Wochennotiz Nr. 464

04.06.2019-10.06.2019

Logo
“Mapping North Korea” – ein neues Projekt von Maarten van den Hoven 1 | © OpenStreetMap Mitwirkende, ODbL

Mapping

  • Jean-Louis Zimmerman twittert (fr) ein paar ungewöhnliche Kuriositäten, die Herausforderungen für das OSM-Mapping und -Tagging darstellen können. (automatische Übersetzung)
  • Joseph Eisenberg hat auf der Mailingliste Tagging sein Proposal für den Tag waterway=tidal_channel zur Diskussion gestellt. Grundlage dafür ist eine Diskussion, die bereits im September 2018 stattgefunden hat, um natürliche Gezeitenwasserwege zu mappen.
  • Der OSM-Mapper simon04 hat auf der Mailingliste Talk-at berichtet, dass er die neuen Layer vom österreichischen Opendataportal (OGD) in den Editor-Layer-Index eingepflegt hat. Näheres dazu beschreibt er auf seiner github-Seite.
  • Im deutschen OSM-Forum wird darüber diskutiert, ob es angemessen ist, Straßen kurz vor Kreuzungen aufzuteilen, weil Tempolimit-Schilder nicht auf der Kreuzung, sondern wenige Meter später stehen.
  • [1] Mapping North Korea ist ein neues Projekt von Maarten van den Hoven zur Fernkartierung von Nordkorea mit einer Weboberfläche im Tasking-Manager-Stil.
  • Um Menschen in Krisengebieten rasch helfen zu können, sind Helferinnen und Helfer auf hochwertiges Kartenmaterial angewiesen. Für viele Gebiete müssen diese Karten erst angefertigt werden. Dabei wird ÄRZTE OHNE GRENZEN von moderner Technik unterstützt – und von tausenden Freiwilligen. Am 25. Juni von 19:00 – 22:00 treffen sich Interessierte zu einem Missing Maps Mapathon bei Wikimedia in Berlin.

Community

  • Nicolas Chavent veröffentlichte einen Twitter-Moment über zwei Wochen OSM und kostenloses Geomatik-Training in Brazzaville (Kongo), das sich an die lokale OSM-Gemeinschaft und Interessenvertreter aus Forschung und Entwicklung sowie an lokale Behörden richtete. Die Kurse wurden mit Hilfe von Mitgliedern kongolesischer Gemeinschaften und einem togoischen Mapper mit Unterstützung der Internationalen Organisation der Francophonie (OIF) durchgeführt.
  • Auf der Mailingliste Talk wurde die Frage gestellt, ob es Freiwillige gibt, die ein Diskussionsforum auf der kommenden SotM über den OSM-Editor iD organisieren wollen. Es gibt allerdings Gegenmeinungen, dass es nicht gut ist ein Tribunal über iD abzuhalten, sondern dass es besser wäre bis zum 1. September Ideen zu sammeln und diese dann zu diskutieren.
  • Der OSM-Benutzer Joseph Eisenberg hat auf der Mailingliste OSM-talk die Frage gestellt, ob das Element data item auf OSM-Wikiseiten für Beschreibungstexte zu verwenden ist. Hintergrund dazu ist, dass er auf den Wikiseiten zu den Tags natural=peninsula und natural=isthmus keine oder nur sehr kurze Beschreibungen gefunden hat. Beim Anpassen der Wikiseiten konnte er kein Element für die Beschreibung finden und wurde von anderen OSM-Benutzern auf das Element data item hingewiesen. Joseph Eisenberg meint außerdem, dass die Wikiseite zu dem Element sehr verwirrend und daher die Verwendung für ihn nicht klar sei.
  • Eine Diskussion im deutschen Forum über das Mapping von „Unverpackt“-Läden, bisher mit bulk_purchase getaggt, folgte eine Diskussion im französischen Forum über das gleiche Thema, aber unabhängig voneinander. Nun wird bilateral nach Möglichkeiten und neuem Tagging gesucht, um verpackungsfreie Einkaufsmöglichkeiten, sowie die Möglichkeit, eigene Verpackungen zum Einkauf mitzubringen, auch in OSM abzubilden.

Importe

  • HOT hat einen Tasking-Manager mit der Unterstützung der gängigsten Machine-learning-Techniken eingerichtet.

OpenStreetMap Foundation

  • Hanna Krüger hat Informationen zum Frauenanteil und der Verteilung anderer Merkmale unter den Teilnehmern der FOSSGIS-Konferenzen der letzten Jahre zusammengetragen (PDF).
  • Das Protokoll der Sitzung der Data Working Group der OSMF vom 22. Mai wurde veröffentlicht.

Humanitarian OSM

  • Die Seite geospatialworld hat einen Artikel über das Missing Maps Projekt publiziert, in dem das Projekt und deren Ziele vorgestellt werden.
  • Intel Folsom veranstaltete einen Mapathon mit dem Missing Maps Projekt. Geschätzte Teilnehmerzahl waren 56 Kartographen plus 2 Freiwillige vom Roten Kreuz und 1 Freiwilliger von Intel, um ihre Fragen zu beantworten.

Karten

  • Turksever twittert über ICT4Society in der Türkei, ein Projekt unter Verwendung von OSM und Mapillary, um die soziale Integration von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Lizenzen

  • Nuno Caldeira hat den OSMF-Vorstand gebeten, Facebook gemäß Artikel 9.4c der Open Database License über die bestehenden Lizenzverletzungen in Kenntnis zu setzen und ein Erlöschen der Nutzungsrechte bei ausbleibender Einhaltung nach 30 Tagen anzukündigen. Das führte zu einer längeren Diskussion auf der Mailingliste Talk.

Programme

  • K_sakanoshita hat (Twitter, Facebook) eine neue Version von „Machi-aruki Map maker“ veröffentlicht. Neue Funktionen erlauben es Cafés, Restaurants und Hydranten in OSM einzupflegen.

Programmierung

  • Quincy Morgan erwähnt in einem GitHub-Ticket, dass iD ab Version 3.0 ein allgemeiner GeoJSON-Editor werden solle.

Releases

  • In der neuen iOS-Version von OsmAnd 2.80 werden, wie bereits von Android gewohnt, Mapillary-Fotos für die Navigation angezeigt. Neben einer Leistungsverbesserung gab es noch viele weitere Anpassungen. Dazu ist näheres im Blog von OsmAnd zu erfahren.

Kennst du schon …

  • … das 3D Tool 3D OSM Buildings? Die Parameter lassen sich nach eigenen Wünschen einstellen.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die längste Glasbodenbrücke der Welt wurde vor kurzem in Ostchina als neue Attraktion im „Huaxi World Adventure Park“ an der Chinesischen Mauer eröffnet und löst mit 518 m Länge den bisherigen Rekordhalter (488 m) ab. Im OSM-Tagging liegt noch Potenzial. Es verwundert, dass „die Mauer“ nicht erfasst ist.
  • Margaret Lee beschreibt in Mapbox’s Blog den Prozess von einer leeren Karte zu einer Live-Karte.
  • Malvika Mahesh, ein Praktikant der Observer Research Foundation, schreibt in seinem Artikel “Drawing Lines On The Internet: Border Conflicts And The Politics Behind Digital Maps’ Sound Acceptable?” über die unterschiedliche Behandlung von Grenzen in digitalen Karten. Er betont auch die „on the ground“-Regel in OSM und hinterfragt Googles Vorgehensweise. U.a. wird eine Karte strittiger Grenzen verlinkt.
  • Garmin hat ein neues Offroad-Navi „Overlander“ herausgebracht. Dazu sind OpenStreetMap-Karten mit Daten zum Höhenprofil für die Reliefdarstellung implementiert. Mit vielen weiteren Features, aber auch zu einem stolzen Preis, ist das „Overlande“ eher ein Gerät für „Weltenbummler“ mit entsprechend ausgestattetem Fahrzeug.
  • Am 5. Juni fand der Weltumwelttag statt. Der GIScience News Blog, Uni Heidelberg, erinnert daran und zeigt noch mal die globale OSM-basierte Klimaschutzkarte, mit der Aufforderung, durch einen nachhaltigeren Lebensstil zum Klimaschutz beizutragen.
  • Google hat ein Rollout für Google Maps, das die Anzeige der aktuell gefahrenen Geschwindigkeit ermöglicht, gestartet. Will man darauf allerdings nicht warten, kann man sich mit Hilfe der App Velociraptor die Geschwindigkeitsdaten aus den Datenquellen TomTom Maps, HERE Maps oder OSM per Overlay in Google Maps einblenden, wobei nur die OSM-Daten kostenlos zur Verfügung stehen.
  • Im GoogleWatchBlog wird der Erfolg von Apple Maps beleuchtet, die mit eigenen Mitteln an einer Streetview-Funktion arbeitet. OpenStreetMap wird am Rande erwähnt als größter Mitbewerber „allerdings nur im Mapping- und Routen-Bereich und ohne kommerzielle Interessen“.
  • Die Verkehrswende in Berlin hin zu einer fahrradfreundlichen Stadt wird mit OpenStreetMap unter FixMyBerlin visualisiert; in einem zweiten Layer wird der derzeitige Zustand der Radfahrerfreundlichkeit dargestellt.
  • BMW veröffentlicht „sicherheitsrelevante Verkehrsdaten“, die von BMW-Fahrzeugen erfasst worden sind, unter der CC-BY-NC-SA-Lizenz, die kommerzielle Nutzung ausschließt, in der BMW-Pressemitteilung aber fälschlicherweise als „frei“ bezeichnet wird.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Montpellier State of the Map France 2019-06-14-2019-06-16 france
Essen 5. OSM-Sommercamp und 12. FOSSGIS-Hackingevent im Linuxhotel 2019-06-14-2019-06-16 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-06-18 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-06-18 germany
Rostock Rostocker Treffen 2019-06-18 germany
Karlsruhe Stammtisch 2019-06-19 germany
Leoberdorf Leobersdorfer Stammtisch 2019-06-20 austria
Rennes Préparer ses randos pédestres ou vélos 2019-06-23 france
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-06-24 germany
Montpellier Réunion mensuelle 2019-06-26 france
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-06-27 germany
Mannheim Mannheimer Mapathons e.V. 2019-06-27 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-06-28 germany
Cologne Köln Stammtisch 2019-07-03 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-07-03 germany
Essen Mappertreffen 2019-07-04 germany
Bochum Mappertreffen 2019-07-04 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-07-04 france
Dresden Stammtisch Dresden 2019-07-04 germany
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 [2] 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SK53, SomeoneElse, bjoern_m, derFred, doktorpixel14, geologist.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Harald Hartmann

    > Näheres dazu beschreibt er auf seiner github-Seite.

    Also hinter dem Link von `beschreibt` hätte ich nicht den Verweis auf die offizielle Editor-Layer-Index github-Seite vermutet, sondern auf simon04’s, oder?