Wochennotiz Nr. 276

27.10.2015-02.11.2015

neuer Carto Map Style auf osm.org

neuer OSM Carto Map Style auf osm.org [1] Daten: OpenStreetMap-Mitwirkende, Grafik CC-BY-SA 2.0 OpenStreetMap.org

Mapping

  • JOSM 8969 ist erschienen. JOSM fragt künftig beim Splitten von Ways, welcher Way die Historie übernehmen soll (der andere wird ein v1-Objekt).
  • Mapbox hat eine Karte veröffentlicht, die fehlende straßenparallele Fußwege anzeigt. Dazu gibt es auch einen Blogeintrag und zwei Github-Issues mit Infos, die noch tiefer in die Materie eintauchen. Der Quellcode des Projekts ist öffentlich.
  • Mapbox kündigt aktualisierte Satellitenbilder mit einer Auflösung von 30 cm für drei Millionen Quadratkilometer an. Mapbox Satellite ist als Datenquelle für OSM freigegeben.
  • Martijn van Excel berichtet in seinem Blog vom neuen JOSM Plugin zur Erkennung von Einbahnstraßen.
  • Michael Meister fragt auf der ostwestfälischen OSM-Mailingliste, wie man einen Landhandel taggt.
  • Pierre Béland hat einen No-Features-Stil für JOSM entwickelt, der Objekte hervorhebt, die keinen “wichtigen” Key wie highway, building, natural, landuse, amentiy usw. haben. Der Stil ist in JOSM unter F12-> Gittersymbol -> MapPaint-Stile verfügbar.
  • User karussell regt sich darüber auf, dass Einheiten wie maxweight=* in OSM nicht immer in metrischen Einheiten gemappt sind. Darüber bloggt er. Die Diskussion zu diesem Blog-Eintrag findet ihr in seinem User-Diary. Die Kommentatoren sind überwiegend nicht seiner Meinung.

Community

  • Escada interviewt Clifford Snow. Für Interessierte: hdyc und yosmhm.
  • bdiscoe hat einige Ideen zur Verbesserung von Pascal Neis’ yosmhm in seinem Blog vorgeschlagen.
  • Escada benennt den belgischen Mapper des Monats: Olivier Roussel.
  • Nachdem Benutzer Boy2006 lang genug darum gebeten hat, wurde eine Österreich-Abteilung im OSM-Forum eingerichtet. Derzeit ist die Anzahl der Postings und Benutzer noch sehr übersichtlich – also seid rege!
  • Auch Joost Schouppe mappt mit Mapillary. In seinem User-Diary berichtet er von seinen Erfahrungen aus der Praxis.
  • Ein Open geo interview – mit Gregory Marler von Living with Dragons.
  • Andy Allan weist darauf hin, dass die meisten Entwickler bei OSM weniger als ein Jahr bei der Stange bleiben. (Anders ausgedrückt: Die selben Effekte wie bei den Mappern).

Veranstaltungen

  • Die Deutsche Bahn AG lädt zu ihrem dritten Hackathon am 11. und 12. Dezember in Berlin ein. Diese Mal soll es sogar erste echte Open-Data-Datensätze geben (und nicht nur Datensätze gegen Vertraulichkeitserklärung).
  • Für den OSM-Stand auf den Chemnitzer Linux-Tagen 2016 (19. und 20. März 2016) laufen die ersten Planungen. Auch Vorträge kann man nunmehr einreichen. In der Vergangenheit wurden bereits einige OSM-bezogene Vorträge angenommen.
  • Bis zum 8. November kann man sich noch für das FOSSGIS-Hacking-Event am 20. bis 22. November im Linuxhotel in Essen anmelden.

Humanitarian OSM

  • Camilla Mahon berichtet im Mapbox-Blog, dass Mapbox sich bei DigitalGlobe um aktuellste Satellitenbilder wegen des Erdbebens in Osten von Afghanistan bemüht. Eine von Mapbox bezahlte Mappergruppe beteiligt sich an den dortigen HOT-Aktivitäten, wie Mikel Maron im Mapbox-Blog schreibt.
  • Der Daily Utha Chronicle berichtet über die Mappingaktivitäten von Geographiestudenten anlässlich des Hurrikans Patricia. Im Mapbox-Blog gibt es eine kurze Einführung zu den HOT-Aufgaben anlässlich des Hurrikans.
  • Mikel Maron beleuchtet die Entwicklung von HOT in der Zeit von 2005-2010.
  • User dekstop versucht die Beteiligung bei HOT zu quantifizieren, was nicht ganz einfach ist.
  • Die Salt Lake Tribune berichtet ebenfalls über die Mappingparty anlässlich des Erdbebens in Afghanistan und des schweren Hurrikans in Mexiko.

Karten

  • [1] OSM Carto 2.36.0 wurde freigegeben und wird seit 30. Oktober auch auf den Tileservern der OSMF eingesetzt, deren Tiles auch auf osm.org verwendet werden. Dies ist die erste Version mit dem neuen Farbschema für Straßen, das Mateus Konieczny im Rahmen seines Google-Summer-of-Code-Projekts entwickelt hat. Damit gehören blaue Autobahnen und in Wäldern schwer erkennbare grüne Schnellstraßen der Vergangenheit an. Siehe dazu auch ein Posting im OSMF-Blog und die Diskussionen auf den Mailinglisten Talk und Talk-de sowie im deutschen Forum. Auf der Mailingliste Talk-gb driftet die Diskussion erneut ab zum Thema, ob es künftig einen Tileserver geben solle, der eine Karte mit dem alten Farbschema rendert. In dieser Diskussion weist Richard Fairhurst darauf hin, dass das mit einem nicht zu unterschätzenden Aufwand verbunden ist.
  • Im Rahmen von “Arriving in Berlin” haben vier Flüchtlinge und Bewohner des Hauses Leo eine Karte von Berlin für Neuankömmlinge mit Anlaufstellen für helfende Organisationen, Ämter, Ärzten, freien WLANs und Polizeistationen erstellt. Der Projektkoordinator Ralf Rebmann dazu: “Das Mapping-Projekt, das mit uMap realisiert wurde, ist eine Kooperation zwischen dem Haus Leo der Berliner Stadtmission und dem Haus der Kulturen der Welt und wäre es in dieser Form ohne OpenStreetMap nicht möglich gewesen.”
  • Die OpenRailwayMap rendert künftig eine noch größere Anzahl österreichischer Eisenbahnsignale sowie noch mehr deutsche Geschwindigkeitssignale. (Blogpost mit Bildern)

Open-Data

Programme

  • Am 2.11.2015 wurde die Version 1.1.17 von Atlas freigegeben.
  • OpenGIS.ch sucht noch ca. 4.500 Euro, um ein 2,5D-Rendering in QGIS implementieren zu können.
  • Auf Basis der Routing-Engine Graphhopper ist eine neue API zur Routenoptimierung für mehrere Zielorte verfügbar, vorerst im Beta-Stadium.
  • EB Dirigo von Elektrobit gibt es nun auch als direkten APK-Download unter Umgehung des Google Play Stores. Die App ist weiterhin keine freie Software.
  • Am 23.10.2015 wurde die Version 2.17 von Route Converter freigegeben.
  • Simon Poole hat die JOSM-Standard-Objektvorlage geforkt und um weitere gebräuchliche Tags, u.a. amenity=social_facility ergänzt. Diese Vorlage wird auch in Vespucci eingesetzt.

Programmierung

  • Am 1.11.2015 wurde die Version 1.3.2 von BRouter freigegeben.
  • Das GeometaLab der Hochschule Rapperswil kündigt einen Performance-Vergleich der vielen auf DockerHub verfügbaren Nominatim-Container für Docker an.
  • Das Node.js Modul csvgeocode kann Listen von Geokoordinaten in eine Adressliste konvertieren. Als Backenddienst kann Google, Mapbox, OSM Nominatim, Mapzen oder Texas A & M’s genutzt werden.
  • Yuri Astrakhan fragt auf der Dev-Mailingliste nach Meinungen zu einer Nutzung von Vektortiles auf osm.org anstelle der jetzigen Bitmap-Tiles.  Er bezieht sich auf den Mapnik-Kartotherian-Stack, der von der Wikimedia neuerdings verwendet wird. Damit stößt er eine lesenswerte Diskussion an.
  • Am 2.11.2015 wurde die Version 3.9.2 von SQLite freigegeben.
  • TobWen beklagt im deutschen OSM-Forum die qualitativ schlechtere Rendering-Ergebnisse von Mapnik 3 verglichen mit seinem Vorgänger Mapnik 2.x, was mehrzeilige Text-Labels angeht.
  • Dein gesamter Quellcode kann gegen dich verwendet werden. Also überlege dir gut, wie du deine Variablen nennst. 😉

Kennst Du schon …

  • … Whole-US Garmin Map? Das ist ein Projekt von Dave Hansen. Es basiert auf der Arbeit von Lambertus und soll durch das lokales Vereinigen der einzelnen Dateien die Last auf Lambertus’ Server senken. Die Dateien sind hier und da zu bekommen. Dave informiert auf talk-us Mailingliste, wenn Updates verfügbar sind. In der Email an die Liste gibt es auch eine kurze FAQ.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Mapillary hat jetzt Fotos von einer Million Kilometer Straßen und Wege.
  • Brian Timoney will 5 Mapping Industry Trends auf der JS.Geo entdeckt haben: Mapping-Plattformen sind bereit für größere Datenmengen, turf.js ist überall, Node.js ist das Back-End-Arbeitspferd, “Kartographen – Mapper” kommen mit unterschiedlichsten Vorbildungen und es gibt Jobs.
  • Heise.de meldet, dass Apple eine App in den Store gestellt hat, mit der die Ortung des Telefons in Gebäuden möglich sein soll.
  • Andy Mabbett berichtet über einen Vortrag von Dr. Matthias Sangster, der die erste Karte von London (mit Gebäuden) digitalisiert hat, die zwischen 1792 and 1799 publiziert wurde.
  • Der Marktbegleiter spendierte zum 200. Geburtstag von George Boole ein Doodle. OpenStreetMap macht es nachhaltiger, dank Ziltoidium. Darauf angesprochen meint Ziltoidium (er hatte zusammen mit TheFive die WA Apotheken durchgeführt) lapidar: “paar klicks … doodle => wikipedia => commons => Koordinaten”, und Ziltoidium weiter: “Die Gebäude waren vorhin nicht da, hat der Kollege mit Ortskenntnis Vincent de Phily eingetragen Aber sieht gut aus nach den alten Fotos“.
  • Update, jetzt mit Link nach Hamburg: Wo sind eigentlich die gefühlten Stadtteilgrenzen in Hamburg? Das Ziel des vom “The Neighborhood Project” inspirierten Projektes ist es, eine Karte zu erstellen, die zeigt, wie unscharf die Grenzen für die Bewohner sind.

Wochenvorschau

Termine vom 5.11.2015 bis 14.11.2015

Ort Name Datum
Wien Stammtisch 05.11.2015
Dresden Stammtisch 05.11.2015
Lübeck Stammtisch 05.11.2015
Oberhausen OpenRheinRuhr 07.-08.11.2015
Essen Stammtisch 08.11.2015
Passau Stammtisch 09.11.2015
Hamburg Stammtisch 10.11.2015
Landshut Stammtisch 10.11.2015
München Stammtisch 11.11.2015
Berlin Stammtisch 12.11.2015
Innsbruck Stammtisch 12.11.2015

Hinweis:
Wer seine Termine hier in der Liste haben möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Uncategorized, Wochennotiz

  1. Klumbumbus

    8969 ist die aktuelle stabile version von JOSM, es gab einen hotfix. Könnt ihr bitte in der ersten Zeile die Zahl anpsssen?

  2. Manfred

    danke – done!

  3. Hannes

    Tausend Dank für die Erwähnung des Hamburger Stadtteile Projekts, leider habt ihr den Link vergessen: http://hannes.enjoys.it/oklab/sdh/ 🙂