Blog mit einer statistischen Analyse der OSM-Mitwirkenden unter dem Titel The Pulse of OpenStreetMap Contributors geschrieben.

Importe

  • Der Bürgersteige-Import in San Jose (wir berichteten) ist durch handwerkliche Mängel aufgefallen – die Bürgersteige sind nicht mit dem übrigen Straßennetz verbunden.
  • Frederik Ramm startet auf der Mailingliste Talk-us eine Diskussion über die zahlreichen NHD-Gewässerimporte in Ramsch-Qualität.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der Vorstandssitzung des FOSSGIS e.V. vom 12. Oktober ist online.

Veranstaltungen

  • Zur FOSDEM im Februar 2018 in Brüssel, einer jährlichen Veranstaltung zu Freier Software, bei der 8000 Entwickler erwartet werden, wird es wieder einen GeoSpatial-Raum geben. Vorträge können angemeldet werden.
  • Vom 23. bis 28. Oktober findet in Buenos Aires die FOSS4G Argentinien zusammen mit der SotM Argentinien statt.
  • An der Universität Miami gab es einen Mapathon für Puerto Rico.
  • Im Rahmen der tschechischen Konferenz OpenAlt am 4. und 5. November in Brünn findet (cs) (automatische Übersetzung) die diesjährige State of the Map CZ statt. Es wird Vorträge von Unternehmen geben, die mit OSM-Daten arbeiten und Vorträge zu Themen, mit denen sich die tschechische OSM-Gemeinschaft aktuell beschäftigt: Wandern (Rad, Pferd, etc…) Trails Mapping, Landnutzung und Gebäudeverfolgung aus offiziellen Registern, Fotos für Mappingunterstützung (PhotoDB) oder Upgrades des nationales OSM Portals osmap. cz.

Humanitarian OSM

  • HOT bittet aufgrund der kürzlichen Erdbeben in Mexiko, Überschwemmungen in Südasien, Wirbelstürme in der Karibik sowie drohender Vulkanausbrüche im Westpazifik, um Mithilfe beim Mapping.
  • Die OSM-Beitragende Mapanauta schreibt einen kurzen Bericht zum Mapping anlässlich des Erdbebens in Mexiko.

Open-Data

Programme

  • Threema kann jetzt den Standort des Nutzers über OpenStreetMap teilen. Hierfür wurde die WLAN-Positionsbestimmung als Berechtigung neu hinzugefügt.

Kennst du schon …

OSM in der Presse

  • Goverment Tech hebt in einem Beitrag die Bedeutung von Karten bei Katastrophen wie Hurrikan Irma hervor.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Im Rahmen eines Abkommens mit Parks Canada präsentiert Google Street View nun Bilder von einem der entlegensten Orte des Planeten – dem Quttinirpaaq-Nationalpark in der Arktis.
  • Japan hat für sein eigenes regionales Satellitennavigationssystem QZSS den vierten Satelliten ins All gebracht. Die Satelliten sind in geosynchronen Bahnen über dem Asien-Pazifik-Raum unterwegs.
  • Auch CrunchBase berichtet, dass SoftBank 164 Millionen US-Dollar in Mapbox investiert – genauer gesagt in folgende drei Bereiche: Automotive, Augumented Reality und Wachstum in Europa und Asien.
  • Wired schreibt darüber, wie OpenStreetMap in Puerto Rico nach dem Hurrikan dabei hilft, langsam wieder zu einem normalen Leben zurückzufinden.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Hamburg Design the Smart Mobility Hackathon 2017-10-20-2017-10-21 germany
Karlsruhe Hack Weekend October 2017 2017-10-21-2017-10-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2017-10-23 germany
Graz Stammtisch Graz 2017-10-23 austria
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-10-23 germany
Chur Mapping Party Chur 2017-10-24 switzerland
Bern Mapping Party Bern 2017-10-25 switzerland
Lübeck Lübecker Stammtisch 2017-10-26 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2017-11-01 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2017-11-02 germany
Essen Mappertreffen Essen 2017-11-02 germany
Rostock Rostocker Treffen 2017-11-07 germany
Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Peda, Spanholz, derFred, jinalfoflia, kreuzschnabel.

Wochennotizteam

  • Das Wochennotizteam sucht Dich, ja DICH als Mitarbeiter. Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in neun Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb würden wir uns über Deine helfende Hand freuen.
  • Vielfältige Aufgaben warten: Links aus dem OSM-Umfeld sammeln und bewerten, Artikel schreiben, übersetzen und korrigieren, Bilder aufbereiten, und das alles in einem engagiert diskutierenden internationalen Team.
  • Sende uns eine Mail mit Deinem OSM-Namen, damit wir Dich in unser Redaktionssystem aufnehmen können. Wenn Du möchtest, kannst Du Dich auch im Wiki eintragen.

Kategorie: Wochennotiz

Kommentare sind geschlossen.