OpenStreetMap-Tags künftig auf Deutsch und Französisch

Das Jahr 2018 wird nach dem Jahr 2012 als zweites Jahr mit großen Veränderungen in die Geschichte des OpenStreetMap-Projekts eingehen. Neben den Neuregelungen, die die Datenschutz-Grundverordnung mit sich bringt, werden auch am Tagging erheblich Umstellungen erfolgen, denn der Brexit wirft seinen Schatten voraus.

Die Objekte in der OpenStreetMap-Datenbank haben Schlüssel-Wert-Paare, sogenannte Tags, welche beschreiben, um was für ein Objekt es sich handelt. Damit nicht in jedem Land andere Tags für dieselben Dinge verwendet werden, wurde schon in den ersten Tagen von OpenStreetMap die Regel etabliert, dass die Sprache der Tags britisches Englisch ist. Mit ein paar Ausnahmen, wo sich versehentlich amerikanisches Englisch etabliert hat, wurde diese Regel auch so durchgezogen.

Doch die Zeiten, in denen Englisch eine wichtige Sprache in Europa ist, sind vorbei. Mit dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union wird der Vorsprung der deutschen und französischen Sprache (bezogen auf Muttersprachler) weiter zunehmen.

Das OpenStreetMap-Projekt wird sich dem anpassen. Der Vorstand der OpenStreetMap Foundation wird daher in den nächsten Tagen die Übersetzung fast aller Tags auf der Mailingliste OSMF-Talk vorstellen.

Ein Whistleblower hat jedoch anderen Communitymitgliedern die Gelegenheit gegeben, ein Blick auf den Vorschlag zu werfen.

Der Vorschlag beginnt mit der Erörterung, welche Sprache denn verwendet werden solle. Die Antwort ist offensichtlich – Deutsch, weil es einschließlich seiner Dialekte die häufigste Muttersprache in der Europäischen Union ist, und Französisch, um ein Veto zu vermeiden. Damit es nicht zu einfach ist, werden ein paar wenige, spezielle Tags in Schweizerdeutsch sein. Mehr dazu später.

Anschließend folgt eine lange Liste, die die vorzunehmenden Änderungen enthält. Wir veröffentlichen sie hier auszugsweise:

Straßen

Der Schlüssel highway wird durch verkehrsweg ersetzt werden.

Hier mal ein paar Beispiele für die Übersetzung:

alter Wert neuer Wert
motorway autobahn
motorway_link autobahn_auf_abfahrt
trunk kreuzungsfreie_straße
primary fernstraße
secondary hauptstraße
tertiary untergeordnete_hauptstraße
unclassified nebenstraße
residential wohnstraße
service zufahrtsstraße
footway fußweg
path nicht_für_mehrspurige_verkehrsmittel
cycleway radweg
track wirtschaftsweg

Gebäude

Die Tags für Gebäude werden künftig auf Französisch sein, da Frankreich mehr Gebäude in OSM hat als Deutschland:

Der Schlüssel building wird durch batiment ersetzt werden, allerding ohne circumflex auf dem â. Die korrekte französiche Schreibweise  bâtiment wird durch die vereinfachte Schreibweise   batiment quasi internationalisiert.

Wie unten zu sehen,  wird sich die besonders differenzierende französische Sprache dann auch auf die Qualität der OSM-Daten sehr positiv auswirken, da statt bisher eines einzigen Wertes die Objekte nun sehr viel exakter bezeichnet werden können.

Hier mal ein paar Beispiele für die Übersetzung:

alter Wert neuer Wert / neue Werte …
yes oui
house maison
residental résidentielle
garage garage
appartments appartements
hut baraque, cabane, hutte
industrial usine, fabrique, atelier
shed hangar, cabanon, remise, abri, etable, grange,

 

Auch eine Taggingreform

Nicht immer ist die Umstellung so einfach wie bei Straßen. Bei manchen Tags wird vorgeschlagen, die Taggingänderung mit einer Taggingreform zu verbinden. Der Schlüssel service=*, der derzeit in mehreren Kontexten eingesetzt wird, wird künftig aufgeteilt werden:

alt neu Bemerkungen
service=parking_aisle zufahrtsstraße=parkplatzweg
service=driveway zufahrtsweg=garagenauffahrt
service=alley zufahrtsweg=gasse
service=siding gleistyp=hauptgleis in Verbindung mit railway=vollbahn/stadtbahn (vormals railway=rail/light_rail)
service=yard gleistyp=nebengleis

Wozu das Ganze?

„Was soll denn der Spaß?“ werden sich vermutlich viele fragen und so haben sich schon vor Veröffentlichung dieses Blogeintrags erste Kritiker zu Wort gemeldet. Christoph Hormann kommentiert:

Der Brexit sollte als Chance verstanden werden, sich von dem vorherrschenden Eurozentrismus freizumachen und im Geiste der Diversität Schlüssel und Werte in allen Sprachen der Welt zu unterstützen, anstatt das Diktat des Englischen unreflektiert durch das Diktat des Deutschen zu ersetzen.

Was die Kritiker vergessen, sind die Möglichkeiten, die die deutsche Sprache uns jetzt eröffnet. Schließlich liegt eine der Stärken in der Verkettung von Substantiven. Auch das wird sich im Tagging niederschlagen. So ist es künftig viel einfacher möglich, vorübergehend existente Objekte in OpenStreetMap zu erfassen. Während man eine Ersatzhaltestelle für Busse bislang entweder gar nicht, als highway=bus_stop oder als temporary:highway=bus_stop erfasst hat, wird sie künftig als öpnv=ersatzhaltestelle erfasst werden (für Busse des Schienenersatzverkehrs funktioniert das übrigens auch: öpnv=schienenersatzverkehrsersatzhaltestelle). Die Präfixe ersatz und behelfs dienen künftig in allen Schlüsseln und Werten zur Kennzeichnung vorübergehender und dauerhafter Provisorien.

Nicht alle Tags werden im Rahmen dieser Aktion umgestellt werden. Der Entwurf sieht vor, alle Tags zu löschen, deren Schlüssel weniger als 2000 Mal und deren Werte weniger als 20 Mal vorkommen. Dadurch soll Splitterinteressen nicht weiter Raum in einem Projekt eingeräumt werden und die OpenStreetMap Foundation fit für die Börse gemacht werden. Eine Reihe an Eisenbahn- und Bordelldetail-Tags wird daher die Umstellung nicht überleben, zumal manche der Begriffe aus dem Rotlichtmileu keine anständige deutsche Übersetzung haben.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: OSMBlog

  1. -karlos-

    Wenn 🤔 wir 👨‍👩‍👧‍👦 schon den Aufwant 💪 treiben, das Tagging 🔑 zu „internationalisieren“ 🌏 bin ich für die Umstellung ⚙️ auf Emogjis 🤥 und Symbols 🏵.

  2. mark

    Wers glaubt wird selig

  3. SupapleX

    Ich habe für Berlin bereits eine automatisierte Umstellung begonnen, allerdings die Gebäude auf Deutsch benannt. Wenn der Brexit uns eins lehrt, dann dass wir die nationalen OSM-Datenbanken voneinander trennen und in separierten Communities pflegen müssen. Ich habe Begriffe mit möglichst vielen ä, ö, ü und ß genutzt, damit Fremde mit ihren Tastaturen möglichst nicht mehr in unseren Daten herumpfuschen. Die deutsche OSM-Community hat sowieso keine Lust mehr, die schlechte Datenlage in anderen Ländern mit sich herumzuschleppen. OSK (Offene Straßenkarte) first!

    Zum Beweis für die begonnene automatische Umstellung sollte dieser Tag hier genügen:
    https://taginfo.openstreetmap.org/keys/geb%C3%A4udealter%3Aj%C3%BCnger_1994

  4. Siegfried

    Ich tippe mal auf: April, April…!!!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.