Wochennotiz Nr. 370

15.08.2017-21.08.2017

Gruppenfoto SotM 2017

Gruppenfoto der Teilnehmer der State of the Map 2017 in Aizu-Wakamatsu 1 | Picture by 剛広 渡邉 CC-BY-SA 4.0

State of the Map 2017

  • [1] Die State of the Map SOTM2017 fand vom 18. bis 20. August in Aizuwakamatsu, Japan statt.
    • eine kurze Zusammenfassung von Jun Meguro, dem japanischen Teamchef
    • Alle Vorträge sind online.
    • viele Fotos auf Facebook und Flickr;
    • Florian Lainez, Loïc Ortola and Adrien Pavie haben auch eine Zusammenfassung aus “französischer Sicht“ geschrieben.
    • Die Gewinner der Awards stehen fest. Das gesamte WeeklyOSM-Team gratuliert herzlich allen Gewinnern und Kandidaten.

Mapping

  • Kevin Bullock freut sich, dass die Fußwege, die er in einem Friedhof bei Denver für OpenStreetMap hinzugefügt hat, auch HERE Maps dazu animiert haben, diese zu digitalisieren.
  • Séverin Ménard verkündet die Eröffnung der Mailingliste Tagging-fr für französischsprachige Mapper. Als Reaktion darauf befürchten manche, dass es mit mehreren Mailinglisten zu einem Thema viel unübersichtlicher wird.
  • José Moya präsentiert sein Proposal zum Erfassen von vorromanischen Gebäuden durch building:architecture=preromanesque.
  • Javier Sánchez Portero denkt darüber nach, wie man komplexe Gebäude, die mit building:part= getaggt sind, vereinfachen könnte.
  • Benutzer wambacher wundert sich darüber, dass in Österreich in den letzten Tagen ca. 240 administrative Grenzen unangekündigt gelöscht wurden und er im Forum erfährt, dass es sich dabei aber nur um doppelte Grenzrelationen handelte.
  • Auf der deutschen Mailing-Liste regt Markus ein differenziertes Tagging für nautische Gefahren- bzw. Sperrgebiete an. Obwohl diese Seegebiete nur sporadisch für militärische Übungen gesperrt werden, sind sie auf der Karte als ganzheitlich unzugänglich dargestellt.
  • Die Diskussion zu bilingualen Objekten in Wales geht weiter.

Community

  • Benutzer Geospa_gal möchte in einer Umfrage herausfinden, inwieweit sich das starke Übergewicht an männlichen Aktiven bei OSM (97%) auf die Qualität und Ausgewogenheit der erfassten Daten auswirkt. Es sind nur sechs allgemeine Fragen, die anhand des Usernamens mit den geleisteten Beiträgen verknüpft werden.
  • Der Mapper des Monats August 2017, gewählt von OpenStreetMap Belgien, ist Gaurav Thapa aus Nepal.

Importe

  • Joachim Van Edom möchte Wasserstellen in Tansania importieren. Er fügt auch hinzu, dass er den Import in kleinere Teile aufschlüsseln und von Mappern vor Ort verifizieren lassen will.

OpenStreetMap Foundation

  • Die Data Working Group (DWG) hat ihren Tätigkeitsbericht für das zweite Quartal veröffentlicht.

Veranstaltungen

  • Alle Videos der FrOSCon 2017 in St. Augustin sind bereits online. Falk Zscheile spricht auf der Konferenz zu „Geodaten als Datenbank” und versucht in seinem Nachbericht Standbetreuer für das kommende Jahr zu motivieren. 😉 Weitere Videos zu OSM: Creating Printable Maps und Rendering Map Data von Hartmut Holzgraefe sowie Tiefenlinien in OpenSeaMap von Joachim Langenbach.
  • Für die vom 8. bis 10. September in Leipzig stattfindende Wikicon sucht ubahnverleih noch Helfer für einen OSM-Stand.

Humanitarian OSM

  • OSM Niger hat am 14. August einen Mapathon in Niamey abgehalten, um die im Konflikt mit Boko-Haram betroffene Region Diffa zu mappen. Weiterhin wurde die Stadt Tahoua kartiert, die Ende 2016 vom Rifttalfieber betroffen war. Die Ankündigung zum Mapathon ist hier zu finden.
  • HOT sucht einen verantwortlichen Leiter für das Projekt „Crowdsourcing Non-Camp Refugee Data Through OpenStreetMap“ in der Türkei. Die Stelle ist auf neun Monate befristet.
  • Julia Kleine von den YouthMappers der Texas Tech University bloggt begeistert über einen Mapathon und YouthMappers allgemein.
  • Eine Initiative bei Wikimedia erörtert, auf welche Weise Wikimedia-Projekte bei Katastrophen effizienter Unterstützung bereitstellen können, und hat schon eine lange Liste zusammengestellt, in der auch die Kooperation mit OSM angesprochen wird.

Karten

  • Dominic Royé schuf eine Karte aus allen amenity=drinking_water und zeigt auch ihre Häufigkeit nach Längen- und Breitengrad auf.

switch2OSM

  • Troy Lambert vergleicht Kartendienste für verschiedene Fitness-Apps. Open Source (OpenStreetMap) gegen Closed Source (Google Maps/Apple Maps). Strava-Nutzer vermissen seit dem Umstieg auf OpenStreetMap Googles Streetview, freuen sich aber über die detaillierteren Karten.

Lizenzen

  • Die Hintergrundbilddienste des vormaligen NRW-Atlas wurden nun doch aus der Liste der für JOSM verfügbaren Hintergründe entfernt, weil Uneinigkeit bezüglich der rechtliche Lage besteht.

Programmierung

  • Jochen Topf fragt auf der Mailingliste JOSM-Dev, ob er sich darauf verlassen könne, dass die OSM-XML-Dateien, die JOSM schreibt, auch in Zukunft sortiert sind. Sortierte Dateien lassen sich nämlich leichter verarbeiten.

Releases

Die aktuellen Versionen der meisten OSM verwendenden Software findet ihr, wie immer, auf der OSM Software Watchlist.

Kennst du schon …

  • … Pascal Neis’ OSMstats mit tagesaktuellen Statistiken rund um die OSM-Nutzerschaft?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Wie wurden Globen früher hergestellt? Ein kurzes Video auf Twitter zeigt es.
  • Google schickt Ende August wieder Street-View-Autos in alle deutschen Städte und Straßen, berichtet t3n. Die Daten sollen aber nicht veröffentlicht werden, sondern dienen nur dem Update von Google Maps. Es gibt auch eine Diskussion im deutschen OSM-Forum dazu.
  • Das japanische Navigationssatellitensystem zur Positionsbestimmung QZSS (wir berichteten) ist mit dem Start der vierten Einheit erfolgreich abgeschlossen. Nach dem erfolgreichen Projekt wurde es nun erweitert und soll bis 2023 insgesamt sieben Satelliten (mit dieser besonderen Umlaufbahn) in den Orbit bringen.
  • Es gibt ein Naturphänomen namens Playa Gulpiyuri, ein Strand in Nordspanien. Hier kann abseits der Küste in Meereswasser gebadet werden, Gezeiten inklusive. Ein Bericht klärt auf.
  • OsmAnd hat einen Blog-Beitrag zum neuen Mapillary-Plug-in veröffentlicht, das in der neuesten Version ihrer App integriert ist.
  • pocketnavigation hat fünf höherpreisige Outdoor-Navis von Garmin, Teasi, TowNav und Falk verglichen. Wem das zu teuer ist, sei die eTrex-Serie von Garmin empfohlen.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Bremen Bremer Mappertreffen 2017-08-28 germany
Graz Stammtisch Graz 2017-08-28 austria
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2017-08-29 germany
Düsseldorf Stammtisch Düsseldorf 2017-08-30 germany
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Elbe-Labe-Meeting 2017 2017-09-01-2017-09-03 germany
Dortmund Mappertreffen Dortmund 2017-09-03 germany
Essen Mappertreffen Essen 2017-09-05 germany
Rostock Rostocker Treffen 2017-09-05 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2017-09-06 germany
Passau Mappertreffen 2017-09-11 germany
Bonn FOSSGIS 2018 2018-03-21-2018-03-24 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Michael Reichert, derFred, doktorpixel14, kreuzschnabel, vsandre.

Wochennotizteam

  • Das Wochennotizteam sucht Dich, ja DICH als Mitarbeiter. Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in neun Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb würden wir uns über Deine helfende Hand freuen.
  • Vielfältige Aufgaben warten: Links aus dem OSM-Umfeld sammeln und bewerten, Artikel schreiben, übersetzen und korrigieren, Bilder aufbereiten, und das alles in einem engagiert diskutierenden internationalen Team.
  • Sende uns eine Mail mit Deinem OSM-Namen, damit wir Dich in unser Redaktionssystem aufnehmen können. Wenn Du möchtest, kannst Du Dich auch im Wiki eintragen.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Atalanttore

    Eine Alternative zu Googles Streetview ist doch Mapillary. Keine Ahnung warum Strava diese Daten nicht nutzt. Vielleicht sind es einfach zu wenig Nutzer, die sich über das Fehlen von Google Streetview beschwert haben.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.