Wochennotiz Nr. 411

29.05.2018-04.06.2018

Logo
Teilnehmer an der SotM-FR 2018 in Bordeaux. 1 | © Foto: Benoit Forunier, Lizenz: CC0

In eigener Sache

  • Wir haben diesmal zwei Artikel etwas ausführlicher ausformuliert. Wir bitten um Rückmeldung.

Mapping

  • Frederik Ramm informiert darüber, dass in Nordkorea zahlreiche Namen von Örtlichkeiten und Grenzen aufgrund einer Urheberrechtsbeschwerde durch eine Redaction entfernt werden mussten. Er warnt davor, Wikipedia und Wikidata zu benutzen, um die Lücken zu füllen.
  • Robert Whittaker stellte auf der Mailingliste Talk-GB zwei neue Tools vor. Ghosts soll Einträge finden, die aufgrund von Umbenennungen, Schließungen oder sonstigen Gründen nicht mehr existieren. Survey Me! soll durch einen Vergleich mit externen Daten eventuelle Lücken bei OSM aufspüren. Auf der verlinkten Seite werden auf einer Karte potentiell fehlende Briefkästen, Schulen, Apotheken und weitere Auffälligkeiten dargestellt. Die Tools sind auf Großbritannien beschränkt.
    Robert Whittaker ist mittlerweile für eine ganze Reihe von Tools verantwortlich.

Community

  • Darafei “Komяpa” Praliaskouski finanziert seit 2016 den OSMF-Tileserver vial. Durch eine Steueränderung in Weißrussland erhöht sich der Preis des Hetzner-Servers um 20% auf 144,20 €. Auf der Mailingliste Talk fragt er nach Leuten, die diesen Server weiterführen. Wenn sich niemand findet, hat OSM sonst ab Juli einen Tileserver weniger.
  • Der Reddit-Benutzer jongeheer bittet die OSM-Community um Rückmeldungen zu einem von ihm entwickelten Spiel in einer mit OSM-Daten generierten Welt. Ein Demo-Video mit netten 3D-Effekten lässt sich bereits betrachten.
  • dannykath berichtet in ihrem OSM-Benutzer-Blog über den Import von 75.000 Schulen in Peru. Sie beschreibt auch den Prozess des Imports und den Nutzen für die Gemeinschaft.
  • Forscher der Uni Heidelberg veröffentlichten ein Open-Access-Paper (PDF), in dem eine IT-Infrastruktur beschrieben wird, die zum Sammeln und Auswerten von Daten über das OSM-Projekt genutzt werden kann. Neben klassischen Datenquellen wie dem Planet OSM, dem OSM-Wiki, etc. werden auch mehr oder weniger OSM-nahe Daten, wie OSM Stats und Natural Earth einbezogen. Als Ergebnis kommen verschiedene Datensets zustande, die in einem normalen Containerformat veröffentlicht wurden. Dieses Projekt beinhaltet verschiedene Visualisierungen der gewonnenen Daten:
    • Geografische Visualisierung von Changesets in Abhängigkeit der Zeit
    • Grafik der häufigsten englischen Wörter in den Tagbeschreibungen im OSM-Wiki
    • Animation der Entwicklung von OSM-Tags im Laufe der Zeit
    • Darstellung der Korrelation zwischen erster Nutzung eines OSM-Tags und erster Dokumentation des Tags im OSM-Wiki-Visualisierung der täglichen Aktivität in OSM

    Aus diesen Daten bzw. Darstellungen sollen sich umfassendere Einblicke in die OSM-Welt gewinnen lassen, als dies durch bisherige Studien, deren Fokus eher eng auf entweder soziale Aspekte oder auf der Bewertung von Daten lag, möglich war.

OpenStreetMap Foundation

  • Das Protokoll der OSMF-Vorstandssitzung vom 24. Mai wurde veröffentlicht. Dazu gibt es auch eine Diskussion im deutschen OSM-Forum.

Veranstaltungen

  • [1] Die SotM France 2018 fand vom 01. bis 03. Juni 2018 in Bordeaux statt.
    • Hier nochmals das Programm
    • Die Videos sind verfügbar.
    • Odette Aïda Mendy präsentierte eine Initiative von OSM-Mitwirkenden im Senegal zur Kartierung von Verkehrs-/Buslinien in Dakar.
    • Aimée Sama präsentierte die Gruppe OSM Togo: die Entstehung, die Aktivitäten und Veranstaltungen und Projekte. Die Präsentation kann hier heruntergeladen werden.
    • Vincent Bergeot bittet darum, dass die Referenten ihre Präsentationen hochladen.
  • Du interessierst Dich für „Areas-of-Interest“ (AIO) und möchtest wissen, wie man diese aus OSM Daten generieren kann? Dann sei Dir der diesbezügliche Vortrag von Stefan Keller am 29.07.2018 auf der SotM in Mailand empfohlen. Stefan Keller von der Hochschule für Technik Rapperswil veröffentlichte dazu kürzlich einen Teaser auf Twitter.

Humanitarian OSM

  • Nishant Kishore et.al. haben im The New England Journal of Medicine Paper (PDF mit dem Titel Mortality in Puerto Rico after Hurricane Maria) veröffentlicht, in dem die Anzahl der Oper des Hurrikans Maria in Puerto Rico im September 2017 untersucht wurde. Offiziellen, aber umstrittenen Angaben zu Folge kamen bei dem Wirbelsturm 64 Menschen ums Leben.
    Sie wählten aus den 900 Barrios in Puerto Rico, das sind kleine Verwaltungseinheiten mit durchschnittlich weniger als 5000 Einwohnern, etwa 100 aus. Für die Stichprobe der Haushalte ermittelten die Autoren aus den auf einer OSM-Karte vorhandenen Gebäuden in jedem der ca. 100 Barrios dann 35 Gebäude randomisiert. Deren Daten wurden von der Overpass API heruntergeladen, der Centroid berechnet und zusammen mit einer OSM-Basiskarte in PDF-Dateien mit Geodaten (Geospatial PDF) umgewandelt, die auf die Tablets der Vorort-Interviewer kopiert wurden.
    Basierend auf den so gewonnenen Daten der befragten Haushalte schätzen die Forscher, dass in der Zeit nach dem Wirbelsturm bis zum Jahresende 62% bzw. 4.645 mehr Menschen starben als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Für die Forscher ist es wahrscheinlich, dass die tatsächlich Anzahl noch höher liegt, da ihre Werte durch den “Survivor Bias” beeinflusst wurden.
  • Nach der Kartierung des Hidroituango-Staudamms in Kolumbien, der zuvor als Hochwasserrisiko eingestuft wurde (wir berichteten), hat OSM Kolumbien erfahrene Mapper gebeten, mit der Validierung der neuen Daten zu beginnen.

Karten

  • Netzwolf kündigt im deutschen OSM-Forum die Abschaltung der Datenupdates für historic.place an und sucht jemanden, der an seiner Stelle die Datenbereitstellung für die historic.place übernimmt.
  • Bahnsteige mit covered=yes werden nicht mehr gerendert, sodass erste Mapper deshalb anfangen, dieses Tag zu entfernen.

switch2OSM

  • Das Team hinter OpenMapTiles bietet jetzt mit MapTiler Cloud eine Map-Hosting-Lösung an, die neben dem kommerziellen Angebot auch einen kostenlosen Plan für nicht-kommerzielle Kunden mit bis zu 100.000 Abrufen pro Monat vorsieht. In dem Blogbeitrag nennt das MapTiler-Team, hinter dem die Firma Klokan Technologies GmbH steht, weitere Details. So soll es sechs Basiskartenstile in 55 Sprachen geben, die wöchentlich aktualisiert werden. Individuelle Anpassungen sollen ebenso möglich sein wie die Nutzung eigener Geodaten.

Lizenzen

  • Die italienische Stadt Bologna stellt einen TMS mit Luftbildern zur Verfügung. In einem Anhang zur Lizenz CC-BY 4.0 modifiziert (Englisch siehe Ende der Seite) die Stadt die Lizenz ausschließlich für OSM dahingehend, dass die Inkompatibilitäten zwischen der Creative Commons und unser Lizenz ausgeräumt werden.

Programme

  • Die französische Firma Magellium kündigte (fr) auf der Mailingliste Talk-FR die Veröffentlichung des Dienstes magOSM an. magOSM dient dazu auf thematische OpenStreetMap-Datensätze als WMS-/WFS-Dienste für Frankreich zuzugreifen. Eine Webkarte steht hier zum Download bereit. Der Quellcode wird in den nächsten Wochen offengelegt.

Programmierung

  • Die amerikanische Firma Uber (genau die) hat mit kepler.gl eine geografische Visualisierungs-Toolbox unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht. Die Software soll Uber helfen, Erkenntnisse aus der Kombination von Kartendaten mit POIs und Millionen von GPS-Punkten zu gewinnen. Uber verspricht sich eine Verbesserung gegenüber der bisher genutzten Tool-Chain QGIS, Carto und Mapbox Studio sowie Javascript mit React, D3.js und Three.js zur Visualisierung. kepler.gl ist eine Web-Anwendung für große Datenmengen und basiert auf der ebenfalls von Uber stammenden Visualisierungslösung deck.gl.
  • Microsoft kauft GitHub für 7,5 Milliarden US-Dollar in Aktien.

Releases

  • OsmAnd veröffentlichte etwa zwei Jahre nach dem Release der Version 2.0 ein neue Hauptversion. Neu in der Version 3.0 ist eine „Travel“-Sektion, die Reiseführer von WikiVoyage enthält. Die Darstellung von Wikipedia-Artikeln, der Import von Markern, die Eingabe von Koordinaten, die Darstellung von GPX-Tracks sowie die „Live Subscription“ haben sich nach Angaben des OsmAnd-Teams verbessert.

Kennst du schon …

  • … das PT_Assistant-Plugin für JOSM? Es ist jetzt mit einem neuen Kartenmodus ausgestattet ist, der es einfach macht, bridge, tunnel, traffic_calming=table und bus_bay hinzuzufügen? Alles, was die Aufteilung eines Weges auf zwei Knoten und die Zuordnung von Tags zum Mittelteil beinhaltet. Polyglot beschreibt diese neue Funktionalität, die von Biswesh Mohapatra als Teil seines GSoC-Projekts hinzugefügt wurde, im Wiki.

OSM in der Presse

  • Nach der Änderung der Google Maps Preispolitik veröffentlichte Le Monde ein Interview mit Christian Quest, dem Sprecher von OSM France.
  • Der Tagesspiegel zeigt auf der Basis von OSM, wo in Berlin neue Radwege geplant sind.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Arstechnica berichtete darüber, dass die Geolokalisierung von Patienten in Notaufnahmen in den USA dazu führt, dass diese mit Werbung von Anwälten zu rechnen haben.
  • Mapbox nutzt künftig in seinen Angeboten die POI-Daten von Foursquare.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Rennes Cartographie des bâtiments en 3D 2018-06-10 france
Rennes Réunion mensuelle 2018-06-11 france
Lyon Rencontre mensuelle pour tous 2018-06-12 france
Nantes Réunion mensuelle 2018-06-12 france
München Münchner Stammtisch 2018-06-14 germany
Lüneburg Lüneburger Mappertreffen 2018-06-19 germany
Bonn Bonner Stammtisch 2018-06-19 germany
Viersen OSM Stammtisch Viersen 2018-06-19 germany
Karlsruhe Stammtisch 2018-06-20 germany
Leoben Stammtisch Obersteiermark 2018-06-21 austria
Essen Mappertreffen 2018-06-22 germany
Essen 4. OSM-Sommercamp und 10. FOSSGIS-Hackingevent im Linuxhotel 2018-06-22-2018-06-24 germany
Bremen Bremer Mappertreffen 2018-06-25 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 2018-06-28 germany
Düsseldorf Stammtisch 2018-06-29 germany

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von AIMEE SAMA, Nakaner, SK53, Spanholz, Spec80, derFred.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Zum Thema ausführlichere Meldungen: Ich sehe das eher kritisch. Aus zwei Gründen:

    * Man setzt einen inhaltlichen Schwerpunkt (das sind die wichtigeren Meldungen) ohne dass das erkennbar begründet wird und ohne dass die Verantwortlichkeit sichtbar ist (was der Fall wäre, wenn man das Thema in einem separaten Blogeintrag behandeln würde).
    * Mit einer ausführlicheren Darstellung steigen überproportional die Anforderungen an die Recherche und die Einarbeitung in das Thema oder anders ausgedrückt: Ungenaue Darstellungen und Missverständnisse des Redakteurs über das, was berichtet wird, sind deutlich sichtbarer und folgenschwerer, wenn man ausführlicher formuliert, denn der Leser ist dann ja verstärkt geneigt, sich seine Meinung schon aus der Meldung und nicht aus den verlinkten Inhalten zu bilden.

    Kurz: Ich würde umfangreichere Darstellungen einzelner Themen eher in einem getrennten Rahmen bringen wo das Thema dann auch für den Leser entsprechend eingeführt werden kann (vor allem auch mit Links zum thematischen Kontext, die nichts mit der aktuellen Meldung zu tun haben).

  2. Sven Anders

    Hallo,

    vielen Dank für die Wochennotiz. Diese lese ich immer gerne.

    Ich finde die langen Artikel nett, aber kürzer etwas netter. Also wenn ich jetzt die Wahl hätte: Alle Artikel lang oder kurz, würde ich die kurze Version nehmen.

    Viele Grüße von

    Sven Anders aus Hamburg

  3. brogo

    Ich bevorzuge meistens auch kürzere Artikel, weil die WN ja eine Zusammenfassung ist und die ausführlichen Texte verlinkt sind.

    Wo ich mir manchmal aber doch etwas längere Texte wünsche, wenn auf eine Diskussion auf einer Mailingliste hingewiesen wird, gerade wenn es englischsprachige ML sind. Oft kommt nur ein Hinweis: auf ML wird über XYZ diskutiert. Vielleicht könnte man da kurz die wichtigsten Standpunkte zusammenfassen.