Wochennotiz Nr. 278

10.11.2015-16.11.2015

thunderforest

Eine Karte für Freunde guter Musik [1]

Mapping

  • Christoph Hormann stellt zwei neue Satellitenbildmosaike vor, die zum Mappen von Grönland und dem nordfriesischen Wattenmeer genutzt werden können.
  • User _yog erläutert einige JOSM-Tricks, um die Straßen in Japan besser korrigieren zu können.

Community

  • Im Paper “Assessing the quality of OpenStreetMap data” vergleichen Lindy-Anne Siebritz und George Sithole OSM mit amtlichen südafrikanischen Daten.
  • Benutzer capiscuas berichtet, wie er etwas Ordnung in die administrativen Grenzen von Jakarta gebracht hat.
  • Arun Ganesh hatte eine Mappingparty in Bangalore organisiert. Sechs Aktive durchkreuzten die Nebenstraßen von Indiranagar. Besonderes Augenmerk galt Straßenlaternen, Müllhalden und Abfalleimern.
  • Jothirnadh beschreibt einige Probleme mit den Daten in seiner Heimatstadt, Rajahmundry, Indien. Verursacht werden diese durch eine fehlerhafte Bildausrichtung und einen Import medizinischer Einrichtungen.
  • Die Mitwirkenden von TeachOSM, MapStory und AmericanGeo starten eine Kampagne auf GeoBadges.org für eine Auszeichnung als “OpenStreetMap Surveyor”. Frederik Ramm empfiehlt, nicht den Begriff “Surveyor” für Sesselmapper zu verwenden. “Surveyor” solle den Mappern vorbehalten sein, die On-the-Ground-Mapping machen. Simon Poole fragt, ob sich die Initiatoren vorher bezüglich der Konsequenzen ihrer Aktion im Zusammenhang mit dem amerikanischen Children’s Online Privacy Protection Act (Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Kindern im Internet) haben beraten lassen.
  • Der Sozialhelden e.V. und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) starten am 03. Dezember die weltweite Kampagne MapMyDay. Die beiden Organisationen rufen dazu auf, während der Kampagne auf der Wheelmap den Barrierefreiheitsstatus von öffentlich zugänglichen Gebäuden zu erfassen.

OpenStreetMap Foundation

  • Die italienische Lokalvertretung der Wikimedia Foundation möchte Local Chapter der OSMF werden, es gibt aber auch kritische Fragen.
  • Noch bis zum 21. November 16:00 UTC kann sich jedes OSMF-Mitglied zur Wahl zum Vorstand der OSMF aufstellen lassen. Alle Mitglieder und Nichtmitglieder können im OSM-Wiki den Kandidaten Fragen stellen, die dort auch beantwortet werden.

Veranstaltungen

  • Der Verkauf der Tickets für den 32C3, den Jahreskongress des Chaos Computer Clubs, ist angelaufen. Der jährliche Hackerkongress in Hamburg, an dem im letzten Jahr über 12000 Menschen teilnahmen, wird auch dieses Jahr wieder einen OpenStreetMap-Stand (OSM-Assembly) aufweisen. Die Tickets waren in vorangegangenen Jahren stets schnell ausverkauft.
  • Geoinquietos Sevilla veranstaltet einen Flash Map Mob am 30. November.
  • IPIS Research und Openstreetmap Belgien laden ein zum Missing Maps Marathon am 09. Dezember 2015. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf dem Erfassen von Daten der Demokratische Republik Kongo. Das Missing Maps Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT), den Ärzten ohne Grenzen, sowie dem Britischen und Amerikanischen Roten Kreuz.
  • Das jährliche Treffen der italienischen OSM Community findet statt am 21. und 22. November in Bologna und wird von Wikimedia Italien veranstaltet.

Humanitarian OSM

  • HOT hat eine Spendenkampagne gestartet und will in den nächsten 50 Tagen (Start war am 06.11.) 50.000$ sammeln. Für die ersten 10.000$ zahlt Mapbox zudem für jeden gespendeten Dollar einen weiteren Dollar.
  • Mapbox hat die firmeneigenen Aktivitäten beim Krisen-Mapping formalisiert, soweit diese unter dem Dach des Humanitarian OpenStreetMap Team (HOT) ablaufen. In Abstimmung mit HOT wurden Richtlinien, genannt Mapbox Engagement Guidelines with HOT, verfasst und veröffentlicht.

Karten

  • [1] Andy Allan stellt in seinem Blog Spinal Map vor, einen Kartenstil mit Heavy-Metal-Umlauten, den Richard Fairhurst in Andys Auftrag angefertigt hat.
  • Die Wikimedia Foundation hat Paul Norman damit beauftragt, das Rendering beim Kartendienst Wikimedia Maps zu verbessern. Hauptsächlich geht es um die Beschriftung von Straßen, die Abkürzung von Namen und den Umgang mit strittigen Grenzen. Siehe dazu auch ein Posting auf der Dev-Mailingliste, wo auch von einem ÖPNV-Rendering die Rede ist, das im Budget auf der Wikimedia-Website aber nicht gesondert aufgeführt wird. Korrektur: Paul Norman hatte einen Grand von der Wikimedia Foundation beantragt für die Verbesserung des Kartenstils. Das ist aber nicht rechtzeitig bewilligt worden und inzwischen hat Paul einen anderen Job und das Proposal daher zurückgezogen.
  • Die Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL dokumentieren flüchtlingsfeindliche Vorfälle und Demonstrationen in einer Chronik und stellen diese auf einer Karte dar.
  • Sorted Cities von Hans Hack lädt Gebäude aus einem ausgewählten Kartenausschnitt und ordnet sie nach Größe und ihrer Beziehung zueinander an. Das Ergebnis der geordneten Gebäudeumrisse wird in einem PNG exportiert.
  • Zbigniew Czernik schlägt im Github-Repository von OSM Carto vor, das Weiß von highway=tertiary durch ein sehr helles Gelb (#feffdf) zu ersetzen. Damit sollen Neulinge ein besseres Feedback für den Unterschied zwischen tertiary und residential erhalten.
  • Die Firma Uncharted Software visualisiert auf einer Karte den Datenstrom zwischen den rund 6500 Relay-Servern des Tor-Netzwerks. Das Tor-Netzwerk ermöglicht (bei richtiger Nutzung) einen anonymen Zugriff auf das Internet.

switch2OSM

  • Das Verkehrsinformationssystem autobahn.NRW wird nicht weiter betrieben. An dessen Stelle tritt das neue Verkehrsportal VERKEHR.NRW, das OSM nutzt.

Open-Data

  • User Nakaner hat sich die von der DB bislang freigegebenen Datensätze genauer angeschaut und mit eigener Ortskenntnis und OSM verglichen. User ubahnverleih hat BahnRoulette veröffentlicht (eine Art MapRoulette), mit dem die in den DB-Datensätzen nicht vorhanden Bahnhofskoordinaten erfasst werden sollen.
  • Im Forum wird über die Qualität der Rettungspunkte in OSM diskutiert. User DD1GJ hat einen Abgleich der OSM-Daten mit dem KWF-Datenbestand gemacht und festgestellt, dass es viele Differenzen gibt.

Lizenzen

  • Der Europäische Gerichtshof, der vom Bundesgerichtshof in einem Verfahren zwischen dem Freistaat Bayern und einem österreichischen Kartenverlag angerufen worden war, hat entschieden, dass analoge topographische Karten dem Leistungsschutz für Datenbanken unterliegen.

Programme

  • User aarthy schreibt in einem Blog-Artikel über ihre Arbeit an einem Konfigurations-Plugin. Es unterstützt den Mapper, JOSM mit Task-spezifischen Eigenschaften zu starten, damit dieser sich auf das Mappen anstatt der Konfiguration von JOSM konzentrieren kann.
  • Am 13.11.2015 wurde die Version 1.1.18 von Atlas freigegeben.
  • Benutzer Tordanik berichtet im deutschen OSM-Forum über die Ergebnisse, die Benutzer B4stis im Rahmen seiner Teilnahme am Google Summer of Code erzielt hat: ein schöneres 3D-Rendering für OSM2World.
  • Vor kurzem hat der Internet-Auftritt von Vespucci unter vespucci.io (dem bekannten OSM-Editor für Android-Geräte) ein neues Layout erhalten; auch die Dokumentation wurde aktualisiert.

Programmierung

  • Die Karten der basemap.at werden zukünftig in noch besseren Auflösungen zur Verfügung gestellt. Als Testgebiet wird vorerst Wien in den Zoomstufen 17 bis 20 ergänzt (Maßstab ca. 1:500), ab 2016 sollen weitere Städte folgen. (via talk-at)
  • Colorbrewer ist ein Tool, das Tipps zur Farbauswahl für Flächenkartogramme gibt. Es gibt auch Python– und R-Pakete dafür.
  • Tim Wisniewski hat auf Twitter sein neues Choroplethenkarten-Plugin für LeafletJS vorgestellt.
  • Bjørn Sandvik berichtet über die statistische Darstellung von Werten anhand eines Kartengitters, realisiert mit OpenLayers und weiteren Javascript-Werkzeugen.
  • Wegen wiederholter Nachfragen haben die Entwickler von Mapsforge (einem Java/Android-Framework für offline-Kartendarstellung) eine Anleitung zum Erstellen von Kartendateien mit ordentlichen Küstenlinien bereitgestellt.
  • Am 12.11.2015 wurde die Version 3.11.1 von OpenLayers freigegeben. Es handelt sich um eine Bugfix-Rease der gerade erschienenen Version 3.11, die auch Vektor-Tiles von Mapbox unterstützt.
  • Paul Norman unterstreicht die Komplexität von OSM Carto in seinem Blog durch Zahlen und Fakten.
  • SK53 beschreibt in seinem Blog, wie er aus OpenStreetMap-Daten einen Datensatz besiedelter Gebiete erzeugt hat. Da landuse=residential/commercial/... nicht flächendeckend erfasst ist, musste er dazu das Straßennetz mitverwenden. Er hat sein Verfahren in mehreren Regionen getestet — auch in den USA (wegen des TIGER-Imports).

Kennst Du schon …

  • … Graphhopper mit Höhenprofil und den Höhen direkt in der Karte?
  • … die Nebelkarte für die Schweiz? Beachte rechts ein Schieber für die Höheneinstellung.
  • … (0,0), auch bekannt als Null Island? Das war und ist der Ort, an dem Müll in OSM zu finden ist. Künftig ist das nicht mehr der Fall. Dort befindet sich eine Tonne mit Wetterstation, die von PIRATA (Prediction and Research Moored Array in the Atlantic) betrieben wird. Die Messdaten werden auf der Website des National Data Buoy Center veröffentlicht. Seid also künftig bitte vorsichtig, wenn ihr dort mal wieder aufräumt.
  • … MapOnShirt? Das ist ein weiteres Crowdfundingprojekt, welches schicke Kleidungsstücke aus Karten erstellt. Anders als die bisherigen Projekte, sind die Kartenausschnitte frei wählbar.
  • … die Karte, auf der Wikipedia die Anschläge in Paris vom 13. November dokumentiert? Dort werden die betroffenen Orte dargestellt.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Die Knight Foundation finanziert 20 neue Projekte mit je $35.000, darunter auch Projekte im Bereich von OpenStreetMap. (Zur Erinnerung: Die Knight Foundation hatte 2013 Mapbox finanziell unterstützt, um den Editor iD weiterzuentwickeln).
  • Eine Karte sagt mehr als tausend Worte.
  • QGIS hat eine Flickr-Gruppe eröffnet um tolle, mit QGIS erstellte Karten zu präsentieren.
  • Die Google-Maps App für Android bekommt einen vollständigen Offline-Modus und versucht so, zu entsprechenden OpenStreetMap-Apps aufzuschließen.
  • Google Maps bekommt ein Beteiligungsprogramm namens “Insider”. Wie Heise berichtet, sollen User POIs ergänzen/aktualisieren können und Nutzerfragen beantworten dürfen. Geld gibt es dafür keins und anders als bei OSM überträgt der User die Nutzungsrechte für die Daten an eine Firma, ohne diese selber frei nutzen zu dürfen. Man lockt die User mit etwas Gamification, Geräte-Verlosungen und der möglichen Teilnahme an geschlossenen Beta-Programmen.
  • Maps.me wurde in Russland ausgezeichnet. (Russisch) (automatische Übersetzung)
  • Google stellt klar, dass es für Google Street View in Deutschland auch weiterhin keine Updates gibt und keine weiteren Städte ergänzt werden. Für OpenStreetMap ist der Dienst aus lizenzrechtlichen Gründen sowieso uninteressant, zumal es die bessere Alternative Mapillary gibt, die zum Ergänzen der OSM-Daten verwendet werden darf.
  • Ein Mann verschwindet nach einem Kneipenbesuch spurlos. Nach neun Jahren werden seine Überreste in seinem Auto gefunden, welches durch Zufall in einem Teich entdeckt wurde. In einem Satellitenbild auf Google Maps ist das Auto in dem Teich bereits seit Jahren erkennbar.

Wochenvorschau

Termine vom 19.11.2015 bis 28.11.2015

Ort Name Datum
Freiberg Stammtisch 19.11.2015
Bremen Stammtisch 23.11.2015
Graz Stammtisch 23.11.2015
Ulmer Alb Stammtisch 24.11.2015
Düsseldorf Stammtisch 25.11.2015
Hamburg PostgreSQL-Konferenz 26.-27.11.2015
IRC Start der OSMF-Vorstandswahl 28.11.2015

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz