Wochennotiz Nr. 439

11.12.2018-17.12.2018

Logo

Create a poster of your settlement. Thanks to Hans Hack. 1 | © hanshack.com, map data © OpenStreetMap contributors

Hinweis: Tippfehler sind in dieser Ausgabe zu erwarten, da nur eine Korrekturlesung stattgefunden hat. Wir suchen Mitarbeiter.

Wahlen OSMF Vorstand

  • Tobias Knerr aus Passau und Joost Schouppe aus Belgien sind die zwei neu gewählten Mitglieder des Vorstands der OpenStreetMap Foundation. Sie übernehmen die Posten von Peter Barth und Martijn van Exel. 681 von 1041 Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Das Endergebnis wurde in dem STV-Wahlverfahren ermittelt.
  • Rory McCann hat die Kandidaten der OSMF-Vorstandswahl nach ihrer Meinung zur Revision der DWG-Entscheidung über den Status der Krim befragt.
  • Frederik Ramm hat als Kassenwart der OSMF seinen jährlichen Bericht veröffentlicht. Auf der Mailingliste OSMF-Talk wurde dieser diskutiert und der zögerliche Umtausch der Bitcoin-Großspende in Geld kritisiert.
  • SunCobalt hat seinen Bericht als Kassenprüfer der OSMF für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2017 veröffentlicht.
  • Kate Chapman hat ihren Bericht als Vorstandsvorsitzende der OSMF veröffentlicht.

Mapping

  • OSMyBiz (OpenStreetMap My Business), eine Website, auf der Geschäftsinhaber sich möglichst einfach selber in OSM eintragen können, ist jetzt in der Schweiz im Produktivbetrieb.
  • Wie auf der Tagging-Mailingliste angekündigt, hat Warin61 seinen Vorschlag für ephemere Gewässer überarbeitet. Epherm in diesem Zusammenhang bedeutet, dass das Objekt nur für sehr kurze Zeit unter Wasser steht und das nur selten und unregelmäßig vorkommt.
  • François Lacombe hat das Voting für sein Proposal, wie man zusätzliche Attribute für Ventile von Pipelines und Wasserleitungen erfassen kann, gestartet und endet zum 30. Dezember.
  • Leif Rasmussen schlägt vor, Intervalle von ÖPNV-Fahrplänen zu erfassen. Auf der Tagging-Mailingliste kündigt er den Beginn der Abstimmung an.
  • sepp1974 schlägt vor, den von highway=trackbekannten Key tracktype auch für highway=path anzuwenden, da sac_scale des Alpenvereins im Flachland kaum anwendbar ist und es abseits von surface= keine Möglichkeit gibt, eine Klassifizierung vorzunehmen. (Nabble)
  • Die französische OSM-Gemeinschaft hat im November als “Projekt des Monats” Polizeistationen gemappt. Noémie Lehuby und Donat Robaux präsentieren auf osm.fr die Ergebnisse. (fr) (automatische Übersetzung)
  • Bis zum 29. Dezember kann über eine für Deutschland geltende Empfehlung zur Verwendung von Relationen mit type=multipolygon abgestimmt werden.
  • Quartz berichtet, dass Grab, das Uber Südostasiens, selber Geodaten erfasst hat, um die Treffpunktentfernung beim Einsammeln von Fahrgästen zu verbessern. Dass das durch den Subunternehmer GlobalLogic in OSM in Indonesien und Thailand auf dem Rücken der OSM-Community geschah und noch geschieht, steht nicht im Artikel. (wir berichteten)
  • Die internationalen Datumsgrenze bei +/-180° verursacht viele Merkwürdigkeiten: Nicht auswählbare Nodes in JOSM, benachbarte Elemente, die in Editoren und Karten Tausende Meilen voneinander entfernt dargestellt werden, nicht routbare Straßen, die diese Grenze überqueren und vieles mehr. Ein Benutzer fragte in einem Forenthread, ob er Ways über diese Grenze hinweg einzeichnen kann, da diese Wege als weltumspannend dargestellt werden. Er löste jedoch das Problem durch eine Teilung des Ways: die Hälfte des Weges ist nun in der östlichen- und die andere Hälfte in der westlichen Hemisphäre.

Community

  • Der Zürcher Stammtisch feiert sein 100. Jubiläum standesgemäß mit einer OSM-Torte.
  • Bernd Brägelmann ist von der Qualität der offiziellen topografischen Karte von Bremen mit einem Maßstab von 1:50.000 enttäuscht und sucht Gleichgesinnte für einen Offsetdruck der seiner Meinung nach überlegenden OpenTopoMap mit Landkartenfalzen.
  • Michael Reichert schlägt im Forum und auf der Mailingliste Talk-de den Aufbau eines Social Media-Team vor.
  • Drei Mitglieder vom Malis OSM Community begaben sich in die östliche Stadt Koutiala, um gemeinsam mit Saliou Abdou, einem seit Januar im Einsatz befindlicher OSM International Volunteer ein dreitägiges Trainingslager namens KoriMapCamp im Hauptquartier von AMEDD (Association Malienne d’éveil au Développement Durable – eine lokale malische zivilgesellschaftliche Organisation) für ca. ein dutzend Menschen zu organisieren. Das Programm beinhaltete Field Mapping mit Field Papers und StreetComplete, JOSM-Unterricht und ein eintägiger Mapathon. Dieses Camp wurde von Cafdo (Communauté d’Afrique Francophone pour les Données Ouvertes – frankophone afrikanische Community für offene Daten) finanziell unterstützt.
  • CouwelierTim hat begonnen, eine wöchentliche Zusammenfassung der Gespräche der belgischen Community auf IRC oder dem Instant Messenger Riot im Forum und auf openstreetmap.be zu veröffentlichen.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Verhältnis von HOT zu OSM und der OSMF, die Rolle, die HOT im OSM-Universum spielt und ob der Einfluss von führenden HOT-Mitgliedern auf das OSM-Projekt begrenzt werden sollte, waren und sind kontroverse Themen auf der Mailingliste OSMF-Talk. Nicolas Chavent, Mitbegründer und ehemaliger Board Officer und Programmdirektor von HOT, wies auf die wachsende Zahl von OSMF-Vorständen mit einem HOT-Hintergrund hin. Dies startete eine lange und teilweise emotionale Diskussion auf der Mailingliste OSMF-Talk, in der viele neue Diskussionsfäden mit neuen Aspekten begonnen wurden. Frederik Ramm schlug beispielsweise eine humanitäre Arbeitsgruppe innerhalb der OSMF vor, um die derzeitige synonyme Nutzung von HOT und humanitärem OSM zu beenden.Rory McCann kritisierte, wie der Verhaltenskodex von HOT durchgesetzt wird – oder eben auch nicht. Der letzte HOT-Gipfel fand nämlich in einem Land statt, in dem homosexuelle Handlungen illegal sind.Ein sich wiederholendes Thema ist das Manifest des neu gewählten Vorstandsmitglieds Tobias Knerr, der vorschlug, die Anzahl der OSMF-Vorstände auf einen pro Organisation zu beschränken.
  • Die DWG hat ihren Bericht für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht.
  • Wie schon bei den vorangegangenen OSMF-Vorstandsitzungen informiert Michael Reichert die deutsche Community über seine persönlichen Eindrücke der kürzlich stattgefundenen Sitzung.
  • Die Protokolle der Sitzungen der SotM Working Group vom 8. und 29. November 2018 sind veröffentlicht worden.

Veranstaltungen

  • Bis zum 3. Januar 2019 können sich Wissenschaftler als Reviewer für das Programmkomitee des akademischen Teils der State of the Map 2019 in Heidelberg bewerben.
  • Die Webseite der State of the Map 2019 in Heidelberg wurde vor kurzem veröffentlicht.

Humanitarian OSM

  • Kathmandu Living Labs berichten, wie sie mit HOT US Inc. zusammengearbeitet haben, um Gebäude in sieben Kathmandu-Zonen mit Bildern von USAID zu kartieren, um die Gefährdung durch Naturgefahren zu untersuchen und Risiken durch diese zu minimieren. Sie verdeutlichen mit Kartenvisualisierungen die Qualitätsprobleme bei Gebäuden, die sie nach dem massiven Mapping als Folge des Erdbebens 2015 lösen mussten. Pierre Béland vergleicht dies mit den Problemen in Butembo. Eine Welle von Neulingen bei Mapathons und die Bildqualität erzeugen immer noch enorme Qualitätsprobleme.
  • HOT wird im Dezember eine Spendenkampagne durchführen, um 40.000 Dollar für 10 neue Microgrants in 2019 zu sammeln. Rebecca Firth stellt dazu 2 Videos aus den Erfolgen früherer Jahre vor. 1 / 2.
  • Der 5. HOT-Gipfel findet vom 19. bis 20. September 2019 in Heidelberg statt. Die OSM-Konferenz State of the Map folgt unmittelbar am gleichen Ort, der Universität Heidelberg, so dass man die Möglichkeit hat, 5 Tage lang interessante OSM-Vorträge zu genießen.
  • Chris Eshun, ein Student der Geomatik im dritten Jahr, schildert seine Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit dem Community Mapping Team in Ghana im Rahmen des HOT Open Cities Accra Projekts.

Karten

  • tiles.wmflabs.org und wma.wmflabs.org laufen noch mit Ubuntu Trusty und werden zum Jahresende abgeschaltet werden, wenn sich dafür kein Betreuer findet. Siehe dazu auch das Phabricator-Ticket.
  • [1] Der Web-Entwickler und Künstler Hans Hack hat kurz vor Weihnachten wieder einmal eine bemerkenswerte Arbeit vorgelegt. Mit nur ein paar Klicks kann jeder ein Poster mit den in OSM vorhandenen Gebäuden erstellen und sich frei herunterladen. Das Poster zeigt quasi einen geografischen Fingerabdruck der Besiedlung einer Region. Auf der Startseite findest Du alle seine sehenswerten Projekte.

switch2OSM

  • Die Fahrplanauskunft “Saarfahrplan” des saarländischen Verkehrsverbundes saarVV verwendet nach der letzten Aktualisierung statt Google Maps jetzt Kartenmaterial auf OSM-Basis. Die Karte tritt von ihrer bisherigen Bedeutung als reines Hilfswerkzeug zum Finden von Haltestellen an die zentrale Position der Visualisierung von Verbindungen.

Open-Data

  • Auf Twitter verweist Richard Fairhurst auf opentransportmap.info, einer Website, die darauf abzielt, eine Visualisierung des Verkehrsaufkommens der gesamten EU anzubieten.

Programme

  • Fabian Kowatsch vom Heidelberg Institute for Geoinformation Technology erklärt, wie man die historische Entwicklung von OSM-Gebäuden in Städten mittels der ohsome-Plattform (OSM History Analytics) und QGIS visualisieren kann.

Programmierung

  • Jochen Topf hat Libosmium 2.15 veröffentlicht, welches für das Lesen von PBF-Dateien weniger RAM belegt. Außerdem sind Pyosmium 2.15.0, das Osmium-Tool 1.10.0 und OSMCoastline 2.2.1 erschienen.

Releases

  • JOSM ist jetzt als Flatpak auf Flathub, einem Paket-Manager mit einer Berechtigungsverwaltung in einer Sandbox-Umgebung, in der man Anwendungen isoliert ausführen kann, verfügbar.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Der Twitter-Nutzer Ash präsentiert seine größte Erfindung: einen Mercator-Globus.
  • Le Point betont (fr) die zunehmende Bedeutung digitaler Instrumente in Afrika, da sie den Bürgern helfen, sich zu engagieren und in politischen Fragen Gewicht zu erlangen. Eine OSM-basierte Wahlkarte aus dem Senegal wird als Beispiel für das Engagement der Bürger verwendet.
  • Andrew Douglas-Clifford erstellte mit OpenStreetMap, LINZ und NIWA-Daten eine Far From Any Road Karte, welche die schwer oder nicht zugänglichen Orte Neuseelands zeigt. Weitere Informationen gibt es auf Reddit und NewsHub.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
online PoliMappers Adventures 2018: One mapping quest each day 2018-12-01-2018-12-31 everywhere
Rennes Recensement des panneaux publicitaires 2018-12-23 france
Leipzig OpenStreetMap assembly 2018-12-27-2018-12-30 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-12-28 germany
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2019-01-08 france
Dresden Stammtisch Dresden 2019-01-10 germany
Berlin 127. Berlin-Brandenburg Stammtisch 2019-01-10 germany
Rennes Réunion mensuelle 2019-01-14 france
Toulouse Rencontre mensuelle 2019-01-16 france
Karlsruhe Stammtisch 2019-01-16 germany
Salzburg Maptime – Stammtisch 2019-01-16 austria
Freiberg Stammtisch Freiberg 2019-01-17 germany
Montpellier State of the Map France 2019 2019-06-01-2019-06-03 france
Heidelberg HOT Summit 2019 2019-09-19-2019-09-20 germany
Heidelberg State of the Map 2019 (international conference) 2019-09-21-2019-09-23 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von Nakaner, Rogehm, SK53, SunCobalt, bjoern_m, derFred.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Uncategorized

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.