Wochennotiz Nr. 507

 

31.03.2020-06.04.2020

lead picture

Der von Pascal Neis in der Woche vom 16. März beobachtete Trend scheint gebrochen zu sein. 1 | © Pascal Neis © Kartendaten OpenStreetMap-Mitwirkende

Mapping

  • [1] Pascal Neis bemerkte den vielleicht ersten Rückgang der täglichen Aktivitäten in OSM, ist sich jedoch nicht sicher, ob dies auf COVID19 und Personen zurückzuführen ist, die jetzt wichtigere Dinge zu tun haben, weniger Aktivitäten im Freien möglich sind oder weniger aktive bezahlte Mapper an OSM arbeiten. In seinen beiden Tweets lieferte er Diagramme von täglich aktiven Mappern und eine Editor-Nutzerstatistik für den letzten Monat zusammen mit den Rohdaten.
  • Phyks fragte, ob ein Radweg auf das Mountainbiken beschränkt werden könne, da er der Ansicht sei, dass es in der Dokumentation für highway=cycleway mehr um das Radfahren in der Stadt gehe. Wir sind sicher, eine der mehr als 80 Antworten im Mailinglisten-Thread hat ihm bei seiner Anfrage geholfen.
  • Ty Stockman schlägt vor, die Kennzeichnung medizinischer Einrichtungen mit urgent_care=yes/no zu erweitern. Der Begriff „urgent care“ scheint jedoch nicht perfekt zu dem zu passen, was er meinte.
  • Georg von der Howen stieß auf eine Diskussion auf Reddit über die Erfassung von geänderten Öffnungszeiten während der COVID19-Pandemie, die er gerne einem breiteren Publikum zugänglich machen würde. Derzeit gibt es fünf Tags mit dem Namespace :covid19, mit denen Benutzer abweichende Informationen hervorheben können, die nur so lange gelten, wie die Krise andauert. Seiner Meinung nach kann der Namenszusatz :covid19 an den Tags opening_hours, description, note, delivery and takeaway ergänzt werden. Der Ursprung dieser Erweiterungen scheint in Frankreich zu liegen, wobei das Tagging vieler Orte in Paris bereits entsprechend erweitert wurde.
  • Pascal Neis stellt einen weiteren Dienst für Mapper zur Verfügung. Auf Twitter kündigt
    er die Verfügbarkeit einer Karte an, auf der die neuesten Änderungen pro Kachel angegeben sind.

Community

  • Die französische Community hat in Frankreich mit „Ça reste ouvert“ innerhalb von drei Wochen Öffnungszeiten für fast 20.000 Objekte gesammelt. Die Karte umfasst jetzt auch Spanien und Andorra.Claas Augner, Christine Karch, Michael Spreng, Sven Geggus, Christian Nüssli und Jens Hausdorf haben das Projekt als „Bleibt offen“ in Deutschland, der Schweiz und Österreich gestartet.

    Der französische Dienstleister TransWay veröffentlicht eine App für iOS. Eric Afenyo entwickelt eine App für Android.

  • Ed Freyfogle von OpenCage Data und Geomob spricht mit Andy Allan, dem langjährigen OSMer und Geomobster, Entwickler von OpenCycleMap und Gründer von Thunderforest. Sie diskutieren über den Aufbau eines Geo-Geschäftsmodells nach der Bootstrap-Methode ohne externe Finanzierung im Allgemeinen und speziell über die Herausforderungen bei der Gründung eines Unternehmens rund um OpenStreetMap.
  • Austin Bell startete einen neuen OSM-bezogenen Podacast namens „Nodes and Ways“. In seiner ersten Folge interviewte er Maggie Cawley, Executive Director von OpenStreetMap US.
  • Anfang April fand in der russischen OSM-Community eine einwöchige Kampagne statt (vom 30. März bis 5. April). Dabei schlossen (ru) 48 Teilnehmer in dieser Woche fast 1.500 Fehler-Hinweise ab. Auf dem Territorium Russlands sind jedoch immer noch mehr als 19.000 Fehler-Hinweise offen. (automatische Übersetzung)
  • Valery Trubin setzte seine Serie von Interviews mit OSMern fort. Er sprach mit Alexander Pawljuk (automatische Übersetzung) über die Aufnahme von Orthofotos mit Flugzeugen und mit Maxim Dubinin (automatische Übersetzung) über die Qualität der OSM-Daten und warum viele Menschen ihnen nicht vertrauen. (ru)

Importe

OpenStreetMap Foundation

  • Joost Schouppe vom OSMF-Vorstand gab bekannt, dass das „OSMF Microgrants Committee“ seine Arbeit aufgenommen hat.
  • Der FOSSGIS e.V. wurde vom Bundespräsidialamt gefragt, ob er seine Projekte beim Bürgerfest des Bundespräsidenten im August präsentieren möchte. Dazu wurde eine Wikiseite erstellt und am 16. April findet eine Telefonkonferenz zur Vorbereitung statt.
  • Michael Spreng von der OSMF-Membership Working Group veröffentlichte einen Vorschlag für eine kostenlose OSMF-Mitgliedschaft für Personen, die einen „beträchtlichen Beitrag“ zum Projekt geleistet haben. Der Vorschlag besteht darin, anfragenden Mappern, die in den letzten 365 Tagen mindestens 42 Kalendertage beigetragen haben, eine kostenlose Mitgliedschaft zu gewähren. Um Feedback als Kommentar zum Blog-Beitrag oder E-Mails an den OSMF-Mailinglisten-Thread oder direkt an die Mitgliedschafts-Arbeitsgruppe wurde gebeten.

Karten

  • Die irische Regierung stellt eine OSM-basierte Karte zur Verfügung, auf der der 2-km-Radius angegeben ist, den man aufgrund der auferlegten sozialen Beschränkungen zur Bekämpfung von COVID-19 für nicht wesentliche Bewegungen um sein Haus oder seine Wohnung nicht überschreiten sollte.
  • Primera Edición berichtet (es) (automatische Übersetzung), dass die argentinische Provinz Misiones eine Karte erstellt hat, auf der sich die Benutzer die nächstgelegenen wesentlichen Dienste anzeigen lassen können, um nicht gegen das derzeitige Isolationsdekret zu verstoßen. Die Karte wurde mit uMap erstellt.
  • Das Heidelberger Institut für Geoinformationstechnologie (HeiGIT) der Universität Heidelberg entwickelte zusammen mit Markus Ries vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg eine Karte der klinischen Studien zu COVID-19.

switch2OSM

  • Das russische Projekt „Historisches Gedächtnis der Städte“ (ru) ist eine Website, auf der Anthropologen und Soziologen Fragmente mündlicher Geschichten verschiedener Menschen über ihre Heimat, Nachbarschaft oder Stadt veröffentlichen. Es verwendet OSM als Grundkarte.

Open-Data

  • Die britische Geospatial Commission kündigte an, dass eindeutige Identifikatoren für Adressen und Straßen ab Juli 2020 im Rahmen der Open Government Licence als offene Daten zur Verfügung stehen werden. Owen Boswarva hat als roten Faden eine vorläufige detaillierte Analyse getwittert. Die eigentlichen Adressen bleiben proprietär und alle zugehörigen Geometrien werden verallgemeinert.

Programme

  • AnyFinder, die POI-Finder-App für iOS, hat Unterstützung für die derzeit fünf :covid19-Tags im Namensraum hinzugefügt. Der Entwickler hat außerdem eine spezielle COVID19-Kategorie im Events-Abschnitt der App geschaffen, in der Benutzer schnell z. B. nach Restaurants suchen können, die jetzt geschlossen sind, aber während der Pandemie Mitnahmedienste anbieten, nach Geschäften, die jetzt Hauslieferungen anbieten oder nach Orten mit zusätzlichen Informationen über ihren Betrieb während der Pandemie.
  • HeiGIT erhöhte die API-Quote für den Openrouteservice Multi-Fahrzeug-Routenoptimierungs-Endpunkt. Der Optimierungs-Endpunkt des Openrouteservice basiert auf der Vroom-Engine von Julien Coupey.

Releases

  • JOSM steht jetzt in der stabilen Version 20.03 bereit. Die neue Version unterstützt nun die arabische Sprache und ostarabische/indisch-arabische und Khmer-Zahlschriften sowie eine Vielzahl an kleineren Verbesserungen und Korrekturen.

Kennst du schon …

  • … die Seite onosm.org, die Untenehmen dabei hilft, einen Eintrag über sich in OSM zu ergänzen?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Google verwendet anonymisierte Standortdaten, um Mobilitätsberichte für Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitswesens zu erstellen, die bei kritischen Entscheidungen zur Bekämpfung von COVID-19 helfen. Jen Fitzpatricks Blogbeitrag gibt Hintergrundinformationen zum Projekt, die veröffentlichten Berichte zu den einzelnen Ländern sind hier zu finden.
  • In der Omega Tau Podcastfolge 337 „Höhere Geodäsie: die Vermessung der Erde“ spricht Markus Voelter gut zwei Stunden lang mit Urs Hugentobler, Professor für Satellitengeodäsie an der TU München, über Verfahren zur Vermessung der Erde (Radius, Bahn, Höhenprofil, Verschiebung der Kontinente).
  • Esri, der weltweit führende Anbieter von proprietärer Software für geografische Informationssysteme, beschreibt in einem Blogbeitrag die neu zur Verfügung gestellten Layer, die in ArcGIS Online erstmals Zugriff auf OSM-Live-Daten ermöglichen.

Wochenvorschau

Viele Treffen wurden in den letzten Wochen abgesagt – bitte schaut für den aktuellsten Stand im Kalender auf der Wiki-Seite nach.

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Karthoo, Rainero, Rogehm, Silka123, SunCobalt, TheSwavu, derFred, geologist, osmapman, wurzelast.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.