OSM-Wochennotiz Nr. 38

3.4. – 9.4.2011


FOSSGIS 2011 [1], Fotos von Jonas

Talk, Forum, Wiki & Blog

  • Die Firma Rossmann setzt OSM für die Filialsuche ein. Im Forumsposting heißt es weiter: “Bislang nutzte der Drogeriemarkt TeleAtlas-Karten. Im Oktober 2010 ergab dann eine Stichprobe (10% aller Märkte) bei Rossmann, dass OSM in 134 Fällen bessere Daten hatte – TeleAtlas in 28 Fällen. Damit war die Entscheidung für den Einsatz von OSM gefallen.”
  • MapQuest hat drei neue Dienste vorgestellt. Für den XAPI Service (readonly) wird die Java-Implementierung verwendet, die vor kurzem entwickelt wurde. Der Nominatim Pre-indexed Data Service kann genutzt werden, um die eigene Nominatim-Installation zu beschleunigen. Mit dem MapQuest Nominatim Search API: Broken Polygon Tool werden fehlerhafte Polygone angezeigt.
  • Zur FOSSGIS 2011 haben wir einen Artikel im Blog.

Konferenzen & Workshops

  • [1] Alle Videos der FOSSGIS 2011 sind im Wiki verlinkt. Ebenfalls finden sich dort die ersten Präsentationsfolien. Alle Sprecher sollen bitte ihre Dateien möglichst dauerhaft ablegen (z.B. Slideshare) und den Link ins Wiki eintragen. Über ein Feedback zu den Videos würden wir uns freuen (hier in den Kommentaren oder per Mail an blog@openstreetmap.de).
  • Ein TEDxEarthQuake9.0 am 10.4. um 9:00 GMT mit (live) CrisisMapping.
  • Am 7. und 8. Mai wird in Karlsruhe ein „Taginfo Developer Workshop“ stattfinden.
  • Einige Ergebnisse des Londoner Hackweekends – mehrere Fehler im Rails Port der OSM-Website wurden beseitigt, die Darstellung der Website für mobile Browser wurde verbessert und Gregory kündigt an, dass die Toilettenkarte im Sommer erscheinen soll. Potlatch 2 ist nun der Standardeditor auf openstreetmap.org. Für die tolle Arbeit an Potlatch 2 bekamen die Entwickler die Lolcat of Awesomeness. Das nächste Hackweekend ist auch schon in der Planung.

Karten

Programme

sonstiges

Wochennotizteam

Das Autorenteam Manfred, Stephan, Pascal, Marc und Michael wünscht viel Spaß beim Lesen.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Danke für die vielen Wochennotizen!
    Diese hier enthält für mich besonders viele, bis dato unbekannte Hilights, deswegen melde ich mich endlich mal zu Wort – als ansonsten stiller Leser & Genießer. :)

  2. Martin Koppenhöfer

    Zur Nachricht “Das französische Justizministerium nutzt zur Anzeige der Standorte eine Slippymap mit OSM-Layer.” möchte ich gern ergänzen, dass es sich um eine Googlekarte handelt und OSM lediglich als 4. Möglichkeit angeboten wird, wobei die Tiles dann direkt vom OSM-Tileserver kommen, also nicht unbedingt das, was man sich in der Tiles-policy wünscht.

  3. Der Energie-Atlas Bayern setzt übrigens auch OpenStreetMap-Daten für die Hintergrundkarte ein. Alternativ lassen sich auch Luftbilder und die amtliche Karte auswählen, Voreinstellung ist aber OSM.
    http://geoportal.bayern.de/energieatlas-karten/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.