Wochennotiz Nr. 482

08.10.2019-14.10.2019

lead picture

Die Abstimmung zum Proposal „Utility Markers“ läuft bis zum 26.10.2019 1 | Bild: Pyrog, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 4.0 International

Mapping

  • Das MapRoulette-Team kündigt auf Twitter die Verbesserung der Dokumentation an. Sie sind auch auf der Suche nach Freiwilligen und Feedback.
  • Frederik Ramm fragt nach Meinungen zu „Mikroparks“, um sich in der Vermittlung in einem Streit in den USA eine Meinung bilden zu können.
  • Michael Brandtners Vorschlag, bei allen Rewe-Supermärkten ein cash_withdrawal= automatisiert zu ergänzen, stößt im Forum und auf der Mailingliste nicht nur auf Zustimmung.
  • John Kennedy veröffentlichte ein JOSM Plugin namens „RelationDissolve“, um die Erstellung neuer Grenzen von denen, die bereits in OpenStreetMap vorhanden sind, zu vereinfachen. Beim Zusammenführen bestehender Grenzen löst es automatisch alle gemeinsamen Grenzen auf.
  • Im deutschen Forum wird darüber diskutiert, ob Konventionen für das Kartieren von landuse=residential nötig sind. Anlass ist ein Fall, in dem landuse=grass für private Gärten verwendet wird.
  • Die Abstimmung über den Vorschlag von ChameleonScales für amenity=toy_library, eine Bibliothek, die nur Spiele und Spielzeug, aber keine Bücher verleiht, wurde gerade begonnen. Die Abstimmungsperiode endet am 27. Oktober 2019.
  • [1] Fanfouers Vorschlag zur Erfassung von Markierungen der Versorgungsnetze wie Wasserleitungen, Stromleitungen, Hydranten usw. steht bis zum 26.10. zur Abstimmung.

OpenStreetMap Foundation

  • Michael Reichert fragt den OSMF-Vorstand, warum die Microgrants ohne Rücksprache mit der Community implementiert wurden und erhält eine Antwort von Joost Schouppe.
  • Ein Protokollentwurf für die Sitzung der Local Chapters Working Group am 9. Oktober 2019 wurde im OSMF-Wiki online gestellt.

Veranstaltungen

  • Ilya Zverev bittet Mapper, einen Fragebogen zu den regionalen Mapping-Unterschieden auszufüllen. Er wird das Ergebnis auf der nächsten lokalen SotM-Konferenz vom 25. bis 27. Oktober in Prizren, Kosovo, vorstellen.
  • Imagico schrieb einen ausführlichen persönlichen Bericht über die State of the Map 2019 in Heidelberg.
  • Am 29. Oktober findet das 5. Vienna Geo Meetup statt. Dort können sich Interessierte aus dem GIS-Bereich untereinander austauschen. Es sind auch diesmal wieder Impulsvorträge geplant, die zu weiteren Diskussionen anregen sollen.
  • Am 12. Oktober fand in Moskau erstmals der Mapathon Missing Maps statt. Er wurde von Ärzte ohne Grenzen gemeinsam mit der Organisation „Gewächshaus der sozialen Technologien“ veranstaltet. 36 Teilnehmer erfassten in 2,5 Stunden 86% der Karte der Provinz Beitbridge im südlichen Teil von Simbabwe.

Humanitarian OSM

  • Zur Feier des Internationalen #DisasterRiskReduction-Tags am 13. Oktober veröffentlichte die GIScience Research Group der Universität Heidelberg einen Blogeintrag über die Tools, die sie für die humanitäre Hilfe während und vor Katastrophen entwickelt haben, und über die Ressourcen, die sie für Workshops, Konferenzen und Mapathons oder Forschung und damit verbundene Aktivitäten bereitstellen können.

Ausbildung/Schulung

  • kaggle.com bietet einen kostenlosen Kurs mit dem Titel Geospatial Analysis an. Der 5-stündige Kurs beinhaltet Lektionen über GeoPandas, eine Bibliothek für die Arbeit mit Geodaten in Python, Koordinatensysteme, interaktiven Karten, Geodatenmanipulation und Proximity-Analysen.

Karten

  • Es gibt fast für jeden Zweck eine Karte. Daher gibt es eine auch OSM-basierte Karte, die Motorradfahrern dabei helfen soll, einen Parkplatz zu finden.

switch2OSM

  • 115.бел, eine Website zur Meldung von Problemen mit öffentlichen Einrichtungen und Plätzen in Weißrussland, wurde aktualisiert (ru) (automatische Übersetzung). Bürger und Gemeinden können Störungen an Straßen, Radwegen, Straßenbeleuchtung usw. melden und erhalten eine Antwort von der Gemeinde oder der zuständigen Hausverwaltung. OpenStreetMap wird als Hintergrundkarte verwendet, und die Adressdaten scheinen von OSM zu stammen.

Lizenzen

  • Facebooks Attributierung von OSM-Daten – oder das Fehlen von davon – führt zu Diskussionen auf der OSMF-Mailingliste. Während einige Konsequenzen für die andauernde Verletzung unserer Lizenz sehen wollen, verweisen Frederik Ramm vom OSMF-Vorstand sowie Simon Poole von der License Working Group auf den Entwurf der Attribution Guidelines, die hoffentlich bald verabschiedet werden soll.

Programme

  • Andreas Bürki fragt auf der Mailingliste Talk-ch, warum skuettel.ch auf umap.osm.ch ein Drittanbieter-Cookie bei den Seitenbesuchern setze. Ursache sind die Beispielkarten auf der Startseite, die eigentlich ein Sicherheitsproblem sind.

Programmierung

  • Brian DeRocher überraschte die OSM-Entwickler mit einem großen Pull-Request, um „Microcosms“ auf der OSM-Website einzufügen. „Microcosms“ soll ein Feature werden, um lokale Mapper-Gruppen und deren Events zu unterstützen.

Kennst du schon …

OSM in der Presse

  • Im Blog gpsradler.de wird der Bryton Rider 860, ein GPS Navigationgerät der gleichnamigen Firma aus Taiwan, vorgestellt. Als Karte ist OpenstreetMap auf dem Gerät vorinstalliert.
  • Pokémon Go konnte auf der griechischen Insel Salamis nicht gespielt werden. Die ganze Insel war mit natural=bay gekennzeichnet, so dass das Spiel sie so behandelte, als wäre es Meerwasser. Während dies in OSM korrigiert wurde, hat Niantic (Entwicklungsfirma von Pokemon Go) die Daten noch nicht importiert und interpretiert sie weiterhin als Wasser. Die Reaktion des Entwicklers auf den Reddit-Thread, der das Problem zur Sprache brachte, hat Hoffnungen auf eine Lösung geweckt (via Eurogamer).

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • The Guardian berichtet über ein Projekt, bei dem alle Landstriche der Erde aus der Luft mit einem Laser gescannt werden sollen, um die kulturellen, ökologischen und geologischen Schätze der Welt zu dokumentieren und zu erhalten. Die resultierende 3D-Karte mit einer Auflösung von 20 cm wird geschätzte 15 Mio. USD kosten.
  • Chris Fleet berichtet in seinem Paper Creating, Managing, and Maximising the Potential of Large Online Georeferenced Map Layers über das Georeferenzierungsprogramm und die Nutzungsangebote der historischen Kartensammlung der Schottischen Nationalbibliothek, die Ihre Bestände auch der OSM-Community zur Verfügung stellt.
  • Die Website Geospatial World hat einen Artikel über die Entwicklung von Google Maps veröffentlicht. Obwohl der Artikel bis in das Jahr 2005 zurückgeht, als Google seinen Kartendienst startete, enthält der Artikel nicht sehr viele Details.
  • Pacific Gas & Electric stellte Shapefiles anstelle einer funktionierenden Karte für Stromabschaltungen im Vorfeld von Brandmeldungen in Kalifornien zur Verfügung. Dies wurde kritisiert, aber der San Francisco Chronicle hat mit dem Faltblatt eine benutzerfreundliche slippy map erstellt. Die Stromausfälle betrafen mehr als 1 Million Menschen und folgen dem tödlichen Waldbrand des letzten Jahres, der auf Störungen an Stromleitungen zurückzuführen war.
  • Die Website Mongabay veröffentlichte einen Kommentar von Pratyush Tripathy, in dem er über die Verwendung von Sentinel-1-Satellitenbildern zur Kartierung des Ausmaßes der jüngsten Überschwemmungen in Assam und Bihar, Indien schreibt. Die Ergebnisse wurden auf nicht attributtierten OSM-Karten präsentiert und sollen ein Beispiel dafür liefern, wie solche Karten bei Rettungsmissionen helfen können.
  • Geoscience Australia hat angekündigt, ab Dezember 2019 keine topografischen Karten mehr zu drucken und zu verkaufen.
  • pocketnavigation.de testet intensiv das „all Terrain Navi“ Garmin Overlander, Ein Offroad-Navi für schwere Fahrzeuge abseits der normalen Straßen. OSM ist vorinstalliert.
  • Die Massey University Press hat „Why We are Here“ veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen thematischen Atlas Neuseelands (Māori: Aotearoa) von den Autoren Chris McDowell und Tim Denee. Von besonderem Interesse für Kartenliebhaber ist, dass einige Notizen, Daten, Code (Python, R) und Style Sheets (Mapnik) auf ihrer GitHub-Seite veröffentlicht wurden.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Berlin Missing Maps Mapathon – Putting the Wolds’s Vulnerable People on the Map 2019-10-17 germany
Vienna 63. Wiener Stammtisch 2019-10-17 austria
Karlsruhe Karlsruhe Hack Weekend 2019-10-19-2019-10-20 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-10-24 germany
Rapperswil 11. Micro Mapping Party Rapperswil (OpenStreetMap Mapathon) 2019-10-25 switzerland
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-10-28 germany
Düsseldorf Stammtisch 2019-10-30 germany
Ulmer Alb Stammtisch Ulmer Alb 2019-10-31 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-11-06 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, TheSwavu, derFred, doktorpixel14, geologist, anonymus.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Kleine Korrektur: In Open Plaques sind neben Stolpersteinen auch andere Gedenktafeln erfasst. Die Einträge lassen sich als openplaques:id=* in OSM verlinken.

    Siehe Wiki:

    https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:openplaques:id

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.