Wochennotiz Nr. 449

19.02.2019-25.02.2019

Logo

Qwant brachte die Alphaversion einer OSM-basierten Karte 1 heraus | © Qwant Maps © OpenMapTiles © OpenStreetMap contributors

In eigener Sache

  • Du liest etwas, was in die Wochennotiz gehört? Kopiere den Link und schreibe deine Meldung! Einfach auf https://osmbc.openstreetmap.de/login mit deinem OSM-Benutzerkonto anmelden, den Gastzugang benutzen, den Link einreichen und dann deinen Beitrag schreiben. So kannst du mithelfen, dass die Wochennotiz noch besser wird. Hier liest du, wie du einen Beitrag schreiben kannst.

Mapping

  • Hätte der Erfinder von highway=unclassified gewusst, wie viele Diskussionen darüber geführt werden, hätte er den Straßentyp wahrscheinlich anders benannt. Florian Lohoff hat eine Frage zur Unterscheidung zwischen highway=unclassified und highway=residential gestellt und bisher rund 50 Antworten erhalten, Tendenz noch steigend. (Nabble)
  • Stefan Keller stellt auf der Mailingliste talk-de eine Verbesserung seines Webtools vor, das von Webseiten kopierte, frei formatierte Öffnungszeiten in die opening_hours -Syntax umwandelt. Wie bereits zuvor auf der Schweizer Liste bittet er ums Testen und Feedback.
  • Mapillary berichtet in einem Blogbeitrag über den weniger bekannten OSM-Editor Deriviste. Deriviste, der von Richard Fairhurst im Oktober 2018 vorgestellt wurde, ermöglicht es Benutzern, OSM-Daten aus Bildern auf Mapillary zu erstellen. So kann beispielsweise ein Klick auf ein Bild in einen Datenpunkt übersetzt werden. Der umfangreiche Beitrag enthält viele Hintergrundinformationen und beschreibt die vorgesehene Verwendung, einschließlich praktischer Beispiele.
  • Yuu Hayashi kündigte (ja) einen neuen Vorschlag zur Änderung der japanischen Straßentypen an. Dieser Vorschlag beinhaltet den Abbau redundanter Tags und die Verbesserung der Inhalte, um die Lücke zwischen globalen Standards und japanischen Tags zu schließen. Er bittet um Feedback von der Community.

Community

  • OpenStreetMap France gibt auf Twitter(fr) bekannt, dass eine Spendenkampagne 10.081 € erbracht hat, für die nun Arbeitsspeicher für die Server gekauft werden kann.
  • Das Freie Radio Freistadt (Österreich) plant ein knapp einstündiges Interview zu Wikipedia und OpenStreetMap. Dazu wird noch ein Mapper gesucht, der sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt.
  • Auf der Mailingliste Talk-GB fragt Frederik Ramm, ob jemand eine gemeinnützige Organisation kennt, die angesichts des Brexits aus dem Vereinigten Königreich ins Ausland gezogen ist. Simon Poole nennt noch einige weitere Gründe – darunter, dass es in Großbritannien keine Gesellschaftsform gibt, die sich gut für eine gemeinnützige Organisation wie OSM eignet.
  • Benutzer kreuzschnabel hat den Bluetooth-GPS-Empfänger GT-750FL getestet.
  • Bei den Wahlen für den Vorstand von OSM US gibt es fünf Kandidaten für fünf zu besetzende Posten.
  • Der von OpenStreetMap Belgien gewählte Mapper des Monats Februar 2019 ist Volker Schmidt (OSM voschix). Er trägt seit fast 9 Jahren zu OSM bei und zuletzt hauptsächlich in Padua, wo er derzeit lebt.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der Sitzung der License Working Group vom 14. Februar 2019 ist veröffentlicht worden. Thema war u.a. der Umgang mit Anfragen von Strafverfolgungsbehörden und ein Brief des belgischen Verteidigungsministeriums.
  • „Kannst Du dabei helfen, OpenStreetMap.org in Brasilien oder Australien/Neuseeland schneller zu machen“, fragt die Operations Working Group, da die Nachfrage nach OSM-Diensten steigt und beispielsweise in Brasilien schon rund 65 Mbit/s erreicht.
  • Die OSMF Membership Working Group (MWG) untersuchte die ungewöhnlichen Anmeldungen vor den letzten OSMF-Vorstandswahlen und kam zu dem Schluss, dass die Unterzeichnung von 100 Mitarbeitern der indischen Tochtergesellschaft von GlobalLogic eine organisierte und gezielte Kampagne war und dass die Bewerber sich nicht freiwillig, persönlich und individuell angemeldet haben. Die Ergebnisse wurden Ende Dezember an den OSMF-Vorstand übermittelt und später von der MWG an die Mitglieder weitergegeben. Im Februar bot die Firma GL nach einem Online-Meeting zwischen dem OSMF-Vorstand und den Vertretern von GlobalLogic Ende Januar an, die Mitgliedschaften freiwillig zu beenden. In der ordentlichen Vorstandssitzung am 20. Februar 2019 wurde beschlossen, das Angebot der GL zur Kündigung der Mitgliedschaften anzunehmen. Die OSMF stellt auch eine Zusammenfassung der Ereignisse zur Verfügung.

Humanitarian OSM

  • HOT hat vier Kartierungsaufgaben eingerichtet, nachdem ein Erdbeben der Stärke 7,5 die Grenzregion Peru-Ecuador getroffen hat.
  • HOT sucht ein neues Logo für den HOT Summit 2019 in Heidelberg, Deutschland. Die Frist für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist der 6. März 2019.
  • HeiGIT berichtet über aktuelle Aktivitäten bzgl. MapSwipe, einer micro-tasking App, die das Mappen unterstützt, z.B. für humanitäre Zwecke. Ein nächster Schritt beinhaltet z.B. die Integration der Resultate von Gebäudeerkennung per maschinellem Lernen.
  • Melanie Eckle vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology (HeiGIT) wurde eingeladen, HeiGIT sowie HOT während der Geo4SDGs auf dem Geospatial World Forum 2019 in Amsterdam zu präsentieren. Sie wird einen Überblick über aktuelle HOT-Projekte geben und über ihre Erfahrungen berichten.
  • Das Protokoll der HOT-Vorstandssitzung am 7. Februar 2019 wurde veröffentlicht.
  • Die Autorin Nicole Martinelli, die zum Team hinter der Resiliency Maps Website gehört, hat einen Artikel über die Bedeutung offener Daten und Tools für die Katastrophenresistenz veröffentlicht. Ein interessanter Punkt ist, dass sie das am Beispiel San Francisco erläutert.
  • HOT hat die Verfügbarkeit einer Instagram-Seite angekündigt, der man folgen kann, um die neuesten Updates zu erhalten.

Ausbildung/Schulung

  • Psykes sucht im OSM Forum nach Erfahrungen und Anregungen für den Selbstbau eines GPS-Trackers auf Arduino-Basis.

Karten

  • [1] Qwant, “Die Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert” – mit Sitz in Paris – hat „Qwant-Mapsgestartet (fr). Qwant befolgt die Vorgaben der OSMF zum Copyright und macht Werbung für unser Projekt mit einem zusätzlichen Link auf LearnOSM.
  • Die Seite gpsradler.de hat die Garmin-Karte Velomap getestet und erklärt in einem ausführlichen Artikel, wie man diese nutzen kann.

switch2OSM

  • Krzysztof Grajek beschreibt in seinem Blog das Aufsetzen eines eigenen OSM-Tileservers auf Basis vorgefertigter Docker-Images. Damit beschreibt er eine Alternative zu Google Maps, das ab einem nennenswerten Trafficvolumen recht teuer geworden ist.

Open-Data

  • Die Gewinner der sog. Open Data Mini-Grants, die von der Organisation Open Knowledge bereitgestellt werden, wurden bekannt gegeben. Einige OSM-bezogene Projekte gehören zu den Gewinnern.

Programme

  • OsmAnd Online GPS Tracker, nicht zu verwechseln mit der bekannten OsmAnd Navigation, wurde auf Version 0.4 aktualisiert. Die neue Version ermöglicht es den Benutzern, einen Track zwischen bestimmten Zeiten zu teilen und ihren Standort mit einem Timer zu senden, d.h. die Übertragung des aktuellen Standorts stoppt nach einer bestimmten Zeit.

Programmierung

  • In einem Tweet zeigt Julien Coupey sein Ergebnis des kürzlichen Karlsruher HackWeekends, das auch für Nicht-Briefträger interessant sein könnte.
  • Christoph Lingg macht auf der Mailingliste Dev auf eine Stellenausschreibung seiner Firma Komoot für einen Backend-Entwickler aufmerksam.
  • Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert im Rahmen des mFund das Projekt TARDUR (Temporal Access Restrictions for Dynamic Ultra-Flexible Routing) der Universität Heidelberg und der GraphHopper GmbH. Im Rahmen des Projekts soll die Auswertung von zeitlich begrenzten Beschränkungen in OSM-Daten verbessert werden.
  • mmd möchte per Pull-Request Obergrenzen von 5000 Tags pro Objekt und 32.000 Mitgliedern pro Relation für die OSM-API einführen. In der darauffolgenden Diskussion äußert Simon Poole seine Zweifel an der Einführung von “willkürlichen” Limits.

Releases

  • Quincy Morgan gab bekannt, dass eine neue Version von iD veröffentlicht wurde. Die Highlights der Version 2.14.0 sind die Einführung von Markierungen von Problemen in Echtzeit und Feature-Validierung mit empfohlenen Korrekturen, die Integration von Telenavs ImproveOSM-Datenerkennungstools zur Identifizierung fehlender Straßen sowie verschiedene andere Korrekturen und Verbesserungen. Den vollständigen Changelog findet man hier.
  • QGIS hat die Version 3.6 erreicht. Die neue Version enthält jetzt Funktionen wie einen Dekorator für Titel. Copyright-Hinweise und Titeldekoratoren können nun oben oder unten zentriert werden mit der Anforderung, ein Feature auszuwählen, bevor es bearbeitet werden kann. Es gibt jedoch noch viel mehr neue und verbesserte Funktionen, die im Changelog nachzulesen sind.
  • Die Desktop-GIS-Software Simple GIS (für Windows) wurde aktualisiert. Die Version 11 ermöglicht es, benutzerdefinierte Datenformulare zu erstellen, bietet Unterstützung für die Layerauswahl bei der Konvertierung von PDF in Geotiff, kann man nun mit ArcGrid- und File-Geodb-Datensätzen umgehen und bietet viele weitere neue Funktionen.

Kennst du schon …

  • … die Möglichkeit, Buslinien an einer Haltestelle zu erfassen, ohne die komplette Route zu verzeichnen? Das Tag “route_ref” erlaubt die Liniennummern an einer Haltestelle einzutragen und hilft so bei der späteren kompletten Erfassung der Linie.
  • … den schnellen LocalFocus-Batch-Geocoder? Dieser arbeitet mit offenen Daten aus OSM, OpenAdresses, Who’s On First per Copy&Paste.
  • … die Wikiseite mit den aus OSM erzeugten Karten?
  • … Joel Hansens Kurzanleitung, um mit JOSM und dem Plugin building_tools schnell viele Gebäude zu zeichnen?

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Mikel Maron, Community-Leiter bei Mapbox und ein Vorstandsmitglied der OSMF, erläutert die Bedeutung von Mapping, offener Daten und Crowdsourcing-Bemühungen, wie HOT, bei Naturkatastrophen. Sich rasch entwickelnde Technologien können Regierungen, Gemeinden und Hilfsorganisationen dabei unterstützen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen zu reduzieren. Er weist darauf hin, dass die Transport- und Logistikbranche auf dieser Basis in der Lage ist, Kriseninitiativen proaktiv, zeitnah und präzise zu unterstützen.
  • Die Stadt Köln bietet auf ihrer Online Plattform den Karneval-Zugweg des Kölner Rosenmontagszuges mit interaktiven Elementen auf OSM Basis. Der Stadt ist die gesundheitliche Fürsorge aller Teilnehmer und Zuschauer wichtig, daher sind die Anlaufstellen bei Problemen besonders markiert.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Wuppertal [Wuppertaler Opendata Day] 2019-03-02-2019-03-03 germany
Stuttgart Stuttgarter Stammtisch 2019-03-06 germany
Dresden Stammtisch Dresden 2019-03-07 germany
Nantes Réunion mensuelle 2019-03-07 france
Rennes Réunion mensuelle 2019-03-11 france
Zurich OSM Stammtisch Zurich 2019-03-11 switzerland
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-03-12 france
München Münchner Stammtisch 2019-03-13 germany
Dresden FOSSGIS 2019 2019-03-13-2019-03-16 germany
Berlin 129. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-03-14 germany
Chemnitz Chemnitzer Linux-Tage 2019 2019-03-16-2019-03-17 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2019-03-19 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2019-03-19 germany
Toulouse Rencontre mensuelle 2019-03-20 france
Karlsruhe Stammtisch 2019-03-20 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-14-2019-06-16 france
Heidelberg Erasmus+ EuYoutH_OSM Meeting 2019-09-18-2019-09-23 germany
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Map-Peter, Nakaner, Rainero, Rogehm, SunCobalt, bjoern_m, derFred, kartonage.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Uncategorized

  1. Simon Poole

    Ich hab’s zwar mehrmals, ausdrücklich, geschrieben, aber mein Hauptproblem mit der von mmd vorgeschlagenen Obergrenzen sind nicht die Grenzen an und für sich (die technische Argumentation dafür ist zwar nicht direkt überzeugend), sondern der Wunsch sie einzuführen ohne den Editor-Entwicklern genügend Zeit zu geben die Grenzen beim Editieren (und nicht nur beim Hochladen, wenn es schon zu spät ist) zu unterstützen.

  2. gislars

    Toll das osmbc wieder erwähnt wurde. Da fiel mir wieder ein dass ich hin und wieder nach der URL gesucht und einen Hinweis auf der “mitmachen-Seite” vermisst habe. Ich fände es toll, dort auch den Link zu finden.

  3. Ettore Atalan

    Ein etwas anderer Bericht zur Wikipedia jenseits der üblichen Lobhudelei: https://www.youtube.com/watch?v=Xr0CDRL4vKk

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.