Wochennotiz Nr. 456

09.04.2019-15.04.2019

Logo

Die Notes Map kategorisiert OSM-notes, die auf der OSM-Website erstellt wurden, basierend nach ihrem Inhalt. 1 | © Leaflet | Map data © OpenStreetMap contributors, ODbL — Imagery © openstreetmap.de

Mapping

  • Joseph Eisenberg hat den Proposal-Prozess für camp_site=camp_pitch neu gestartet. Der Tag wird bereits über 6800 Mal verwendet, um einzelne Zelt- oder Caravanplätze innerhalb eines tourism=camp_site Bereichs zu markieren.
  • Ebenfalls von Joseph Eisenberg stammt der Vorschlag für golf=cartpath, Wege für Golfcarts anstatt mit highway=path oder highway=service mit golf_cart=designated zu kennzeichnen.
  • Der Tag shop=fashion_accessories, der von SelfishSeahorse für Geschäfte vorgeschlagen wurde, die sich auf den Verkauf von Modeaccessoires konzentrieren, wurde angenommen.
  • Der Tag place=locality wird derzeit etwa 1,3 Millionen Mal verwendet. Der Tag wird für viele verschiedene Zwecke genutzt, wie Geisterstädte und Eisenbahnknotenpunkte in den USA oder in Kombination mit locality=townland und locality=subtownland in Irland. Dies veranlasste Joseph Eisenberg zu der Überlegung, ob der bisher nicht beschlossene Tag locality=* zur Bestimmung der Art der Lokalität herangezogen werden sollte.
  • Die Frage, wie die Adressen von Stolpersteinen zu erfassen sind — mit addr:*=*, object:<addr>=* oder wie bisher mit memorial:add=:* — wurde im Forum diskutiert.
  • Seit dem 15. März sind etwa sieben Achtel aller associatedStreet-Relationen in Deutschland durch Tags an den Gebäuden ersetzt worden. Der Anteil redundanter Relationen hat sich von 58 auf 7 Prozent reduziert. Das zeigt eine Auswertung von Benutzer dktue.

Community

  • Tigerfell lädt alle Mapper ein, über die vorgeschlagene Löschrichtlinie für Wiki-Seiten und -Dateien abzustimmen. Die Richtlinie stößt im deutschen Forum auf wenig Gegenliebe.
  • Alan schrieb einen Blogbeitrag mit seinen Gedanken über die ungewöhnliche Wahl des OpenStreetMap US Boards. Bei der Wahl wurden Jonah Adkins, Ian Dees, Bryan Housel und Alyssa Wright durch eine einfache Bestätigungsabstimmung und Minh Nguyễn, der die zurückgetretene Maggie Cawley ersetzt, durch ein “Ranked Choice Voting” genanntes Verfahren gewählt. In seinem Beitrag erläutert er die beiden zur Anwendung gekommenen Wahlverfahren. Maggie Cawley war sechs Wochen nach ihrer Wiederwahl zurückgetreten, weil sie die Geschäftsführerin von OSM US wird.
  • The Conversation, eine Website für Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung, veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel Better city bike maps are made by volunteers und kam zu dem Schluss, dass OSM in vielen Fällen aktueller ist und mehr lokale Details enthält als andere Quellen, einschließlich der Daten aus den Open Data Portalen der untersuchten Städten in Kanada.
  • Martijn van Exel stellt einen einfachen Ansatz vor, wie man die „gut Gemappt-heit“ („well mapped-ness“ oder in englisch einfach nur mappedness) einer Stadt in OSM messen kann. In seiner Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt er, wie er den name=-Tag als Proxy für POIs verwendet, die er für Definition der Vollständigkeit heranzieht, um die mappedness zu visualisieren.
  • Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) sucht einen OSM-Stammtisch in Nordhessen. Falls es an Räumlichkeiten mangelt, würde der NVV diese im Hauptbahnhof in Kassel, gerne auch in den Abendstunden, zur Verfügung stellen.

Importe

  • Die schwedische Community plant den Import von Bodennutzungsdaten der schwedischen Umweltbehörde (Naturvårdsverket). Eine Diskussion dazu läuft (sv) auf der Mailingliste talk-se. (automatische Übersetzung)
  • Das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei (MAFF) hat kürzlich Ackerland-Daten für ganz Japan veröffentlicht (ja). nyampire liefert einige Details über diesen riesigen Datensatz mit 30.951.173 Polygonen. Er kam zu dem Schluss, dass ein Import “…eine Herausforderung sein könnte”.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der Sitzung der License Working Group der OSMF vom 14. März ist erschienen.
  • Das Protokoll der Mitgliederversammlung des FOSSGIS e.V. vom 14. März in Dresden ist veröffentlicht worden.
  • Das Protokoll der öffentlichen Vorstandssitzung des FOSSGIS e.V. vom 10. April ist veröffentlicht worden.

Veranstaltungen

  • Christine Karch, Vorsitzende der SotM Working Group, weist auf die Abgabefrist “Call for Presentations” am kommenden Donnerstag, den 25. April, hin. Hier könnt ihr eure Präsentationen registrieren.
  • Am 10. April fanden in Köln und erstmals auch in Wuppertal Stammtische statt, bei denen 18 bzw. 20 Teilnehmer anwesend waren, besonders viele von Behörden, wie Raimond Spekking auf der Kölner Mailingliste berichtet.
  • Neil Matthews wird am 23. April beim Open Data Bristol Meetup ein Intro zu OpenStreetMap präsentieren.

Humanitarian OSM

  • Die Universität Kapstadt berichtet in einem Artikel über ihre Bemühungen, die Katastrophenhilfe nach dem Zyklon Idai in Mosambik zusammen mit ihren Partnern Humanitarian OpenStreetMap Team und Missing Maps zu unterstützen.
  • Wie die Website physicsworld.com berichtet, kartierten auch Mitglieder der European Geoscience Union (EGU) nach dem Zyklon Idai, um Hilfsmaßnahmen in Simbabwe zu unterstützen.
  • HOT hat aus Bewerbungen aus über 30 Ländern acht Gemeinschaftsprojekte ausgewählt, die die HOT Microgrants 2019 erhalten. Der Artikel stellt die Projekte in Asien, Südamerika und Afrika kurz vor.
  • Die Zeitung La Vanguardia aus Madrid berichtet über einen Mapathon, an dem mehr als 500 Menschen teilnahmen. Der Mapathon wurde von von Ärzte ohne Grenzen, der geografischen Fakultät der Universität Saragossa und Missing Maps organisiert.

Ausbildung/Schulung

  • Der Volksfreund Trier berichtet über das Erasmus+ Projekt der Geschwister-Scholl-Schule Berufsbildende Schule in Saarburg. Die Projektarbeit fand in Irland statt, zusammen mit Schülern aus Irland, Rumänien, Spanien und Portugal. Die Schüler werden an OSM herangeführt, wie schon in zwei vorhergehenden Projekten (1), (2), dieses mal mit dem Schwerpunkt auf Kartieren für humanitäre Zwecke.

Karten

  • [1] miche101 hat mit Notes Map ein Tool eingeführt, das versucht, die auf der OSM-Website gemeldeten Notizen anhand ihres Inhalts zu kategorisieren. Laut seinem Beitrag im Forum verwendet er 774 vordefinierte Wörter, um die Notizen in 25 Kategorien zu sortieren.
  • Qwant Maps jetzt auch mit Routenberechnung.
  • Der von Hartmut Holzgraefe gepflegte Fork von MapOSMatic nutzt jetzt eine von ihm betriebene Weblate-Instanz für die Lokalisierung anstelle von Transifex.

switch2OSM

  • Der Verkehrsverbund Mittelsachsen stellt eine neue Internetpräsenz vor. Die neue Seite hat jetzt eine OSM basierte Kartengrundlage. Man kann viele POI dazuschalten und alle Bahnhöfe und Haltestellen sind abrufbar, sogar die aktuellen Zeitabweichungen der entsprechenden Linien werden angezeigt. Die Freie Presse berichtet darüber.

Open-Data

  • Die FOSS4G organisiert einen Wettbewerb für neue Open-Source-Anwendungen, bei denen die großen Datenmengen von Erdbeobachtungssatelliten genutzt werden. Der Wettbewerb ist bis zur FOSS4G-Konferenz am 26. August offen.

Lizenzen

  • Frederik Ramm stellt auf der Mailingliste Legal-Talk die Frage, inwiefern der Share-Alike bei Machine Learning auf die Bewertungsregeln und die Ergebnisse anzuwenden ist.

Programme

  • Die OpenStreetMap History Database (OSHDB) hat ein Update erhalten. Die behobenen Bugs und neuen Features finden sich auf GitHub.
  • Nop fehlte nach der Einstellung des Tools GPS Track Analyse.NET eine Möglichkeit, „… GPX Tracks zu bewahren, die Tracks statistisch auszuwerten, sie zu bearbeiten und Fehler zu bereinigen.“ Aus diesem Grund erstellte er das Tool TrackGuru, das diese Funktionen übernimmt. Eine Vorstellung des Tool findet sich im Forum.

Programmierung

  • Nutzer von Systemen, die mit Osmosis die minütlichen Diffs beziehen, sollten prüfen, ob ihr System seit dem 11. April noch ordnungsgemäß funktioniert. An dem Tag wurde ein Diff veröffentlicht, mit dem Osmosis nicht umgehen kann. Siehe dazu die Maillingliste Talk.
  • Die OSM-API hat bislang kein vernünftiges Konzept, wie mit Diff-Uploads umgegangen werden soll, die aufgrund von Netzwerkproblemen zwar abgesendet, von der API aber nicht beantwortet worden sind. Die meisten Clients versuchen ein erneutes Hochladen und legen damit neue Objekte oft doppelt an. Benutzer mmd hat dazu eine Diskussion auf GitHub gestartet.
  • Im Bugtracker von iD gibt es eine Diskussion zur Unterstützung des Lifecycle-Tagging-Schemas. Der Hauptentwickler quincylvania hat im Git-Branch lifecycle-tagging diese schon implementiert.
  • In einem Tweet gibt Muramoto bekannt, dass dank dem F4map Entwickler jazzzz eine neue Version von OpenSwitchMap veröffentlicht wurde, die nun nicht mehr nur mit Chrome, sondern auch mit Firefox funktioniert. Diese App ist eine Browser-Erweiterung, um die in Google Map angezeigte Position mit einem anderen Kartenanbieter oder QA-Tool von OSM zu öffnen. Der Name des Projekts könnte im Hinblick auf Markenrechte von OSM problematisch sein.

Releases

Kennst du schon …

  • … das passende Tag für den Namen einer Brücke, der sich in der Regel vom Namen der Straße auf ihr unterscheidet? Hierfür gibt es bridge:name um den Namen neben dem Straßennamen (in name) anzugeben. Das gleiche Konzept gibt es auch für Tunnel: tunnel:name.
  • laengengrad-breitengrad.de zur schnellen Umrechnung von Geokoordinaten?
  • … die kostenlose Android App Velociraptor, die in praktisch jede Navigationssoftware die aktuelle Geschwindigkeit und das Tempolimit anzeigt z.B. in Google Maps? Die Daten stammen von OSM. Wie es geht zeigt dieser Bericht.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Nick Weir schrieb einen Artikel auf towardsdatascience.com über die automatisierte Analyse und Mapping basierend auf Luftbildern, z.B. zur Überwachung der Entwaldung oder zur Katastrophenhilfe. Der Artikel diskutiert die Schwierigkeit, mit der eine automatisierte Lösung konfrontiert ist, wie Verschiebung und Verzerrung, Beleuchtung, Objektverschattung und Auflösungsprobleme. Der Artikel schreibt auch über die Top 5 der SpaceNet Off-Nadir Building Footprint Extraction Challenge und enthält eine Zusammenfassung der Algorithmen der Gewinner.
  • TomTom hat den Datenjournalisten der ZEIT Telematikdaten zur Verfügung gestellt. Diese haben damit ermittelt, wie sehr sich Autofahrer an Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen halten.
  • Der Jahresbericht des Bundesamt für Kartographie und Geodäsie ist erschienen.
  • Mit dem Digital-O-Mat von Wikimedia Deutschland und anderen kann man seine persönliche Meinung zu digitalpolitischen Themen mit dem Abstimmungsverhalten der deutschen Parteien im Europäischen Parlament vergleichen.
  • Der Schweizer Tagesspiegel hat ein Quiz zu Schweizer Städten mit Grafiken des “Figuregrounder” von Hans Hack veröffentlicht.
  • Das Team zum Thema maschinelles Lernen von Facebook kartiert die gesamte Bevölkerung Afrikas.
  • Android Authority berichtet, dass Uber in den Jahren 2016 bis 2018 58 Millionen US-Dollar für die Nutzung von Google Maps gezahlt habe. Quelle ist der Börsenprospekt für den anstehenden Börsengang.
  • Laminar Research veröffentlicht den World Editor 2.0 für den Flugsimulator X-Plane. Dieser bietet zur besseren Orientierung jetzt einen OpenStreetMap Overlay.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Freiberg Stammtisch Freiberg 2019-04-18 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2019-04-22 germany
Tours Rencontre Mensuelle 2019-04-23 france
Montpellier Réunion mensuelle 2019-04-24 france
Düsseldorf Stammtisch 2019-04-24 germany
Mumble OpenStreetMap Foundation public board meeting 2019-04-24 everywhere
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2019-04-25 germany
Graz Grazer Linuxtage 2019 2019-04-26-2019-04-27 austria
Rennes Recensement des parcs et jardins 2019-04-28 france
Bochum Mappertreffen 2019-05-02 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-05-02 france
Zittau OSM-Stammtisch Zittau 2019-05-03 germany
Essen Mappertreffen 2019-05-07 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, TheFive, TheSwavu, bjoern_m, derFred.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Nop

    Das Zitat zu TrackGuru ist leider ein wenig sinnentfremdent gekürzt.

    TrackGuru ist kein Programm um “GPX Tracks zu bewahren” und mir ist auch nicht ganz klar, vor was die Tracks üblicherweise bewahrt werden müssen. 🙂

    Im Original hieß es “die Übersicht über eine Sammlung von GPX Tracks zu bewahren”.

  2. fx99

    “Ebenfalls von Joseph Eisenberg stammt der Vorschlag für golf=cartpath, Wege für Golfcarts anstatt mit highway=path oder highway=service mit golf_cart=designated zu kennzeichnen.”

    Dieser Satz ist misverständlich formuliert: in dem verlinkten Proposal https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposed_features/Key:golf_cart macht Joseph Eisenberg den Vorschlag bei highway=path oder highway=service mit zusätzlichem golf_cart=designated/yes zu bleiben, statt das Schema golf=cartpath https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:golf%3Dcartpath zu verwenden.

    Dem kann ich nur zustimmen: ein Weg bleibt ein Weg, auch wenn er von Golfwägen genutzt wird.

  3. bridge:name kommt aus einer Zeit als wir Brücken noch nicht gemappt haben (nur indirekt über das bridge Attribut auf Straßen). Wenn es ein man_made=bridge Objekt gibt, die Brücke also gemappt ist, dann ist der tag überflüssig, das wäre sonst als würde man an alle Straßen im Ort noch ein town:name=* machen 😉