Wochennotiz Nr. 319

23.08.2016-29.08.2016

Logo

Ausschnitt der Technologie-Demonstration von Paul Normans selbst erstellten Vectortiles mit clientseitigem Rendering 1 | © OpenStreetMap Mitwirkende CC-BY-SA 3.0

Mapping

  • Leider sind viele gut gemeinte Navmii-Hinweise nicht sehr hilfreich – ob der ironische Kommentar wohl verstanden wird?
  • Das passiert, wenn man seine Werke einem Unternehmen anvertraut und sie nicht schon vorher durch eine Share-Alike-Lizenz schützt: Mapillary-Bilder werden künftig auch von HERE als Datenquelle verwendet, wie Mapillary in seinem Blog berichtet.
  • Der Senat von Berlin hat die Orthophotos der diesjährigen Befliegung im Geoportal als WMS veröffentlicht. Die Lizenz ist, wie auch schon für Bilder aus den Vorjahren, OSM-kompatibel.
  • Ein Mapper fragt “völlig verwirrt” auf der Mailingliste Tagging, wie eine nicht gekennzeichnete Ausfahrt auf einer Autobahn getaggt werden soll.
  • Marc Zoutendijk beschäftigt sich mit der Frage, wie man damit umgeht, wenn mehrere Werte in gleicher Weise für einen Schlüssel zutreffen, etwa bei Restaurants mit multinationaler Küche.
  • Die Mailingliste Tagging diskutiert, ob und wie nicht gekennzeichnete Tempolimits gemappt werden sollten.
  • Martin Koppenhoefer hält die Verwendung von name=* an dem Tag für natural=cave_entrance für nicht besonders passgenau und schlägt stattdessen cave:name=* vor.
  • Das amtliche Orthophoto des Kantons Basel-Stadt vom April 2015 ist jetzt auch über den Mapproxy der Swiss OSM Association verfügbar.
  • Kreuzschnabel erläutert an einem Beispiel, dass auch bequemes Sesselmapping per Bing-Luftbild kritische Aufmerksamkeit benötigt, um bereits vorhandene Daten nicht zu verschlechtern.
  • Nammala beschreibt eine Methode, OSM-Abbiegebeschränkungen mit Hilfe von Mapillary-Daten auf dem neuesten Stand zu halten.

Community

  • Falk hat das Outdoor-Navi Tiger Blu vorgestellt. Es hat Radfernweg-Routing und für insgesamt 31 europäische Länder/Regionen sind über den Falk Activity Manager OSM-basierende „Basiskarten” verfügbar. Für Deutschland sei eine „Premiumkarte” vorinstalliert.
  • Um im kommenden Winter nicht überlastet zu sein, verschärft die OpenSnowMap die Nutzungsbedingungen für ihren Tileserver.

Importe

  • Miro Janosik berichtet in seinem Benutzer-Blog von seiner Überprüfung der Konskriptionsnummern, welche in der Slowakei importiert wurden.
  • Das Kodieren von Koordinaten durch Kombinieren mehrerer Wörter ist nichts Neues. In Nigeria soll das schon Realität sein, meint zumindest derjenige, der es in OSM importiert hat.

OpenStreetMap Foundation

  • Martijn van Exel präsentiert auf der Mailingliste OSMF-Talk den finalen Entwurf des OSMF-Vorstands für die neuen Mitgliedschaftsangebote für juristische Personen. Sie reichen von 1 500 bis 20 000 Euro.

Veranstaltungen

  • Die Videoaufzeichnungen der diesjährigen FOSS4G in Bonn sind nun verfügbar. Es gibt verschiedene Vorträge rund um OSM.
  • Die State of the Map Latam (25.-27. November in São Paulo, Brasilien), die jährlichen Konferenz für die OSM-Community Lateinamerika, ruft dazu auf Vorträge und Workshops einzureichen. Einreichungsschluss ist der 25. September 2016.
  • Am Samstag den 3.9.2016 findet im Hackerspace Bremen eine Mappingparty zum Thema ÖPNV statt.
  • Am 10. September findet im Büro 2.0 in Berlin ein OSM-/JOSM-Einführungsworkshop statt. Eine vorherige verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
  • Auf der FOSS4Gbe (belgischer Ableger der FOSS4G) soll es einen OSM-Stand geben. Dafür werden noch Betreuer gesucht.

Humanitarian OSM

  • Für seine Doktorarbeit über die Mithilfe von Freiwilligen im Krisenmanagement hat der Autor Chul Hyun Park auch Mitglieder von HOT interviewt.
  • John Knefel stellt in Inverse nochmal die genaue Funktionsweise von MapSwipe vor, ein koordiniertes Smart-App-Projekt von HOT, Ärzte ohne Grenzen und Rotes Kreuz (GB/USA).
  • update: GIM international beschreibt die Erdbebensituation in Mittel-Italien recht kompakt und verständlich. Zur Unterstützung haben HOT Freiwillige aus Lateinamerika Italien einen Task aufgesetzt.

Karten

  • Das Video zum Vortrag von Sven Guckes auf der FrOSCon zur Erstellung eigener Karten mittels Umap und Co. ist online verfügbar.
  • Das Laseratelier hat eine detailreiche Karte von Tokio aus OpenStreetMap-Daten mit Hilfe von Lasergravur auf Papier erzeugt.

switch2OSM

  • Marine Scotland, die schottische Schifffahrtsbehörde, verknüpft OSM-Daten mit Meerestiefendaten für ihre nationale interaktive Meereskarte. Erstellt wurde die Karte von Oceanwise, einem britischen Unternehmen, das Meeres-GIS-Dienstleistungen anbietet.

Open-Data

  • Für die Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern wurden die politischen Parteien über ihren Standpunkt zu OpenData und insbesondere zur rechtlichen Freigabe amtlicher Luftbilder befragt. Einige Antworten liegen vor.

Lizenzen

  • Die Mozilla Foundation startet eine Initiative anlässlich der anstehenden europäischen Urheberrechtsreform. Man wünscht sich eine “Fair-Use-Klausel” wie sie auch im US-Copyright vorhanden ist.
  • Simon Poole bittet um Kommentare zur aktualisierten Datenschutzrichtlinie der OSMF, bevor diese vom Vorstand als offizielle Richtlinie beschlossen wird.

Programme

  • Mapbox veröffentlicht ihren Mapbox Studio dataset editor zum Erstellen und Editieren von Geodaten im Browser.
  • Martijn van Exel hat eine neue Version des Python-Overpass API-Wrappers veröffentlicht.
  • Frederico hat einen Telegram-Bot namens SearchAroundBot entwickelt um ein einfaches Hinzufügen neuer POIs zu ermöglichen. Es gibt aber noch Bedenken bzgl. des Datenuploads, da ein Sammelaccount verwendet werden soll.

Programmierung

  • [1] Paul Norman hat mit ClearTables, seine selbst erstellten Vector-Tiles und Rendering im Browser mit Tangram experimentiert und eine kleine Demo veröffentlicht.
  • Michael Zangl hat im OSM-Wiki seine Arbeiten am JOSM-Kern im Rahmen des Google Summer of Code 2016 zusammengefasst.
  • Hartmut Holzgraefe berichtet in seinem Blog über seine Arbeiten an seiner Maposmatic-Instanz.
  • Kamalpreet Kaur Grewal interessiert sich für Projekte rund um Vandalismuserkennung. Sein Hilfeersuchen auf der Mailingliste Dev blieb aber bislang unbeantwortet.
  • Tom MacWright hat die Ergebnisse der iD-Entwickler vorgestellt, den Editor modularer zu gestalten um künftig die Einbindung von Modulen zu ermöglichen.

Releases

Software Version Release Datum Änderungen
Maps.me iOS * 6.3.3 18.8.2016 Fehler bei der Suche beseitigt, neue Kartendaten
Osmose Backend 1.0-2016-08-22 22.8.2016 Keine Info
Mapillary iOS * 4.4.10 23.8.2016 Update für iOS 10, Bug entfernt
Mapbox GL JS v0.23.0 24.8.2016 Fünf neue Funktionen, Performancesteigerung und einige Bugs beseitigt
ODL Studio 1.3.5 24.8.2016 Benachrichtigung bei neuen Updates, zwei Bugs beseitigt
Vespucci 0.9.7 24.8.2016 Zu viele, bitte Releaseinfo lesen
Locus Map Free * 3.18.7 25.8.2016 BRouter-Konfiguration, einige Fixes
Maps.me Android * var 25.8.2016 GPS-Fehler beseitigt, neue Kartendaten
QGIS 2.16.2 26.8.2016 Keine Infos
OpenLayers 3.18.1 29.8.2016 Patch der gerade erst erschienenen 3.18.0

Bereitgestellt von der OSM Software Watchlist.

(*) unfreie Software. Siehe freesoftware.

Kennst du schon …

  • …, oder besser: Weißt du schon, dass sich aus OSM-Daten auch Karten erzeugen lassen, die wie aus einem Fantasy-Roman aussehen?
  • … die Import-Richtlinie, die für alle Importe gilt und u.a. die Verwendung eines separaten Benutzerkontos vorschreibt?

OSM in der Presse

  • Arnulf Christl, Mitorganisator der Bonner FOSS4G, erklärt in einem Interview im Bonner-General-Anzeiger die Bedeutung von Open-Source-Systemen für Geoinformationen. Grundlage der benötigten Daten dafür sei auch OpenStreetMap.

Weitere Themen mit Geo-Bezug

  • Google befürchtet, aufgrund der indisch-bengalischen Grenzverläufe, die letztes Jahr noch viele ungeklärte Enklaven aufwiesen, mit der indischen Gesetzgebung in Konflikt zu kommen, wofür eine Strafe von 15 Millionen Dollar droht. Diese Enklaven sind immer noch in Google Maps sichtbar. OSM hat das schon längst geklärt.
  • Die Universität von Washington hat eine Karte veröffentlicht, die die wahrscheinlichsten Routen und Wanderungen verschiedener Tierarten bei weiterem Klimawandel zeigt.
  • Das selbstfahrende Auto ist die Zukunft. Aber damit es seine Ziele zuverlässig findet, muss das vorhandene Kartenmaterial im Detail noch deutlich genauer werden.
  • CityMetric berichtet über das MESH-Projekt der Universität von Edinburgh, das sich mit der einfachen Erstellung von historischen digitalen Karten beschäftigt.
  • Deutschlandradio Kultur beschäftigt sich in einem Feature mit Bedeutung und Entwicklung der Kartographie in einer vernetzten Welt. Der vierte Beitrag befasst sich mit dem Trend von bloß beschreibenden, zentral gepflegten Karten hin zu dynamischem, nutzungsorientiertem Material, das dezentral durch Erfassung von Bewegungen gewonnen wird.

Wochenvorschau

Wo Was Wann Land
Dresden Stammtisch 01.09.2016 germany
Lübeck Lübecker Mappertreffen 01.09.2016 germany
Bremen Mappingparty ÖPNV 03.09.2016 germany
Rostock OSM Stammtisch Rostock 06.09.2016 germany
Stuttgart Stammtisch 07.09.2016 germany
Berlin 99. Berlin-Brandenburg Stammtisch 08.09.2016 germany
München Stammtisch München 08.09.2016 germany
Berlin OSM-JOSM-Workshop 10.09.2016 germany
Passau Mappertreffen Passau 13.09.2016 germany
Landshut Landshut Stammtisch 13.09.2016 germany
Brüssel HOT Summit 2016 22.09.2016 belgium
Brüssel HOT Summit Missing Maps Mapathon 22.09.2016 belgium
Brüssel State of the Map 2016 23.09.2016-26.09.2016 belgium
Metro Manila State of the Map Asia 2016 01.10.2016-02.10.2016 philippines
Taipei Taipei Meetup, Mozilla Community Space 03.10.2016 taiwan
Dresden Elbe-Labe-Meeting 08.10.2016-09.10.2016 germany
Berlin Hack Weekend 15.10.2016-16.10.2016 germany
Karlsruhe Hack Weekend

Hinweis:
Wer seinen Termin hier in der Liste sehen möchte, trage ihn in den Kalender ein. Nur Termine, die dort stehen, werden in die Wochennotiz übernommen. Bitte prüfe die Veranstaltung in unserem öffentlichen Kalendertool und korrigiere bitte die Einträge im Kalender, wenn notwendig.

Diese Wochennotiz wurde erstellt von hakuch, Michael Reichert, Peda, rogehm, SrrReal, Manfred Reiter, kreuzschnabel, Marc, wambacher.

Wochennotizteam

  • Die Wochennotiz erscheint mit 52 Ausgaben pro Jahr z. Zt. in sieben Sprachen, unabhängig von Urlaubszeit oder Feiertagen. Dazu brauchen wir ein starkes Team. Deshalb freuen wir uns über jede helfende Hand.
  • Unser Gast-Zugang ist für Dich die richtige Anlaufstelle.

Kategorie: Wochennotiz

  1. Dass die Mapillary-Fotos auch von HERE benutzt werden können heißt auch, dass Mapillary vmtl. nicht in naher Zukunft Pleite geht. Yeah!

  2. Stefan Hahmann

    Ich sehe es eigentlich auch eher positiv, dass HERE die Mapillarybilder nutzt, zumindest sehe ich darin nichts negatives. Die Bilder stehen unter CC-BY-SA 4.0 (http://blog.mapillary.com/update/2014/04/29/mapillary-drops-nc.html) – genauso wie anfangs auch die OSM-Daten, und dürfen somit von jedem sowohl für kommerzielle, als auch für nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden.
    Insgesamt ist es gut, wenn Mapillary und damit die Plattform und damit die Bilder, die für einige OSM Mapping Aufgaben durchaus nützlich sein können, noch eine Weile erhalten bleiben.

    • Auch wenn die Bilder schon vor dem Hochladen mit einer Share-Alike Lizenz geschützt wären würde das die Nutzung durch HERE zum Ableiten von Informationen vermutlich nicht verhindern, weil sich das share alike auf das Werk (Foto) bezieht und nicht auf in dem Werk enthaltene / abgebildete Fakten.

  3. aceini

    Hi!

    Jeder weiß doch, das die Bilder frei nutzbar sind – egal von wem. Und sich darüber freuen, wenn Mapillary pleite geht, nun, ein Service mit 40 Millionen Bilder weniger, wem juckt das schon, oder?
    Am besten wir machen Mapillary und OpenStreetView dicht, löschen alle Bilder und nutzen nur noch OSM, dann gibt es diese Diskussionen nicht mehr 😉

  4. tyr_asd

    > […Erdbeben in Mittelitalien…]. Zur Unterstützung haben HOT-Freiwillige aus Lateinamerika einen Task aufgesetzt.

    Korrektur: Das waren nicht “HOT-Freiwillige aus Lateinamerika”, sondern die “ganz normale” italienische OSM-Community. Davor und dazu gab es auch mehrere Diskussionen und Koordinierungsarbeit auf talk-it, z.B. in folgendem Thread: https://lists.openstreetmap.org/pipermail/talk-it/2016-August/054643.html

    • Manfred Reiter

      Hallo tyr_asd,

      natürlich aus Italien – Danke für den Hinweis – wir haben es korrigiert!

      LG

      M.

  5. “Martin Koppenhoefer hält die Verwendung von name=* an dem Tag für natural_cave für nicht besonders passgenau und schlägt stattdessen cave:name=* vor.”

    das habt ihr nicht verständlich wiedergegeben, es ging um Objekte vom Typ natural=cave_entrance und darum, dass “name” der Name des Höhleneingangs sein sollte, und nicht der der Höhle, wie es das Wiki schreibt. Bei natural=cave (derzeit nur proposed und nicht verbreitet) ist “name” natürlich der Höhlenname.

    • Hakuch

      Habs in “an dem Tag für natural=cave_entrance” geändert, so war es eigentlich auch gemeint 🙂

    • name ist schon ok an Höhleneingängen, aber halt nicht für den Höhlennamen.

    • Hakuch

      das ergibt sich meiner Meinung nach schon aus der Meldung, mehr Info macht es nicht immer Leserlicher. Wenn es dich stört kann ich es aber auch nochmal anpassen, und du kannst auch immer gerne selbst Meldungen vorschreiben und an uns schicken 🙂

  6. Atalanttore

    Der Quellcode von maps.me für Android und iOS ist schon seit einiger Zeit verfügbar. Nur in der Wochennotiz wird maps.me noch als proprietäre Software gebrandtmarkt.

    • Manfred Reiter

      Guten Morgen Atalanttore,

      ich gehe davon aus, dass Du brandmarken im Sinne von “to brand” meinst und nicht im Sinne von “stigmatize” oder “denounce”. Die Absicht der Wochennotiz ist es lediglich Klarheit und bestmögliche Informationen zu liefern. Dabei können Fehler schon einmal vorkommen. 😉

      Danke für den Hinweis. Unser Experte wird prüfen und ggf. korrigieren.

      M.

    • Hallo Atlanttore,

      bei der Kennzeichnung unfreier Software richten wir uns nach den Debian Free Software Guidelines. Leider enthält MAPS.ME die Schriftart Code2000, welche nur Shareware und daher unfrei ist. Bei OsmAnd sind wir übrigens auch zum Urteil “unfrei” gekommen, weil das Artwork von OsmAnd unter der CC-BY-NC-ND-Lizenz steht.

      Viele Grüße

      Michael