Dauerhafte Links nach OSM

Ein einzelnes Objekt (Knoten, Weg oder Relation) in OSM lässt sich zwar über seine ID identifizieren, aber diese ID kann kurzlebiger als das Objekt sein. Ein Beispiel dafür sind im Wiki Links der Form http://www.openstreetmap.org/browse/relation/23092.

Aktuell erhalten viele Objekte im Rahmen des Lizenzwechsels eine andere ID. Aber auch das Aufspalten eines Weges in zwei Teilwege führt dazu, dass die eine Hälfte nicht mehr über die alte ID auffindbar ist.

Mit Hilfe der Overpass API können in OpenStreetMap jetzt auch semantische, permanente Links gesetzt werden. Aus einem Link wie oben wird dann ein Link auf die Relation, die das Tag “ref” mit dem Wert “A 555” und das Tag “network” mit dem Wert “BAB” hat:
http://overpass-api.de/api/interpreter?data=[out:custom];rel[ref=”A 555″][network=BAB];out;
Ein solcher Link ist nun tatsächlich gültig, so lange das beschriebene Objekt existiert, egal mit welcher ID. Gibt es genau eine Relation mit diesen Eigenschaften, wird auf die entsprechende Seite http://www.openstreetmap.org/browse/relation/23092 weitergeleitet. Gibt es mehr als eine Relation oder keine Relation, wird eine Auswahlseite angezeigt.

Ein Beispiel für das Verlinken befindet sich auf der Seite WSW_mobil#CityExpress. Die Links dort sind mit dem Template Template:PTRoute erzeugt. Die Identifikation der gesuchten Relationen erfolgt hier über die beiden Tags _network_ und _ref_. Dabei erfüllen die Templates nun auch eine wichtige semantische Aufgabe: Sie drücken aus, welche Tags für eine bestimmte Kategorie von Objekten (z.B. Autobahnen oder Buslinien) sinntragend sind.

Dabei lässt sich auch das Linkziel und das Aussehen der Suchergebnisseite frei einstellen. Ebenso lassen sich auch geographische Begrenzungen zur Identifikation des Objekts verwenden. Details hierzu sind auf der Wikiseite Overpass_API/Permanent_ID (in Englisch) erläutert.

Damit können tote Links im Wiki mit einmaligem Ändern durch dauerhaft aktuelle ersetzt werden.

Roland

Roland mappt unter Roland.olbricht und hat seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung der OSM-Infrastruktur gelegt. Beruflich ist er am Fraunhofer-Institut SCAI in St. Augustin bei Bonn als Software-Entwickler (ohne Bezug zu OSM) tätig.

Kategorie: Gastblog