Wochennotiz Nr. 377

03.10.2017-09.10.2017

text

Cycle node networks and mountain passes 1 | © Richard Fairhurst – Map data © OpenStreetMap contributors

In eigener Sache

  • TheFive entwickelt seit mehr als zwei Jahren speziell für die Wochennotiz und ihre internationale Schwester weeklyOSM ein Content Management System unter dem Namen OSMBC (OSM Blog Collector) nach den besonderen Anforderungen der Redakteure. Ohne die seither stetig weiterentwickelte FOS Software wäre eine fast gleichzeitige Veröffentlichung des Blogs in z. Zt. sechs Sprachen nicht möglich. Danke TheFive! – TheFive hat die Entwicklung in einem lesenswerten Blogbeitrag festgehalten und zeigt auf, dass dieses Werkzeug durchaus auch in anderen Umgebungen sinnvoll eingesetzt werden kann.

Mapping

  • Harry Wood schreibt auf Twitter, dass er seine Liste überlanger Namen in OSM aktualisiert hat.
  • Auf der Mailingliste Tagging wird darüber diskutiert, ob aeroway=airstrip, welches aus dem neuseeländischen LINZ-Import stammt, ein berechtigtes Tag sei oder ob man stattdessen aeroway=runway verwenden solle.
  • Mikolai-Alexander Gütschow stellt ein Proposal zur Unterscheidung von Buslinien des Fern- und Regional-/Stadtverkehrs zur Diskussion.
  • Für das Proposal Sinkhole Refinement (darin geht es um Flussversickerungen im Karst) gab es nicht genügend Stimmen während der Abstimmphase. Daher hat der Autor des Proposals sie verlängert.
  • Benutzer Pomfuttge startet im OSM-Forum eine Diskussion darüber, welche „Namen“ von Bahnstrecken wirklich als name=* erfasst werden sollten. Es geht v.a. um Namen wie „Halle–Vienenburg“.
  • Martijn van Exel zeigt in seinem Benutzer-Blog verschiedene Wege, wie die sogenannten „Center Turn Lanes“, die man vor allem in Nordamerika findet, erfasst werden und welche Version er am liebsten verwendet.
  • Martijn van Exel versucht sich in einer eigenen Definition von highway=trunk für die USA. Da einige der bisherigen Straßen (in Utah) nicht seiner Definition entsprechen, bittet er um Hilfe.
  • Benutzer westnordost gibt im deutschen Forum bekannt, dass seine App StreetComplete ab der nächsten Version maxspeed:type=* taggen werde. An dieser Von-oben-herab-Herangehensweise gibt es Kritik.
  • Die Diskussionen rund um die wikidata=*-Tags laufen weiter (wir berichteten in den beiden letzten Ausgaben):
    • Frederik Ramm bittet darum, sämtliche automatisierte, semi-automatisierte, durch Abfragen unterstützte und durch Challenges unterstützte Bearbeitungen von Wikidata-Tags für ein bis zwei Monate zu unterlassen, bis alle laufenden Diskussionen abgeschlossen sind.
    • Im deutschen Forum wird darüber diskutiert, wie viel Wikidata in OSM angemessen ist.

Community

  • Michal Migurski bemerkt auf Twitter, dass OpenStreetMap-Mitwirkende in den Credits des neuen Kinofilms Blade Runner 2049 aufgeführt werden.
  • OSMUK wirbt um Mitglieder, um OSM im Vereinigten Königreich zu verbessern.
  • Rund dreißig Mitglieder des Vereins Projet EOF (einem weiteren Player im humanitären OSM Umfeld) haben diese Woche in 8 verschiedenen Ländern (Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Haiti, Mali, Niger, Senegal und Togo) damit begonnen, 15 fünftägige Workshops zu OpenStreetMap, offenen Daten und freier Geomatiksoftware durchzuführen. Projet EOF wird dabei mindestens 150 Menschen intensiv schulen. Daneben werden 15 Mapathons und 21 eintägige Schulungen stattfinden. Neueste Meldungen dazu, werden ständig auf Twitter gepostet: #ActionOifProjetEOF
  • Rebecca Firth hat für das im September erschienene Journal „Science Without Borders: Making the SDGs successful“ einen Artikel über „OpenStreetMap und die Zielen für nachhaltige Entwicklung“ geschrieben (.pdf-Download, 4,5MB). Näheres zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung findet sich in der Wikipedia.
  • Am 7. Oktober 2007 ging die Version 0.5 der OpenStreetMap-API (und somit des Datenmodells) in den Produktionsbetrieb – aktuell ist Version 0.6. Martin Raifer erinnert in seinem Benutzer-Blog daran und dass viele, uns heute alltäglich erscheinende, API-Aufrufe damals eingeführt wurden.

Importe

  • Christoph Hormann schlägt auf der Mailingliste Talk vor, alle Tags die durch Bots erstellt werden mit dem Key-Prefix bot: zu versehen um der gestiegenen Anzahl von automatischen (und vor allem schlecht gemachten) mechanischen Änderungen Herr zu werden.
  • Abhishek Nagaraj hat ein Artikel mit dem Titel Information Seeding and Knowledge Production in Online Communities: Evidence from OpenStreetMap veröffentlicht. Da beim TIGER-Import unabsichtlich zwei verschiedene Versionsstände importiert wurden, konnte er den Einfluss auf die anschließende Entwicklung einer Community analysieren. Er fand heraus, dass in den Regionen mit den gröberen Daten anschließend 38,8 Prozent mehr Änderungen als in der Kontrollgruppe erfolgten. Er kommt zum Schluss, dass der initiale Import zum Anstoßen der Community-Arbeit nicht so förderlich war wie angenommen. Zu der Arbeit gibt es auch eine kleine Diskussion auf der Mailingliste Talk.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der IRC-Sitzung der Communications Working Group der OSMF vom 28. September ist online.

Veranstaltungen

  • In der Stadt Chiavari (Ligurien, Italien) haben Teams aus einem Mapper und einem Freiwilligen der Zivilschutzorganisation „Protezione Civile“ (Regierungsorganisation, die sich mit dem Management außergewöhnlicher Ereignisse befasst) ein Pilotprojekt zur Datenerhebung (organisiert von der Gemeinde und der CIMA-Stiftung) durchgeführt, das sich auf ein Hochwasserszenario entlang des Flusses Rupinaro konzentriert. Während die freiwilligen Helfer Informationen zu den Gebäuden sammelten (Stockwerke, Eingänge und Hochwasserschutz), verbesserten die Kartografen OpenStreetMap, indem sie die Details zur Datenbank hinzufügten und die Gegend mit Mapillary erfassten. Lokale Zeitungen (it) (automatische Übersetzung) und Fernsehsender berichteten.
  • Johannes Körger hat uns auf einen Workshop in Berlin am 01.12. zu Anwendungen, Tools und Bibliotheken im Kontext offener Geodaten in Forschung und Entwicklung hingewiesen. Hierzu laden die HafenCity Universität Hamburg und die Technologiestiftung Berlin in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Kartographie zur Einreichung von Vortragsvorschlägen ein.
  • Bis zum 28. November 2017 können für die FOSSGIS-Konferenz in Bonn (21.–24. März 2018) Vorträge, Lightning Talks und kostenpflichtige Workshops eingereicht werden.
  • Am 20. Oktober findet in Bern die Konferenz DINAcon 2017 statt. Mit dem Namen – einem Akronym der Worte Digital, Nachhaltig und Conference – soll der Entwicklung im Bereich Open Data und digitale Nachhaltigkeit entsprochen werden. Es gibt dort u.a. eine Session zur „Nutzung von OpenStreetMap für Standortkarten und Online-Stories“ mit Michael Spreng und Stefan Keller. Bei diesem Anlass werden auch die DINAcon Awards verliehen. Dabei sind auch Simon Poole, Michael Spreng und Stefan Keller nominiert, stellvertretend für die Community. Zudem wird Simon Poole einen Lightning Talk halten.

Karten

  • Nils Vierus hat einen Kartendienst zum Finden von Geldautomaten programmiert und damit eine ausführliche Diskussion über die an Geldautomaten und Banken verwendeten Tags network=, operator= und brand= angeregt. Wäre das ein geeignetes Thema für eine Wochenaufgabe? Vielleicht zusammen mit Communites aus anderen Ländern? 😉

Programme

  • Anton Khorev hat in seinem Benutzer-Blog seine Meinung zur Benutzung und den daraus entstehenden Änderungssätzen von MAPS.ME als Editor niedergeschrieben (ru) (automatische Übersetzung).
  • In einem Kommentar zu einem alten Beitrag von Roland verweist mmd auf seinen Branch und zugehörige Testmessungen, die eine deutliche Verringerung des täglichen CPU-Bedarfs nahelegen.
  • [1] Richard Fairhurst hat die Wegbeschreibungen auf seiner Seite cycle.travel um Richtungsanweisungen erweitert. Sie erwähnen nun Knotennummern von Radknotennetzen und die Namen der Bergpässe entlang der Strecke.

Programmierung

  • Sven Geggus fragt auf der Mailingliste Dev, ob es Vorteile brächte, wenn man unter Debian 9 PostgreSQL 10.0 mit PostGIS 2.4 aus den Backports anstelle von PostgreSQL 9.6 mit PostGIS 2.3 einsetzt.
  • Am 3. und 4. November 2017 dreht sich beim NRW-Open-Hackathon in Düsseldorf zwei Tage lang „alles um die Geo- und Mobilitätsdaten des Landes“. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 25. Oktober.
  • Pascal Neis beschreibt, wie man gepackte OSM-PBF-Daten mit Java verarbeitet.
  • Christoph Hormann hat einen Blogartikel über die Darstellung von Landbedeckung bei kleinen Maßstäben geschrieben.

Releases

  • Die stabile Version 12191 von JOSM enthält folgende Verbesserungen:
    • Links zu externen Änderungssatzanalysetools zu Chronik- und Änderungssatzverwaltungsfenstern hinzugefügt
    • Feedbackcheckbox zum Hochladenfenster hinzugefügt
    • Die Funktion Kreis erstellen nutzt automatische eine sinnvolle Punktzahl in Abhängigkeit vom Kreisdurchmesser
    • Neue Kommandozeilenparameter zur Ausführung bestimmter Aufgaben ohne grafische Benutzeroberfläche: Rendern anhand eines MapCSS-Stils, Transformation von Koordinaten von einer Projektion in eine andere
  • OSMaxx wurde aktualisiert: Jetzt können zusätzlich zu den bisherigen Formaten das Original-OSM-Format (pbf) sowie das universelle Shapefile der Zukunft, GeoPackage (gpkg), exportiert werden.
  • Mapbox berichtet (en) über ihre Unterstützung für React Native Mapbox GL und hat begonnen die aktuell experimentelle React Native Library neuzuschreiben. Eine Alpha-Version wurde veröffentlicht.
  • … im übrigen verweisen wir auf die OSM Software Watchlist.

Kennst du schon …

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Wie Sydney mit verschiedenen australischen Städten verbunden ist, hat Topi Tjukanov mit QGIS, GraphHopper und OpenStreetMap visualisieren können.
  • Schwerter zu Pflugscharen! Oder Kanonen zu Pollern!
  • Die bisherigen Startbilder von QGIS hat Luca Mandolesi Salvatore Fiandaca zusammengetragen. UPDATE

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bonn Bonner Stammtisch 2017-10-17 germany
Lüneburg Mappertreffen Lüneburg 2017-10-17 germany
Karlsruhe Stammtisch 2017-10-18 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 2017-10-19 austria
Hamburg Design the Smart Mobility Hackathon 2017-10-20-2017-10-21 germany
Karlsruhe Hack Weekend October 2017 2017-10-21-2017-10-22 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2017-10-23 germany
Graz Stammtisch Graz 2017-10-23 austria
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-10-23 germany
Chur Mapping Party Chur 2017-10-24 switzerland
Bern Mapping Party Bern 2017-10-25 switzerland
Lübeck Lübecker Stammtisch 2017-10-26 germany
Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Peda, Spanholz, derFred, doktorpixel14.

Wochennotizteam

  • Das Wochennotizteam sucht Dich, ja DICH als Mitarbeiter. Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in neun Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb würden wir uns über Deine helfende Hand freuen.
  • Vielfältige Aufgaben warten: Links aus dem OSM-Umfeld sammeln und bewerten, Artikel schreiben, übersetzen und korrigieren, Bilder aufbereiten, und das alles in einem engagiert diskutierenden internationalen Team.
  • Sende uns eine Mail mit Deinem OSM-Namen, damit wir Dich in unser Redaktionssystem aufnehmen können. Wenn Du möchtest, kannst Du Dich auch im Wiki eintragen.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Stefan

    Hinweis in eigener Sache als Ergänzung zur gewohnt gut gemachten Wochennotiz: Der DINACon “Open Source Hero Award” 2017 geht an OpenStreetMap (Schweiz) und drei derer Akteure!
    https://twitter.com/felixkronlage/status/921384711980797954
    https://twitter.com/SwissOSM/status/921391619181633536